31.01.2022 - 10:02

Weltmeister Nyck de Vries gewinnt Formel-E-Auftakt in Saudi-Arabien

Die neue Formel-E-Saison in Saudi-Arabien begann mit einem Doppelsieg des Teams Mercedes-EQ mit Nyck de Vries auf Platz 1. Das zweite Rennen in Diriyah gewann Edoardo Mortara (ROKiT Venturi Racing) in einem Kundenauto von Mercedes.

Im ersten Rennen kam Weltmeister de Vries vor seinem Teamkollegen Stoffel Vandoorne ins Ziel, der sich in dem neuen Qualifikations-Format die Pole Position gesichert hatte. Dritter wurde der Brite Jake Dennis aus dem Andretti-Team, allerdings bereits mit acht Sekunden Rückstand. Dennis war in der vergangenen Saison für BMW i Andretti gefahren und konnte in seiner ersten Saison auch bereits seinen ersten Rennsieg erzielen. Nach dem BMW-Rückzug zum Saisonende blieb er Andretti treu.

Im zweiten Rennen startete Weltmeister de Vries von Startplatz 1 und mischte auch lange Zeit in der Spitzengruppe mit, fiel in der Schlussphase des Rennens nach einem Kontakt mit Ex-Champion Jean-Eric Vergne im DS Techeetah auf Platz 10 zurück. Den Rennsieg holte sich der Schweizer Edoardo Mortara von ROKiT Ventrui Racing vor dem Niederländer Robin Frijns (Envision Virgin) und Venturi-Teamkollege Lucas di Grassi. Da es sich bei den beiden Venturi um Kunden-Autos von mercedes-EQ handelt, scheint der E-Antrieb der Schwaben mit zwei Pole Positions und insgesamt vier Podestplätzen aktuell der Maßstab in der Formel E zu sein.

Ob das nur in Saudi-Arabien der Fall war oder auch auf anderen Rennstrecken zutrifft, wird sich am 12. Februar beim dritten Saisonrennen in Mexico City zeigen. Dort tritt Mortara als Meisterschafts-Führender mit 33 Punkten vor den Mercedes-Werkspiloten de Vries (29 Punkte) und Vandoorne (28 Punkte) an. Auf Platz 4 folgt mit Dennis der erste Nicht-Mercedes, liegt aber punktgleich mit Ex-Audi-Fahrer Lucas di Grassi, der nach dem Ausstieg der Ingolstädter zu Venturi gewechselt ist.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Bestplatzierter deutscher Fahrer ist Porsche-Pilot André Lotterer (Platz 7 mit zwölf Punkten), der im zweiten Rennen als Viertplatzierter das Podium knapp verpasst hat. Im ersten Rennen war Lotterer noch punktelos geblieben. Sein Teamkollege Pascal Wehrlein ist mit zwei Punkten Meisterschafts-12. Maximilian Günther, der nach dem BMW-Rückzug zu Nissan gewechselt war, blieb in den ersten beiden Rennen für seinen neuen Arbeitgeber ohne Meisterschaftspunkte.

Nach der laufenden Saison wird auch Mercedes-EQ aus der Formel E aussteigen. Mit der im Dezember startenden Saison 9 steht die Einführung der Gen3-Rennwagen an, die dritte Generation der Formel-E-Boliden. Andere Hersteller wie Porsche, Nissan und Jaguar haben sich zur Formel E bekannt, zudem steigt Maserati zur Saison 9 ein.
fiaformulae.com (Rennen 1), fiaformulae.com (Rennen 2), fiaformulae.com (Gesamtwertung)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot
Smatrics

Head Of Operations (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Support (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/31/weltmeister-nyck-de-vries-gewinnt-formel-e-auftakt-in-saudi-arabien/
31.01.2022 10:20