Schlagwort: Herbert Diess

15.06.2016 - 08:02

Frank Appel, Herbert Diess, Gerd Landsberg.

Frank-Appel“Es ist perspektivisch denkbar, die DHL-Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge umzustellen – zumindest in Deutschland.”

Laut Post-Chef Frank Appel wäre dies “mittelfristig” möglich und keineswegs eine “wirre Zukunftsvision”. Die Post habe mit dem StreetScooter trotz bislang relativ kleiner Stückzahlen bereits die Gewinnschwelle erreicht.
handelsblatt.com

Herbert-Diess“Wir dürfen keine Zeit verlieren, denn die Veränderungen in unserer Branche kommen jetzt sehr schnell – und sie sind von großer Tragweite.”

VW-Markenchef Herbert Diess drängt auf einen zügigen Umbau des Konzerns. Am Donnerstag will Volkswagen seine “Strategie 2025” präsentieren. Möglicherweise gibt’s dann ja auch Infos, ob VW tatsächlich eine eigene Produktion von Batteriezellen plant.
handelsblatt.com

Gerd-Landsberg“Wer uns hilft, bei den Fuhrparkflotten der Städte und Gemeinden konsequent auf E-Mobilität umzusteigen, unterstützt die Vorbildfunktion gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und leistet einen wichtigen Beitrag zur Feinstaubreduzierung in den Städten.”

Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, fordert mehr Bundesmittel für die Förderung gewerblicher Elektrofahrzeug-Flotten. Besonders sinnvoll sei dies für Handwerker und kleine Logistikunternehmen.
rp-online.de

28.04.2016 - 07:42

Herbert Diess, Olaf Kastner, Matthias Wissmann, Anton Hofreiter.

Herbert-Diess“Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tesla-Kunde jemals wieder ein konventionelles Premium-Fahrzeug erwägt, es sei denn, es fährt elektrisch.”

Für VW-Markenchef Herbert Diess hat sich der US-Konkurrent sowohl bei der Technik als auch beim Thema Kundenbindung eine äußerst starke Position aufgebaut. Offenbar haben sie bei Volkswagen mit Diess den richtigen Mann geholt: Er will den Laden auf Elektro-Kurs bringen – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Entsprechend klingt auch dieser Satz: “In der neuen Zeit ist Tesla ein relevanterer Wettbewerber als die konventionellen.” Das hat gesessen.
auto-motor-und-sport.de

Olaf-Kastner“Bei der Elektromobilität macht China gerade einen großen Sprung. Das ist eine interessante Entwicklung. Subventionen haben den Markt gestützt. Aber wir sehen, dass es auch eine stärkere, private Nachfrage gibt.”

BMW-China-Chef Olaf Kastner sieht die Elektroauto-Förderung in China als Erfolgsgeschichte. Sie habe dem Markt den nötigen Impuls für die heutige Dynamik verpasst. Verkaufszahlen des Zinoro wollte er dennoch nicht preisgeben.
handelsblatt.com

Matthias-Wissmann“Es geht nicht um eine dauerhafte Unterstützung der Elektromobilität, es geht um einen Startimpuls. Und wenn der wirkt, dann kann das Starterkabel auch wieder weggelegt werden. Wir schätzen, dass das spätestens im Jahr 2019 geschehen kann.”

VDA-Präsident Matthias Wissmann benutzt mit dem “Starterkabel” ein ziemlich merkwürdiges Bild für die Elektromobilität. Im Laufe des Jahres 2018 will er ableiten können, “wann wir etwa die eine Million Fahrzeuge erreichen”. Den Hellseher mit dem Starterkabel behalten wir heute als Bild des Tages vor Augen.
stuttgarter-zeitung.de

Anton-Hofreiter“Mit dieser singulären Lösung steht zu befürchten, dass die Autoindustrie immer noch nicht begreift, was die Zeichen der Zeit sind.”

Nach Meinung von Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Bundesregierung “eine weitere Gelegenheit verstreichen lassen, endlich in eine moderne Verkehrspolitik einzusteigen”. Die Grünen hatten lange eine Kaufprämie von 5.000 Euro gefordert – und müssen nun die Erbsen zählen.
umweltenergie.blogspot.de

Weitere Zitate finden Sie in unserer Übersicht zum Förderprogramm >>

16.03.2016 - 08:45

Herbert Diess, Matthias Wissmann, Stefan Bratzel.

