Autor: Peter Schwierz

18.01.2017 - 14:56

Was macht eigentlich… Scuddy?

Drei Räder, grünes Trittbrett, coole Macher: So haben wir Scuddy vor ein paar Jahren kennengelernt. Im vergangenen Herbst kam das Startup aus Kiel groß raus – in der dritten Staffel der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“. Grund genug, mal nachzufragen, was sich seither getan hat.

Weiterlesen
17.01.2017 - 10:29

Fahrverbot: Oslo sperrt den Diesel aus

Die Hauptstadt Norwegens traut sich, worüber deutsche Großstädte bisher nur orakeln: Wegen hoher Luftverschmutzung werden Dieselautos am heutigen Dienstag von den kommunalen Straßen verbannt. Das Fahrverbot gilt voraussichtlich für zwei Tage, wie der Stadtrat von Oslo beschlossen hat. Dann soll sich die Inversionswetterlage verziehen.

Weiterlesen
16.01.2017 - 10:32

eMobility-Buzz Dezember: Tesla Model X schlägt BMW i3

Welche Elektro-Fahrzeuge wurden im Dezember am häufigsten in deutschsprachigen Online-Medien genannt? Der eMobility-Buzz von electrive.net und Landau Media verrät’s. Dabei war der letzte Monat des Jahres 2016 bedingt auch durch die Urlaubszeit zwischen Weihnachten und Silvester ein ausgesprochen schwacher für die Elektromobilität. Immerhin gab es einiges an Bewegung im Feld der beobachteten Fahrzeuge.

Weiterlesen

CEP_Abschlussdokumentation

12.01.2017 - 15:21

These des Monats: Deutschland braucht die E-Quote!

Pünktlich zur Automesse in Detroit hat die Bundesumweltministerin eine Quote für Elektroautos in Deutschland gefordert. Die Antwort der Autobranche ließ nicht lange auf sich warten: Nicht mit uns, schallte es über den großen Teich zurück. Ist die Quote nun Segen oder Fluch? Stimmen Sie ab!

Weiterlesen
12.01.2017 - 09:01

Fahrzeugflotte des Landes Berlin künftig elektrisch?

Regine Günther, neue Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, will dem landeseigenen Fuhrpark einen kräftigen Stromstoß verpassen. Das tut auch Not. Zudem bestätigt sie die Ausbauziele für Ladeinfrastruktur: Stadtweit sollen über 1.000 Ladestationen für E-Fahrzeuge entstehen.

Weiterlesen
11.01.2017 - 20:19

Porsche Holding Salzburg setzt auf Kreisel Electric

Wie auf der Vienna Autoshow bekannt wurde, setzt die Porsche Holding Salzburg beim Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur bei den Händlern in Österreich auf DC-Stationen von Kreisel Electric. Diese haben eine Ladeleistung von bis zu 320 kW und eine Pufferbatterie. Ab dem zweiten Halbjahr sollen die Schnelllader errichtet werden. Dank der Vertriebspartnerschaft können auch andere B2B-Kunden die Ladestationen bestellen.
finanzen.net, oe24.at, leadersnet.at

Charge up your day

11.01.2017 - 20:58

BYD plant E-Bus-Werke in Lateinamerika

Noch in diesem Jahr will BYD mit der Errichtung von zwei neuen Fabriken in Lateinamerika beginnen. Diese sollen Elektrobusse für die lokalen Märkte vor Ort produzieren und das bestehende Produktions-Netzwerk für Elektrobusse in den USA, Ungarn und Brasilien ergänzen.
it-times.de

11.01.2017 - 20:16

Indien bezuschusst eMobility-Forschung kräftig

Die indische Regierung hat entschieden, bis zu 60 Prozent der Kosten für heimische Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich E-Mobilität zu übernehmen. Im Rahmen der Technology Platform for Electric Mobility (TPEM) sollen R&D-Projekte in den Bereichen Li-Ion-Batterien, Ladeinfrastruktur, Motoren, Leichtbau und Verkehrskonzepte im Land vorangebracht werden.
indiatimes.com

11.01.2017 - 12:14

Bäcker gründet Selbsthilfegruppe für E-Transporter

„Wir Bäcker brauchen Elektroautos als Transporter in der Sprinterklasse – und kein Automobilhersteller baut sie uns.“ Mit diesen Worten empfängt Bäckermeister Roland Schüren die Nutzer einer „Selbsthilfegruppe“. Die will 100 Kaufabsichten für Elektro-Transporter sammeln – und dann eine Ausschreibung für die Produktion starten. Über die Hälfte ist schon beisammen.

