Schlagwort: Chevrolet

25.08.2017 - 14:56

GM untersucht Akku-Probleme beim Chevy Bolt

General Motors informiert laut einem Bericht von PluginCars derzeit einige Hundert der ersten Käufer seines Chevrolet Bolt über mögliche Probleme mit dem Akku. Diese könnten dazu führen, dass die Besitzer unterwegs unerwartet stranden. 

Weiterlesen
23.08.2017 - 13:33

LG Electronics baut US-Fabrik für E-Auto-Komponenten

Der südkoreanische Konzern kündigt den Bau eines Werks zur Produktion von Komponenten für Elektroautos im US-Bundesstaat Michigan an. Bekanntlich liefert LG für den Chevrolet Bolt nicht nur die Batterien, sondern fast den kompletten Antriebsstrang.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

The Mobility House Whitepaper

31.07.2017 - 12:39

Nächster GM-Stromer soll als Buick vorfahren

Dass General Motors nach dem Chevy Bolt weitere Elektro-Modelle plant, ist nicht neu. „Inside EVs“ will nun aber Näheres erfahren haben: Demnach wird das nächste Elektro-Modell des GM-Konzerns von Buick kommen. 

Weiterlesen
25.07.2017 - 13:09

Außerirdische Werbung für den Chevrolet Bolt

Was haben der Chevrolet Bolt und der Lunar Rover der Apollo-17-Mission gemeinsam? Gute Frage… Während die Autowelt gespannt nach Kalifornien blickt, wo Ende dieser Woche das offizielle Launch-Event für das Tesla Model 3 steigt, versucht General Motors sein E-Modell Bolt im Gespräch zu halten.

Weiterlesen
19.07.2017 - 12:58

GM stoppt Produktion im Bolt-Werk

Wegen steigender Lagerbestände stehen im General-Motors-Werk in Orion (Michigan), wo die Chevrolet-Modelle Bolt und Sonic produziert werden, bis August die Bänder still. Offiziell werden als Grund für den Produktionsstopp sinkende Verkaufszahlen für den Sonic angeführt. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

19.06.2017 - 10:01

Berliner Polizei schleppt “Transformers”-Autos ab

Die Berliner Polizei hat zwei ganz besondere Autos aus dem Verkehr gezogen: Die beiden Chevrolet Camaro sollten eigentlich Werbung für den Kinofilm “Transformers” machen, kamen aber mit diversen Mängeln daher. Der launige Facebook-Post der Polizei hierzu wird zum viralen Hit. Die Filmemacher wird’s deshalb wohl kaum ärgern.
focus.de, spiegel.de, facebook.com

13.06.2017 - 11:41

Chevrolet: Preis für Bolt-Akkuersatz bekannt

Ein Chevrolet-Sprecher hat jetzt verraten, was es kostet, das von LG Chem stammende Akku-Paket für den Bolt nach Ablauf der Garantie zu ersetzen: Für die Austausch-Batterie werden demnach 15.734 Dollar fällig, was einem Preis von 262 Dollar/kWh entspricht. 

Weiterlesen
22.04.2017 - 14:15

General Motors plant E-Offensive in China

Mindestens zehn Elektro- und Plug-in-Hybrid-Modelle will General Motors allein in den kommenden drei Jahren auf den chinesischen Markt bringen. Das gab China-Chef Matt Tsien im Rahmen der Auto Shanghai bekannt. 

Weiterlesen
04.04.2017 - 13:27

Chevrolet Bolt in Südkorea für 2017 ausverkauft

General Motors verzeichnet in Südkorea für sein Elektro-Modell Chevrolet Bolt rund zwei Wochen nach dem Start schon rund 2.000 Bestellungen. Damit ist der Stromer im Herkunftsland seines elektrischen Antriebsstrangs, der bekanntlich von LG zugeliefert wird, bereits für das komplette Jahr 2017 ausverkauft.

Weiterlesen
28.03.2017 - 10:36

Chevy Volt als Game Controller (Video)

Technik-Nerds haben es geschafft, das beliebte Computerspiel Mario Karts über die Pedale und das Lenkrad des Chevrolet Volt zu steuern. Wir lernen: Der Spaßfaktor der Elektromobilität lässt sich sogar noch steigern. 

