29.01.2020 - 12:45

Porsche Charging Service erreicht Marke von 100.000 Ladepunkten

Der Porsche Charging Service ermöglicht nun den Zugang zu mehr als 100.000 AC- und DC-Ladepunkten in zehn Ländern. Damit hat Porsche die Zahl der Ladepunkte innerhalb eines Jahres verdoppelt. Zudem bestätigt der Autobauer jetzt offiziell die Ionity-Preise für seine Kunden.

Bei einem vorangegangenen Update gab Porsche für seinen Charging Service im Februar 2019 noch 49.000 Ladepunkte an. Im Zuge des Roaming-basierten Ladedienstes hat Porsche – ähnlich wie Tesla – ein Netz an Ladepunkten „für Gäste ausgewählter Hotels, Golfplätze oder Yachthäfen“ aufgebaut. Das Porsche Destination Charging umfasst rund 1.000 AC-Ladepunkte.

Über die App können die Ladestationen gefunden und freigeschaltet werden, zudem gibt es eine Ladekarte. Die App soll zudem in Echtzeit über die Verfügbarkeit der Stationen informieren, per Ratingfunktion kann unter anderem auch die von anderen Nutzern bewertete Verlässlichkeit des Ladepunkts abgerufen werden. Damit sich die Ladevorgänge besser planen lassen, wird zudem die tägliche Auslastung der Ladesäule angezeigt.

Parallel zur europäischen Markteinführung des Taycan sollen auch bei Porsche-Händlern „flächendeckend“ 800-Volt-Ladesäulen errichtet werden. Zudem verweist der Autobauer in der Mitteilung auf die inzwischen über 200 eröffneten Ladeparks von Ionity. Hier bestätigt Porsche zudem nun offiziell, dass Taycan-Fahrer über die App des Porsche Charging Service an den HPC-Säulen von Ionity nur 33 statt 79 Cent bezahlen müssen. Für Taycan-Kunden sei der Zugang in den ersten drei Jahren inklusive, danach kostet der Dienst 179 Euro pro Jahr.

Laut einer Preisliste mit Stand 11/2019 ist Ionity aber der einzige Anbieter, bei dem Kunden des Porsche Charging Service nur den geladenen Strom zahlen. Bei allen anderen Optionen, egal ob AC oder DC mit verschiedenen Ladeleistungs-Staffelungen, wird neben der geladenen Strommenge noch eine Zeit-Komponente berechnet. Pro Land gelten einheitliche Preise, in Deutschland liegen diese außerhalb der Ionity-Stationen bei 0,39 Euro/kWh, dazu kommt noch die Zeit-Komponente, die von der Ladeleistung abhängig ist. Diese reicht von fünf Cent pro Minute bei AC bis zu 45 Cent bei 350-kW-Ladern. Für eine fünfstündige AC-Ladung kommen so noch 15 Euro Zeitgebühr hinzu, bei einer 20-minütigen HPC-Ladung (nicht bei Ionity) noch 9 Euro.
porsche-newsroom.com (Mitteilung), porsche.com (Preisliste als PDF)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/29/porsche-charging-service-erreicht-marke-von-100-000-ladepunkten/
29.01.2020 12:48