Schlagwort: induktives Laden

13.01.2015 - 09:17

ISO/IEC 15118, E-Mobility-Ausbildung, Induktives Laden bei Audi.

Mitmach-Tipp 1: Marc Mültin berichtet in einem neuem Blogbeitrag über die „ISO/IEC 15118 User Group“. Er rät Firmen, die diesen Standard implementieren möchten, das Forum zu nutzen, um eventuell offene Fragen zu klären und eine Interoperabilität ihrer Lösung sicherzustellen.
smart-v2g.info, iso15118.fzi.de (User Group)

Mitmach-Tipp 2: Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) will mithilfe einer Online-Umfrage einen Überblick über Angebote zur Aus- und Weiterbildung im Bereich Elektromobilität schaffen, Standards beschreiben und die Vernetzung der Akteure fördern. Die Umfrage läuft noch bis zum 31. Januar.
automobilwoche.de (Bericht), umfrage.bibb.de (Umfrage)

Video-Tipp: Die CES in Las Vegas ist zwar bereits beendet, das Teaser-Video von Audi zur Technik-Messe ist aber einen Blick wert. Nicht nur, weil der A3 e-tron darin vorkommt, sondern weil in einer Sequenz auch induktive Ladetechnik zu sehen ist.
youtube.com via insideevs.com

02.12.2014 - 09:08

ARTE-Beitrag über Induktivladung, Fahrbericht Toyota Mirai.

Video-Tipp 1: Das ARTE-Magazin „Future“ befasst sich in der aktuellen Folge mit der Induktivladung. Im Bereich der Fahrzeuge stellt die Sendung das Braunschweiger „Emil“-Projekt vor und lässt sich von Qualcomm die Pkw-Induktivladung demonstrieren.
arte.tv

Video-Tipp 2: Die Kollegen von „Hybrid Cars“ liefern einen knapp achtminütigen Fahrbericht zum Toyota Mirai und zeigen sich von Fahrgefühl und Handling durchaus angetan.
youtube.com

26.08.2014 - 08:15

Induktivladung für E-Bikes, Red Bull, Audi, Künstliche Photosynthese.

Radwege als Stromspender: Der britische Industriedesigner Offer Canfi zeigt ein Konzept für ein induktives Ladesystem, das sich relativ einfach in bestehende Fahrradwege integrieren lassen soll. Es könnten damit sowohl E-Bikes als auch mobile Endgeräte quasi en passant mit Strom versorgt werden.
justpark.de, dezeen.com, offercanfi.com

Umstrukturierung bei Red Bull? Wie „auto motor und sport“ erfahren haben will, wird der Elektro-Part des Formel-1-Hybridantriebs künftig in den Zuständigkeitsbereich von Red Bull fallen. Es sei sogar denkbar, dass die Österreicher die komplette Antriebseinheit unter dem eigenen Dach bauen.
auto-motor-und-sport.de

Audi macht es spannend: Die Ingolstädter kündigen an, einen Teil ihres Bordnetzes von zwölf auf 48 Volt umstellen zu wollen, um neue Techniken in die Modelle zu integrieren und deren Leistung und Effizienz zu steigern. Audi will dazu in Kürze verschiedene Anwendungen vorstellen.
springerprofessional.de, automobil-produktion.de

Künstliche Photosynthese: Forscher der Australian National University wollen einen Weg gefunden haben, Wasserstoff für H2-Fahrzeuge einfach aus Sonne und Wasser zu gewinnen, indem sie die Photosynthese von Pflanzen imitierten. Möglich machen soll dies die Modifikation des praktisch in allen lebenden Organismen vorkommenden Proteins Ferritin.
green.autoblog.com, sciencedirect.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Reichweiten-Praxistest zahlreicher Elektromobilisten in Hilden zur Richtigstellung der Angaben von „auto motor und sport“.
e-auto.tv

– ANZEIGE –

The Mobility House Whitepaper

21.08.2014 - 08:08

Batterie-Zug, Induktivladung in der Formel E, Molex, BMW, ORNL.

