04.12.2020 - 09:46

Polestar eröffnet drei weitere „Spaces“

Noch im Dezember will Volvos Elektromarke drei weitere Polestar Spaces in Deutschland eröffnen. Nach dem Start in Düsseldorf sollen nun Verkaufsräume in Köln, Stuttgart und Hamburg folgen.

Mit dem Polestar Spaces verfolgt die schwedisch-chinesische Marke ein ähnliches Konzept wie Tesla mit seinen Stores: Keine großen Autohändler am Rand der Großstadt in einem Industriegebiet, sondern mit Verkaufspunkten „in bester Innenstadtlage“, wie Polestar mitteilt. Damit will die Marke „zukünftig Autoliebhaber, Technologiebegeisterte, Elektromobilisten und die, die es noch werden wollen, anlocken“.

Im August wurde in Düsseldorf der erste Polestar Space eröffnet. Die Spaces werden in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Volvo-Händler betrieben. Nach der langen Pause seit August folgen nun gleich drei Eröffnungen: Am 8. Dezember eröffnet Polestar einen temporären Space in der Kölner Neumarkt Galerie (Neumarkt 2-4). Nur eine Woche später folgt am 16. Dezember ein Space in Stuttgart im Kronprinzbau (Kronprinzstraße 6), bevor Hamburg (Hohe Bleichen 8) am 29. Dezember nachzieht.

„Der Automarkt befindet sich gerade weltweit im Wandel“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „Neben der Elektromobilität treiben wir bewusst die Veränderung des Handels voran. Wir möchten das Gesicht des Automobileinzelhandels neu gestalten und die Beziehung der Kunden zu ihrem Automobilhersteller neu definieren.“

ZF

In Pandemie-Zeiten sieht sich Polestar mit dem Vertriebskonzept, das auf dem Online-Vertrieb mit stationären Händlern basiert, gut aufgestellt – das Retail-Konzept haben sich „ als richtungsweisend für die Zukunft erwiesen“. Beratung, Konfiguration, Kauf oder Leasing sollen bzw. können grundsätzlich online stattfinden. In den Spaces sollen die Kunden aber direkten Kontakt suchen können und die Fahrzeuge erleben. „Die Spaces sind nicht nur eine einzigartige Möglichkeit, um unsere Autos und Vision erleben zu können, sondern transportieren auch Begeisterung für nachhaltige Mobilität direkt in die Städte“, sagt Deutschland-Chef Alexander Lutz.

Das Ziel, noch in diesem Jahr weltweit 50 Spaces zu eröffnen, will Polestar nach eigenen Angaben trotz der Corona-Pandemie erreichen – auch mit den drei neuen Spaces in Deutschland. 2021 soll der Ausbau des Vertriebsnetzes dann weiter gehen: Im ersten Quartal sind weitere Eröffnungen in Frankfurt, München und Berlin geplant.
polestar.com

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Polestar eröffnet drei weitere „Spaces“

  1. Maximilian

    Stark aber ziemlich gewagt in dieser Zeit Läden zu öffnen. Die Marke hat es in sich.

  2. Günther H.

    Das ist verdammt schnell, hat Polestar nicht erst vor einem halben Jahr in Deutschland aufgemacht? Respekt an diesen Einsatz in solch einer Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/04/polestar-eroeffnet-drei-weitere-spaces/
04.12.2020 09:32