Weiterlesen
16.02.2017 - 12:17

LG Chem erweitert Akku-Produktion

LG Chem plant aufgrund steigender Nachfrage ab März einen Ausbau seiner US-Batteriefabrik in Holland (Michigan). Die etwa 9.300 Quadratmeter große Erweiterung soll im August in Betrieb gehen und rund 150 neue Jobs schaffen. LG Chem produziert in Holland Akku-Zellen und -Pakete u.a. für den Chevy Volt und Chrysler Pacifica Hybrid.
mlive.com, wzzm13.com

01.02.2017 - 12:02

Produktion des Chevrolet Spark EV eingestellt

GM hat nun bestätigt, dass die Produktion des Chevrolet Spark EV eingestellt wurde. Hintergrund ist der Marktstart des deutlich reichweitenstärkeren – und generell attraktiveren – Bolt. Vom Elektro-Spark, der seit 2013 in Kalifornien und Oregon und seit 2015 auch in Maryland angeboten wurde, konnte GM nach eigenen Angaben insgesamt rund 7.400 Exemplare absetzen.
detroitnews.com, engadget.com, jalopnik.com

13.01.2017 - 09:47

GM: Chevy Bolt ist nur der Anfang

General Motors will auf der Plattform des Chevrolet Bolt eine ganze Reihe von Elektro-Modellen produzieren. Das hat GM-Chefin Mary Barra jetzt am Rande der Messe in Detroit verraten, ohne konkreter zu werden. Der Druck aus Kalifornien macht diese Entwicklung trotz Donald Trump wohl alternativlos.
insideevs.com, youtube.com (Video)

20.12.2016 - 14:34

Erste Fahreindrücke des Chevy Bolt

Das US-Verbrauchermagazin „Consumer Report“ zeigt erste Fahreindrücke in einem Video des Elektroautos Chevy Bolt.

Er gibt damit ebenfalls erste Eindrücke auf den Opel Ampera-e, der anstatt dem Bolt zu uns nach Deutschland kommt. Beide entstammen einer gemeinsamen Entwicklung und trennen sich nur marginal voneinander, so u.a. im Branding.
youtube.com (Video)

19.12.2016 - 17:39

Michigan: Tests mit autonomen E-Fahrzeugen

Im US-Bundesstaat Michigan dürfen seit kurzem autonome Fahrzeuge ohne Lenkrad und Pedale auf öffentlichen Straßen getestet werden. GM hat nun angekündigt, umgehend mit den Tests selbstfahrender Autos in Michigan und schon Anfang 2017 mit der Produktion einer Testflotte autonomer Chevrolet Bolt EVs in seinem Werk in Orion Township zu beginnen.
car-it.com

15.12.2016 - 17:29

Einblicke in die Produktion des Chevy Bolt

Wie es in der Produktion des neuen Chevy Bolt aussieht und welche Stationen er durchläuft, zeigt Chevrolet in einem neuen Video. Weitere Detailbilder dazu liefert „Auto 123“.

Damit bekommt man ebenfalls einen guten Einblick in die Produktion des Zwillings Opel Ampera-e, der aus Detroit den Weg zu uns findet. Jim Quick ist Leiter des GM-Werkes Orion und teilt mit, dass sie im Einschichtbetrieb ein Output von derzeit 45 Fahrzeugen pro Stunde.
youtube.com (Video), auto123.com (Fotos)

09.12.2016 - 12:45

Bis zu 40 Prozent Kapazitätsverlust beim Chevy Bolt?

In der Bedienungsanleitung weist Chevrolet darauf hin, dass die Batteriekapazität während der Garantiezeit von 8 Jahren bzw. 100.000 Meilen um 10 bis 40 Prozent abnehmen kann.

Offenbar will sich GM damit gegen alle Eventualitäten (und mögliche Klagen) absichern. Zum Vergleich: Viele Tesla-Akkus haben nach 200.000 Meilen noch 90 Prozent zur Verfügung (wir berichteten).
autoblog.com, electrek.co

09.12.2016 - 11:30

GM auf kanadischer Website mit inkompatibler Ladekarte

Auf seiner kanadischen Website für den Chevy Bolt zeigt GM hat GM eine Karte mit Ladepunkten veröffentlicht. Auf dieser sind jedoch Ladestationen zu finden, die mit dem Bolt nicht kompatibel sind. So u.a. das Supercharger-Netzwerk oder diverse CHAdeMO-Stationen.
electrek.co

01.12.2016 - 08:55

ChargeLounge, E-Carsharing, Niedersachsen, Ingolstadt, Chevy Bolt.

