09.03.2022 - 13:11

DPD beschafft 150 weitere eSprinter

Nach dem seit 2020 erfolgten Einsatz erster Fahrzeuge im Rahmen eines Pilotprojektes hat der Logistikdienstleister DPD jetzt weitere 150 eSprinter von Mercedes-Benz Vans in seine Flotte aufgenommen. Die Fahrzeuge werden an den Depotstandorten in Hamburg, Essen und Nürnberg zum Einsatz kommen.

Inzwischen ist der eSprinter von Mercedes-Benz Vans bei einer Reihe von KEP-Unternehmen im Einsatz. Neben DPD nutzen etwa auch DHL Express und GLS den in Düsseldorf gebauten Elektro-Kastenwagen von Mercedes.

Auch wenn die Stuttgarter bereits die Nachfolger-Generation mit größeren Batterien und mehr Einsatzmöglichkeiten ausgiebig testen, sie auch die aktuelle Version des eSprinter laut Mercedes „bestens für den gewerblichen Einsatz in urbanen Räumen“ geeignet. Dort überwiegen in der Regel planbare Zustelltouren mit vielen Stopps. Gerade bei Touren, in denen der Anteil an Paketen für private Empfänger besonders hoch ist, kann der eSprinter so seine Stärken ausspielen. Die Batterien der eSprinter werden in der Regel direkt an den Depots geladen. Die Touren sind dabei so geplant, dass eine zusätzliche Aufladung im Laufe der Zustellung nicht erforderlich ist.

DPD hat sich dabei für die Hochdach-Karosserie mit 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht entschieden – und für die größere Batterie. Der 47 kWh große Stromspeicher (brutto: 55 kWh) ermöglicht bei einer maximalen Zuladung von 849 Kilogramm eine Reichweite von 128-158 Kilometern. Mit der DC-Schnellladefunktion kann der Akku in 25 Minuten von zehn auf 80 Prozent geladen werden – die genaue Ladekurve und weitere Eindrücke finden Sie in unserem Fahrbericht zum e Sprinter.

In der Hochdach-Version beträgt das Ladevolumen – wie bei den Verbrenner-Modellen – elf Kubikmeter. Der 85 kW starke Elektromotor treibt die Vorderachse an, das maximale Drehmoment liegt bei 295 Nm.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

„Wir sind sehr stolz darauf, unsere Elektroflotte um 150 eSprinter zu erweitern und diese aktiv in der urbanen Zustellung einzusetzen“, sagt Sarah Keller, Group Manager Corporate Delivery Management bei DPD Deutschland. „Der Einsatz von leistungsstarken E-Transportern ist für uns ein wichtiger Baustein unserer Zielsetzung, Transportemissionen kontinuierlich zu reduzieren.“

Steffen Lucas, Head of Sales and Marketing Mercedes-Benz Vans Europe & Geschäftsleitung Vertrieb Transporter und Vans Deutschland, ergänzt: „Mit dem eSprinter haben wir ein Fahrzeug in unserem Portfolio, welches sich hervorragend für die Anforderungen der Kurier-, Express- und Paketdienstbranche eignet. Deshalb freue ich mich, dass sich DPD für unseren eSprinter entschieden hat und sich ab sofort noch mehr DPD Fahrerinnen und Fahrer sowie deren Kunden von den vielen Vorteilen des lokal emissionsfreien Fahrens mit Transportern von Mercedes-Benz Vans überzeugen können.“
mercedes-benz.com, dpd.com

– ANZEIGE –

Webinar

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Senior Manager (m/w/d) Operation Elektromobilität

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Photovoltaik

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/09/dpd-beschafft-150-weitere-esprinter/
09.03.2022 13:43