23.11.2022 - 11:09

Mainz: 23 E-Gelenkbusse von MAN starten Linienbetrieb

Die Mainzer Stadtwerke-Tochter Mainzer Mobilität (MVG) hat in den vergangenen Wochen 23 neue Elektro-Gelenkbusse des Herstellers MAN in Empfang genommen und nach und nach in den Linienbetrieb integriert.

Die 23 E-Gelenkbusse werden im Depot in der Neustadt per Stecker mit bis zu 150 kW geladen. Bis 2030 sollen in Mainz insgesamt bis zu 100 elektrisch betriebene Busse im Linienverkehr eingesetzt werden, ab 2035 soll es nur noch klimaneutrale Antriebe in den MVG-Fahrzeugen geben. Die Lion’s City 18 E werden bekanntlich von MAN seit April 2021 polnischen Werk in Starachowice gefertigt, wo seit Oktober 2020 bereits der Lion’s City 12 E als Solobus serienmäßig vom Band rollt.

Bei dem Betriebshof im Kaiser-Karl-Ring konnte die Mainzer Mobilität auf die eigene Vorarbeit aufbauen: Bereits 2018 wurde mit Blick auf den Einsatz von Batterie-elektrischen Bussen ein neuer Mittelspannungsanschluss gelegt, da an dem Standort laut der Mitteilung perspektivisch 2,5 MW Leistung für das Laden benötigt werden. Um die Spitzenlast (und damit die Belastung für das Stromnetz) zu reduzieren, wird ein Lastmanagement eingesetzt, welches die Ladevorgänge intelligent steuert.

Laut MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof will der Betreiber die 23 Fahrzeuge „einen großen Schritt hin zur kompletten Dekarbonisierung des ÖPNV in Mainz machen“. Berit Schmitz, neben Erlhof ebenfalls Geschäftsführerin der MVG, dankt vor allem den Geldgebern. „Die großzügige finanzielle Unterstützung durch die Stadt Mainz und den Bund für dieses Projekt ist für uns eine herausragende Sache, für die wir uns auch angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen, vor denen die Verkehrsunternehmen aktuell stehen, herzlich bedanken“, so Schmitz.

Die Stadt Mainz hat der MVG für die E-Busse einen Investitionszuschuss von rund zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Zudem hatte die Bundesregierung 2019 für die Fahrzeuge und die erforderliche Ladeinfrastruktur eine Förderung von knapp zehn Millionen Euro zugesagt. Für das Gesamtvorhaben kalkuliert die Mainzer Mobilität mit einem Investitionsvolumen von knapp 26 Millionen Euro.

Technisch plant die Mainzer Mobilität für Kurse mit einer Tageslaufleistung bis etwa 200 Kilometer den Einsatz von Batteriebussen, für Strecken bis etwa 400 Kilometer von Brennstoffzellenfahrzeugen. Seit Januar ist ein Brennstoffzellenbus im Einsatz, der an einer gemeinsam von Mainzer Mobilität und ESWE-Verkehr errichteten Wasserstoff-Tankstelle in Wiesbaden betankt wird.
mainzer-stadtwerke.de

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Mainz: 23 E-Gelenkbusse von MAN starten Linienbetrieb

  1. eMobilitätsberatung-Berlin K.D. Schmitz

    23 E-Gelekbusse ist ja schon eine Hausnummer. Wie gut das die Stadt dank BioNTech gute bis sehr gute Steuereinnahmen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/23/mainz-23-e-gelenkbusse-von-man-starten-linienbetrieb/
23.11.2022 11:32