23.09.2022 - 12:47

Compleo schließt ehemalige Wallbe-Werke in Paderborn und Schlangen

Compleo Charging Solutions wird die Produktion und das Komponenten-Geschäft der unter dem Namen Compleo Connect firmierenden ehemaligen Wallbe GmbH vollständig in Dortmund konzentrieren. Die beiden Betriebs- und Produktionsstätten in Paderborn und Schlangen werden bis zum Ende dieses Jahres geschlossen.

Wie Compleo bekannt gibt, seien die beiden ostwestfälischen Standorte aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr tragbar. Die Verkaufszahlen für Wallboxen seien hinter den zu Jahresanfang gesteckten Zielen zurückgeblieben, während in der gesamten Compleo-Gruppe das Geschäft mit AC- und DC-Ladestationen im ersten Halbjahr 2022 den Erwartungen entsprach, so das Unternehmen.

Die Mitarbeiter in Paderborn und Schlangen seien bereits informiert, so ein Compleo-Sprecher gegenüber electrive.net. Derzeit sind an beiden Standorten etwas über 80 Mitarbeitende beschäftigt. Es werde „intern mit Hochdruck geprüft“, ob die Mitarbeiter aus Paderborn und Schlangen an anderen Standorten weiterbeschäftigt werden können.

„Uns ist bewusst, dass die beabsichtigte Schließung für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihre Familien einen tiefen Einschnitt darstellt“, sagt Dominik Freund, Mitgeschäftsführer der Compleo Connect GmbH. „Die Entscheidung, diesen Prozess einzuleiten und beide Betriebsstätten der Konzerngesellschaft Compleo Connect GmbH zu schließen, fällt uns schwer. Nach Prüfung aller Optionen haben wir jedoch festgestellt, dass die beiden Standorte aus wirtschaftlichen Gründen für die Gesamtentwicklung der Gruppe nicht mehr tragbar sind.“

Wie es in der Mitteilung heißt, konnte „trotz aller Bemühungen“ aus Sicht der Unternehmensleitung bis heute kein kostendeckender Betrieb der beiden Betriebsstätten in Ostwestfalen realisiert werden. „Verschiedene Alternativszenarien, die innerhalb der Gruppe kalkuliert wurden, konnten keinen langfristigen Weiterbetrieb ermöglichen. Deswegen hat Compleo eine Konzentration der Produktion und Dienstleistungen in Dortmund beschlossen“, heißt es dort. Auf Nachfrage erklärt das Unternehmen, dass man die Produkte aus Paderborn problemlos aus Dortmund bedienen und ausliefern könne.

Die bestehenden Kundenverträge sollen weiterhin erfüllt werden, auch das ehemalige Software-Backend von Wallbe sowie die bisherigen Serviceleistungen der beiden Standorte bleiben weiterhin für Kunden bestehen.

– ANZEIGE –

GP Joule

Compleo begründet die maue Wallbox-Nachfrage zum Teil mit der ausgelaufenen Wallbox-Förderung für den privaten Bereich. Mit den pauschal 900 Euro KfW-Förderung war der Wallbox-Absatz in den Jahren 2020 und 2021 extrem gestiegen. Nach diversen Erhöhungen umfasste der Fördertopf am Ende 800 Millionen Euro, womit rechnerisch 888.888 private Ladepunkte gefördert werden konnten.

Aber: Compleo war bis zuletzt im Wallbox-Geschäft mehrgleisig unterwegs und auch etwas spät dran. Im Oktober 2021, keine zwei Wochen vor der Einstellung der Wallbox-Förderung, stellten die Dortmunder ihre eigene Wallbox-Serie Solo vor. Mit der im März 2021 angekündigten Übernahme von Wallbe und der zum Jahreswechsel 2021/2022 erfolgten Übernahme von innogy eMobility Solutions gab es mehrere Wallbox-Produktlinien innerhalb der Compleo-Gruppe.

Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels führt Compleo auf seiner Website übrigens nur noch die ehemaligen Innogy-Wallboxen eBox smart und eBox professional sowie die Solo in den Varianten advanced und premiumline an. Das ebenfalls „smart“ genannte Einsteigermodell für die damalige KfW-Förderung ist bereits nicht mehr Teil des Portfolios. Die früheren Innogy-Wallboxen sollen wie bisher produziert und ausgeliefert werden.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

CampusForum

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) Kommunikation

Zum Angebot

Projekt Koordinator (m/w/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität

Zum Angebot

Systemtechniker Mercedes Benz 80 - 100% für E-LKW’s (m,w,d)

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Compleo schließt ehemalige Wallbe-Werke in Paderborn und Schlangen

  1. Karl Schraube

    Immer das gleiche Spiel: da wird einfach ein Wettbewerber vom Markt weggekauft. Das Schicksal der Mitarbeiter ist zweitrangig.
    Compleo’s Aktienkurs ist übrigens seit Monaten auf Abwärtskurs, und das , obwohl der EAuto Markt brummt…

    Da passt doch was nicht

  2. Gerhard

    Passt schon, wenn man sich den Cash-Bestand und den negativen Cashflow ansieht. Compleos steht finanziell mit dem Rücken zur Wand. Fraglich ist wo in der Situation neues Kapital herkommen soll. Und aus der Übernahme von Innogy sind laut Investorenpräsentation ja noch Höhe Millionenzahlungen an Eon zu leisten.
    Rette sich wer kann!

  3. Elch1907

    Wenn man eine tolle Firma übernimmt, die wirklich innovative war, ein tolles Design für ihre Produkte hatte, die motivierte Mitarbeiter hatte, eine gute Marketingabteilung hatte und all dieses einstellt, dann darf man sich nicht wundern das man nichts mehr verkauft. Selbst Bestandskunden wurden vergessen. Ein schlechteres Management nach einer Übernahme kann man sich kaum vorstellen. Wirklich schade für eine ehemalige aufstrebende Firma und deren Mitarbeiter.

  4. Gabriel

    Der Support von Wallbe (Habe vor Jahren schon eine Box von denen) ist nicht zu vergleichen mit Compleo. Auch mit der Übernahme von innogy, wurde direkt die Webseiten suche für Ladesäulen eingestellt. Auch nur per App.
    Die E-Mail Kommunikation mit Compleo war einfach nur bescheiden.
    Unsympathische Bude ist das. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/23/compleo-schliesst-ehemalige-wallbe-werke-in-paderborn-und-schlangen/
23.09.2022 12:29