02.08.2022 - 13:04

Hyundai bringt Brennstoffzellen-Lkw XCIENT auf deutsche Straßen

Hyundai Motor hat den Export seines Brennstoffzellen-Lkw XCIENT nach Deutschland angekündigt. Sieben deutsche Unternehmen werden 27 Exemplare des Fahrzeugs in den Flottendienst stellen.

Hyundai Hydrogen Mobility, ein Joint Venture zwischen der Hyundai Motor Company und dem Schweizer Unternehmen H2 Energy, gründet außerdem die Hyundai Hydrogen Mobility Germany GmbH (HHMG), um den Einstieg in den Markt für wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge in Deutschland auszubauen.

Der XCIENT Fuel Cell ist laut Hyundai auf die Anforderungen von gewerblichen Flottenkunden zugeschnitten. Ausgestattet ist das Modell mit einem 350-kW-Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 2.237 Nm. Zudem ist ein 180-kW-Wasserstoff-Brennstoffzellensystem mit zwei 90-kW-Brennstoffzellenstacks verbaut. Sieben Wasserstofftanks – die Betankung soll je nach Umgebungstemperatur etwa acht bis 20 Minuten dauern – bieten zusammen eine Speicherkapazität von rund 31 Kilogramm Kraftstoff. Ein 72-kWh-Batteriesatz aus drei Batterien dient als zusätzliche Energiequelle. Die maximale Reichweite gibt das Unternehmen mit 400 Kilometer pro Ladung an.

„Wir freuen uns, mit unserem schweren Brennstoffzellen-Elektro-Lkw, dem XCIENT Fuel Cell, nun auch offiziell in den deutschen Nutzfahrzeugmarkt einzutreten“, sagt Mark Freymueller, Senior Vice President und Head of Commercial Vehicle Business Innovation der Hyundai Motor Company. „Hyundai Motor wird diese Gelegenheit nutzen, um unser Geschäft auf den breiteren europäischen Markt auszudehnen, indem wir Deutschlands Bemühungen zur Erreichung seiner klimaneutralen Ziele unterstützen.“

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Hyundai Motor brachte den XCIENT Fuel Cell im Jahr 2020 auf den Markt, angekündigt wurde es 2019. Mitte des vergangenen Jahres stellte das Unternehmen wie berichtet eine überarbeitete Version vor. Das Modell soll der weltweit erste in Großserie gefertigte wasserstoffbetriebene Elektro-Lkw für den Schwerlastverkehr sein, wie Hyundai nun schreibt. Den Angaben zufolge hat das Unternehmen bereits 47 Einheiten für 23 verschiedene Kunden in der Schweiz im Einsatz. Auch in den USA ist das Fahrzeug bereits im Einsatz.

Die oben erwähnten deutschen Unternehmen nennt Hyundai in seiner Mitteilung nicht beim Namen, das Unternehmen schreibt lediglich, dass sie in den Bereichen Logistik, Fertigung und Handel tätig sind. Eine Pressemitteilung von Dachser zeigt, dass der Logistikdienstleister zu den Unternehmen zählt. Demnach soll das 27 Tonnen schwere Fahrzeug (Gesamtgewicht) voraussichtlich ab Anfang 2023 in Magdeburg getestet werden. Die Einflottung der 27 Hyundai-Fahrzeugen werden den Angaben zufolge vom Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehr finanziell unterstützt.
hyundai.com, newsdesk.com (Dachser)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektingenieur Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Hyundai bringt Brennstoffzellen-Lkw XCIENT auf deutsche Straßen

  1. Alexander

    …“Sieben Wasserstofftanks – die Betankung eines Tanks soll je nach Umgebungstemperatur etwa acht bis 20 Minuten dauern“

    Was heißt das denn nun genau. Dauert der gesamte Tankvorgang (also alle sieben Tanks) so lange oder nur eines der sieben Tanks?

    • Sebastian Schaal

      Hallo Alexander,

      der gesamte Tankvorgang aller Tanks soll acht bis 20 Minuten dauern – wir haben die entsprechende Formulierung angepasst. Vielen Dank für den Hinweis!

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

      • Alexander

        Vielen Dank 🙂 !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/08/02/hyundai-bringt-brennstoffzellen-lkw-xcient-auf-deutsche-strassen/
02.08.2022 13:21