Die erste ChargeLounge Deutschlands wurde gestern bei Ikea in Ludwigsburg in Betrieb genommen. Die aus zwei Raumeinheiten bestehende und unter Leitung des Fraunhofer IAO entwickelte Lade-Oase mit einer im Technikmodul integrierten Pufferbatterie unterstützt sowohl das AC- als auch das DC-Laden. Zwischenzeitlich sah es so aus, als sei das Projekt weg vom Fenster, doch nun steigt es wie ein Phönix aus der Asche. Völlig unklar ist aber, ob und wann weitere Standorte erschlossen werden.
idw-online.de, mobiflip.de, electrive.net (früheres Video von uns zur ChargeLounge)

Elektro-Sharing im Breisgau: Stadtmobil Südbaden bringt als erster Freiburger Carsharing-Anbieter E-Autos mit an den Start. Los geht’s mit sieben Stationen und je einem Renault Zoe, die von my-e-car, einem Gemeinschaftsunternehmen von Stadtmobil Südbaden und der Energiedienst Holding, angeboten werden. My-e-car wurde wie berichtet vor über zwei Jahren in Lörrach gestartet und hält inzwischen 60 Stromer an knapp 90 Ladesäulen im Raum Südbaden zum Teilen bereit.
regiotrends.de, stadtmobil-suedbaden.de

E-Mobilität für Touristen-Regionen: Die niedersächsische Metropolregion arbeitet an einem Konzept zur Förderung der Elektromobilität speziell in touristischen Regionen. Für drei ausgewählte Standorte, darunter die Ostseeinsel Rügen und die Nordsee-Halbinsel Butjadingen, sollen konkrete Handlungs-Empfehlungen formuliert und umgesetzt werden.
nwzonline.de

Mehr Ladestrom für die Audi-Stadt: IFG und Stadtwerke Ingolstadt installieren acht neue Ladesäulen an den Parkplätzen Hallenbad, Festplatz, Theater und Schloss. Die Stromspender an den beiden erstgenannten Standorten sind ab Ende dieser Woche in Betrieb, die weiteren sollen „sehr zeitnah“ folgen.
donaukurier.de, ingolstadt-today.de

Bolt-Bestellung aus NYC: New York City hat einen Vertrag mit GM zur Belieferung mit dem Chevrolet Bolt unterzeichnet. Im Rahmen des Programms ‚NYC Clean Fleet‘ soll die Anzahl der E-Autos für die städtische Flotte bis Ende 2017 auf rund 1.000 erhöht werden und der Chevy Bolt dabei eine „entscheidende Rolle spielen“. Fix ist bisher eine erste Bestellung über 50 Exemplare.
einnews.com, uaw.org

30.11.2016 - 07:55

Ultraschnelles OEM-Laden, BMW, Kandi, Chevy, KSR Group, Hyundai.

Deutsche Schnelllade-Groko steht: BMW, Daimler, Ford und der Volkswagen-Konzern mit seinen Marken Audi und Porsche haben nun auch ganz offiziell ein Joint Venture zum Aufbau eines ultraschnellen CCS-Ladenetzwerks an Autobahnen sowie hoch frequentierten Durchgangsstraßen Europas an. Der Aufbau soll nächstes Jahr beginnen und im ersten Schritt etwa 400 Standorte mit Ladeleistungen von bis zu 350 kW umfassen. Bis 2020 werden sogar „Tausende“ von Hochleistungs-Ladepunkten angekündigt. Als einziger deutscher OEM fehlt Opel in der Phalanx der Lade-Willigen.
weiterlesen auf electrive.net >>

BMW i3S im Anflug? Designänderungen und eine bessere Batterie sind womöglich noch nicht alles, was uns mit dem Facelift des BMW i3 im kommenden Jahr erwartet. „Autocar“ will nun erfahren haben, dass auch eine Power-Variante mit Sport-Design angeboten werden soll, die wohl BMW i3S heißen wird.
autocar.co.uk

Kandi kassiert und baut: Der chinesische Hersteller Kandi erhält von der Provinzregierung in Hainan umgerechnet rund 41 Mio Euro an Subventionen für die Entwicklung eines neuen E-Modells. In einem neuen Kandi-Werk in Hainan sollen wie berichtet künftig 100.000 Stromer jährlich vom Band rollen.
econotimes.com

— Textanzeige —
e-mobil BW_EVS30EVS30 – Call for Papers schließt am 20. Januar 2017: Wissenschaftliche Abstracts für das renommierte 30. International Electric Vehicle Symposium (EVS) können noch bis zum 20. Januar 2017 eingereicht werden. Verpassen Sie nicht die Chance, Teil dieses angesehenen Fachevents zur Elektromobilität zu werden! Die EVS30 findet vom 9.-11. Oktober 2017 in Stuttgart statt. Alle Details zum Call for Papers finden Sie auf www.evs30.org