Herbert-Diess“Man kann nur aus einem starken Heimatmarkt heraus erfolgreich sein, das haben uns die Japaner immer wieder vorgemacht. Heute besteht der Weltmarkt von Hybridfahrzeugen zu 90 Prozent aus japanischen Autos.”

Für Volkswagen-Markenchef Herbert Diess kann sich eine deutsche Stärke bei der Elektromobilität nur auf Basis einer dynamischen Nachfrage entwickeln. Eine Förderung sei deswegen “extrem wichtig. Einziger Haken dieser Argumentation: Deutsche Hersteller haben den Hybrid lange belächelt – und auf Konkurrenz-Produkte weitgehend verzichtet. Ein Heimatmarkt konnte also gar nicht entstehen. Derweil geht Diess von einer Verdreifachung der Akku-Leistungsdichte bis 2025 aus, wodurch Elektroautos dann zu den günstigsten Fahrzeugen zählen sollten.
nzz.ch

Matthias-Wissmann“Vor ein paar Jahren hieß es noch, wir hätten die Elektromobilität verschlafen, seither haben wir mehr als 14 Milliarden Euro investiert. Heute liegen wir mit an der Spitze.”

VDA-Präsident Matthias Wissmann wiederholt im Stile eines buddhistischen Mönchs das Mantra von der deutschen Leitanbieterschaft und sieht die hiesige Autobranche auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, insbesondere dank des Plug-in-Hybrids. Bei dieser Technologie sei man Marktführer und sie werde in den nächsten fünf Jahren aufgrund ihrer Flexiblität die größten Chancen haben, so Wissmann. Hoffentlich wissen das auch die Kunden…
zeit.de

bratzel“Um bei der Elektromobilität erfolgreich zu sein, muss man einen langen Atem haben – genau den bringt China mit.”

Stefan Bratzel, Leiter des Center of Automotive Management, spricht sich für eine langfristige Strategie für die deutschen E-Mobilität aus. Das Riesenreich aus Fernost mache es vor.
handelsblatt.com

– ANZEIGE –

Frenzelit

07.01.2016 - 09:01

Alexander Dobrindt, Matthias Müller, Herbert Diess.

Alexander-Dobrindt“Die Elektromobilität wird sich durchsetzen. Wir wollen dabei aber eine höhere Dynamik als bisher erzeugen.”

Sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt jetzt der “Rheinischen Post”. Er bestätigte damit den “Spiegel”-Bericht, wonach derzeit eine Arbeitsgruppe aus Kanzleramt, Verkehrs-, Finanz- und Wirtschaftsministerium sowie den Fraktionsvorsitzenden der Koalition an einem Förderprogramm arbeitet.
rp-online.de

Matthias-Mueller“Erst zwischen 2020 und 2025 werden Elektroantriebe bei den Kosten mit Verbrennungsmotoren gleichziehen. Dann erst wird die Nachfrage in Richtung E-Autos drehen. Bis mindestens dahin brauchen wir den Diesel.”

VW-Chef Matthias Müller hält es für falsch, den Diesel jetzt “in Bausch und Bogen zu verdammen”. Allerdings habe VW jetzt anders als früher “die Notwendigkeit, sich mit einigen neuen Aspekten der Mobilität in letzter Konsequenz zu beschäftigen” erkannt. Wollen wir’s hoffen…
wiwo.de

Herbert-Diess“Das neue Volkswagen steht für erschwingliche Elektromobilität.”

VW-Markenchef Herbert Diess wagte sich anders als Müller schon weiter aus der Deckung und drückte sich bei der Präsentation des BUDD-e in Las Vegas weniger umständlich aus. VW wolle sich mit dem “neuen Volkswagen” auch neu erfinden und “ein anderes und besseres Unternehmen schaffen”.
manager-magazin.de

15.12.2015 - 08:57

Herbert Diess, Bill Ford, Matthias Wissann.

Herbert-Diess“Wir entwickeln eine spezielle Fahrzeug-Architektur, die den Einbau von Flachbatterien vorsieht. Das wird für uns ein Durchbruch sein.”

Sagt VW-Markenchef Herbert Diess, der nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte die Trendwende schaffen und dabei verstärkt auf E-Fahrzeuge setzen will.
wiwo.de

Bill-Ford“Tesla hat bislang einen großartigen Job gemacht, da sie Kreativität und Energie in unsere Branche gebracht haben, das liebe ich. Aber unterschätzen Sie nicht das Wissen, das in Ford steckt.”

