10.09.2020 - 14:13

Fünf E-Autos für die Stuttgarter Feuerwehr

Die Stuttgarter Feuerwehr hat ihren Fuhrpark um fünf Elektroautos erweitert. Ein Audi e‐tron kommt als Kommandowagen zum Einsatz, außerdem erhält die Branddirektion drei elektrische Smarts und einen VW e‐Golf.

Der e-tron quattro als Kommandowagen wurde mit feuerwehrtechnischer Ausstattung (Blaulicht, Martinshorn, Funktechnik etc.) ausgerüstet. Zudem wurden auch Features für die Leitung größerer Einsätze der Feuerwehr verbaut, etwa eine Dockingstation für Tablet-PC, aber auch zwei Stapelkisten mit Einsatzkleidung und zwei Atemanschlüsse. Der Ausbau wurde von der Firma Haberl Electronic aus Arnstdorf durchgeführt. Der Antrieb des e-tron bleibt unverändert.

Die fünf E-Autos wurden zwar erst jetzt vorgestellt, sind aber bereits einige Zeit bei der Feuerwehr im Einsatz. Die Reichweite hat dabei bisher keine Rolle gespielt – zumindest bei dem e-tron. „Damit sind wir an einem Tag schon drei große und voneinander weit entfernte Einsätze gefahren“, sagte einer der Feuerwehrmänner gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“.

Die anderen vier E-Fahrzeuge sind zwar ebenfalls in Feuerwehr-Rot lackiert und mit neongelben Aufklebern versehen, haben jedoch kein Blaulicht und Martinshorn. Obwohl alle Fahrzeuge die Voraussetzung für ein E-Kennzeichen erfüllen, wurden sie mit einem konventionellen Nummernschild zugelassen – in der Zulassungsordnung für Feuerwehr-Autos sind E-Kennzeichen noch nicht vorgesehen.

– ANZEIGE –

Mennekes

Für Stuttgarts Oberbürgermerister Fritz Kuhn (Grüne) schreitet damit die Umstellung des städtischen Fuhrparks voran. „Mit ihren Sondernutzungen hat die Feuerwehr es schwerer, passende Fahrzeuge zu finden – zumal viele deutsche Hersteller keine entsprechenden Angebote auf dem Markt haben“, so Kuhn. „Aber der Feuerwehr ist es gelungen und das ist ein gutes Signal.“

Georg Belge, Leiter der Branddirektion, äußerte sich stolz, eine der ersten Feuerwehren mit einem vollelektrischen Kommandowagen zu sein. „Wir sind offen für die technischen Entwicklungen und beobachten den Fortschritt“, sagt Belge. „In Zukunft werden dann vielleicht auch die großen LKW‐Fahrzeuge im Feuerwehr‐Einsatz elektrisch fahren.“

Die Fahrzeuge wurden gefördert mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur aus dem Sondervermögen des Energie‐ und Klimafonds.
stuttgarter-zeitung.de, stuttgart.de, feuerwehr-stuttgart.de

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/10/fuenf-e-autos-fuer-die-stuttgarter-feuerwehr/
10.09.2020 14:43