Chevy Bolt geht online: Der Konfigurator für das US-Muttermodell des Opel Ampera-e wurde nun freigeschaltet. Der Chevrolet Bolt kann damit ab sofort individualisiert und bestellt werden.
chevrolet.com via insideevs.com

KSR und Compustore kooperieren: Der österreichische Importeur KSR Group und die deutsche Compustore Gruppe wollen zusammen den Vertrieb von Lifestyle-Produkten der Marken Segway und Ninebot sowie von E-Scootern und E-Bikes forcieren. Compustore plant dazu auch Flagship-Stores.
motorzeitung.de, ksr-group.com

Ioniq im Test: Die Elektro-Version des Hyundai Ioniq ist gut gemacht und positioniert sich clever im Wettbewerb, schreibt Peter Eck. Das Platzangebot im Fond könnte aber üppiger und die Federung komfortabler sein. Der Stromkonsum (13 kWh/100 km) lag nur leicht über der Normangabe (11,5 kWh).
zeit.de

24.11.2016 - 08:47

Österreich, Tesla, Chevy, Nissan, BYD, Smart.

Österreich schiebt E-Mobilität an: Bis 2018 sollen 16.000 neue E-Fahrzeuge auf die Straßen rollen und dafür schnürt der Staat nun ein cleveres Förderpaket. Ab Januar spendiert er Bürgern 4.000 Euro für Elektroautos (Firmen erhalten 3.000 Euro) und 1.500 Euro für Plug-in-Hybride. Vorraussetzung: Sie laden 100% Ökostrom, kosten in der Basisversion weniger als 50.000 Euro und kommen elektrisch mehr als 40 km weit. Zudem sollen grüne Kennzeichen Privilegien wie kostenfreies Parken ermöglichen. Weitere Prämien gibt es für E-Zweiräder (375 Euro), elektrische Nutzfahrzeuge unter 60.000 Euro, Wandladestationen und smarte Ladekabel (200 Euro) sowie öffentliche Schnelllader (10.000 Euro). Alles in allem wirkt Österreichs Förderprogamm an einigen Stellen durchdachter als das deutsche.
futurezone.at, oekonews.at, bmvit.gv.at (Programm-PDF)

Tesla-Model-S-2017Umweltbonus für alle Tesla Model S: Da die deutlich teureren Modelle mit mehr Akku- und Motorleistung nun als „Upgrade“ zur jüngst auf die Kaufprämie zugeschnittenen Basisvariante Model S60 gelten, kommen auch sie in den Genuss der deutschen Förderung. Das hat der eMobility-Blogger Daniel Bönnighausen recherchiert, der ab Dezember die Redaktion von electrive.net verstärken wird.
saving-volt.de

Bolt-Leasing für 309 Dollar: Zum Auslieferungsstart des Chevy Bolt in Kalifornien hat GM nun das Leasing eingepreist. Inklusive der Subventionen müssen Kunden monatlich ohne Anzahlung mindestens 309 Dollar zahlen. Alle Händler, die den Bolt verkaufen wollen, verdonnert General Motors derweil dazu, mindestens eine CCS-Schnellladesäule aufzustellen.
it-times.de, electrek.co (Bolt-Leasing), insideevs.com (Schnelllader-Auflage)

— Textanzeige —
Onlinebefragung zum „Schaufenster Elektromobilität“: Im Rahmen der Programmevaluation „Schaufenster Elektromobilität“ im Auftrag der Bundesministerien BMWi, BMVI, BMBF und BMUB befragt das Wuppertal Institut ExpertInnen in der Forschung, Herstellung und/oder Dienstleistung im Bereich Elektromobilität. Die Teilnahme ist bis zum 30.11.2016 möglich.
Hier geht’s zur 10-minütigen Onlinebefragung >>

Nissan stößt Zulieferer ab: Die Japaner verkaufen ihren 41-Prozent-Anteil an Calsonic wohl an den Investor KKR. Hintergrund: Der bisher größte Nissan-Zulieferer ist auf herkömmliche Autoteile & Klimaanlagen spezialisiert, die Japaner suchen für den Übergang zur Elektromobilität nach anderen Partnern mit neuen Kompetenzen.
japanmarkt.de