Elektro-Eisenbahn-UKDie erste batterieelektrische Eisenbahn Großbritanniens wird derzeit von Network Rail in Derby getestet. Zum Einsatz kommt ein umgerüsteter Zug, der normalerweise Strom über eine Oberleitung bezieht, für die Tests aber von Bombardier mit Batterie-Packs bestückt wurde. Im Rahmen des vom Staat geförderten Projekts werden gleich mehrere Batterie-Typen getestet.
emobilitaetonline.de, railway-technology.com, derbytelegraph.co.uk

Formel E lädt kabellos: Zumindest im Umfeld der elektrischen Rennserie wird schon in der Premierensaison induktive Ladetechnik von Qualcomm zum Einsatz kommen – in zwei BMW i3 und zwei BMW i8, wie die FIA jetzt bestätigt. Gezeigt wurde die induktive Ladetechnik aber zunächst nur in einem i3.
fiaformulae.com, thegreencarwebsite.co.uk

Robuste Stecker für E-Fahrzeuge: Molex stellt neue Steckverbinder für hohe Spannungen und Ströme und extreme Stoß- und Schwingungsbelastungen vor, die sich für Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge eignen sollen. Sie sind für Spannungen bis 1000 V und Ströme bis 250 A pro Kontakt ausgelegt.
elektrotechnik.vogel.de

Abkehr vom Carbon? Nach Angaben eines ThyssenKrupp-Managers verhandelt der Konzern derzeit mit BMW über die Einführung einer „wichtigen Stahlkomponente“ für den Nachfolger des aktuellen i3. Ob BMW i tatsächlich eine Abkehr vom Einsatz der carbonfaserverstärkten Kunststoffe plant, ist aber reine Spekulation. Ein Sprecher des Herstellers lehnte wenig überraschend jeden Kommentar dazu ab.
automobil-produktion.de

Genügsamkeit empfohlen: Das Oak Ridge National Laboratory hat eine Studie zu E-Autos durchgeführt und rät US-Konsumenten und Autobauern, auf Stromer mit maximal 100 Meilen Reichweite zu setzen – zumindest so lange, bis die Batteriekosten unter 100 Dollar/kWh gefallen sind.
greencarcongress.com, green.autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war ein Gebrauchtwagen-Test von „Auto Bild“, bei dem die Kollegen einen drei Jahre alten Peugeot iOn mit 18.000 Kilometern auf der Uhr unter die Lupe genommen haben.
autobild.de

31.07.2014 - 08:01

Pedelec-Test der StiWa, Induktive Ladesysteme.

Lese-Tipp 1: Der neuerliche Pedelec-Test der Stiftung Warentest hat wieder für einige Reaktionen gesorgt. Die fallen seitens der Hersteller kritisch bis euphorisch aus – je nachdem, wie ihre Elektroräder bewertet wurden. Eine lesenswerte Betrachtung liefert Hans-Heinrich Pardey.
faz.net

Lese-Tipp 2: Der folgende Artikel beleuchtet den steinigen Weg zur Markteinführung von induktiven Ladesystemen. Insbesondere geht es um die kürzlich verkündete Entwicklungspartnerschaft zwischen BMW und Mercedes, zu deren Herausforderungen und Zielen sich Projektverantwortliche äußern.
automobilwoche.de

06.06.2014 - 08:16

Deutsche Post, Induktives Laden, Electrosurfer Waterwolf, Yellowstone.

