23.06.2022 - 10:57

McLaren setzt auf Formel-E-Antriebe von Nissan

Nachdem McLaren Racing kürzlich seinen Einstieg in die Formel E zur kommenden Saison bekannt gab, hat McLaren Racing nun eine langjährige Kooperation mit Nissan geschlossen. Nissan wird im Rahmen der Partnerschaft die E-Antriebe für die gesamte Gen3-Ära der Formel E an das britische Team liefern.

Nissan wird nach der Übernahme des Rennteams e.dams zudem in der Gen3-Ära bis einschließlich 2026 unter eigenem Namen in der Formel E antreten, McLaren ist also ein Kundenteam für die Japaner.

Den Gen3-Rennwagen hatte die Formel E Ende April vorgestellt. Die Antriebsleistung steigt auf 350 kW im Qualifying-Modus und 300 kW im Rennen – die hintere Antriebseinheit wird weiterhin von den Herstellern entwickelt. Neu bei der Gen3 ist ein 250 kW starker Einheits-Frontmotor. Dieser wird aber nur zur Rekuperation eingesetzt. Die Fahrzeuge können so mit bis zu 600 kW Energie zurückgewinnen – aufgrund der starken Rekuperation sind an der Hinterachse auch keine Scheibenbremsen mehr verbaut. Dort wird nur noch elektrisch verzögert.

McLaren wird wie im Umfeld des Berliner ePrix bekannt geworden die beiden Startplätze und Teile der Mannschaft des Mercedes-EQ-Teams übernehmen, das sich zum Ende dieser Saison zurückzieht. Da es sich bei den Gen3-Rennwagen auch um komplett neue Antriebe handeln wird, werden die Mercedes-Antriebe nicht weiter eingesetzt – das Andretti-Team ist aktuell zum Beispiel noch mit BMW-Antriebseinheiten unterwegs, obwohl die Münchner werksseitig nicht mehr vertreten sind.

Auch Nissan setzt große Hoffnungen in die Gen3-Antriebe. Nach neun Rennen in der aktuellen Saison liegen die Japaner in der Team-Wertung mit 13 Punkten nur auf Rang 8 – Spitzenreiter Mercedes konnte bereits 186 Punkte einfahren.

– ANZEIGE –

Würth

„Unsere neue Partnerschaft mit McLaren Racing wird eine starke sein, da die Vereinigung die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch inspirieren wird“, sagt Ashwani Gupta , Chief Operating Officer von Nissan. „Der Pioniergeist und der Drang zur Innovation sind Eigenschaften, die Nissan und McLaren Racing teilen, was sie zu einem idealen Partner für uns in der Formel E und bei der weiteren Elektrifizierung unserer Fahrzeuge macht.“

Zak Brown, CEO von McLaren Racing, ergänzt: „Während wir das Team für seine erste Saison als McLaren in der Formel E formen, suchen wir natürlich an allen Fronten nach den besten Partnerschaften und Möglichkeiten – wobei der technische Aspekt einer der Schlüsselbereiche ist. Nissan hat sein Wissen, Können und Engagement in den letzten vier Saisons in der Formel E unter Beweis gestellt, und auf dem Weg in die Gen3-Ära sind wir fest davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit beiden Parteien viel Erfolg bringen wird.“
nissannews.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/23/mclaren-setzt-auf-formel-e-antriebe-von-nissan/
23.06.2022 10:44