Schlagwort:

25.07.2019 - 09:45

Magna & BAIC bauen gemeinsame Elektroauto-Fertigung in China auf

Magna und BAIC haben mit der Regierung der chinesischen Stadt Zhenjiang nun offiziell einen Rahmenvertrag zur Fertigung von Elektrofahrzeugen unterzeichnet. Das von BJEV, der BAIC-Tochterfirma für E-Autos, geleitete Joint Venture, ist die erste Investition von Magna in einen Standort zur Gesamtfahrzeugproduktion außerhalb Europas. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

TUEV SUED EMV Labor

15.01.2019 - 15:35

Magna und BJEV eröffnen Entwicklungszentrum in China

Magna hat im Rahmen seiner Kooperation mit Beijing Electric Vehicle (BJEV), der Elektroauto-Tochter des chinesischen Autoherstellers BAIC, ein Entwicklungszentrum in Zhenjiang eröffnet, das unter dem Namen Magna Blue Sky NEV Technology (Zhenjiang) firmiert.

Weiterlesen
14.09.2018 - 14:49

MAN übergibt Elektro-Lkw eTGM an neun Kunden

Der Nutzfahrzeug-Konzern MAN hat am Produktionsstandort Steyr die ersten Elektro-Lkw des Typs MAN eTGM an neun Mitgliedsunternehmen des österreichischen Council für nachhaltige Logistik (CNL) übergeben. In den kommenden Monaten sollen die XXL-Stromer im täglichen Einsatz ihre Praxistauglichkeit beweisen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

23.07.2018 - 12:42

Didi und Singulato potenzielle Kunden von Magna-BAIC

Der Fahrtenvermittler Didi Chuxing dürfte nach Informationen von Reuters der erste große Kunde des neuen Elektroauto-Joint-Ventures von Magna und BAIC in China werden. Auch Singulato Motors könnte seine E-Autos künftig von dem Gemeinschaftsunternehmen produzieren lassen.

Weiterlesen
18.06.2018 - 12:29

Magna und BJEV produzieren E-Autos in China

Der Automobilzulieferer Magna kündigt in China zwei Joint Ventures mit Beijing Electric Vehicle (BJEV), der Elektroauto-Tochter des chinesischen Autoherstellers BAIC, für die gemeinsame Entwicklung und Produktion von Elektroautos an. 

Weiterlesen
16.06.2018 - 10:37

Magna und May Mobility produzieren Elektro-Shuttle

Der Automobilzulieferer Magna und das in Michigan ansässige Start-up May Mobility kooperieren bei der Produktion von autonomen Elektro-Shuttles. Ziel ist es, zunächst eine Reihe von selbstfahrenden E-Shuttles herzustellen, die von May Mobility entworfen und von Magna zusammengebaut werden. 

Weiterlesen
19.02.2018 - 14:36

Partner gesucht: Varta gliedert eMobility-Geschäft aus

Der in Baden-Württemberg ansässige Batteriehersteller Varta will das Geschäftsfeld der E-Mobilität laut einem Bericht des österreichischen Wirtschaftsmagazins „Trend“ künftig auslagern – und spricht mit BMW, VW und Magna über eine potenzielle Partnerschaft.

Weiterlesen
19.10.2017 - 12:21

Magna gründet China-JV für E-Antriebe mit SAIC

Der Automobilzulieferer Magna gründet in China ein Joint Venture für E-Antriebe mit der SAIC-Tochterfirma Huayu Automotive Systems. Erster Auftrag des auf den chinesischen Markt fokussierten Gemeinschaftsunternehmens ist laut Magna die Produktion eines E-Antriebs für einen namentlich nicht genannten deutschen Autohersteller. 

Weiterlesen
17.10.2017 - 15:38

Weitere Spekulationen um Model-3-Produktion

Über die Ursache für den stockenden Produktionsanlauf des Tesla Model 3 ranken sich derzeit einige Gerüchte. Laut „Wall Street Journal“ hat Tesla Probleme beim Schweißen der Karosserien, die im Gegensatz zu denen des Model S und Model X größtenteils aus Stahl bestehen. 

