07.05.2021 - 12:17

eMobility update: Nio-Start in Norwegen, MEB-Umbau in Emden, E-Zulassungen im April, Citroën, Volta

Hallo zum „eMobility Update“ . Und das sind unsere Themen: Nio startet im September in Norwegen ++ MEB-Umbau in Emden im Zeitplan ++ eMobility-Zulassungen für April ++ Citroën zeigt Cargo-Variante des Ami ++ Und Volta plant weitere Versionen seines Elektro-Lkws ++

#1 – Nio kündigt Norwegen-Launch für September

Nio will im September 2021 die ersten Exemplare seines ES8 in Norwegen ausliefern. Wie der chinesische Autobauer nun angekündigt hat, soll in Norwegen als erster Übersee-Markt auch die komplette Lade-Infrastruktur des Unternehmens angeboten werden – inklusive der Batterietausch-Stationen. Der Zeitplan für den Launch im Norden ist durchaus straff: Im Juli will Nio seine App in Norwegen live schalten, ab August sollen Testfahrten mit dem ES8 möglich sein. Im September erfolgen dann die ersten verbindlichen Bestellungen und Auslieferungen des E-SUV. Das erste Transportschiff mit den Autos an Bord soll bereits im Juni in China ablegen. Wer sich eines der ersten Fahrzeuge sichern will: Reservierungen sollen bereits ab Juli möglich sein. Anfangs wird Nio ausschließlich den ES8 anbieten. Dabei wird es sich um eine angepasste europäische Version des großen E-SUV handeln.

#2 – MEB-Umbau in Emden im Zeitplan

Volkswagen kommt mit der Umrüstung seins Werks in Emden auf die Produktion von Elektroautos gut voran. Schon im ersten Halbjahr 2022 soll der Umbau abgeschlossen sein und die Volumenproduktion starten – mit dem ID.4. Nach dem Elektro-SUV, das für Europa parallel auch weiter in Zwickau gefertigt wird, werden ab 2023 auch die vollelektrischen Serienversionen der Showcars ID.Vizzion und ID.Space Vizzion in Emden vom Band laufen. Dabei handelt es sich um eine Limousine und den dazugehörigen Kombi von der Größe eines Passat. Darauf warten viele Kunden in Europa vermutlich schon sehnlich. Die Studie der Limousine wurde 2018 mit einer 111 kWh großen Batterie vorgestellt. Bei der 2019 gezeigten Studie des Kombis war die aus dem MEB bekannte 77-kWh-Batterie verbaut.

#3 – eMobility-Dashboard im April

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat die Zulassungszahlen für den Monat April bekannt gegeben. Im vergangenen Monat wurden genau 23.816 Elektroautos in Deutschland neu zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichneten die reinen Stromer damit ein sattes Plus von fast 414 Prozent. Der Marktanteil der Elektroautos lag im vergangenen Monat bei 10,4 Prozent. Im April 2020 lag dieser noch bei 3,8 Prozent. Insgesamt kamen hierzulande über alle Antriebsarten hinweg 229.650 Pkw neu auf die Straße – ein Plus von 90 Prozent gegenüber dem Corona-April 2020. Neben den Elektroautos meldete das KBA auch 26.988 Neuzulassungen von Plug-in-Hybriden.

#4 – Citroën zeigt Cargo-Variante des Ami

Citroën hat eine Cargo-Variante seines Elektro-Leichtfahrzeugs Ami vorgestellt. Diese ist für städtische Lieferdienste und andere urbane Einsatzzwecke gedacht. Bei dem Mini-Lastenesel namens My Ami Cargo wurde der Beifahrersitz durch eine modulare Ladebox ersetzt. Diese bietet 260 Liter Stauraum. Die Box soll dabei helfen, die Ladung zu sichern. Da sie allerdings nur bis zur Unterkante der Fenster reicht – um dem Fahrer nicht die Sicht zu nehmen – ist ihre Nutzbarkeit etwas eingeschränkt. Damit ein Lieferdienst eine größere Anzahl an Päckchen transportieren kann und sich die Zustell-Fahrt überhaupt lohnt, sollte es sich vielleicht eher um kleinere Lieferungen als ein großes Paket handeln. Pizza-Kartons kann man sich im My Ami Cargo dagegen sehr gut vorstellen. Im hinteren Bereich des kleinen Stromers soll es eine weitere Aufbewahrungsbox geben.

#5 – Volta plant weitere Lkw-Versionen

Das schwedische Startup Volta Trucks hat seine neue Strategie bis 2025 vorgestellt und in diesem Zuge drei neue Varianten des Elektro-Lkw Zero angekündigt: Neben dem 16-Tonner sollen ab 2023 auch Versionen in den Gewichtsklassen 7,5 Tonnen, 12 Tonnen und 19 Tonnen angeboten werden. Bis zum Zieljahr der nun vorgestellten Strategie will Volta Trucks ein jährliches Verkaufsvolumen von 27.000 E-Trucks erreicht haben. Bei der Vorstellung des Volta Zero im September 2020 hieß es noch, dass die Produktion im Jahr 2025 bei 5.000 Fahrzeugen liegen soll. Da der Auftragsbestand bereits im Januar bei 260 Millionen US-Dollar gelegen haben soll, hat Volta nach eigenen Angaben seine Pläne beschleunigt. Der Hersteller hat nun weitaus ehrgeizigere Verkaufserwartungen und will mehr als die fünffache Anzahl von Fahrzeugen produzieren.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >> oder als RSS-Feed >>

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/05/07/emobility-update-nio-start-in-norwegen-meb-umbau-in-emden-e-zulassungen-im-april-citroen-volta/
07.05.2021 12:57