Bill Ford, Chef des Autokonzerns und Urenkel von Henry Ford, findet lobende Worte für Tesla und fürchtet, dass klassische Autobauer künftig “nur noch ein Stück Hardware verkaufen, auf dem alle anderen mit ihrer Software Geld verdienen”.
welt.de

Matthias-Wissmann“Die Industrie tut alles, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Wir verdienen in den kommenden Jahren keinen Euro daran.”

VDA-Präsident Matthias Wissmann drückt auf die Tränendrüse und fordert erneut eine “Starthilfe” der Bundesregierung, um der E-Mobilität hierzulande auf die Sprünge zu helfen. Für die Hersteller bleibe die Elektrifizierung ein Zuschussgeschäft. Die Erkenntnis, dass solche Investitionen vor allem die Zukunftsfähigkeit der Branche retten, scheint noch nicht gereift zu sein.
pnn.de

17.11.2015 - 08:48

Herbert Diess, Lisa Paus und Stephan Kühn, Olaf Tschimpke.

Herbert-Diess“Ein großer Teil der Wertschöpfung wird in Zukunft die Batterie sein. Insofern fände ich eine konzertierte Aktion richtig.”

VW-Markenchef Herbert Diess regt eine herstellerübergreifende Zellfertigung für Elektroauto-Batterien in Deutschland an, da derartige Investitionen für ein einzelnes Unternehmen schwer zu schultern seien. Es gebe bereits Gespräche mit der Politik.
faz.net

Stephan-Kuehn“Wer Elektroautos will, muss sie fördern. Wir können sie nicht herbeireden – doch die Bundesregierung produziert zu dem Thema nichts als Ankündigungen.”

Lisa Paus und Stephan Kühn (Foto), Sprecher der Grünen für Steuer- bzw. Verkehrs-Politik, kritisieren den “Schlingerkurs” der Bundesregierung in Sachen Elektroauto-Förderung. Dieser schade der Elektromobilität und verunsichere potenzielle Käufer.
bundesverkehrsportal.de

Olaf-Tschimpke“Kaufprämien für Elektroautos können ein sinnvoller Anschub für diese Zukunftstechnologie sein. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass das Geld für Kaufzuschüsse nicht vom Steuerzahler kommt, sondern maßgeblich von denjenigen gegenfinanziert wird, die sich immer noch für einen Spritschlucker entscheiden.”

NABU-Präsident Olaf Tschimpke schlägt einen eMobility-Fonds vor, der sich aus Abgaben für klimaschädliche Pkw speist und verbrauchsarme Autos subventioniert.
emobilserver.de

– ANZEIGE –

has.to.be WebinarFree Best Practices Webinar “eMobility for Retailers – How eDrivers can increase your Revenue” by has·to·be gmbh. Get industry insights, learn how to boost customer experience and loyalty with eMobility infrastructure and how to build up the loyalty of your shoppers. eMobility expert Andreas Blin will host this exceptionally exciting webinar on October 22nd, 11:00 a.m. CET.
Register now for free!

16.11.2015 - 08:29

Herbert Diess, Angela Merkel, Jérémie Desjardins.

Herbert-Diess“Wir werden uns sicher nicht um die Zukunft sparen.”

Laut VW-Markenchef Herbert Diess sollen elektrifizierte Modelle vom Sparprogramm des Konzerns für die Folgen des Abgas-Manipulationsskandals verschont bleiben.
manager-magazin.de

Simone-Peter“Merkel und VW wollten Umweltstandards drücken statt sie als Ansporn zur Innovation zu nutzen. Nun werden die gefragtesten Elektroautos in Kalifornien gebaut und nicht Wolfsburg.”

Mit diesen Worten reagierte die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter auf einen Bericht der “WirtschaftsWoche”, wonach Angela Merkel schon 2010 über die für US-Grenzwerte viel zu hohen Stickoxid-Emissionen deutscher Automodelle informiert gewesen sein und diesbezüglich in Kalifornien interveniert haben soll (wir berichteten).
wiwo.de

Jeremie-Desjardins“Die Autohersteller sind jetzt in der Entwicklungsphase, nicht mehr in der Forschung.”

