21.06.2020 - 11:36

735 E-Autos wurden im Projekt „Pendlerströme unter Strom“ gefördert

Unter dem Motto „Pendlerströme unter Strom“ konnten Berufspendler aus der Metropolregion Hamburg ein Elektroauto zu vergünstigten Konditionen leasen. Im Februar dieses Jahres war das Kontingent ausgeschöpft. Insgesamt wurden 735 E-Autos gefördert – und damit mehr als ursprünglich geplant.

Im Detail wurden 400 Renault Zoe, 268 VW e-Up, 66 VW e-Golf und ein Audi e-tron quattro gefördert. Aufgrund dem „außerordentlichen Erfolg“ und der weiterhin „großen Nachfrage aus der Region“ sollen Anschlussprojekte auch mit weiteren Leasinggesellschaften zur Umsetzung kommen.

Bis zum Start des Pendlerprojektes in Hamburg wurden ausschließlich kommunale und gewerbliche Flotten im Wirtschaftsverkehr durch das BMVI-Investitionsförderungsprogramm für E-Fahrzeuge adressiert. Mit dem Pendlerprojekt – unterstützt wurde dieses vom Bund im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 – 2020“ – wurde ab März 2019 erstmalig auch der Berufspendlerverkehr als Wirtschaftsverkehr qualifiziert und die Möglichkeit geschaffen, eine weitere Fahrzeugnutzergruppe in dieses Förderprogramm einzubeziehen.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Konkret bedeutete dies, dass Leasinggesellschaften beim BMVI Mittel für den Fahrzeugeinsatz durch Berufspendler aus den Kreisen mit den höchsten Pkw-Einpendlerzahlen beantragen konnten. Dazu gehörten: Pinneberg, Segeberg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Harburg und Stade. Die Förderung der E-Fahrzeuge wurde „direkt an den Endkunden weitergegeben“, womit ein Leasing zu vergünstigten Konditionen möglich war. Der Förderumgang betrug 40 Prozent der Mehrkosten eines E-Autos zu einem vergleichbaren Verbrenner.

Ein der Redaktion vorliegendes Angebot für das Privatleasing eines VW e-Ups macht deutlich, wie „günstig“ die Leasingraten werden konnten: Bei einer Laufzeit von 36 Monaten und 15.000 km Laufleistung im Jahr lag die monatliche Rate inklusive einiger Sonderausstattungen bei knapp unter 90 Euro (brutto, Sonderzahlung von 2.000 Euro) – ohne Sonderausstattungen sogar bei rund 50 Euro. Zum Vergleich: VW bot im vergangenen Jahr den e-Up regulär ohne Sonderzahlung für 159 Euro im Monat im Leasing an – bei 10.000 km Laufleistung im Jahr.

Durchgeführt wurde dieses Vorhaben von der RCI Banque, S.A. (Renault-Modelle) sowie der VW Leasing GmbH (alle E-Modelle des VW-Konzerns). Das Vorhaben erfreute sich einer „enormen Nachfrage“ und die zur Verfügung stehenden Förderkontingente waren bereits innerhalb eines Jahres nach Projektbeginn im ersten Quartal 2020 vollkommen ausgeschöpft. Insgesamt 735 Elektroautos wurden bzw. werden noch im Laufe der nächsten Wochen an die Endkunden im Hamburger Umland ausgeliefert. Dies übertrifft sogar die ursprüngliche Planung von 715 E-Autos.

Aufgrund des Erfolgs und der weiterhin „großen Nachfrage aus der Region“ sollen Anschlussprojekte auch mit weiteren Leasinggesellschaften zur Umsetzung kommen.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “735 E-Autos wurden im Projekt „Pendlerströme unter Strom“ gefördert

  1. Andreas V.

    Hätte ich auch gerne in meiner Region …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/06/21/735-e-autos-wurden-im-projekt-pendlerstroeme-unter-strom-gefoerdert/
21.06.2020 11:28