28.09.2021 - 12:11

Iberdrola: Ladenetz-Deal mit Leroy Merlin und First Stop

Der spanische Energieversorger Iberdrola hat zwei weitere Kooperationen zum Aufbau von Ladeinfrastruktur geschlossen. 400 Ladepunkte sind an Niederlassungen der Baumarktkette Leroy Merlin in Spanien geplant und mehr als 50 Ladepunkte in Kooperation mit First Stop in Spanien und Portugal.

Die Vereinbarung mit Leroy Merlin bezieht sich auf alle Filialen der Baumarktkette in Spanien, wobei der Ladeinfrastrukturaufbau zunächst in Andalusien, Katalonien, Madrid und Valencia beginnen soll. Jede Niederlassung erhält Iberdrola zufolge mindestens vier Parkplätze mit Ladestationen, darunter Geräte mit einer Leistung zwischen 50 und 350 kW. Als Zielgruppe definieren die Partner sowohl Kunden als auch Mitarbeiter und Lieferanten. Der abgegebene Strom soll zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammen.

Weitere gut 50 öffentliche Ladepunkte realisiert Iberdrola in Kooperation mit der Bridgestone-Tochter First Stop, einer Autowerkstatt-Kette mit Fokus auf Reifen- und Wartungsdienstleistungen. Den Partnern schwebt die Errichtung von Ladepunkten mit 350 kW, 150 kW, 50 kW und 22 kW vor, wobei First Stop jeweils die Standorte für die Ladestationen zur Verfügung stellt, während Iberdrola die Geräte liefert, installiert und betreibt. Die gemeinsam geplante Ladeinfrastruktur soll „entlang der wichtigsten Straßen Spaniens und Portugals“ eingerichtet werden. Derzeit sollen sich bereits 14 Ladestationen in sechs autonomen Regionen „in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium“ befinden.

Die Bridgestone-Gruppe, zu der First Stop gehört, plant ihrerseits, in den nächsten fünf Jahren bis zu 3.500 neue Ladepunkte in ihrem europäischen Einzelhandels- und Servicenetz zu installieren und arbeitet dabei mit der EVBox Group und TSG zusammen. Der Aufbau soll zunächst in Frankreich und Italien beginnen, bevor er auf das Vereinigte Königreich, Deutschland, Polen, Spanien und andere europäische Länder ausgeweitet wird.

– ANZEIGE –

INSYS

Sowohl die Ladepunkte bei Leroy Merlin als auch bei First Stop können laut Iberdrola über die App Recarga Pública lokalisiert und freigeschaltet werden. Auch der Bezahlvorgang läuft über die App. Der spanische Energieversorger will binnen fünf Jahren 150 Millionen Euro in die Installation von 150.000 Ladepunkten in Haushalten, Unternehmen, Städten sowie an Autobahnen und Überlandstraßen investieren. Dabei streben die Spanier alle 200 Kilometer 350-kW-Stationen sowie alle 100 Kilometer 150-kW-Stationen und alle 50 Kilometer 50-kW-Stationen an. Zur Realisierung des umfassenden Netzes hat Iberdrola nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 50 Vereinbarungen mit Regierungsstellen, Institutionen, Unternehmen, Tankstellen, Fahrzeughändlern und -herstellern abgeschlossen.

Konkrete Beispiele nennt Iberdrola auch: So wird der Versorger im Auftrag von Mercedes-Benz für alle privaten und gewerblichen Käufer der EQ-Modelle in Spanien Ladestationen liefern, installieren und diese mit Ökostrom versorgen. Parallel treibt der Versorger im Zuge von Abmachungen mit Avia, Ballenoil und Valcarcel die Ausstattung von Tankstellen mit Ladepunkten voran. Weitere Projekte bestehen mit Konzernen wie Ikea, McDonald’s, Telefonica, REE und Auchán. Außerdem wird Iberdrola für das E-Carsharing Zity von Renault und Ferrovial E-Mobilitätsservices entwickeln.
iberdrola.com (Leroy Merlin), iberdrola.com (First Stop)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/28/iberdrola-ladenetz-deal-mit-leroy-merlin-und-first-stop/
28.09.2021 12:35