Jérémie Desjardins, Bereichsleiter Primove bei Bombardier, erwartet für 2017 die ersten Serien-Elektroautos, deren Akkus induktiv geladen werden können.
handelsblatt.com

30.10.2015 - 09:10

Herbert Diess, Carsten Bätzold, Johan van Zyl.

Herbert-Diess“Elektroautos werden Monat für Monat attraktiver.”

VW-Markenchef Herbert Diess stärkt der Elektromobilität auf der Tokyo Motor Show den Rücken: Die Reichweite wachse, die Kosten der Batterien sänken. Möglicherweise erhöhen auch die strengeren Teststandards für Diesel-Fahrzeuge in der EU den Reiz.
handelsblatt.com

Carsten-Baetzold“Im Bereich E-Antriebe und Hybridantriebe wird für Kassel etwas abfallen. Da sind wir gut aufgestellt.”

Auch Carsten Bätzold, Betriebsratschef im VW-Werk Kassel, hofft auf die Elektromobilität. Der Standort sei gut aufgestellt für die E-Motoren-Produktion. Er geht davon aus, dass die ersten Weichen für eine Ausweitung der Elektromotoren-Sparte im Zuge der Neuausrichtung des Konzerns bereits Ende November gestellt werden.
hna.de

Johan-van-Zyl“Die aktuellen Ereignisse haben keinerlei Auswirkungen auf unsere Pläne. Es gehört ohnehin zu den wichtigsten Eckpfeilern unserer Strategie, den Hybridabsatz kontinuierlich zu erhöhen. So konnten wir 2010 in Europa 70.000 Toyota- und Lexus-Hybrid-Exemplare verkaufen, dieses Jahr werden es voraussichtlich über 200.000. Diese Zahl wollen wir bis 2020 verdoppeln.”

Johan van Zyl, Europa-Chef von Toyota, setzt weiter auf den Hybridantrieb. Dieses Jahr will er die Marke von 200.000 verkauften Toyota- und Lexus-Hybriden knacken.
auto-motor-und-sport.de

14.10.2015 - 09:46

Herbert Diess, Marcus Bollig, Elon Musk.

Herbert-Diess“Die Marke Volkswagen stellt sich für die Zukunft neu auf.”

Mit diesen Worten leitete VW-Markenchef Herbert Diess gestern die Ankündigung der geplanten Neuausrichtung von Volkswagen nach dem Diesel-Desaster ein. Die elektrischen Kräfte haben bei Volkswagen erkennbar Oberwasser.
manager-magazin.de

Marcus-Bollig“Wir haben in Deutschland vor allem über Stauseen Speichermöglichkeiten für etwa 38 Gigawattstunden. Mit zwei Millionen Elektroautos könnten wir diesen Puffer verdoppeln.”

Betont Marcus Bollig, Leiter des Bereichs Efficient Dynamics bei BMW. Das bidirektionale Laden in der heimischen Garage stehe bei BMW aber erst am Ende eines mehrstufigen Plans und werde “noch ein paar Jahre” brauchen. Die Japaner sind bei diesem Thema bekanntlich schon weiter.
heise.de

Elon-Musk-Twitter“Flugzeuge, Schiffe und alle anderen Formen des Verkehrs werden eines Tages rein elektrisch unterwegs sein, keine Frage.”

Dieser festen Überzeugung ist zumindest Elon Musk. Der Elektro-Visionär hat nach eigenem Bekunden auch schon eine Idee für das Design eines senkrecht startenden und landenden Überschall-Jets – selbstverständlich rein elektrisch.
techinsider.io

04.12.2014 - 09:09

Stephan Winkelmann, Herbert Diess, Michael Roth.

Stephan-Winkelmann“Unsere Zukunft wird von Turboladern bestimmt und von Plug-In-Hybriden.”

Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann deutet in einem Interview an, dass Plug-in-Hybride künftig fester Bestandteil der Marke sein werden – gezwungenermaßen. Es gebe “kein Entrinnen”, sofern sich die Gesetzgebung nicht wieder ändere.
focus.de

Herbert-Diess“Parallel dazu arbeitet BMW am Ausbau der reinen Elektromobilität ohne Verbrennungsmotor. Außerdem bleibt Wasserstoff ein wichtiges Thema in der Antriebsentwicklung.”