StreetScooter-PostPost testet E-Fahrzeuge: Die Deutsche Post / DHL will im Industriegebiet Avantis zwischen Aachen und Heerlen ein Prüfzentrum errichten, um neue Zustellkonzepte mit E-Fahrzeugen wie dem StreetScooter erproben zu können. Der Baubeginn ist bereits für Ende des Monats angesetzt. Die Post begründet ihre Standortentscheidung mit der „Nähe zur exzellenten Hochschullandschaft“ der RWTH.
aachener-nachrichten.de

Induktives Laden wird nach Meinung von Frost & Sullivan bis 2020 mit jährlich 126,6% wachsen. Interessant: In Europa rechnen sich die Berater dafür ein höheres Absatzpotenzial aus als in den USA. Und zu 70 Prozent werde induktives Laden im Privatumfeld seinen Einsatz finden.
greencarcongress.com

Electrosurfer „Waterwolf“: Der Oberammergauer Maschinenbau-Ingenieur Markus Schilcher stellt sein elektrisches Surfbrett vor. Zwischen 7.000 und 9.900 Euro soll das Wasser-Gefährt mit Li-Ion-Akku und 5 kW Elektromotor kosten. Schon jetzt liegen angeblich 20 Bestellungen vor.
merkur-online.de

Grüner leben: Im Yellowstone Nationalpark in den USA sollen bald ausgediente Batterien des Toyota Camry Hybrid die fünf Gebäude der Lamar Buffalo Ranch mit Strom versorgen. Die insgesamt 208 NiMH-Batterien können bis zu 85 kWh Sonnen- und Wasserstrom vom Ranchgelände aufnehmen.
hybridcars.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das neue E-Gefährt ZETmove von AL-KO, das zwar deutlich an den Segway erinnert, aber nur ein Viertel seines großen Vorbildes aus den USA kostet.
mein-elektroauto.com

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

10.04.2014 - 08:11

Induktives Laden im Linieneinsatz, Forschungsprojekt E-Scooter.

Video-Tipp: Ende März startete in Braunschweig der erste Elektrobus, der mit Bombardier-Technik induktiv geladen wird, in den Linienbetrieb (wir berichteten). Sat1 Regional widmet dem Vorzeigeprojekt jetzt einen kurzen Beitrag.
sat1regional.de

Studien-Tipp: Das Forschungsprojekt „E-Scooter“ hat seit 2009 die Markteinführung selbiger in der Schweiz wissenschaftlich unterstützt und die Auswirkungen der Roller auf Energie, Umwelt und Mobilitätsverhalten analysiert. Der Abschlussbericht des Projekts steht nun zum Abruf bereit.
ikaoe.unibe.ch (Infos zum Projekt), ikaoe.unibe.ch (Schlussbericht als PDF)

24.03.2014 - 09:03

Induktionsladung an roter Ampel, Drayson B12.

Lese-Tipp: Melanie Wassink wirft am Beispiel der Karabag-Ladesäule einen Blick auf die Praxis des induktiven Ladens. Karabag spielt mit der Idee, dieses System auch an roten Ampeln anzubieten, doch trifft hier noch auf erheblichen behördlichen Widerstand.
welt.de

Video-Tipp: Fully Charged war 2013 dabei, als Lord Drayson in seinem B12 E-Rennwagen den Geschwindigkeitsrekord auf Land gebrochen hat und stellt nun das Fahrzeug, das von 0 auf 322 kmh in 11 Sekunden beschleunigt, näher vor.
youtube.com (Video)

04.03.2014 - 09:12

Planet e, Winfried Hermann auf Asien-Reise, Induktive Ladesysteme.

Video-Tipp: Die halbstündige ZDF-Sendung „Planet e“ fragt den Stand der E-Mobilität in Deutschland ab. Gezeigt werden u.a. die Projekte der RWTH Aachen und TU München, das Batteriezentrum MEET, das E-CarSharing RuhrautoE und die Positiv-Beispiele Oslo und Amsterdam.
zdf.de

Lese-Tipp: BaWü-Verkehrsminister Winfried Hermann war eine Woche lang in Japan und Südkorea unterwegs. Unter anderem informierte sich Hermann bei Toyota über das Brennstoffzellen-Serienmodell. Ob es wohl schon konkrete Gedankenspiele für einen Einsatz in Stuttgart gibt?
japanmarkt.de

Studien-Tipp: Eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate in Höhe von 108 Prozent sagt Navigant Research dem Markt für kabellose Ladesysteme für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge voraus. Im Jahr 2022 könnten bereits 302.000 Einheiten verkauft werden.
navigantresearch.com via greencarcongress.com

15.11.2013 - 09:19

Qualcomm Halo, Studienführer, Branchen-Termine.

