13.03.2020 - 10:19

Formel E setzt laufende Saison für zwei Monate aus

Nach der Absage einzelner Rennen haben die Formel E und die FIA nun angekündigt, dass die Saison 2019/20 wegen der Covid-19-Ausbreitung mindestens für zwei Monate komplett ausgesetzt wird. Auch danach ist eine Wiederaufnahme nicht garantiert.

Die aktuelle Gesundheitskrise stelle die Organisation von Veranstaltungen in den Stadtzentren vor eine Herausforderung, so die Rennserie zur Begründung. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit den lokalen Behörden getroffen worden. „Da das Wohlergehen des Betriebspersonals, der Zuschauer und der gesamten Belegschaft der Meisterschaft an erster Stelle steht, werden diese Vorsichtsmaßnahmen die Rennen während des festgelegten Zeitrahmens einschränken“, heißt es in der Mitteilung.

Als Folge der Aussetzung wird es nicht möglich sein, in Paris, Seoul und Jakarta zu fahren. Das Rennen in Jakarta war bereits zuvor auf unbestimmte Zeit verschoben worden, da aus Sicht der Veranstalter der geplante Termin am 6. Juni nicht zu halten war. Auch das für den 4. April geplante Rennen in Rom war bereits abgesagt worden, ebenso der ePrix im chinesischen Sanya.

Die Rennen in Paris (18. April) und Seoul (3. Mai) waren bisher fraglich, aber eben noch nicht abgesagt bzw. verschoben. Auch aus einer zwischenzeitlich diskutierten Alternative wird nun nichts: Die Formel E hatte geprüft, am 4. April (also dem ursprünglichen Rom-Termin) auf dem Circuit Ricardo Tormo unweit von Valencia ein Rennen ohne Zuschauer auszutragen. Die permanente Rennstrecke wäre eine Abkehr von den üblichen Läufen in Innenstädten gewesen, aber keine Unbekannte für die Teams: Auf der spanischen Rennstrecke fanden auch die Testfahrten im Vorfeld der Saison statt.

Nun wird wegen der verkündeten Unterbrechung auch das Ausweich-Rennen nicht stattfinden. Um die Planungen für eine Wiederaufnahme der Saison transparenter zu gestalten, setzt die Formel E zusammen mit dem Weltverband FIA auf eine Art Ampel-System (oder in Anlehnung an den Rennsport auch die dort üblichen Flaggen-Signale): Die einzelnen Farben sollen dabei helfen, verschiedene Phasen und Zeitfenster zu bestimmen, in denen die Rennen neu sortiert werden oder unverändert bleiben könnten.

Rot steht für keine Rennen, Gelb bedeutet, dass es Möglichkeiten gibt und bei Grün geht es wie geplant voran. Die Monate März und April sind mit roten Flaggen gekennzeichnet, während der Mai derzeit als gelbe Flagge kategorisiert ist. Juni und Juli könnten eine grüne Flagge erhalten, sollte sich die Situation verbessern und stabilisieren – da der ePrix in Jakarta bereits verschoben wurde, ist das Rennen am 6. Juni jedoch unsicher. In Zusammenarbeit mit der FIA und den lokalen Behörden an den jeweiligen Veranstaltungsorten werde die Formel E die Situation genau beobachten und Möglichkeiten zur Organisation und Verlegung von Rennen nach der vorübergehenden Suspendierung prüfen.
fiaformulae.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/03/13/formel-e-setzt-laufende-saison-fuer-zwei-monate-aus/
13.03.2020 10:54