02.11.2019 - 16:43

Hamburger Hochbahn hat die ersten 30 E-Busse integriert

solaris-urbino-12-hamburger-hochbahn-elektrobus-electric-bus-01

Die erste größere Bestellung von Elektrobussen ist nach rund einem Jahr vollständig an die Hamburger Hochbahn ausgeliefert worden. Nachdem die Hochbahn vor rund einem Jahr ihren ersten E-Bus in Empfang genommen hatte, sind inzwischen alle 30 damals bestellten Fahrzeuge im Linieneinsatz.

Wir erinnern uns: 2017 hatte die Hochbahn die Lieferung von insgesamt 60 Elektrobussen für 2019 und 2020 europaweit ausgeschrieben. Im Mai 2018 erteilten die Hamburger den Zuschlag für die ersten 30 Busse an Mercedes-Benz bzw. Evobus (20 eCitaro) und Solaris (10 Urbino nE12). Die Lieferung der ausstehenden 30 Fahrzeuge – 25 eCitaro und fünf Urbino 12 electric – wird 2020 erfolgen.

Wie die Hamburger Hochbahn mitteilt, hat die neue E-Bus-Flotte bereits jetzt zusammengerechnet mehr als 200.000 Kilometer zurückgelegt. Es handelt sich bei beiden Bustypen um rund 12 Meter lange Standardbusse mit einer Reichweite von rund 150 Kilometern. Die Aufladung der Akkus erfolgt ausschließlich über Nacht. 24 Fahrzeuge fahren dazu nach Dienstschluss den neuen Busbetriebshof in Alsterdorf an, die anderen sechs Busse den Betriebshof Hummelsbüttel. Übrigens: Vor einem Jahr war Hamburg die erste Stadt, in welcher der im Sommer 2018 erstmals vorgestellte eCitaro in den regulären Linienbetrieb integriert wurde.

Die jetzige, 30 Fahrzeuge starke E-Busflotte ist derweil nur der Anfang: Die Hochbahn plant im Zeitraum von 2021 bis 2025 die Anschaffung von bis zu 530 E-Bussen. Die europaweite Ausschreibung für eine entsprechende Rahmenvereinbarung ist schon vor einiger Zeit gestartet. Kernpunkt des „Lastenhefts“: Ab Anfang 2020 will bzw. muss die Hochbahn nur noch emissionsfrei angetriebene Fahrzeuge bestellen. Die Gesamtflotte von aktuell 1.000 Fahrzeugen soll bis 2030 umgestellt sein.

Vor diesem Hintergrund hat die Hamburger Hochbahn jüngst auch die technischen Spezifikationen für die nächste Generation von Elektrobussen fertiggestellt, die das Verkehrsunternehmen in den kommenden Jahren anschaffen will. In den kürzlich veröffentlichten Eckpunkten bleibt – wenig überraschend – die Reichweite das wichtigste Kriterium für die Auswahl der Bus-Modelle. Gefordert sind künftig garantierte 200 Kilometer.

Neben rein batteriebetriebenen E-Bussen werden die Hamburger derweil ab 2021 auch den eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender im Praxiseinsatz erproben. Eine entsprechende Absichtserklärung hatte das Verkehrsunternehmen und Daimler Buses im September unterzeichnet.
nahverkehrhamburg.de

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Hamburger Hochbahn hat die ersten 30 E-Busse integriert

  1. Andreas

    Kudos nach Hamburg. Dies ist aktuell, die einzige deutsche Großstadt, die im Bereich öffentlicher und privater Elektromobilität etwas Relevantes umsetzt.
    Die meisten Städte und Stadtwerke befinden sich leider noch in der Retentionsphase.

  2. Christian aus Hamburg

    Ist Hamburg nicht einfach eine schöne Stadt.
    Und sie wird immer schöner, sauberer und leiser werden… 😉

    Hoffen wir, dass die Hochbahn und der HVV so weiter machen. Dafür würde ich sogar etwas höhere Ticketpreise akzeptiert.
    Betonung liegt auf “ ETWAS HÖHERE“!!!

    Beste Grüße aus der schönsten Stadt im Norden,
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/11/02/hamburger-hochbahn-hat-die-ersten-30-e-busse-integriert/
02.11.2019 16:37