Schlagwort: Continental

20.07.2017 - 17:34

Continental erprobt E-Shuttle CUbE in Frankfurt

Mit dem Versuchsfahrzeug CUbE (Continental Urban mobility Experience), das auf dem Elektro-Shuttle EZ10 der französischen Firma EasyMile basiert, will Continental künftig am Frankfurter Standort den fahrerlosen Personentransport erproben. Der CUbE wird auch auf der IAA demonstriert. 

Weiterlesen
12.07.2017 - 15:41

48-Volt-Antrieb für E-Bikes von Continental

Continental kündigt ein neues E-Bike-System an. Dem Zulieferer zufolge vereint es erstmals einen industriell hergestellten 48-Volt-Antrieb mit einem vollautomatischen und stufenlos schaltenden Getriebe. Auf der Ende August beginnenden Zweirad-Messe Eurobike soll der neue Antrieb erstmals vorgestellt werden. 

Weiterlesen




31.05.2017 - 22:18

Continental verbündet sich mit Nio und Baidu

Das Elektroauto der Zukunft kommt aus China? Aber es hat immerhin deutsche Technik an Bord. So denkt sich das wohl Continental und geht mit dem Elektroauto-Startup Nio eine strategische Kooperation ein. Zudem will der Zulieferer mit dem chinesischen Internetkonzern Baidu zusammenarbeiten.

Weiterlesen

31.05.2017 - 12:24

Continental zeigt induktives Ladesystem (Video)

Der Automobilzulieferer will auf der Continental Tech Show im Juni und der IAA im September erstmals sein induktives Ladesystem für E-Autos demonstrieren. Die Lösung reicht von der Fahrzeug-Positionierung über die elektronische Kommunikation, das Lademanagement bis zur Sicherheitsüberwachung und Datenabfrage. 

Weiterlesen
30.05.2017 - 12:48

Continental präsentiert neues Ladesystem AllCharge

Continental will dem Durcheinander an Onboard-Ladegeräten mit unterschiedlichen Leistungen ein Ende bereiten und in Kürze sein neues Ladesystem AllCharge vorstellen. Dieses soll – egal ob an AC- oder DC-Ladestationen – stets die volle Leistung im Auto verarbeiten können.

Weiterlesen
25.04.2017 - 11:34

Continental investiert verstärkt in E-Antriebe

Der Automobilzulieferer will bis zum Jahr 2021 zusätzliche 300 Mio Euro in sein Geschäft mit Elektroantrieben investieren. Dieser und weitere Schritte sind Bestandteile der neuen, weltweiten „Powertrain-Strategie 2020+“. 

Weiterlesen
17.04.2017 - 09:47

Conti eröffnet neues Forschungszentrum im Silicon Valley

Der Autotechnikkonzern hat ein neues Forschungszentrum in der kalifornischen Hightech-Region eröffnet. Dort sollen künftig bis zu 300 Spezialisten neue Technologien für die E-Mobilität aber auch fürs automatisierte Fahren bzw. Mobilitätsdienste & Co. entwickeln: „Unser Augenmerk ist klar auf die Entwicklung und Gestaltung des Ökosystems künftiger Mobilität ausgerichtet.“
automobilwoche.de, car-it.com

22.12.2016 - 11:31

Continental-Chef im Interview zur Elektromobilität

Continental-Chef Elmar Degenhart sucht den verbalen Schulterschluss mit Daimler-Chef Dieter Zetsche. Interessant auch, dass Degenhart eher Apple denn Google in der Lage sieht, der Autobranche gefährlich zu werden. Und vor Tesla zieht er den Hut: Die Amerikaner hätten „einen tollen Job gemacht“. 

Weiterlesen
16.12.2016 - 09:55

Contis 48-Volt-Hybrid vor Serienstart

Seine 48-Volt-Hybridantriebe baut der Zulieferer am Standort Nürnberg, wie gestern bestätigt wurde. Sie sollen ab Ende des Jahres in je einer Dieselvariante des neuen Renault Scénic und Grand Scénic Einsatz finden, womit der „Hybrid Assistent“ das erste 48-Volt-Hybridsystem im Serieneinsatz wäre.
br.de, continental-corporation.com

16.12.2016 - 09:37

Continental-Chef: Markt für E-Antriebe brauche noch Zeit

Aus Sicht von Continental-Chef Elmar Degenhart brauche es noch einige Jahre, bis der Markt für E-Antriebe wirklich anspringe. Ein Grund sei weiterhin, dass die Batterietechnik aktuell noch nicht das kann, was sie können müsse. Immerhin stellt der Conti-CEO in Aussicht, dass er in die Batteriezellproduktion einsteigen würde, wenn der „damit hinreichend Geld verdienen“ und „einen […]

Weiterlesen
04.11.2016 - 08:16

BMW, Maut, Renault-Nissan, Rimac, Voltia, Daimler, Continental.