Weiterlesen
20.06.2017 - 09:55

BMW 5er Plug-in-Hybrid wird in Graz gebaut

Magna wird die Plug-in-Hybrid-Version des neuen 5er BMW ab dem Sommer dieses Jahres in seinem Werk in Graz produzieren. Wie mehrmals berichtet, wird auch Jaguar seinen rein elektrischen I-Pace ab Anfang 2018 von Magna in Österreich fertigen lassen.
reuters.com

08.06.2017 - 09:50

Jaguar I-Pace lädt mit 120 kW (mit Video)

Auf der L.A. Auto Show im November 2016 stellte Jaguar erstmals sein erstes Elektroauto vor. Der Jaguar I-Pace soll schon 2018 auf dem Markt kommen und damit wären die Briten schneller als so manch anderer Hersteller. In München gab Jaguar jetzt weitere Details zum E-SUV bekannt.

Weiterlesen
09.03.2017 - 15:00

Magna zeigt E-Van FCREEV auf Basis des Mercedes Viano

Magna präsentiert auf dem Genfer Autosalon den fahrbaren Technologieträger FCREEV. Es handelt sich dabei um einen Elektro-Van auf Basis des Mercedes Viano, der einen Brennstoffzellen-Stack von Proton als Range Extender nutzt. 350 km sollen so insgesamt drin sein. Produktionspläne gibt es nicht.
autonews.commagna.com

09.01.2017 - 11:44

Jaguar mit Mini-Stromer für die Stadt?

Neues aus der Gerüchteküche: Jaguar könnte einen schmalen 1+1-Sitzer für den Stadtverkehr mit reinem Elektroantrieb entwickeln, will „Auto Express“ von Wolfgang Ziebart erfahren haben. Der Mini-Stromer von Jaguar könnte im kommenden Jahrzehnt angeboten und bei Magna in Graz gebaut werden.
autoexpress.co.uk

21.11.2016 - 08:33

Volkswagen, Magna Steyr, Mercedes, Honda, Jeep, Buick.

Paradoxer Zukunftspakt: Nachdem Volkswagen am Freitag die Pläne für eine Pilotanlage zur Produktion von Batteriezellen verkündet hatte, wurden weitere Details zur Elektro-Strategie publik. Demnach sollen der in Paris vorgestellte I.D. in Zwickau vom Band laufen und das erste Elektro-SUV am Stammwerk in Wolfsburg montiert werden. In der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ überraschte VW-Chef Matthias Müller dann aber mit der Aussage, er hätte das „paradoxe Phänomen“ des ausbleibenden Markthochlaufs der Elektromobilität noch nicht verstanden: „Am Angebot mangelt es nicht, sondern an der Nachfrage: Auf der einen Seite denken und handeln viele Deutsche im Alltag grün, wenn es aber um E-Mobilität geht, haben wir als Verbraucher spitze Finger.“ Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Grünen-Politikerin Renate Künast nannte die Aussage „frech“ und schob nach: „Keine bezahlbaren E-Autos, keine Ladestationen, aber Nichtkäufer kritisieren.“ Treffer, versenkt!
automobilwoche.de (Produktion), faz.net (Müller-Aussagen), faz.net (Reaktionen)

Magna Steyr baut I-Pace: Nach monatelangen Spekulationen hat Jaguar-Chef Ralf Speth bestätigt, was alle wussten: Der Grazer Auftragsfertiger Magna Steyr wird das erste Elektroauto herstellen. Preislich soll sich die erste E-Raubkatze wohl für 70.000 bis 80.000 Euro in den Markt kämpfen.
pressreader.com

Nächste C-Klasse mit 100 km E-Reichweite? Die Plug-in-Version des Schwaben-Mittelklässlers soll in der nächsten Generation ab Ende 2020 bis zu 100 Kilometer rein elektrisch fahren können, berichtet „Auto, Motor und Sport“. Eine rein elektrische Version ist dem Beitrag zufolge aber nicht geplant, schließlich soll zu dieser Zeit bereits eine Elektro-Limousine mit EQ-Label den Verkehr entern.
auto-motor-und-sport.de