Video-Tipp: Qualcomm Halo erläutert in einem Video sein induktives Ladesystem. Dabei wird die Funktionsweise sowohl symbolisch als auch rein praktisch dargestellt.
youtube.com via cleantechnica.com

In eigener Sache: Wir haben für Sie unseren Studienführer überarbeitet. Die dort seit Anfang 2011 gesammelten über 300 Studien und Publikationen aus allen Bereichen der Elektromobilität sind jetzt über einen Reiter (oben rechts) nach Kategorien durchsuchbar. Klicken Sie doch mal wieder rein!
electrive.net/studien

Termine der kommenden Woche: Zukünftige Energiespeicher und -systeme (18./19. November, Ulm) ++ eStammtisch Schleswig-Holsteiner Runde (19. November, Rendsburg) ++ Batteriepacks richtig entwickeln – Von der Idee bis zur Serie (21. November, Aschaffenburg) ++ Fachingenieur Elektromobilität VDI Vorbereitungsworkshop zur Zertifikatsprüfung (23. November, München).
electrive.net/terminkalender – alle Termine im praktischen Überblick

28.08.2013 - 08:30

ADAC-Autokosten, Qualcomm-Induktionsladung.

Klick-Tipp: Der ADAC hat die Autokosten verschiedener Kleinwagen mit Autogas-, Diesel-, Hybrid- und Erdgasantrieb miteinander verglichen. Fazit des Clubs: Die niedrigeren Energiekosten der Alternativen können die zum Teil wesentlich höheren Anschaffungskosten (noch) nicht kompensieren.
adac.de, motorvision.de

Lese-Tipp: Über die kabellose Ladetechnik für Elektroautos von Qualcomm haben wir schon des Öfteren berichtet. Ein lesenswerter Artikel von Peter Münder wirft jetzt einen Blick in die Vergangenheit der Technik und auch in deren Zukunft: Denn Qualcomm will künftig auch während der Fahrt laden.
zeit.de

09.07.2013 - 08:42

Solar Impulse, LESSY, Induktionsladung, ePower Engine Systems.

USA-Überflug vollbracht: Die „Solar Impulse“ hat ihren Flug über Nordamerika beendet und ist trotz gerissener Tragflächen-Bespannung sicher in New York gelandet. Für die 3.511 Meilen von San Francisco bis an die Ostküste benötigte das Solarflugzeug 105 Stunden und 41 Minuten über sechs Etappen.
handelsblatt.com, elektromobilitaet-praxis.de

LessyLi-Ion-Akkus als Pufferspeicher: Das stationäre Speichersytem LESSY mit einer Kapazität von 700 kWh wurde gestern im Saarland in Dauer-Testbetrieb genommen. Grundlage der Anlage von Evonik Industries, STEAG, Li-Tec Batteries und weiteren Partnern sind ursprünglich für Elektro-Fahrzeuge entwickelte 4.700 Lithium-Ionen-Batteriezellen. Der Bund hat die Anlage gefördert.
saarbruecker-zeitung.de, innovations-report.de, emobilserver.de

Förderprogramm für Induktionsladung: Das US-Energieministerium fördert ein Programm zur Entwicklung und Erprobung kabelloser Ladesysteme für Elektroautos, in das in den kommenden drei Jahren Partner wie das Oak Ridge National Laboratory, GM und Toyota involviert sein werden.
greencarcongress.com

Hybrid-Kit für Laster: ePower Engine Systems hat bei Axion Power International zehn Batterien samt Management-System bestellt, mit dem Diesel-Laster hybridisiert werden können. Der Auftrag ist der Anfang einer langfristigen Zusammenarbeit, die ePower Exklusivität im Lkw-Segment verspricht.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war das E-Bike von Dezian Levitation mit WLAN und USB-Port.
ebike-news.de

19.11.2012 - 20:42

Video-Interview: Peter Stolte, Bombardier Transportation.