BMWi3-Protonic-Blue-300BMW knackt die 100.000: Der bayerische Autobauer hat nach eigenen Angaben drei Jahre nach dem Marktstart von BMW i im November 2013 weltweit über 100.000 rein elektrische Fahrzeuge sowie Plug-in-Hybride ausgeliefert. Der BMW i3 stehe aktuell bei über 60.000 Verkäufen, der i8 bei gut 10.000. Die restlichen rund 30.000 Plug-in-Hybride entfallen auf das Label BMW iPerformance. Ob die Bayern mit dieser Basis ihre Führungsrolle auch in Zukunft behaupten können, hängt vom Ausbau der Modellpalette ab. Und da wirkte die Führungsmannschaft um CEO Harald Krüger zuletzt eher mutlos.
dmm.travel, bmwgroup.com

Umweltfreundliche Autos sind womöglich der Steigbügelhalter für die Ausländer-Maut von Alexander Dobrindt. Das umstrittene Projekt könnte nun doch kommen, verhandelt wird auf höchster Ebene. Und wenn die geplante Steuerbelohnung heimischer Autofahrer an das Fahren umweltfreundlicher Autos gekoppelt werde, ist für die EU-Kommission die unzulässige Diskriminierung von Ausländern vom Tisch. Dabei zahlen etwa Elektroauto-Besitzer längst keine Kfz-Steuer mehr. Oh Herr, laß Hirn regnen..
spiegel.de, tagesschau.de, sueddeutsche.de

Low-Cost-Stromer für China: Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn hat nun erstmals verraten, was die für den chinesischen Markt geplanten besonders preisgünstigen E-Autos kosten sollen: Angestrebt wird ein Verkaufspreis von maximal 8.000 Dollar ohne Subventionen. Das wäre in der Tat eine Ansage!
autonews.com

Rimac plant Serienproduktion: Die kroatische Elektroauto-Schmiede Rimac will eine Fabrik zur Serienfertigung von Batterien und elektrischen Antriebssystemen bauen. Man befinde sich in den Endzügen einer Finanzierungsrunde und werde Näheres verraten, wenn alles in trockenen Tüchern ist.
poslovni.hr (auf Kroatisch) via total-croatia-news.com

— Stellenanzeige —
Stadtwerke_Logo_4cDie Stadtwerke Osnabrück AG sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in Mobilitäts- und Qualitätsmanagement. In dieser Funktion übernehmen Sie die konzeptionelle Entwicklung des betrieblichen Mobilitätsmanagements/-angebots. Darüber hinaus verantworten Sie die Projektkoordination von Förderprojekten und konzipieren Produkte im Bereich Carsharing. Alle Infos unter stadtwerke-osnabrueck.de oder direkt zum Bewerbungsformular.

E-Transporter auf Nissan-Basis: Die GreenWay-Abspaltung Voltia hat mit dem Maxi auf Basis des Nissan e-NV200 ein Elektro-Nutzfahrzeug mit einer Ladekapazität von acht Kubikmetern vorgestellt. Es bietet 140 km Reichweite und wird im Rahmen eines Full-Service-Pakets an Unternehmen verleast.
evobsession.com

Daimler-Speicher für US-Markt: Daimler will mit seinen stationären Energiespeichern der Tesla-Powerwall nun auch in den USA Paroli bieten. Die neue Firma Mercedes-Benz Energy Americas soll die Entwicklung und den Vertrieb der Speichersysteme für Haushalte und Unternehmen speziell für den nordamerikanischen Markt übernehmen und ab dem Frühjahr erste Produkte in den Staaten anbieten.
auto-medienportal.net, pv-magazine.de, daimler.com

Conti benennt Technikchef: Kurt Lehmann ist seit dem 1. November Corporate Technology Officer bei Continental und soll die Innovationskraft in den Bereichen Automatisierung, Elektrifizierung, Vernetzung und neue Mobilitätsdienstleistungen steigern. Lehmann ist als Urgestein schon seit 1986 für Conti tätig.
automobilwoche.de, automobil-industrie.vogel.de

08.07.2016 - 08:58

Geely, ZEV Cedits, Korea, Continental, Hoverboards, PHEVs.

