21.12.2017 - 12:32

Bis zu 175 kW: Allego nimmt vier Ultra-E-Lader in Betrieb

ultra-e-ladestation-hpc-allego-kleinostheim-02

Die ersten vier Schnelllader aus dem angekündigten EU-Projekt Ultra-E sind ab sofort im unterfränkischen Kleinostheim nahe der Autobahn A3 in Betrieb, direkt an der Ausfahrt Aschaffenburg-West. Erst Anfang November hatten Smatrics und Allego den baldigen Aufbau erster Stationen angekündigt. 

Zunächst bieten die Ladestationen an der A3 eine Leistung von 175 kW. Im Frühjahr 2018 werden die Ladestationen noch einmal aufgerüstet, sodass anschließend an zwei der vier Anschlüsse sogar mit bis zu 350 kW geladen werden könne. Beim Ladesystem setzt das EU-Projekt natürlich auf CCS. Komplettiert werden die Standorte von einer zusätzlichen Multi-Standard-Schnellladestation mit bis zu 50 kW.

Das Unternehmen Allego bestückt zurzeit eine durch die Niederlande, Belgien und Deutschland führende Strecke bis hin zur österreichischen Grenze mit 21 Ultra-Schnellladestationen. Smatrics baut in den kommenden Wochen den ersten Standort im Raum Wien auf. Drei weitere folgen innerhalb der nächsten Monate in Salzburg, Linz und Graz.

Beteiligt an dem Projekt UltraE sind BMW, Audi, Renault, Hubject, Magna, Bayern Innovativ, Verbund, Allego und Smatrics. Insgesamt werden 13 Mio Euro investiert. Gefördert werden die Stationen im Rahmen des Programms „Connection Europe Facility“ (CEF) der Europäischen Union. Mit Geldern aus diesem Programm wird übrigens auch das Projekt NEXT-E zum Aufbau von 252 Schnellladestandorten in Mittel- und Osteuropa sowie der Aufbau von weiteren 180 Schnellladestandorten von E.ON und CLEVER in Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Norwegen gefördert.

Derweil entstehen die ersten HPC-Lader aus dem High-Power-Charging-Netzwerk IONITY in Dänemark. Auf dem Gelände einer Tankstelle wurden gleich sechs 350-kW-Lader installiert. Wir haben den Standort für Sie besucht. Das Wettrüsten der Ladeinfrastruktur-Betreiber hat begonnen.
allego.eu

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Bis zu 175 kW: Allego nimmt vier Ultra-E-Lader in Betrieb

  1. Ries Joel

    CCS ist ein Deutcher Stecker und kein EU Stecker.
    Erstaunlich dass dieses Porjekt in dieser Form überhaupt von der EU gefördert wird, da es hauptsächlih auf “ nur deutche Wagen“ eingestellt ist,und somit kein EU Projekt darstellt.

    • Peter Schwierz

      CCS ist EU-Norm und damit verbindlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/12/21/allego-vier-ultra-e-schnelllader-mit-bis-zu-175-kw-in-betrieb/
21.12.2017 12:20