Weiterlesen
09.01.2017 - 17:29

Umweltbonus: Bilanz nach 6 Monaten E-Kaufprämie

Von den 9.021 Anträgen auf Umweltbonus im ersten halben Jahr waren rund 5.100 Anträge für reine Elektroautos und knapp 3.900 für Plug-in-Hybride. Am stärksten nachgefragt war die Marke BMW mit drei Modellen und 2.592 Anträgen gefolgt von Renault (1.658), Audi (1.188) und Volkswagen (887).

Weiterlesen
09.01.2017 - 12:15

Warum die Umweltministerin eine E-Quote fordert

Da ist es wieder, das böse Wort von der Quote. Eine ebensolche fordert Barbara Hendricks (SPD) jetzt für Elektroautos. So richtig dieser Vorstoß im Angesicht des schleppenden Markthochlaufs erscheint, so krachend wird die Umweltministerin an ihren Genossen und den anderen Ministerien scheitern.

Weiterlesen
07.01.2017 - 22:34

Save the Date: INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2017

Der nächste INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT wird am 27. und 28. Juni 2017 in Berlin stattfinden. Die Konferenz wird mittlerweile zum vierten Mal ausgerichtet und ist eines der größten Zusammentreffen der Elektromobilitäts-Community in Deutschland. Nukleus ist das Technologieprogramm IKT für Elektromobilität des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Weiterlesen
05.01.2017 - 15:09

Zweiter Anwendertag im Verbundprojekt eMobility-Scout

Am 17. November diskutierten auf dem Anwendertag Elektromobilität im Fraunhofer IAO im Rahmen des Verbundprojekts eMobility-Scout über 30 Anwender mit Projektbeteiligten unter anderem über die Themen Total Costs of Ownership und Einsatzoptimierung einer Elektrofahrzeugflotte.

Weiterlesen
03.01.2017 - 22:34

Hybrid-Pistenraupe Pistenbully 600 E+ im Fahrbericht

Die Elektrifizierung macht auch vor Pistenraupen nicht Halt. Und die Kollegen von der „Auto Bild“ haben sich davon jetzt im Tiefschnee überzeugt. Auf den Hängen am Südtiroler Kronplatz haben sie den Pistenbully 600 E+ von Kässbohrer getestet. 20 Prozent weniger soll die Diesel-Hybrid-Pistenraupe verbrauchen, weil anstelle von Hydraulikpumpen nun E-Maschinen wirken.
autobild.de

29.11.2016 - 23:16

Video-Interview: Dr. Gerhard Gumpoltsberger über eMobility bei ZF.

Zum Abschluss unserer Video-Staffel von der IAA Nutzfahrzeuge haben wir noch ein Highlight für Sie – einen waschechten Walkact. Mit Dr. Gerhard Gumpoltsberger, dem Leiter Innovationsmanagement in der zentralen Vorentwicklung von ZF Friedrichshafen, sind wir plaudernd um den ZF Innovation Truck gelaufen – und haben den Hybrid-Lkw auch in (autonomer) Aktion erleben dürfen.

Weiterlesen
22.11.2016 - 22:52

Video-Interview: Reiner Fink, AL-KO Fahrzeugtechnik.

Was haben die in der Formel E aktive Rennsport-Schmiede ABT Sportsline, die Chassis-Experten von AL-KO Fahrzeugtechnik und die Ladeinfrastruktur-Spezialisten von Parkstrom gemeinsam? Das Firmen-Konglomerat will individualisierbare elektrische Nutzfahrzeuge an kleine und große Flottenbetreiber verkaufen.

Weiterlesen
18.11.2016 - 11:08

VW steigt mit Pilotanlage in Batteriezellproduktion ein.