London-Taxi-Company-TX5London Taxi Company – wie Volvo in der Hand des chinesischen Konzerns Geely – hat gestern in Berlin ihr geplantes Elektro-Taxi mit Range Extender präsentiert. Angaben zu Preis, Reichweite und Ladekonzept wurden noch nicht gemacht. Die Botschaft der Briten: Sie bauen das an die Bedürfnisse wachsender Städte angepasste Taxi der Zukunft – und zwar für den weltweiten Einsatz. Unser Eindruck: Die Ambitionen sind groß, das Taxi ist es ebenfalls. Ob die Idee erfolgreich ist, muss sich beweisen, wenn 2018 der Linkslenker kommt.
handelsblatt.com, morgenpost.de

Regeländerung in Kalifornien? Weil es inzwischen ein Überangebot an sog. ZEV Credits gibt, denkt Kalifornien über Änderungen des Bonus-Malus-Systems für den Verkauf von E-Autos nach. Diskutiert wird u.a. eine Obergrenze für den Credit-Verkauf, auch weil die Regelung oft als Subventionsprogramm für Tesla kritisiert wird, die ja nur reine Stromer verkaufen. Tesla ist verständlicherweise „not amused“.
bloomberg.com

Elektro-Update aus Korea: Die südkoreanische Regierung hat jetzt das Ziel ausgegeben, die Exporte von batterieelektrischen Autos bis zum Jahr 2020 auf 200.000 und jene von Brennstoffzellenautos auf 14.000 pro Jahr zu steigern. Die Anzahl der E-Autos im Land soll bis dahin auf 250.000 steigen.
kbs.co.kr

Japan dominiert US-Akkumarkt: Samsung SDI und LG Chem aus Südkorea verlieren auf dem US-Markt für Elektroauto-Batterien an Boden. Ihr Marktanteil sank im Mai von 35 auf 23 Prozent, während der Anteil von Elektro- und Hybridautos mit Zellen aus Japan von 65 auf 87 Prozent anstieg. Vor allem Panasonic ist als Zulieferer von Akku-Zellen für Tesla, Nissan und Ford dick im US-Geschäft.
sammobile.com

Neuer Conti-Mann für Elektrifizierung: Die Continental-Sparte Hybrid Electric Vehicle, welche die Hauptkomponenten für die Antriebselektrifizierung in Hybrid- und Elektrofahrzeugen liefert, wird ab sofort von Rudolf Stark geleitet. Stark war beim Zulieferer bislang als Leiter des Geschäftsbereichs Transmission für die Entwicklung und Produktion von Getriebesteuerungen zuständig.
elektroniknet.de, continental-corporation.com

Massenrückruf für Hoverboards: Die US-Verbraucherschutzbehörde hat mehr als eine halbe Million elektrische Stehroller, sogenannte Hoverboards, zurückgerufen. Grund: Die Akkus könnten überhitzen, anfangen zu brennen und sogar explodieren, warnt die Behörde.
spiegel.de

US-Kunden kaufen vermehrt PHEVs: In den USA wurden im Juni 7.678 reine Elektroautos sowie 27.679 Hybrid-Pkw ohne Ladestecker verkauft, ein Rückgang um jeweils runf 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Plug-in-Hybride legten dagegen mit 6.094 Verkäufen um mehr als 25 Prozent zu.
hybridcars.com

22.04.2016 - 07:36

CP-Autosport, Continental, Schaeffler, Fraunhofer IPA & IISB.

Carbon-E-Taxi für China: CP-Autosport aus der Nähe von Paderborn hat für das Londoner Unternehmen Innovative Dragon ein Elektro-Taxi entwickelt und jetzt den Prototypen präsentiert. Die wichtigsten Eckdaten des „ID-Taxi“: 400 km Reichweite, Karosserie aus Carbon, Flügeltür-Zugang zum geräumigen Fahrgastraum. In China ist eine Serienfertigung geplant. In drei Jahren könnte das E-Taxi dort starten.
nw.de, westfalen-heute.de, youtube.com (Video)

Meilenstein mit 48-V-Mildhybrid: Continental und Schaeffler konnten den Verbrauch eines Versuchsfahrzeug dank Hybridisierung um 25 Prozent senken. In dem genutzten Ford-Konzeptfahrzeug verbauten sie ein modernes Energierückgewinnungssystem auf 48-Volt-Basis. Die gesamte Betriebsstrategie des Antriebs wurde dafür auf das zwischen Verbrenner sowie Getriebe installierte System ausgerichtet.
automobil-industrie.vogel.de