— Textanzeige —
GridUndCoMandantenfähige Abrechnungssoftware für Ladeinfrastrukturen: Die Grid & Co. GmbH stellt ein skalierbares Softwareframework für Ladeinfrastrukturen bereit, welches in Echtzeit steuert und vernetzt und in bestehende Prozesse integriert. Die Nutzungsdaten werden an ein nachgeschaltetes Backend übergeben oder direkt verrechnet. www.GridundCo.de

Honda Clarity Fuel Cell ab 369 Dollar im Monat: Die Japaner haben den Leasingpreis für ihre Wasserstoff-Limousine bekannt gegeben, die ab Ende 2016 zunächst in Kalifornien angeboten wird. Bei drei Jahren Laufzeit und 2.499 Dollar Anzahlung kostet das Vergnügen mit der Brennstoffzelle subventionierte 369 Dollar im Monat. Inklusive sind 20.000 Meilen pro Jahr und reichlich Wasserstoff.
greencarcongress.com

Jeep elektrifiziert zwei SUV: Die Chrysler-Marke wird die 2018 startende Neuauflage des Grand Wagoneer wohl auch als Plug-in-Hybrid bringen. Zudem könnte er sich einige Komponenten mit dem bis dahin ebenfalls elektrifizierten nächsten Wrangler teilen, vermutet „Car and Driver“.
caranddriver.com

Velite mit Volt-Technik? Das speziell für China vorgesehene Buick Velite Concept mit Plug-in-Hybrid wurde jetzt auf der Guangzhou Auto Show vollständig enthüllt. Technische Details zum Antrieb gibt es noch nicht – wahrscheinlich steckt aber die Technik des Chevy Volt unter der Haube.
hybridcars.com, gmauthority.com, motorauthority.com

16.11.2016 - 09:00

E-Lärm, Lucid Motors, Magna Steyr, Faraday Future, Chrysler.

US-Gesetz verdonnert E-Autos zu Lärm: Weil Elektro- und Hybridautos insbesondere bei langsamer Fahrt kaum hörbar sind, verordnet ein neues US-Gesetz zum Schutz von Passanten wie erwartet „warnende Geräusche“ bis 30 km/h. Ab 1. September 2019 müssen neu produzierte E-Modelle also Warntöne abgeben, die Behörden rechnen mit Mehrkosten von jährlich 39 Mio Euro für die Autobauer. Wenn das Beispiel Schule macht, ist ein wesentlicher Vorteil der Elektromobilität in Städten dahin.
faz.net, heise.de, autoservicepraxis.de

Lucid-Motors-Atvus-LAErstes Foto vom Atvus: Lucid Motors will seinen Oberklasse-Stromer in Kürze auf der LA Motor Show offiziell präsentieren und gibt vorab per Foto schon mal einen Vorgeschmack auf den Tesla-Konkurrenten. Zwar ist er noch ganz im Camouflage-Look gehalten, trotzdem lassen sich die langgestreckte Silhouette und das spezielle Scheinwerfer-Design bereits erahnen.
carscoops.com, electrek.co, autoevolution.com

Baut Magna Steyr den I-Pace? Offiziell ist noch nichts, aber der Experten-Buschfunk deutet wohl recht eindeutig darauf hin, dass Magna Steyr das gestern vorgestellte erste Elektroauto von Jaguar produzieren wird. Klar ist: In der Steiermark wird bereits eine Fertigungshalle nur für die Briten gebaut und 2017 sollen zwei Modelle des Konzerns dort anlaufen. Höchstwahrscheinlich ist der I-Pace darunter.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
Onlinebefragung zum „Schaufenster Elektromobilität“: Im Rahmen der Programmevaluation „Schaufenster Elektromobilität“ im Auftrag der Bundesministerien BMWi, BMVI, BMBF und BMUB befragt das Wuppertal Institut ExpertInnen in der Forschung, Herstellung und/oder Dienstleistung im Bereich Elektromobilität. Die Teilnahme ist bis zum 30.11.2016 möglich.
Hier geht’s zur 10-minütigen Onlinebefragung >>

