22.06.2020 - 13:34

Wärtsilä entwirft E-Fähren für norwegischen Betreiber Boreal Sjö

Der finnische Technologiekonzern Wärtsilä wird zwei neue rein elektrische Fähren entwickeln und mit seinen Antrieben ausrüsten. Gebaut werden die Schiffe im Auftrag des norwegischen Betreibers Boreal Sjö bei Schiffsbauer Holland Shipyards in den Niederlanden.

Boreal Sjö strebt an, die beiden Elektro-Fähren im Herbst 2021 in den kommerziellen Betrieb zu nehmen. Bei den Schiffen handelt es sich um unterschiedliche Exemplare: Eine Fähre ist ein 30 Meter langes Schiff für zehn Autos und ungefähr 100 Passagiere, die andere ist 50 Meter lang und soll Platz für 35 Autos und 149 Passagiere einschließlich Besatzung bieten. Eingesetzt wird das Duo künftig in Norwegen auf den Strecken zwischen Launes und Kvellandstrand sowie zwischen Abelnes und Andabeløy.

Wie Wärtsilä mitteilt, wird das Schiffsdesign auf die Betriebs- und Streckenprofile der beiden Fähren zugeschnitten sein. Das Antriebssystem der Finnen umfasst die Motoren, die Batterien, die bord- und landseitigen Ladegeräte sowie Notstromgeneratoren und weitere elektrische Komponenten. Dieses Equipment soll Anfang 2021 in die Niederlande geliefert werden, um die Schiffe bis Herbst 2021 startklar zu bekommen. Nähere Details zu Leistung und Energiespeicherkapazität nennt der Hersteller nicht.

„Die Batterie-betriebenen Fähren stellen die Zukunft in Sachen Umweltverträglichkeit dar und ihr Design ist das Ergebnis der jahrelangen Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die Wärtsilä in intelligente Schiffslösungen investiert hat, um den CO2-Fußabdruck in der Schifffahrt zu senken“, äußert René Zuidam, Manager bei Wärtsilä Marine. Die Tatsache, dass sich Holland Shipyards auf einen einzigen Lieferanten verlasse, biete dem Kunden auch während des Betriebs der Schiffe Vorteile, da für Wartung, Ersatzteile und Support je derselbe Ansprechpartner zur Verfügung stehe.

Wärtsilä hat vor einigen Monaten auch den Zuschlag für die Umrüstung zweier Versorgungsschiffe des norwegischen Betreibers Atlantic Offshore auf Hybridantrieb erhalten, außerdem sind die Finnen in eine Initiative zur Elektrifizierung der niederländischen Binnenschifffahrt eingebunden. Wir erinnern uns: Im Juli 2019 war das erste Schiff mit einem Hybridantrieb von Wärtsilä in Betrieb gegangen. Es handelt sich um einen Begleitschlepper des schwedischen Hafens von Luleå, der einen speziell für Schlepper entwickelten Antrieb erhalten hat. Im August 2019 gab Wärtsilä zudem bekannt, noch vor Jahresende die Acta Centaurus auf Hybridantrieb umzurüsten, ein sogenanntes Errichterschiff für Offshore-Windparks, das sich in niederländischem Besitz befindet. Publik gemacht hatte das Unternehmen seine neue Hybrid-Nachrüstungslösung für Schiffe erstmals im Februar 2019.
wartsila.com

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/06/22/waertsilae-entwirft-e-faehren-fuer-norwegens-betreiber-boreal-sjoe/
22.06.2020 13:01