26.01.2019 - 10:17

Ausfall: Etliche HPC-Lader sind simultan stillgelegt

Mehrere große Ladeinfrastrukturanbieter haben gestern und heute ihre High Power Charger stillgelegt, um ein potenzielles Sicherheitsproblem mit den flüssigkeitsgekühlten Ladekabeln des Zulieferers Huber+Suhner zu untersuchen. Um welches Problem es sich konkret handelt, ist nicht publik.

Bestätigt ist dieser Schritt von Fastned und Electrify America, auch Ionity hat aufgrund eines akuten „Vorfalls“ an einer Säule, der vermutlich auf die Kabel von Huber+Suhner zurückzuführen ist, die entsprechenden High Power Charger stillgelegt haben. Laut Electrify America und Fastned ist die Empfehlung zur vorübergehenden Abschaltung der HPC-Schnelllader direkt von Huber+Suhner an alle Kunden weltweit herausgegeben worden, die flüssigkeitsgekühlte Ladekabel des Zulieferers nutzen. (Das wurde inzwischen bestätigt, siehe Update unten.)

Bei Fastned betrifft die Abschaltung nach eigenen Angaben nur die 175-kW-Ladegeräte mit entsprechenden Kabeln. Die 50-kW-Geräte stünden ebenso zur Verfügung wie 175-kW-Lader mit anderweitigen Kabeln. Bei der Volkswagen-Tochter Electrify America geht es um „die meisten unserer 150kW- bis 350kW-Lader“. Auch dort betont man, dass alle anderen Ladestationen weiter funktionieren. Nach Angaben von Ionity sind nur die HPC-Lader der Hersteller ABB und Porsche Engineering betroffen. Die in Deutschland mehrheitlich verbauten Tritium-Säulen verwenden dagegen noch keine solchen Kabel. Wie die Flüssigkühlung der Komponenten von Huber+Suhner funktioniert, haben wir vor einiger Zeit hier aufbereitet.

Ein wenig präzisiert Fastned schließlich auch die Hintergründe: Demnach wurde das Sicherheitsproblem bei Kabeln einer alten Musterserie von Huber+Suhner identifiziert, die ein spezielles Design aufweisen und noch nach weniger strengen Normen geprüft wurden. Dennoch sei nach der Warnung des Zulieferers beschlossen worden, die Verwendung aller flüssiggekühlten Kabel einzustellen, bis die nun anberaumten Untersuchungen abgeschlossen sind. So scheint nicht nur Fastned, sondern auch die anderen Anbieter zu verfahren. Und das ist auch gut so! Im Zweifel geht die Sicherheit vor.

Update 26.01.2019, mittags: Auch Ionity hat nun bekannt gegeben, einen Teil seiner High-Power-Charging-Stationen „aufgrund der dringlichen Empfehlung von Huber+Suhner in der Nacht vom 25. Januar vorsorglich abgeschaltet“ zu haben. Man prüfe derzeit mit seinen Partnern und Dienstleistern, ab wann der Betrieb wieder aufgenommen werden könne. „Die Sicherheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität, daher haben wir unmittelbar reagiert und die betroffenen Ladestationen vorsorglich abgeschaltet“, so Ionity-CEO Dr. Michael Hajesch. Betroffen sind aktuell 20 Ladestationen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Dänemark. Ladestationen in Deutschland, Italien, Dänemark (Ausnahme Aabenraa), Schweden und Norwegen sind nach Angaben des Unternehmens regulär in Betrieb.

Update 27.01.2019, mittags: Inzwischen hat auch Huber+Suhner eine Mitteilung zu dem Vorgang veröffentlicht. Demnach ist an einer Ladestation an einem Teststandort eines Kunden in Deutschland ein Kurzschluss im Stecker des gekühlten Hochleistungs-Ladekabels der ersten Generation aufgetreten. Dabei wurde niemand verletzt. Der Kühlkreislauf wurde als Ursache ausgeschlossen. Als Vorsichtsmaßnahme habe HUBER + SUHNER seinen Kunden empfohlen, den Betrieb aller Ladestationen mit den Kabeln bis zum Abschluss der Untersuchung des Vorfalls einzustellen. Der betroffene Prototyp wurde laut Huber+Suhner im Sommer 2017 ausgeliefert. Die Serienprodukte würden sich von diesem u.a. durch eine erhöhte Versiegelung unterscheiden.

Update 28.01.2019: Nun reagiert auch Allego und schaltet seine HPC-Ladestationen ab, welche das flüssigkeitsgekühlte Kabel von Huber+Suhner verwenden. Dies betrifft jedoch nur die drei Standorte Eindhoven (Aalsterweg 322, 5644 RL), Urmond (Mauritslaan 65, 6129 EL) und Oberhonnefeld (Westerwaldstraße 10, 56587). Alle anderen HPC-Standorte sind von dieser Vorsichtsmaßnahme nicht betroffen.
electrifyamerica.com (PDF), ionity.eu, fastned.nlhubersuhner.com, allego.eu

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/01/26/totalausfall-etliche-hpc-lader-aktuell-simultan-stillgelegt/
26.01.2019 10:17