Baustopp bei Faraday: Die Baufirma hat wegen ausstehender Rechnungen den Bau der großen Autofabrik von Faraday Future in Nevada gestoppt. Womöglich ist Hilfe in Sicht, da FF-Investor LeEco gerade 600 Mio Dollar eingesammelt hat, von denen die Hälfte ins Autogeschäft fließen soll.
jalopnik.com (FF), forbes.com (LeEco)

Preise & Test zum Pacifica PHEV: Den neuen Familienvan mit Plug-in-Hybrid bringt Chrysler ab 41.995 Dollar (ohne Prämie) auf den US-Markt. Sein 16-kWh-Akku verhilft ihm zu knapp 50 km E-Reichweite und gleichzeitig zur vollen staatlichen Förderung von 7.500 Dollar. Fazit eines Testers nach kurzer Ausfahrt: Sowohl Preis/Leistung als auch Technik überzeugen.
cnet.com, digitaltrends.com (Test)

CT6 PHEV kommt im Frühjahr: Derweil lässt Chrysler ab dem Frühjahr 2017 auch die Premium-Limousine CT6 als Plug-in-Hybrid vom Band rollen. Auch seine Batterie soll knapp 50 km schaffen, bevor der Benzinmotor übernimmt. 250 kW Systemleistung liegen an – zu Preisen ab 75.000 Dollar.
automotiveworld.com, detroitnews.com

20.09.2016 - 08:14

Magna, Rosenbauer, GF Automotive, Lion E-Mobility.

Leichtbaurahmen für E-Nutzfahrzeuge: Magna präsentiert auf der oben erwähnten IAA Nutzfahrzeuge einen neuen Leichtbaurahmen für Elektro-Lkw, der um bis zu 35 Prozent leichter als herkömmliche Rahmen sein soll. Der V4.0 bietet einen Schutzraum für die fahrzeugseitige Installation von Elektromotoren sowie von bis zu drei modularen Akku-Paketen.
springerprofessional.de, automobil-industrie.vogel.de

Hybrider Feuerbekämpfer: Der österreichische Feuerwehrausstatter Rosenbauer bietet mit einem Konzept einen Vorgeschmack auf das kompakte Feuerwehrfahrzeug der Zukunft. Die Studie Concept Fire Truck wird von einem Hybridsystem mit je einem Elektromotor pro Rad angetrieben.
feuerwehr-ub.de

— Textanzeige —
EPT_LogoDer 4. Elektromobilproduktionstag findet am 26. Oktober 2015 in Aachen statt und bietet die Möglichkeit zum Austausch zwischen Produkt- und Prozessverantwortlichen mit Fach- und Führungskräften zu diversen Themen der Elektromobilproduktion. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier www.WZLforum.de

Großauftrag für GF: GF Automotive, der Autoarm des Schweizer Konzerns Georg Fischer, hat von einem französischen Automobil-Hersteller einen Auftrag im Wert von 77 Mio Euro zur Lieferung von Batteriegehäusen aus Aluminium mit integriertem Kühlsystem erhalten. Diese sollen ab 2019 in einem neuen Hybridfahrzeug des namentlich noch nicht genannten Herstellers zum Einsatz kommen.
cleantech.ch, moneycab.com

Großauftrag für Lion: Lion E-Mobility gibt bekannt, dass seine Tochter Lion Smart die von Kreisel Electric angebotenen Heim-Speicher Mavero mit Batteriemanagement-Systemen ausstatten wird. Das Auftragsvolumen beläuft sich laut Mitteilung auf eine mittlere siebenstellige Summe.
onvista.de

19.09.2016 - 06:32

Renault, Magna, Ford, SiC-Inverter.