BYD baut weiteres E-Buswerk: Der chinesische Fahrzeugproduzent steckt etwas mehr als 270 Mio Euro (2 Mrd Yuan) in eine große Fabrik in Xi’an, Hauptstadt der Provinz Shaanxi. An dem Hightech-Standort sollen künftig 5.000 E-Busse im Jahr vom Band rollen. Eine erneut starke Ansage von BYD.
ecns.cn

Neuer Smart ED im Test: In Sachen Antriebstechnik zeigen sich Tom Grünweg und Wolfgang Gomoll durchweg begeistert. In seinem eigentlichen Revier, der Stadt, ließe er so manche Verbrenner links liegen. Das Fahrwerk sei jedoch etwas zu hart und die Schnellladefunktion (22 kW AC) koste leider extra. Die größte Hürde sei der Preis: Der E-Smart kostet doppelt so viel wie der Einstiegsverbrenner.
spiegel.de (Grünweg), heise.de (Gomoll)

22.11.2016 - 08:37

NextEV, Smart ED, Chevy Bolt, Finnland, Tesla, WEC.

Nio-EP9NextEV enthüllt 1.000-kW-Boliden: Mit dem Nio EP9 haben die Chinesen nun in London ihr lang erwartetes elektrisches Hypercar präsentiert. Vier je 250 kW starke E-Motoren katapultieren den blauen Renner bis auf 313 km/h und den Nürburgring umrundet er schneller als ein Porsche 918. Die ersten sechs per Handarbeit gebauten Modelle sind schon weg, eine Kleinserie soll bald in China folgen. 2017 soll das erste Volumen-Modell der neuen NextEV-Marke namens Nio vorgestellt werden.
autobild.de, auto-motor-und-sport.de, auto-medienportal.net

E-Smart kommt im April: Zum Frühling rollt die Neuauflage des Smart Electric Drive als Zwei- und Viersitzer zu Preisen ab 21.940 Euro zu den Händlern. Das Cabrio folgt im Juni und wird dann das einzige offene E-Auto in Deutschland sein. Den fortwo electric hat Jens Meiners schon mal getestet, hier sein Fazit: Der Smart ED ist ein praktischer Kleinwagen zu konkurrenzlos niedrigen Betriebskosten.
automobilwoche.de (Marktstart), autobild.de (Fahrbericht)

Chevy Bolt rollt sachte an: In Kalifornien und Oregon rollt kommende Woche eine erste Auslieferungswelle für den neuen GM-Stromer an an. Allerdings: Viele andere Bundesstaaten müssen sich noch länger gedulden, sie werden erst schrittweise in den nächsten Monaten versorgt. Für den Opel Ampera-e lässt das nichts Gutes hoffen. Mit einer „Demokratisierung der Elektromobilität“ haben so niedrige Stückzahlen wenig zu tun.
insideevs.com (Erste Bolts), insideevs.com (Verzögerte Auslieferungen)

— Textanzeige —
5134 FutureCarForum 2016_ke_300x150_webDie digitale Transformation der Automobilindustrie steht bevor: Doch wer bestimmt das Auto der Zukunft? Junge dynamische Firmen wie Tesla oder UBER, die deutschen OEM oder doch ein IT-Gigant? Das Rennen um die Gunst (oder die Schnittstelle?) der Endkunden ist eröffnet! Erfahren Sie mehr dazu am 8. Dezember in Stuttgart auf unserem Forum FutureCar „In Brands We trust!?“: iao.fraunhofer.de

Kaufprämie auch in Finnland? Anscheinend will auch die Regierung in Helsinki mehr elektrische Autos auf die Straßen bringen und erwägt ein 100-Mio-Euro-Förderprogramm. Das Ziel sind 250.000 E-Fahrzeuge bis 2030 und als Startsignal sollen 25.000 Käufer von emissionsfreien Autos mit 4.000 Euro unterstützt werden. Für Donnerstag sind weitere Details angekündigt.
yle.fi

Model S zur Probe: Mit dem neuen Programm „Drive to Believe“ will Tesla in Westeuropa neue Kunden gewinnen und gibt ihnen eine Woche lang ein Model S im Tausch gegen ihr Privatauto. Bis 31. Dezember 2016 können sich Interessierte für den ausgiebigen Tesla-Test anmelden.
futurezone.at

Hybrid-Audis siegen zum WEC-Abschied: Die Ingolstädter haben zum Abschied aus der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC einen Doppelsieg beim letzten Saisonrennen in Bahrain geholt. Dennoch sicherte sich Porsche nach dem Sieg in der Konstruktions-WM nun auch den Fahrertitel. Er ging an die 2016er Le-Mans-Sieger Neel Jani, Marc Lieb und Romain Dumas.
green-motors.de, motorsport-magazin.com, youtube.com (Renn-Highlights im Video)

14.11.2016 - 08:20

Klimaschutzplan, Verbrenner, Volkswagen, Ford, Chevy, LG.

