03.01.2022 - 10:36

Allego passt Tarife in mehreren Ländern an

Allego hat zum 1. Januar 2022 für seine Ladestationen in Deutschland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden neue Preise eingeführt – was nicht immer mit einer Preiserhöhung verbunden ist. Neu ist auch eine Unterscheidung zwischen langsameren DC-Ladern und HPC.

Das AC-Laden kostet bei Allego nun in Deutschland 43 Cent pro Kilowattstunde (bisher 41 Cent). Das DC-Laden, für das bisher hierzulande mit 50 bis 350 kW einheitlich 59 Cent pro kWh fällig wurden, wird nun nach Ladeleistung unterschieden: bis 50 kW kostet die Kilowattstunde bei Allego in Deutschland nun 65 Cent, bei DC-Ladern mit mehr als 50 kW Leistung sind es jetzt 69 Cent. Die vorangegangene Preisänderung datiert auf den Juni 2019.

In den Niederlanden und Belgien wurde ebenfalls die Unterscheidung zwischen DC und HPC eingeführt, hierdurch wird das Laden teilweise sogar günstiger – wenn auch auf hohem Niveau: Für Schnelllader wird wie in Deutschland 65 Cent pro kWh berechnet, für Ultraschnelllader ebenfalls 69 Cent. Die Kilowattstunde an AC-Ladern kostet dort unverändert 0,39 Euro/kWh – Ausnahme ist hier die Ladepunkte aus der Region Groningen-Drenthe, dort kostet die Kilowattstunde 0,369 Euro.

In Frankreich wurde das selbe Preismodell eingeführt, jedoch mit etwas niedrigeren Preisen. An einem AC-Ladepunkt werden 0,35 Euro/kWh berechnet. Bei DC sind es bis 50 kW 0,50 Euro/kWh, darüber sind es 0,55 Euro/kWh.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

An den Allego-Stationen in Dänemark, Schweden und dem Vereinigten Königreich gibt es keine Preisänderungen. Die neuen Preise gelten wie üblich auch nur für das Ad-Hoc-Laden. Wer über andere Ladedienste an Allego-Säulen lädt, kann dies weiterhin zu anderen Konditionen machen. Für die Bezahlung per Kreditkarte, SEPA oder über die Smoov-App werden zudem keine Transaktionsgebühren mehr erhoben.

Allego begründet die neuen Preise wenig überraschend mit den gestiegenen Energiepreisen. „Obwohl dies schon seit einiger Zeit so ist, konnten wir bisher keine Auswirkungen auf den Tarif, den Sie an unseren Ladestationen bezahlen, verhindern“, heißt es auf der Allego-Seite. „Aus diesem Grund werden wir unsere Tarife in einigen Ländern und für einige Ladearten erhöhen.“

Im November hatte auch der niederländische Schnelllade-Anbieter Fastned den Ad-Hoc-Preis auf 0,69€/kWh erhöht – ebenfalls mit den Energiekosten begründet. Mitte Dezember hatte zudem Lichtblick angekündigt, zum 1. Februar 2022 die Preise für den „FahrStrom“-Tarif zu erhöhen.
allego.eu

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/03/allego-passt-tarife-in-mehreren-laendern-an/
03.01.2022 10:45