CMS Hasche SiglePeter Stolte will Plug-in-Hybridautos mit induktiver Ladetechnik ausrüsten: „Das Thema ist gar nicht mehr so weit weg, wie wir denken“, sagt der Director Business Development Automotive von Bombardier Transportation im Interview mit electrive.net. Seine Formel: Automatisches Laden in der Garage. Damit will Stolte zunächst vor allem die Käufer von Premium-Autos glücklich machen. Denn bei teuren Plug-in-Fahrzeugen sei „der Kunde nicht bereit, auf Dauer die Batterie mit einem Kabel zu laden“, glaubt der Bombardier-Vordenker. Entsprechende Projekte mit namhaften Herstellern sind laut Stolte schon in Arbeit. Wie’s gehen kann, zeigt Bombardier mit dem PRIMOVE-System schon bei Nutzfahrzeugen. „Elektrobusse sind super interessant für die Städte und auch in kurzer Zeit eine wirtschaftliche Alternative“, glaubt Peter Stolte. Und geht sogar noch einen Schritt weiter: Für elektrische Stadtbusse will Bombardier künftig auch komplette Antriebsstränge anbieten. Noch mehr Visionen für Elektromobilität ohne Kabelsalat erleben Sie nach dem Klick ins Video.

Weiterführende Links:

dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
dieses Video bei Vimeo

06.12.2011 - 08:21

Nissan, Benzin-Brennstoffzelle, Induktives Laden, ADFC.

– Marken + Namen –

Wann bringt Nissan den Townpod? In Tokio hat Nissan neben Pivo 3 und Esflow auch den bereits 2010 vorgestellten Townpod ausgestellt. US-Fachblogs glauben nun, dass der Stromer das Zeug zum nächsten Großserien-Elektroauto von Nissan hat. Schließlich hat ein Nissan-Produktplaner verlauten lassen, dass eines der drei in Tokio gezeigten Modelle tatsächlich kommt.
green.autoblog.com, plugincars.com

Sportwagen mit Elektroantrieb listet „Autobild“ per Text und Galerie auf. Dabei werden auch die ganz frischen (Fisker Karma) und erst in einiger Zeit verfügbaren Modelle (BMW i8) berücksichtigt.
autobild.de

Chevy Volt im Fahrbericht: Zum Nikolaus mal keine Schreckensmeldung, sondern eine Testfahrt von Paul Englert. Der ärgert sich über einen bei Schub- und Bremsphasen auftretenden Piepton und hatte beim Laden so seine Probleme: Drei von sechs Heim-Steckdosen waren damit völlig überfordert.
autozeitung.de

— Textanzeige —
Branchentreffpunkt – Synergieeffekte – MobiliTec: Der traditionelle Fokus der MobiliTec erstreckt sich auf die technischen Komponenten der Elektromobilität wie z.B. die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, hybride Antriebskonzepte und infrastrukturelle Lösungen wie Ladestationen. Im Sinne eines breiten Mobilitätsverständnisses stehen neben den vierrädrigen weiterhin die zweirädrigen Lösungen im Fokus.
www.hannovermesse.de

Probefahrt im Honda Fit EV: Brad Berman von plugincars.com hat in Tokio ein paar Runden mit dem neuen Honda Fit EV gedreht und ist schwer angetan. Der Stromer biete mehr Auto-Feeling als etwa der Mitsubishi i-MiEV und könnte sogar den neuen E-Smart herausfordern, meint Berman.
plugincars.com