Klimaschutzplan: Nach der Intervention von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel kommt es nun doch zur (butterweichen) Last-Minute-Einigung. Der Ausstoß von Treibhausgasen soll demnach bis 2020 insgesamt um 40 Prozent, bis 2030 um 55 Prozent und bis 2050 um 80 bis 95 Prozent sinken. Der Verkehrssektor muss seine Emissionen gegenüber 1990 bis zum Jahr 2030 um bis zu 42 Prozent verringern. Wie genau diese Einsparungen erreicht werden sollen, wird allerdings erst 2018 festgelegt.
taz.de, stern.de, deutschlandfunk.de

Grüne beschließen Aus für Verbrennungsmotor: 2030 ist Schluss, dann sollen keine Autos mit Verbrennungsmotoren in Deutschland mehr neu zugelassen werden dürfen. Auf diese Forderung haben sich die Grünen auf ihrem Parteitag in Münster geeinigt – und ziehen damit in den Wahlkampf. Zuvor hatte Daimler-Chef Zetsche in seiner umstrittenen Rede das „emissionsfreie Auto“ zum „Kern unserer Unternehmensstrategie“ erklärt. Bedacht wurde er sowohl mit Buhrufen und Pfiffen als auch mit Applaus.
spiegel.de, tagesspiegel.de, mdr.de

Golf-SUV kommt auch elektrisch: Volkswagen wird auf dem Genfer Autosalon den SUV-Ableger des Golf vorstellen, der dann in Kürze auf den Markt kommen und auch in der Serie T-Roc heißen soll. Entwickelt werden laut „Autocar“ auch eine Plug-in-Hybrid-Version sowie ein rein elektrischer Ableger.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
wallbe-Logo-300pxSleep and Charge oder Eat and Charge: Hotel oder Gastronomie bestens bedient mit wallbe. Elegant über die Zimmerkarte beim Check Out den Gästen die über Nacht geladenen kWh abrechnen oder nach dem Restaurantbesuch – optimal mit der wallbe cloud. Alles in Echtzeit, effizient und klug. Mehr unter www.wallbe.de

Focus-SUV als Plug-in: Ford arbeitet laut „Auto Bild“ ebenfalls an einem SUV auf Basis des Focus. Das neue Modell unterhalb des Kuga soll Ende 2017 vorgestellt werden und den Van namens Focus C-Max ersetzen. Geplant ist wohl auch eine Plug-in-Hybrid-Variante.
autobild.de

Langsame Hochlaufkurve für Chevy Bolt: Berechnungen amerikanischer Medien lassen darauf schließen, dass im GM-Werk Orion Township im aktuellen Einschicht-Betrieb zunächst nur 35.000 Exemplare jährlich produziert werden könnten. Durch einen Fehler ging derweil der Konfigurator online.
greencarreports.com (Produktion), insideevs.com (Konfigurator)

LG kommt nach Frankfurt: Der Elektronik-Riese verlegt seine Europa-Zentrale Anfang 2017 von London in den Frankfurter Raum, um seine Geschäfte auf dem Kontinent zu bündeln. Ein Verweis auf Batterien für den Automotive-Bereich fehlt nicht: „Unser größer Fokus richtet sich auf Elektroautos.“
shz.de, msn.com

07.11.2016 - 08:15

Karbon bei BMW, Chevy Bolt bei Tesla.

Lese-Tipp: BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich erklärt in der „Süddeutschen Zeitung“, warum und in welchem Rahmen das Unternehmen weiterhin auf das teure Karbon setzt. Der Werkstoff solle als „Skelett“ in Leichtbau-Karosserien eingesetzt werden und technisch ein neues Level erreichen.
sueddeutsche.de

Lese-/Video-Tipp: Die Redakteure von „Motor Trend“ sind mit einem Chevy Bolt am Tesla-Designstudio vorgefahren. Und siehe da: Der Stromer von General Motors erntete sowohl von Tesla-Besitzern als auch von Tesla-Designchef Franz von Holzhausen reichlich Lob.
motortrend.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/09/07/chevrolet-bolt-nun-us-weit-erhaeltlich/
07.09.2017 11:30