Volkswagen wird nun doch eine eigene Batteriezellproduktion aufbauen – und zwar in Salzgitter. Das gab der Konzern soeben bekannt. Im Rahmen des Zukunftspakts erfüllt der Vorstand damit eine Kernforderung des Betriebsrats und wird „eine Pilotanlage für Batteriezellen und Zellmodule“ einrichten, wie es in der Pressemitteilung heißt. Konzernchef Matthias Müller hatte eine eigene Zellfertigung zuletzt noch […]

Weiterlesen
15.11.2016 - 19:20

Video-Interview: Sven Schulz, Akasol, über Batterien für Nutzfahrzeuge.

Wo kommen eigentlich die Batterien für elektrische Nutzfahrzeuge her? Zum Beispiel von Akasol aus Darmstadt. Dort hat Geschäftsführer Sven Schulz gerade alle Hände voll zu tun: „Wir sehen nicht mehr nur Prototypen und ein paar Flotten, sondern es geht tatsächlich in die Serie“, sagt Schulz im Video-Interview mit electrive.net auf der IAA-Nutzfahrzeuge.

Weiterlesen
14.11.2016 - 22:08

eMobility-Buzz Oktober 2016: Letztes Geleit für den Audi R8 e-tron.

Welche Elektro-Fahrzeuge wurden im Oktober am häufigsten in deutschsprachigen Online-Medien genannt? Der eMobility-Buzz von electrive.net und Landau Media verrät’s. Dabei war der vergangene Monat für die meisten Hersteller eher einer zum Wegschauen: Für Porsche lief es kommunikativ ziemlich schlecht, ein Audi konnte in den Online-Medien nur von seinem Ende profitieren und Mercedes spielte fast gar […]

Weiterlesen
11.11.2016 - 08:41

Mini, VW Golf, Porsche, Bosch, e.GO, Singulato, Zero Motorcycles.

Mini-Countryman-Plug-in-Hybrid-2017Plug-in-Countryman in LA: Der neue Mini Countryman wird wie erwartet nächste Woche als Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show präsentiert. Er kommt als erstes Modell der Marke auch als Plug-in-Hybrid und hört dann auf die Bezeichnung Mini Cooper S E Countryman ALL4. Bis zu 40 km E-Reichweite sind versprochen, was im Alltag wohl eher runde 30 bedeutet. Erste Pressebilder zeigen den kleinen Plug-in bereits unverhüllt.
newfleet.de, carscoops.com, press.bmwgroup.com

Update für den Golf: VW hat heute offiziell das Facelift des Golf vorgestellt. Optisch tut sich nicht viel, auch bekommt der GTE leider keine höhere elektrische Reichweite. Der neue e-Golf mit 35,8 kWh großem Akku (wir berichteten) für bis zu 300 km Reichweite wird erst auf der LA Auto Show gezeigt.
heise.de, auto-motor-und-sport.de, volkswagen-media-services.com

Porsche bringt langen Plug-in-Panamera: Die Zuffenhausener stellen ihren neuen Panamera in LA als Langversion namens Panamera Executive vor. Die 15 Zentimeter längere XL-Variante wird ebenso wie der Standard-Panamera für mindestens 115.050 Euro auch als Plug-in-Hybrid angeboten.
autobild.de, automobilwoche.de

Bosch leistet Support für e.GO: Der Zulieferer übernimmt für das Spinoff der RWTH Aachen, das an einem Mini-Stromer für runde 12.500 Euro arbeitet, den After-Sales-Service. Dabei geht’s um In-Car-Fahrzeugdiagnose, Werkstatt-Technik und die Reparatur über das Bosch Werkstatt-Netzwerk.
auto-medienportal.net, bosch-presse.de

— Textanzeige —
GridUndCoMandantenfähige Abrechnungssoftware für Ladeinfrastrukturen: Die Grid & Co. GmbH stellt ein skalierbares Softwareframework für Ladeinfrastrukturen bereit, welches in Echtzeit steuert und vernetzt und in bestehende Prozesse integriert. Die Nutzungsdaten werden an ein nachgeschaltetes Backend übergeben oder direkt verrechnet. www.GridundCo.de

