30.05.2021 - 07:04

Jena erhält Förderbescheid für zwei weitere E-Busse

Der Jenaer Nahverkehr hat vom Thüringer Umweltministerium einen Förderbescheid über 1,5 Millionen Euro für zwei weitere E-Busse samt Ladeinfrastruktur ausgehändigt bekommen. Seit Anfang 2020 fahren bereits drei Batterie-elektrische Busse im Linienverkehr der Stadt.

Jetzt wollen die Jenaer Nahverkehrsbetriebe den Fuhrpark vergrößern und mit der Linie 14 eine weitere Busroute elektrifizieren. Der Beschaffungsprozess samt Auswahl des Herstellers liegt noch vor dem Verkehrsbetrieb. Klar ist bereits, dass sich die Investition für die zwei Busse, die Errichtung eines neuen Ladepunktes sowie die Anpassung der vorhandenen Ladeinfrastruktur insgesamt auf rund 2 Millionen Euro belaufen wird. Dreiviertel davon steuert das Landesumweltministerium bei.

„Die Anschaffung zweier weiterer E-Busse für die Linie 14 trägt neben dem Projekt zur Neubeschaffung von Straßenbahnen zur Modernisierung des Streckennetzes im Jenaer Nahverkehr bei”, äußert Jenas Finanzdezernent Benjamin Koppe. Die beiden zusätzlichen E-Busse würden pro Jahr künftig circa 130 Tonnen CO2 einsparen. “Der Einsatz von Fördermitteln ist für solche Projekte unerlässlich, da wir uns als Stadtverbund, verstärkt durch die Pandemie, in einer finanziell angespannten Situation befinden”, vergegenwärtigt Koppe. “Unser Ziel ist es, die Attraktivität des Nahverkehrs für Jung und Alt weiter zu steigern und dem pandemiebedingten Rückgang der Fahrgastzahlen entgegenzuwirken.“ Insgesamt verfügt die Stadtbusflotte des ÖPNV-Betreibers über 42 Fahrzeuge.

Für den Einsatz der bis dato drei E-Busse wurden 2019 am Westbahnhof und am Betriebshof wie berichtet je ein Schnellladesystem mit automatischer Dachverbindung (Pantograf) sowie drei kabelgebundene Schnellladestationen auf dem Betriebshof installiert. Der Pantograf-Schnelllader an der Haltestelle Westbahnhof bietet eine Ladeleistung von bis zu 300 kW, sie stammt von dem niederländischen Anbieter Heliox.

Die Antriebswende im ÖPNV rollt nach Angaben des Ministeriums nun bereits in sieben Thüringer Regionen. So setzen neben Jena bereits Heilbad Heiligenstadt (4 Elektrobusse), Meiningen (3), der Landkreis Nordhausen (6), Bad Langensalza (3) sowie Eisenach (2) auf Batterie-elektrische Busse. In diesem Jahr werden voraussichtlich fünf weitere Exemplare in Suhl/Zella-Mehlis (3) und Bad Salzungen (2) hinzukommen.

Das Thüringer Umweltministerium bezuschusst die Flottenumstellung mittels eines Modell-Förderprogramms aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung zur Förderung. Seit 2017 unterstützt das Ministerium zudem den Umbau von Depots und Werkstätten. Insgesamt seien über 15 Millionen Euro an Zuschüssen ausgeschüttet worden, teilt die Behörde mit.
umwelt.thueringen.de

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/05/30/jena-erhaelt-foerderbescheid-fuer-zwei-weitere-e-busse/
30.05.2021 07:44