22.06.2018 - 03:40

Fastned eröffnet ersten Schnellladepark in Deutschland

fastned-ladestation-charging-station-limburg-deutschland-germany

Fastned eröffnet heute seine erste Schnellladestation Deutschlands an der Autobahn A3 in Limburg an der Lahn. Der Standort bietet u.a. High Power Charging mit bis zu 350 kW. Bereits seit gut zwei Wochen kann die Anlage schon genutzt werden. 

Im Rahmen des Bundesförderprogramms Ladeinfrastruktur erhielt Fastned Fördermittel in Höhe von 4,1 Mio Euro, um 25 Schnellladestationen in ganz Deutschland aufzubauen. Nach Limburg sollen 17 weitere noch in diesem Jahr entstehen. Aber Fastned lässt wissen, dass es dabei nicht bleiben soll. Die Holländer planen nach eigener Aussage Hunderte von Stationen hierzulande.

Am ersten deutschen Standort besteht die Konfiguration aus zwei HPC-Chargern mit jeweils einem CHAdeMO- und einem CCS-Anschluss. Derzeit liefern diese Ladeleistungen von bis zu 175 kW an CCS und 50 kW an CHAdeMO. Das Unternehmen teilt mit, dass die Ladepunkte bereits für Leistungen bis 350 kW vorbereitet sind. Lediglich kleinere Änderungen müssten noch vorgenommen werden, sobald die ersten Fahrzeuge auf den Markt kommen. Hinzu gesellt sich noch ein klassischer Multi-Charger mit Typ 2 (bis zu 43 kW) und CHAdeMO sowie CCS (beide mit bis zu 50 kW).

Das neue Stationsdesign von Fastned ist modular aufgebaut, wie electrive.net auf Nachfrage erfahren hat. Somit sind viele Konfigurationen möglich, wie ein weiteres Beispiel mit HPC-Ladern am Rasthof „De Watering“ in den Niederlanden zeigt. Dort stehen lediglich zwei Schnelllader zur Verfügung – die Minimal-Konfiguration von Fastned. In Limburg an der Lahn sind es nun drei Ladestationen, jedoch mit der Kapazität für insgesamt acht Schnelllader. Bei Bedarf will Fastned überall dort weitere Ladepunkte aufbauen, wo es die Nachfrage erforderlich macht.

Der Standort in Limburg ist außerdem bereits für die Autocharge-Funktion freigeschaltet, welche die Nutzung einer App oder Ladekarte überflüssig machen soll. Nach dem Einstecken des Steckers erkennt die Ladestation das Fahrzeug und startet den CCS-Ladevorgang. Für die Nutzung wird eine einmalige Registrierung notwendig, damit Fastned das Fahrzeug erkennen kann. Der Ladevorgang kann alternativ auch durch die Fastned-App oder mit einer Ladekarte gestartet werden. Die Abrechnung erfolgt dann über Ladekarte, EC-Karte oder Kreditkarte.

Was die Expansion anbelangt, so hat Fastned das Ziel, in Europa ein Netzwerk von über 1.000 Schnellladestationen zu errichten, wovon mehrere Hundert in Deutschland liegen sollen. Fastned betreibt derzeit 73 Stationen in den Niederlanden und bereitet sich auf den Ausbau seines Netzwerks in weitere Nachbarländer vor, u.a. nach Großbritannien und Belgien. Bis zum Jahresende sollen es zunächst 100 Stationen in den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien sein.

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/06/22/fastned-eroeffnet-ersten-schnellladepark-in-deutschland/
22.06.2018 03:40