Aus Zhiche wird Singulato: Nun gibt es Klarheit über den vermeintlich neuen E-Auto-Hersteller Singulato aus China, der sich angeblich eine 600 Mio Dollar schwere Finanzierung gesichert hat. Es handelt sich dabei schlichtweg um den neuen englischsprachigen Namen des chinesischen Herstellers Zhiche Auto. Neben der Marke wurden auch gleich zwei Konzept-Stromer vorgestellt – mit Flügeltüren.
carnewschina.com

Zero Motorcycles kündigt für seine 2017er Modellreihe mehr Drehmoment und Leistung an. Die Weiterentwicklung des Z-Force-Antriebs umfasse interne Permanentmagnetmotoren mit höheren Temperaturschwellen und leistungsfähigeren Ampere-Controllern. Die neuen Modelle sind ab diesem Monat bei den europäischen Zero-Händlern erhältlich und kosten zwischen 12.190 und 18.290 Euro.
emobilserver.de, auto-medienportal.net

11.11.2016 - 08:33

BYD überholt Mitsubishi als drittgrößten E-Hersteller.

Mit rund 161.000 Verkäufen bis Ende September hat BYD laut dem US-Portal HybridCars.com Mitsubishi als weltweit drittgrößten Hersteller von E-Fahrzeugen abgelöst und liegt nur noch knapp hinter Tesla (164.000). An der Spitze bleibt unangefochten Renault-Nissan mit knapp 369.000 E-Fahrzeugen.
hybridcars.com

11.11.2016 - 08:34

Marokko, Qualcomm, Preh, Plug Power, Seltene Erden.

E-Pickup aus Marokko: Die Société Nationale du Transport et de la Logistique (SNTL) hat anlässlich der Klimakonferenz einen rein elektrischen Pickup namens Aslan präsentiert, der auf einer modularen und skalierbaren Plattform aufbaut. Die Eckdaten: 19-kWh-Akku, 180 km Reichweite, 800 Kilo Nutzlast. Es handelt sich bislang nur um einen Prototyp, der komplett in Marokko gebaut wurde.
moroccoworldnews.com, osvehicle.com

Qualcomm partnert mit Preh: Qualcomm und der Zulieferer Preh haben ein Lizenzabkommen im Bereich induktiver Ladesysteme für Elektroautos geschlossen. Dadurch kann Preh kabellose Ladesysteme auf Basis der Technologie von Qualcomm Halo entwickeln, produzieren und vertreiben.
automobil-industrie.vogel.de, hanser-automotive.de

Der US-Brennstoffzellen-Spezialist Plug Power bereitet seine Expansion nach China vor. Dort erwarten die Amerikaner in den nächsten zwei bis drei Jahren den größten BZ-Markt der Welt. Laut CEO Andy Marsh befindet sich Plug Power bereits in Verhandlungen mit mehreren China-Partnern.
bizjournals.com

Nachschubsorgen bei Seltenen Erden? Permanentmagneten und Katalysatoren werden in den nächsten zehn Jahren die größten Märkte für Seltene Erden sein, prognostiziert der Marktforscher Roskill. Demnach könnte es durch die steigende Nachfrage nach Magneten für Traktionsmotoren zu einem Engpass bei Neodym kommen.
greencarcongress.com

11.11.2016 - 08:42

Uwe Hochgeschurtz, Boris Palmer, Cem Özdemir.

Uwe-Hochgeschurtz„Ich glaube, dass die Diskussion über die Reichweite an Bedeutung verlieren wird. Eine Reichweite, die alle brauchen, wird es nie geben.“

Fürd Renault-Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz geht es in Zukunft eher darum, „für die individuellen Mobilitätsbedürfnisse die richtige Batterie auszuwählen“. Die einen Kunden bräuchten 240, andere vielleicht 400 und einige sogar 600 Kilometer – das sei wie beim Handyvertrag.
stuttgarter-zeitung.de

Boris-Palmer„Klug wäre die Einführung einer atmenden Quote für E-Autos nach dem Top-Runner-Prinzip. Das heißt: Die Bundesregierung würde vorschreiben, dass in Deutschland immer der höchste Anteil an E-Mobilität der wichtigen Automärkte weltweit erreicht werden muss.“

Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer findet ein Verbrenner-Aus ab 2030 zwar grundsätzlich wünschenswert, möchte es aber positiv verpacken. Dabei weiß jeder Sportler: Ohne Schmerzen kein Erfolg. Warum sollte das beim Auto anders sein?
bizzenergytoday.com

Cem-Oezdemir„Wenn wir jetzt schon so zögern – wie stellen wir uns das denn später vor, wenn wir regieren? Da werden wir solche Gespräche am laufenden Band führen. Greenpeace müssen wir nicht mehr überzeugen. Aber mit Dieter Zetsche müssen wir reden über die Zukunft der Automobilindustrie.“

Mit diesen Worten verteidigt Grünen-Chef Cem Özdemir die Einladung von Daimler-Chef Dieter Zetsche zum Grünen-Parteitag. Für ihn ist klar: „Wir können nicht abwarten, bis uns Japan, China oder die USA mit ihren Elektroautos davonfahren.“
bizzenergytoday.com

11.11.2016 - 08:01

Stuttgart, Köln, Lahr, Enel, Denver.

E-Zustellunge in Stuttgart: Die Stadt Stuttgart hat zusammen mit dem Fraunhofer IAO und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart das Pilotprojekt logSPAZE gestartet. Gemeinsam mit verschiedenen Logistik-Unternehmen sollen alternative Zustellkonzepte, zum Beispiel durch Lastenräder oder kleine E-Fahrzeuge, in der Praxis erprobt werden. Auch die im Oktober in Stuttgart gestarteten Streetscooter sind Teil des Projekts.
stuttgart.de, iao.fraunhofer.de

Köln setzt auf E-Busse: Harald Rau, seines Zeichens Kölner Dezernent für Soziales und Umwelt, hat nun angekündigt, dass schon 2017 bestimmte Dieselautos aus Teilen Kölns verbannt werden könnten. Zudem soll bis in spätestens fünf Jahren versucht werden, die Busflotte zu elektrifizieren.
wdr.de, ksta.de, rundschau-online.de

E-Busse auch für Lahr: Die Südwestdeutsche Verkehrs-AG (SWEG) aus Lahr in BaWü erhält vom Bund 300.000 Euro an Fördermitteln für die Anschaffung von zwei Elektrobussen und einer Ladestation, die zur Landesgartenschau 2018 in Betrieb genommen werden sollen.
regiotrends.de

Enel elektrifiziert Autobahnen: Der italienische Energiekonzern hat eine Ausschreibung zur Installation von insgesamt 200 Ladestationen an Autobahnen in Italien und Österreich gewonnen und will in wenigen Wochen loslegen. 20 Stationen sollen in Österreich aufgestellt werden, die anderen in Italien.
finanzen.net

Denver will bis zum Jahr 2020 im Austausch für bestehende Autos 200 Plug-ins in seine Flotte integrieren. Die Hauptstadt des US-Bundesstaates Colorado will außerdem ihren Anteil aus den 61,3 Mio Dollar, die Colorado von den Strafzahlungen von VW erhält, in neue Ladestationen investieren.
denverpost.com

11.11.2016 - 08:19

Online-Umfrage, Termine der kommenden Woche.

Mitmach-Tipp: Per Online-Umfrage will die BWL-Studentin Nhung Tuyet Luong von der Hochschule für Technik in Stuttgart herausfinden, welche Anforderungen potenzielle Nutzer an einen Elektro-Sportwagen stellen. Der Fragebogen ist recht zügig zu beantworten.
unipark.de

Termine der kommenden Woche: Kommunaler Standortvorteil Elektromobilität (15.11. in Fellbach) ++ Jahrestagung E-Mobilitätscluster Regensburg (15.11. in Regensburg) ++ Jahrestreffen Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW (17.11. in Düsseldorf) ++ E-Fuhrpark im Unternehmen (17.11. in Würzburg) ++ Anwendertag eMobility-Scout (17.11. in Stuttgart) ++ E-Mobilitat am Chiemsee (18.11. in Rimsting) ++ Integrierte Mobilitätsstation (18.11. in Berlin) ++ Viele weitere Termine finden Sie wie gewohnt in unserem fulminanten Branchenkalender.