Lese-Tipp: Eigen- statt Fremdkapital lautet die Devise bei der Streetscooter GmbH. Das „Handelsblatt“ stellt die Finanzierung des E-Auto-Forschungsprojekts vor und lässt einige Partner zu Wort kommen.
handelsblatt.com

– Zahl des Tages –

Gerademal 83 Elektroautos wurden im November neu in Deutschland registriert. Diesem Wert stehen laut Kraftfahrt-Bundesamt insgesamt 269.144 Neuzulassungen für den abgelaufenen Monat gegenüber.
autobild.de

– Forschung + Technologie –

Benzin-Brennstoffzelle als Range Extender? US-Forscher der Universität von Maryland haben womöglich den Range Extender der Zukunft entwickelt – eine Brennstoffzelle, die Strom aus Diesel, Benzin oder Erdgas erzeugen kann und dabei doppelt so effizient sein soll wie ein normaler Generator.
technologyreview.com

Daimler erprobt induktives Laden mit Conductix-Wampfler: Die ersten Tests mit einer B-Klasse E-Cell Plus zeigten einen Komfortgewinn im Vergleich zum kabelgebundenen Laden. In einer Presseinfo wird zudem von „guten Ergebnisse“ bei der elektromagnetischen Verträglichkeit gesprochen. Die Partner wollen ihr System nun optimieren und prüfen weitere Projekte mit Kleintransportern und Bussen.
green.autoblog.com

Elektro- und Hybridantriebe dominieren ab heute bei der Transmission Expo in Berlin das Bild. Zu sehen sind u.a. das elektrische Allradsystem eAWD von BorgWarner, neue Hybridgetriebe von Daimler und ein neues LI-Ionen-Modul für Hybrid- und Elektrofahrzeuge von ElringKlinger.
presseportal.de

US-Batteriehersteller stecken in der Sinnkrise, berichtet das „Wall Street Journal“. Nach glücklichen Anfängen haben A123, Ener1 und Co. aktuell mit Rückschlägen zu kämpfen und sind dem harten Preiskampf mit der Konkurrenz aus Fernost ausgesetzt.
wsj.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Beitrag von Christina Rogers, der das Akku-Debakel um den Chevy Volt en detail nachzeichnet.
autonews.com

– Zitat des Tages –

„Erst wenn nahezu jeder Bürger ein Elektrofahrrad fährt, ist der Markt reif für Elektroautos.“

So kommentiert der Fachjournalist Michael Sixt die aus seiner Sicht bescheidenen Ergebnisse aus den acht Modellregionen. Die Regierung sollte lieber E-Fahrräder fördern, meint Sixt.
epower-rad.de

– Marketing + Vertrieb –

Erfahrungen mit E-Fahrrädern haben bislang nur 8 Prozent der Radler gemacht, hat der ADFC im Fahrrad-Monitor Deutschland 2011 ermittelt. Das Interesse an Pedelecs und E-Bikes hat sich gegenüber 2009 allerdings fast verdoppelt, kommt aber weiterhin aus der „Reha“-Ecke, also von der älteren Fraktion.
stern.de, adfc.de

Länderübergreifendes E-Roaming: Nach der deutschen Stadtwerke-Kooperation ladenetz.de und dem niederländischen Partner e-laad bietet nun auch das belgische Netzwerk Blue Corner ein einheitliches Abrechnungsverfahren an. Dadurch haben E-Mobilisten im Grenzgebiet Deutschland, Niederlande und Belgien nun überall Zugang zu den Ladesäulen der drei Kooperationspartner.
smart-lab.de

Volt-Fans stehen GM bei: Besitzer eines Chevy Volt sind ein treues Völkchen. Immerhin 260 Exemplare dieser Spezies bekunden neuerdings in einer Facebook-Gruppe ihre Liebe zu dem E-Auto von GM und stärken dem Konzern im Rahmen der Sicherheitsdebatte um brennende Unfall-Akkus den Rücken.
green.autoblog.com, facebook.com/groups/chevyvoltowners