— Textanzeige —
e-mobil-BW-MobiliTec2016Baden-Württemberg Pavillon zeigt Erfolgsfaktor E-Mobilität: Zur Hannover Messe / MobiliTec stellt der Baden-Württemberg Pavillon mit seinen 43 Ausstellern vom 25.-29. April 2016 die vielfältige E-Mobilitätslandschaft des Südwestens vor. Mit dem Leitthema „Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch.“ wird der Bogen von der Entwicklung über die Produktion bis zur Straßenerprobung teil-automatisierter E-Fahrzeuge gespannt. Besuchen Sie uns in Halle 27. www.e-mobilbw.de

Lange Batterielebensdauer dank Puffer: Hohe Ströme belasten Batteriekonstruktionen überproportional mehr als die Standardprozesse, deswegen haben Forscher des Fraunhofer IPA nun einen Speicherpuffer entwickelt. Im Projekt SkiPper bauten sie auf Basis von Nanokohlenstoffen ein Superkondensator-Puffersystem, das Leistungsspitzen abfängt und die Batterielebensdauer so deutlich verlängert.
fraunhofer.de

Open-Source-Batteriemanagement: Die Kollegen vom Fraunhofer IISB haben sich derweil mit der nötigen Hard- und Software für mobile und stationäre Batteriesysteme beschäftigt. Ihre Erkenntnisse wurden im Batteriemanagementsystem foxBMS zusammengeführt. Dieses wollen sie kommende Woche auf der Batterietagung in Münster vorstellen und dann zur Weiterentwicklung öffentlich freigeben.
idw-online.de

14.12.2015 - 07:30

Continental, TU Braunschweig, Newtron, US-Brennstoffzellenprogramm.

Conti-Dunkle-Fenster-CESDunkle Scheiben für mehr E-Reichweite: Continental präsentiert auf der CES im Januar eine Technik zum bedarfsweisen Abdunkeln der Fahrzeugverglasung. Elektrische Signale sollen per „Intelligent Glass Control“ etwa im Stand die Sonneneinstrahlung verringern. Die Klimaanlage muss dann weniger kühlen und die elektrische Reichweite steigt um 5,5 Prozent, rechnet beispielhaft Continental vor.
automobil-industrie,vogel.de, greencarcongress.com, dailymail.co.uk

Höhere Recycling-Quote für Li-Ion-Batterien: Die TU Braunschweig hat eine besonders effiziente Demonstrationsanlage zum Recycling von Speichermaterialien in Betrieb genommen. Die patentierte Technologie soll 75 Prozent der verbauten Rohstoffe sortieren und wiederverwendbar machen.
automobil-produktion.de, idw-online.de

— Textanzeige —
Jobs in der Elektromobilität: In Zeiten wie diesen, wo Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien wichtiger als je zuvor sind, bieten neue Herausforderungen in diesen Themenfeldern die besten Karriereperspektiven. Klicken Sie hier, um sich spannende Jobangebote in einem internationalen Umfeld in der Elektromobilität anzusehen. Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Hybrid-Nachrüstung für alle: Das sizilianische Start-up Newtron will einen Bausatz entwickelt haben, mit dem jede beliebige Fahrzeugmarke und alle Verbrennungsmotoren hybridisiert werden können. Der Zusatz-Antrieb könne in nur 30 Minuten installiert werden und senke den Spritverbrauch um bis zu 90 Prozent, so Newtron. Klingt irgendwie zu schön, um wahr zu sein.
deutsche-mittelstands-nachrichten.de

Details zu US-Brennstoffzellenprogramm: Das im November angekündigte 35-Mio-Dollar-Förderprogramm für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (wir berichteten) soll in vier Bereiche investieren: Darunter sind die weitere Erforschung der Produktion, Verteilung und Speicherung von Wasserstoff sowie die Standardisierung und Demonstration der entsprechenden Infrastruktur.
greencarcongress.com

07.10.2015 - 07:39

Microsoft, Optimiertes Laden, Continental, 3DProCar.