11.11.2016 - 08:51

In der Garage von Donald Trump.

Im Wahlkampf führte sich der angehende US-Präsident gern als Anwalt des kleinen (weißen) Mannes auf. Doch sein Fuhrpark lässt eher nicht auf Anti-Establishment schließen. Neben einem McLaren hat der Milliardär auch einen Rolls-Royce Phantom in der Garage. Von E-Autos gibt’s keine Spur.
autobild.de

10.11.2016 - 08:08

Trump, VW, BMW, Norwegen, Klimaschutzplan, Tesla.

Liebe Leserinnen und Leser,

mit Donald Trump führt bald ein Klimawandel-Leugner die größte Volkswirtschaft der Welt. Für die Elektromobilität kann das nichts Gutes heißen. Schon ist zu lesen, dass unter Trump die Verbrauchs- und Emissionsstandards auf ihre Eignung hin überprüft werden sollen, in den USA die Produktion anzukurbeln. Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer fürchtet bereits eine „Bremse für das Elektroauto und damit natürlich auch für Tesla“. Big Oil wittert derweil Morgenluft. Viel wird davon abhängen, wen Trump nach seiner Vereidigung als Präsident zum Chef der Environmental Protection Agency (EPA) machen wird. Klar ist aber: Selbst der rüstige Rentner Donald Trump wird die Elektromobilität nicht verhindern. Zu mächtig sind die einzelnen US-Bundesstaaten, zu groß die Rolle von China für den Antrieb der Zukunft. Um so wichtiger wäre es, dass Europa sich nicht blenden lässt – und klar auf Elektromobilität setzt.

Mit nachdenklichen Grüßen,
Ihr Peter Schwierz, Chefredakteur

VW plant Batteriefabrik: VW-Chef Matthias Müller hat jetzt bestätigt, dass sein Konzern die erste eigene Batteriefabrik in Deutschland bauen wird. Laut dpa könne diese in Salzgitter entstehen. Da Müller bekanntlich nicht „verrückt“ ist, werden dort wahrscheinlich keine Zellen produziert, sondern ähnlich wie bei Daimler angelieferte Zellen von einem Zuliefer zu Modulen und Fahrzeug-Batterien verarbeitet.
automobilwoche.de, focus.de

Neue Gerüchte von BMW: „Auto Motor Sport“ liefert neuen Lesestoff über die Elektrifizierungspläne von BMW. Demnach soll der iNext eine große Limousine (also ein Tesla-Fighter) im Format des 5ers werden und als Basismodell 550 km Reichweite schaffen, die gegen Aufpreis auf bis zu 750 km wachsen kann. Darüber hinaus sollten neben X3 und 3er bald auch 5er und 7er reine Elektro-Ableger erhalten – mit Reichweiten von bis zu 500 km zum Preis gleich starker Benziner. Wir bleiben gespannt.
auto-motor-und-sport.de (iNext), auto-motor-und-sport.de (Rest)

Norwegen bleibt Pionier: Die norwegische Regierung will die Mehrwertsteuer-Befreiung für E-Autos entgegen früherer Überlegungen nun doch bis zum Jahr 2020 fortführen. Das berichten norwegische Medien unter Berufung auf Finanzministerin Siv Jensen. Damit bleibt der Leitmarkt im hohen Norden.
electrek.co, vg.no, tb.no

has.to.be_enterprise_banner02

Klimaschutzplan ohne Biss: Die Regierung ringt weiter um einen Klimaschutzplan 2050, mit dem Umweltministerin Barbara Hendricks auf der Klimakonferenz in Marrakesch nicht gänzlich das Gesicht verliert. Der Verkehrsbereich wird dabei wohl mit Samthandschuhen angefasst: „Bis 2030 strebt die Bundesregierung eine signifikante Absenkung der Emissionen von Pkw an“, heißt es nur noch lasch. Wissmann & Co. haben ganze Arbeit geleistet. Den Plan könnte selbst Donald Trump unterzeichnen.
rp-online.de, ard-hauptstadtstudio.de