Hybride laufen gut in den USA: Mit 26.110 verkauften Hybrid-Autos hat die Gattung in den USA im November wieder zugelegt. Die Verkäufe stiegen um 24 Prozent gegenüber Vorjahr und sogar um 30 Prozent gegenüber dem Vormonat.
puregreencars.com (mit genauen Daten zu allen verfügbaren Hybrid-Modellen in den USA)

Nissan Leaf ist Car of the Year Japan: Damit hat erstmals in der Geschichte der Tokio Motor Show ein reines Elektroauto die begehrte Trophäe des wichtigsten japanischen Autos ergattern können.
electric-vehicles-cars-bikes.blogspot.com

– Rückspiegel –

Teurer Nobel-Schrottplatz: Auf einer Autobahn in Japan ist für kurze Zeit der vermutlich wertvollste Schrottplatz der Welt entstanden. Satte acht Sportwagen der Luxusmarke Ferrari, ein Lamborghini und zwei Mercedes krachten dort ineinander. Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Immerhin wurde niemand ernsthaft verletzt. So manche Träne dürfte dennoch gerollt sein.
spiegel.de (mit Video)

+ + +
„electrive today“ ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei „electrive today“ schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

03.11.2011 - 15:37

Video-Interview: Volker Blandow, TÜV SÜD.

Volker Blandow steht ziemlich unter Strom: Als Global Head of E-Mobility beim TÜV SÜD ist er von keiner Großveranstaltung zu dem Thema wegzudenken. Doch warum setzt der Prüfdienstleister so massiv auf das Thema? „Der elektrische Antriebsstrang im Fahrzeug ist eindeutig die Zukunft“, sagt Volker Blandow im Video-Interview mit electrive.net auf der eCarTec. Über die nächsten 10 bis 15 Jahre werde die Elektrifizierung durchgreifen. Ob am Ende dann reine Stromer oder doch Fahrzeuge mit Brennstoffzelle dominieren, will der E-Spezialist aber nicht vorhersagen. Also testet er Ladestationen, prüft Reichweiten oder erprobt induktives Laden. Warum Volker Blandow für Letzteres eine Absicherung für Haustiere fordert, verrät ein Klick ins Video. In den sechs Minuten rät der Profi übrigens auch vom Laden über eine „Rasenmäher-Steckdose“ ab!

Weiterführende Links:

– dieses Video in HD-Auflösung bei Vimeo anschauen
– dieses Video bei YouTube anschauen

26.10.2011 - 20:31

Video-Interview: Ingo Alphéus, RWE Effizienz.

Ingo Alphéus ist so etwas wie der König der Ladesäulen in Deutschland. Als Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Effizienz GmbH betreibt er hierzulande über 1.000 Ladepunkte. In Europa sind es sogar über 1.300 – Tendenz steigend. Im Video-Interview mit dem Branchendienst electrive.net erläutert Ingo Alphéus auf der eCarTec 2011, warum RWE so massiv auf den Aufbau von Infrastruktur setzt und macht klar: „Öffentliche Ladeinfrastruktur ist nötig!“ Denn sie bekämpfe die Reichweiten-Angst schon vor dem Kauf eines E-Autos. Beim Problem zugeparkter Stellflächen vor Ladestationen nimmt Alphéus die Politik in die Pflicht: „Wir brauchen Parkverbote!“ Und wenn ein Auto vollgeladen ist, müsse es „natürlich weg“. Um induktives Laden macht RWE bisher noch einen großen Bogen. Warum, verrät ein Klick ins Videofenster. Andere Energieversorger sollten sich aber warm anziehen: Für sie hat Ingo Alphéus eine kleine Überraschung!

Weiterführende Links:

– dieses Video direkt bei Vimeo anschauen
– dieses Video bei YouTube anschauen

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/01/13/isoiec-15118-forum-e-mobility-ausbildung-induktives-laden-bei-audi/
13.01.2015 09:01