Renault innovativer als Tesla: Renault ist laut einer Studie des Center of Automotive Management, die sich auf eine Auswertung von 370 Elektro-Innovationen 19 globaler Hersteller seit 2011 stützt, der innovationsstärkste E-Auto-Hersteller der letzten fünf Jahre. Tesla liegt knapp dahinter, auf den Plätzen drei bis fünf folgen BMW, Volkswagen und Daimler. Besser sieht’s für die deutschen Hersteller beim Thema Plug-in-Hybride aus: Hier führen Volkswagen und BMW das Ranking vor Volvo-Geely an.
focus.de, kfz-betrieb.vogel.de

iCar by Magna? Immer wieder wurde auch der Automobil-Zulieferer Magna mit dem Elektroauto-Projekt von Apple in Verbindung gebracht. Nun scheinen sich die Anzeichen zu verdichten: Ein Dutzend Magna-Ingenieure sollen bei Apple im kalifornischen Sunnyvale an dem Projekt arbeiten, berichtet „Bloomberg“.
bloomberg.com via futurezone.at

ZF Friedrichshafen_Neu!

Der CarrE von Ford ist eine Elektro-Plattform für die „letzte Meile“, auf der man selbst fahren oder Lasten transportieren kann. Das aus einem Ideenwettbewerb hervorgegangene E-Minimobil lässt sich auch per Smartphone fernsteuern ist leicht zu transportieren, da es in die Reserverad-Mulde passt.
spiegel.de, automobil-produktion.de, youtube.com (Video)

Effizienter SiC-Inverter: US-Forscher haben einen effizienteren Siliciumcarbid-Umrichter für Elektro- und Hybridautos entwickelt. Er bringt es auf eine Leistungsdichte von 12,1 kW/l, was schon recht nahe an dem vom US-Energieministerium für das Jahr 2020 vorgegebenen Ziel von 13,4 kW/l liegt.
greencarcongress.com

11.05.2016 - 06:17

Nikola Motor, Magna, Tesla, FDG Electric Vehicle, Hyundai, Seat.

Nikola-OneFuturistische E-Nutzfahrzeuge: Die wie Tesla ebenfalls nach Nikola Tesla benannte US-Firma Nikola Motor kündigt ihre ersten Produkte an. Und die können ab sofort vorbestellt werden: Eine rund 1.500 kW starke Elektro-Zugmaschine namens Nikola One für 40-Tonnen-Lkw, deren 320 kWh große Batterie per Gasturbine geladen werden kann, sowie das viersitzige Elektro-Quad Nikola Zero mit 382 kW und 125 Meilen (200 km) Batterie-Reichweite.
prnewswire.com, nikolamotor.com

Magna baut den Deutsch-Japan-Hybrid: Laut einem Bericht der „Kleinen Zeitung“ wird der gemeinsam entwickelte Sportwagen von Toyota und BMW ab 2018 bei Magna gebaut. Mindestens 60.000 Stück der beiden Modelle sollen demnach in Graz produziert werden. Wie bereits berichtet, soll Toyota für das Projekt einen Hybridantrieb mit mehr als 400 PS Leistung beisteuern.
kleinezeitung.at

Und täglich grüßt Tesla: Kein Tag vergeht ohne frische News aus dem Nachtlager von Elon Musk. So soll bis zum 30. Juni das finale Design für das Model 3 feststehen. Tesla hat zudem den 1. Juli 2017 als Frist für alle Bauteile des Model 3 gesetzt – sowohl intern als auch von Zulieferern. Zudem gründet Tesla ein „Growth Team“, um Strategien für das notwendige Wachstum zu entwickeln.
teslarati.com (Design), electrek.co (Frist), teslamag.de (Growth Team)

— Stellenanzeige —
eMo LogoDie Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sucht ab sofort eine studentische Aushilfe (m/w). eMO ist die zentrale Anlaufstelle für Elektromobilität in der deutschen Hauptstadtregion. Die Agentur bündelt, vernetzt und koordiniert die Kompetenzen, Akteure und Projekte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung mit dem Ziel Berlin-Brandenburg zum international anerkannten Vorbild für Elektromobilität zu entwickeln. Weitere Infos erhalten Sie unter: www.emo-berlin.de