Bessere Reichweite dank Batteriemix? Microsoft will verschiedene Speichertypen in einer Batterie kombinieren. Im Zusammenspiel mit Erfahrungswerten des Nutzerprofils kommt dann immer der für die aktuellen Anforderungen beste Typ zum Einsatz. Natürlich denken die Amerikaner dabei vor allem an den Einsatz in Computern, erwähnen aber tatsächlich auch die Anwendung in Elektroautos.
windowsunited.de, technologyreview.com

Stromer-optimiertes Verteilungsnetz: Britische und slowakische Forscher haben sich mit der optimalen Stromverteilung für E-Autos in einem stark belasteten Verteilungsnetz beschäftigt. Simulationen zeigten, dass bei einer vollkommen gleichmäßigen Verteilung der Kapazitäten auf alle ladenden Autos das Netz am besten genutzt wird. Die Gleichberechtigung lebe hoch!
wissenschaft-aktuell.de, iopscience.iop.org (Original)

— Textanzeige —
EL-MOTION 2016 in WienEL-MOTION 2016 in Wien (Fachkongress, Jahresauftakt, Netzwerktreffen, Branchentreff): Am 27. & 28. Januar findet der 6. österreichische Fachkongress zum Thema „E-Mobilität für Klein- und Mittelunternehmen sowie kommunale Anwender“ statt. In Vorträgen und Erfahrungsberichten wird u.a. der Alltagseinsatz von E-Fahrzeugen in KMU aufgezeigt. Hier entlang zum Programm >>

LED-Laternen mit Ladestecker: Continental zeigt auf dem Verkehrssystem-Kongress ITS in Bordeaux ein Laternenkonzept mit effizienter LED-Technik und der Option für einen Ladeanschluss. Die Laternen können auch die Parkraumbelegung oder Wetterdaten per Sensor aufnehmen und weitergeben.
automobil-produktion.de, elektroniknet.de

E-Autoteile aus Faserverbundstoffen sind die Vision des Forschungsvorhabens 3DProCar. Die beteiligten Partner um die TU Dresden und Daimler wollen insbesondere die Fertigung der leichten Materialen großserientauglich gestalten und arbeiten an passenden Prozessketten. Letztlich sollen die Verbundstoffe etwa in Türen von Elektroautos für Gewichtsausgleich sorgen.
pressebox.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war Elon Musks Hinweis auf ein Tesla Model Y.
teslarati.com

16.09.2015 - 08:52

Bosch, Continental, Hyundai, Edison Electron One.

Batterie-Überraschung von Bosch: Die Schwaben äußerten sich gestern erstmals konkret zum Zukauf des kalifornischen Batterie-Startups Seeo. Bei dessen Festkörperzelle handle es sich womöglich um nicht weniger als die „entscheidende Durchbruchstechnologie“, sagte Bosch-Boss Volkmar Denner. Man könne nun die Anode aus reinem Lithium fertigen, was die Speicherfähigkeit deutlich erhöhe. Die Serienreife sei in fünf Jahren angepeilt. Damit könne Bosch das angestrebte Ziel, im Laufe dieses Jahrzehnts die Energiedichte von E-Auto-Akkus bei halbierten Kosten zu verdoppeln, womöglich sogar noch übertreffen.
automobilwoche.de, automobil-produktion.de

Akkus von Conti? Continental-Chef Elmar Degenhart hat auf der IAA laut über einen Wiedereinstieg ins Batterie-Business nachgedacht, machte aber keine konkreten Angaben zu möglichen Partnern für ein neues Joint Venture. Die frühere Partnerschaft mit SK Innovation wurde bekanntlich vor einigen Monaten aufgelöst. Möglicherweise ist ein Zukauf wie bei Bosch (siehe oben) eine Option.
welt.de, finanzen.net

— Textanzeige —
Metropolregion_Logo2Metropolregion(en) elektrisieren … Auf dem zentralen Treffen der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg wird in den Foren und Projektpräsentationen der Blick auf die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität gerichtet. metropolregion.de

Hyundai zeigt Brennstoffzellen-Konzept: Hyundai hat wie erwartet sein Konzept „N 2025 Vision Gran Turismo“ auf der IAA enthüllt. In der Studie kommt ein Brennstoffzellensystem zusammen mit Supercaps zum Einsatz, die bei Rekuperation 150 kW zusätzlich zu den 650 kW des Systems bereitstellen könnten.
electricautosport.com, motoring.com.au

Supercar Update: Die Edison Motor Cars Corporation hat ein erstes Teaser-Bild zum „Edison Electron One“ (wir berichteten) gezeigt. Das Graphen-Energiespeicher-System wird ab heute auf der Battery Show in Detroit präsentiert. Den E-Sportler soll es nur auf Bestellung und ab Mitte 2016 geben.
electriccarsreport.com

– Feedback –

12.08.2015 - 07:16

Highways England, Alu-Anode, LG Chem, Continental.