BMW-Entwicklungsvorstand Herbert Diess bekräftigt, dass die Bayern trotz der jüngst angekündigten Offensive mit Plug-in-Hybriden den Fokus weiterhin auch auf rein elektrische Modelle richten. Soll heißen: BMW spielt die komplette Antriebsklaviatur der Zukunft.
n24.de

Michael-Roth“Statt Subventionen zu fordern, wäre es angebracht, dass Firmen, die das Erbe des Auto-Erfinders Carl Benz angetreten haben, auch mehr von dessen Unternehmergeist zeigen. Von Benz ist jedenfalls nicht bekannt, dass er für das erste Auto um Staatshilfe flehte.”

Michael Roth lässt in seinem Kommentar zum neuen NPE-Bericht im “Mannheimer Morgen” mehr als deutlich durchblicken, dass er nichts von staatichen Subventionen für Großkonzerne zur Förderung der Elektromobilität hält. Seine Überschrift spricht Bände: “Schämt Euch!”
morgenweb.de

14.05.2014 - 08:06

Lutz Bertling, Herbert Diess, Mamoru Aoki.

Lutz-Bertling“Ich sehe da ein erhebliches Potenzial: neben dem Bus auch bei Straßenbahnen, Pkws und Transportern. Der Kunde will ja nicht jeden Abend das Kabel in die Dose stecken.”

Bombardier-Chef Lutz Bertling ließ in einem Interview durchblicken, dass man in punkto induktive Ladelösungen bereits mit der Industrie über konkrete Vorhaben verhandele.
tagesspiegel.de

Herbert-Diess“Erst neue Fahrzeugarchitekturen können die Vorteile der Elektrifizierung in zusätzliche Dynamik umsetzen.”

Sagte BMW-Vorstandsmitglied Herbert Diess auf dem Wiener Motorensymposium. Mit den i-Modellen sei es gelungen, auch bei der Elektromobilität “Maßstäbe für Fahrfreude” zu setzen.
themenportal.de

Mamoru-Aoki“Der aktuelle Leaf zielt zu sehr auf ein Elektroauto-Erscheinungsbild ab. Der Tesla sieht überhaupt nicht wie ein Elektroauto aus, sondern einfach gut, sportlich, schnittig, aber sehr authentisch.”

Nissan-Designchef Mamoru Aoki will der nächsten Generation des Leaf einen weniger “kantigen” Look als der aktuellen verpassen.
ecomento.tv

27.01.2014 - 09:09

Dieter Zetsche, Herbert Diess.

Dieter-Zetsche“Das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos in 2020 halten wir für sehr ambitioniert, vor allem wenn die Rahmenbedingungen dafür nicht konsequenter umgesetzt werden.”

Dieter Zetsche sieht Daimler mit seinen E-Modellen dennoch gut aufgestellt. Für die S-Klasse sei der Plug-in-Hybrid “unschlagbar”, da deren Käufer Vielfahrer seien, die sich über Reichweiten oder Infrastruktur keine Gedanken machen möchten.
autozeitung.de

Herbert-Diess“Wir werden in der gesamten Heckantriebsarchitektur den Plug-in-Hybrid verfügbar haben und werden je nach Marktbedingungen entscheiden, wo wir ihn ausrollen.”

BMW-Entwicklungschef Herbert Diess zeigt sich im Interview mit der “Automobilwoche” überzeugt, mit Plug-in-Hybriden die CO2-Emissionen bis 2020 auf unter 100 g/km senken zu können und kann sich dabei auch einen Seitenhieb in Richtung Tesla nicht verkneifen.
automobilwoche.de

02.12.2013 - 09:08

Herbert Diess, Axel Friedrich.

Herbert-Diess“Elektrifizierung wird bei allem, was wir tun, ein zentrales Thema sein.”

BMW-Entwicklungsvorstand Herbert Diess spricht erneut von der (Teil-)Elektrifizierung aller Modellreihen, da anders die Klima-Vorgaben der EU nicht zu schaffen seien.
autocar.co.uk, electric-vehiclenews.com

Axel-Friedrich“Die Hersteller haben viel in petto. Sie schöpfen es nicht aus, wenn sie nicht dazu gezwungen werden.”

Verkehrsexperte Axel Friedrich hat lange die Abteilung “Umwelt, Verkehr, Lärm” im Umweltbundesamt geleitet und glaubt, dass es nur dank strenger Vorgaben Innovationen in der Autoindustrie gibt. Als Beispiele dafür bringt er Katalysator und Rußpartikelfilter an.
spiegel.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/06/15/frank-appel-herbert-dies-gerd-landsberg/
15.06.2016 08:24