Stromer von Chinas Gnaden: FDG Electric Vehicles schließt mit der Regierung der chinesischen Provinz Guizhou ein Joint Venture zum Bau eines neuen Werks, in dem 150.000 E-Autos jährlich von den Bändern rollen sollen. Rund 170 Mio Dollar fließen in das gemeinsame Projekt.
automobil-produktion.de, htisec.com

Hyundai bald mit Plug-in-Hybriden: Die Koreaner machen’s wie die Deutschen und wollen unter dem Luxuslabel Genesis künftig auch Plug-in-Hybride anbieten. Die Info lieferte US-Chef Dave Zuchowski. Konkrete Angaben zu Modellen, die elektrifiziert werden sollen, wollte aber noch nicht preisgeben.
automobil-produktion.de

Seat ohne Stecker: Die spanische VW-Tochter plant vorerst nicht mit Hybrid-Modellen, obwohl die Technologie im Konzern längst bereitsteht. Derzeit sei die Hybridtechnik für die junge Zielgruppe von Seat noch zu teuer, heißt es. Diese Ausrede wird vermutlich nicht lange Bestand haben.
autocar.co.uk

02.05.2016 - 07:11

Magna, SK Innovation, Auro Robotics, Carla Cargo.

Magna-Vito-Brennstoffzellen-Range-ExtenderE-Transporter mit Ausdauer: Magna hat auf dem Motorensymposium in Wien einen umgerüsteten Mercedes Vito mit Brennstoffzelle als Range-Extender präsentiert – quasi das Beste aus einer Welt. Das Konzeptfahrzeug soll es durch die Kombination von batterieelektrischem Antrieb und Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer auf bis zu 500 Kilometer Reichweite ohne Nachladen bzw. Nachtanken bringen.
springerprofessional.de, autogazette.de, automobil-produktion.de

SK erweitert Separatoren-Fertigung: SK Innovation will seine Produktionskapazitäten für Batterie-Separatoren ab Mai mit zwei neuen Fertigungslinien um rund 30 Prozent steigern. Damit wird der koreanische Spezialist nach eigenen Angaben zum weltweit zweitgrößten Hersteller von Separatoren für Lithium-Ionen-Akkus und strebt bis 2020 die Marktführerschaft in diesem Bereich an.
businesskorea.co.kr, pulsenews.co.kr

Autonome Shuttle-Busse: Auro Robotics hat 2 Mio Dollar von der Investmentfirma Motus Ventures eingesammelt und will das Geld verwenden, um bis zum Jahresende elektrische und fahrerlose Shuttlebusse für eine große US-Universität zu liefern. Der Name der Uni wurde noch nicht verraten.
pehub.com

Elektrischer Anhänger: Der Carla Cargo ist ein großer Anhänger mit eigenem E-Antrieb, der mit jedem handelsüblichen Fahrrad und Pedelec verwendet werden kann. Alternativ dient die Erfindung aus Deutschland als motorisierter Handwagen. Die Carla-Cargo-Anhänger sind bereits lieferbar.
gizmag.com, carlacargo.de

17.07.2015 - 08:05

Rimac, Magna, Getrag, CIAM, SK Lithium, Effizienz von E-Autos.

Rimac-Akkus für Formel E? Williams, exklusiver Batterie-Lieferant für die elektrische Rennserie in der abgelaufenen und auch in der kommenden Saison, könnte Konkurrenz aus Kroatien bekommen: Wie „Electric Autosport“ berichtet, hat auch der kroatische Hersteller RImac Automobili gute Chancen, in der dritten und vierten Saison der Formel E als Akku-Zulieferer zum Zuge zu kommen.
electricautosport.com

Magna kauft Getriebe-Spezialisten: Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna übernimmt für rund 1,75 Mrd Euro den schwäbischen Getriebe-Hersteller Getrag, der unter anderem Getriebe für Hybridfahrzeuge produziert. Zu den Kunden von Getrag gehören u.a. BMW, Daimler, Renault und Volvo.
handelsblatt.com, automobilwoche.de, presseportal.de