Tesla mit Umweltbonus? Derweil schleicht sich Tesla heimlich, still und leise mit seinem Model S auf die Förderliste für die E-Kaufprämie. Dazu hat Tesla wohl von den Deutschen gelernt – und diverse Features aus der Basis-Ausstattung in ein gesondertes „Komfort-Paket“ ausgelagert, wodurch der Netto-Listenpreis des Model S 60 knapp unter die Marke von 60.000 Euro gerutscht ist. Ob und wann das Model S in die Liste der förderfähigen Modelle aufgenommen wird, ist aber noch unklar. Aus den Berliner Ministerien meldet der Flurfunk gegenüber electrive.net aber schon entsprechende Signale.
teslamag.de, ecomento.tv

Asia-Hybride im Vergleich: „Auto Bild“ hat den Hyundai Ioniq in der Hybridversion gegen den gerade aufgefrischten Toyota Prius antreten lassen. Das Doppelkupplungsgetriebe des Koreaners kam bei den Testern besser an als das verzweigte Planetengetriebe mit Gummiband-Effekt im Toyota. Ergebnis: Etwas mehr Fahrspaß im Hyundai. Beim Spritverbauch war der Japaner allerdings nicht zu toppen.
autobild.de

10.11.2016 - 08:01

Battery Testing Study 2016 veröffentlicht.

Teaser Battery Testing Study 2016Battery Testing Study 2016: Elektromobilität und die Speicherung von Erneuerbaren Energien treiben die Bedeutung des Batteriemarktes in immer neue Höhen. Um so wichtiger wird auch die qualifizierte Prüfung von Batterien. Mit der Battery Testing Study 2016 liegt nun erstmals ein weltweiter Marktüberblick über die Dienstleistungen von über 90 Batterie-Prüflaboren vor. Die Battery Testing Study 2016, die der Branchendienst electrive.net als Publishing-Partner unterstützt, gibt u.a. Herstellern von E-Fahrzeugen erstmals die Möglichkeit, das weltweite Angebot von Batterieprüfleistungen und das Equipment der Anbieter zu vergleichen. Die internationale Studie hat das Beraternetzwerk cigno network in Kooperation mit Studenten der Universität Stuttgart durchgeführt. Sie können die Battery Testing Study 2016 ab sofort als Hardcopy bestellen.
electrive.net (mehr Infos), cigno-network.com (Bestellung)

10.11.2016 - 08:34

Schaeffler, StreetScooter, Dana Incorporated, Hyperloop One.

Schaeffler unter Strom: Der Zulieferer will bis 2020 weitere 500 Mio in die Elektromobilität investieren und damit die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Fertigung stärken. Sollten sich E-Fahrzeuge schneller durchsetzen als angenommen, werde die Summe gar nochmals überdacht, so der Vorstand.
automobilwoche.de

StreetScooter folgt autonom: Die Deutsche Post will den StreetScooter in Tests künftig auch ohne Fahrer einsetzen. Der E-Transporter soll dem Zusteller selbstständig im Schritttempo folgen, während dieser Pakete zustellt. Das technisch entsprechend ausgerüstete Fahrzeug gibt es laut Post-Chef Frank Appel bereits – allerdings noch nicht die nötigen gesetzlichen Rahmenbedingungen.
welt.de

Neue E-Antriebe für Nutzfahrzeuge: Der Zulieferer Dana Incorporated aus Ohio stellt unter dem Namen „Spicer Electrified“ ein neues Angebot vollintegrierter Antriebstechnologien für E-Fahrzeuge vor. Neben einem E-Antrieb für Vans, der bereits produziert wird, sind für 2018 neue E-Achsen für Busse und Lieferfahrzeuge geplant. Dana arbeitet zudem an besseren Allradantrieben für Hybridfahrzeuge.
automotiveworld.com

Hyperloop One hat nun sein Konzept für das von Elon Musk erdachte Highspeed-Transportsystem sowie einen Deal mit der Verkehrsbehörde von Dubai präsentiert. Letzterer sieht eine Highspeed-Verbindung für die Strecke zwischen Dubai und Abu Dhabi vor, die innerhalb von nur zwölf Minuten zurückgelegt werden soll und als Vorbild für weitere Verbindungen in anderen Emiraten dienen könnte.
trendsderzukunft.de, autoblog.com, youtube.com