Chinesischer Batterie-Deal: Die CIAM Group, ein Ableger des chinesischen Elektrofahrzeug-Herstellers FDG Electric Vehicles, will die SK Lithium Battery Material Company übernehmen, welche Anodenmaterialien für Li-Ion-Batterien herstellt. Der Deal soll im September über die Bühne gehen.
businesskorea.co.kr

Zehn Prozent Leistungssteigerung: 2012 mussten E-Fahrzeuge laut „Fakten-Check Mobilität“ der Unternehmensberatung Horváth & Partners im Schnitt 12 kWh aufwenden, um 1.000 kg Masse 100 km weit zu fahren. 2014 lag der Wert bereits bei 10,7 kWh, bei neuesten E-Modellen bereits unter 9 kWh.
horvath-partners.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Fahrbericht zum VW Passat GTE.
electrive.net

11.03.2015 - 08:53

Audi, Magna Steyr, Formel E, Tesla, Global Electric Transportation.

Neuer Audi-Stromer kommt 2018: Audi-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg gibt Strom und will sein rein elektrisches „Sports Activity Vehicle“ Anfang 2018 auf den Markt bringen – mit eigenständigem Design und mehr als 500 km Reichweite. Wie der Konkurrent für das Tesla Model X heißen wird, wurde noch nicht offiziell verkündet – das britische Portal „Autocar“ tippt auf Q6 e-tron.
automobilwoche.de, springerprofessional.de, autocar.co.uk (mit erstem Teaser-Bild)

E-Jaguar aus Grazer Produktion? Die „Kleine Zeitung“ ist sich ganz sicher, dass Jaguar Land Rover sein erstes Elektro-Modell von Magna Steyr in Graz entwickeln und auch bauen lassen wird. Von Jaguar und Magna gibt es dazu noch keine offizielle Bestätigung, aber auch kein Dementi.
kleinezeitung.at

Neue Investoren für Formel E: Die beiden Medienunternehmen Liberty Global und Discovery Communications steigen bei der elektrischen Rennserie als Anteilseigner ein. Offizielle Zahlen werden nicht genannt, doch laut Medienberichten übernehmen sie für 55 Mio Dollar rund ein Drittel der Anteile.
motorsport-total.com, reuters.com, fiaformulae.com

— Textanzeige —
eFlotten_EventBerlin lädt auf und die eMO lädt ein, zur dritten Hauptstadtkonferenz Elektromobilität. Wie immer im Berliner Rathaus, diesmal am 25. März ab 10.30 Uhr. Diskutieren Sie mit renommierten Experten darüber, wie die Elektromobilität auf Berliner Straßen kommt. Stimmen Sie interaktiv über die brennendsten Fragen des Markthochlaufs ab. Lassen Sie sich im Innovation-Slam von Berliner Start-ups inspirieren. Und treffen Sie die Branche beim Netzwerkbuffet am Abend. Das Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier

Audi-Dieselhybrid nur für Europa: Audi will den Plug-in-Hybridantrieb des Q7 e-tron nur in Europa mit einem Diesel koppeln. Für die USA und China wird stattdessen ein 2-Liter-Benziner eingebaut.
autonews.com

Tesla-Leasing für Österreich: Tesla kündigt für die Alpenrepublik ein Finanzierungsprogramm in Zusammenarbeit mit Raiffeisen-Leasing an. Die Monatsrate für das Model S liegt bei 716 Euro.
onvista.de

US-Stromer aus Afrika: Die US-Firma Global Electric Transportation kündigt an, im September dieses Jahres mit dem Bau eines Werks für Elektrofahrzeuge in Äthiopien beginnen zu wollen. 10.000 Stromer sollen dort künftig innerhalb von drei Monaten produziert werden können.
ena.gov.et, therakyatpost.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/25/magna-baic-bauen-gemeinsame-elektroauto-fertigung-in-china-auf/
25.07.2019 09:33