Laden während der Fahrt: In England wurde kürzlich eine Machbarkeitsstudie zum induktiven Laden von E-Autos über in Straßen eingelassene Spulen abgeschlossen. Laut Highways England sollen noch 2015 erste Tests starten. Abhängig von den Ergebnissen der auf ca. 18 Monate angesetzten Testphase könnte die Induktivladung während der Fahrt anschließend auf öffentlichen Straßen erprobt werden.
wired.co.uk, evfleetworld.co.uk

Image-Christine Daniloff-MITBessere Akkus dank Ei-Struktur: Forscher des MIT und der Tsinghua Universität wollen mit einer Alu-Anode die Leistung von Li-Ion-Akkus deutlich erhöhen. Aluminium ist günstig und hat eine rund fünfmal so hohe Kapazität wie Graphit, dehnt sich aber beim Laden stark aus. Eine neue, dem Ei nachempfundene Konstruktion soll dies im „Dotter“ ermöglichen, ohne die „Schale“ zu beeinflussen.
green.wiwo.de, golem.de, mit.edu

Akku-Preisrutsch: LG Chem stellt für 2016 eine Halbierung der Preise für einige seiner Elektroauto-Batterien in Aussicht. Die Südkoraner rechnen mit einer deutlichen Erhöhung der Absatzzahlen.
koreatimes.co.kr

48 Volt für Dieselfahrzeuge: Continental zeigt auf der IAA seine 48 Volt-Eco-Drive-Technologie in einem Mittelklasse-Pkw mit Dieselantrieb, der dadurch bis zu neun Prozent weniger Sprit verbrauchen soll. Für 2016 sind laut dem Zulieferer zwei Serienanwendungen der 48-V-Hybridisierung geplant, eine in Kombination mit einem Otto- und die zweite mit einem Dieselmotor.
elektroniknet.de, automobil-produktion.de

27.07.2015 - 08:31

Volkswagen, Tesla, Porsche, Borgward, Renault, Continental.

VW-eUp-LadeinletElektrifizierte VW-Neuheiten: Für den neuen VW Polo, der voraussichtlich im März 2017 auf den Markt kommt, ist laut „Autozeitung“ auch eine rein elektrische Version geplant. Im Juni 2017 startet zudem die Neuauflage des Luxus-Flaggschiffs VW Phaeton, die auch als Plug-in-Hybrid angeboten werden soll. Der neue Phaeton W12 wird laut dem Bericht nur noch als Mild-Hybrid angeboten und soll dank Rekuperation eine Verbrauchsersparnis von bis zu acht Prozent erzielen.
autozeitung.de

Neues von Tesla: Nach Informationen von „Autocar“ wird Tesla sein Model 3 erstmals im März 2016 enthüllen und für die Premiere wie üblich ein eigenes Event veranstalten, statt den Genfer Autosalon zu nutzen. Der Verkaufsstart sei für Mitte 2017 geplant, die Reichweite des Tesla Model 3 soll bei bis zu 300 Meilen (480 Kilometern) liegen. Zum Model X sind derweil neue Videos im Netz aufgetaucht.
autocar.co.uk (Model 3), autoblog.com (Model X)

Ausblick auf Strom-Porsche im September: Der rein elektrische Porsche 717 alias Pajun soll als Studie bereits auf der diesjährigen IAA zu sehen sein. Wie berichtet dürfte auch Konzern-Mitstreiter Audi seinen „Tesla-Fighter“ Q6 e-tron als Konzept mit nach Frankfurt bringen.
autobild.de

Borgward-SUV zur IAA: Die wiederbelebte Traditionsmarke liefert mit einem ersten Teaser-Foto einen Ausblick auf ihr SUV, das auf der IAA komplett enthüllt werden soll. Fest eingeplant ist angeblich auch ein Plug-in-Hybrid mit 50 Kilometern Strom-Reichweite.
autobild.de, motoring.com.au

Renault Alpine unter Strom: Wird Renault seinen neuen Alpine hybridisieren? Offenbar gut möglich, denn neue Erlkönig-Bilder zeigen den Sportwagen mit Not-Aus-Knopf und Blitz-Symbol.
autozeitung.de, worldcarfans.com

Updates für Conti Drive: Continental zeigt Ende August auf der Eurobike Neuerungen für seinen E-Bike-Antrieb. Er kann künftig auch mit ins Unterrohr integriertem Akku verwendet werden. Neu ist auch ein bluetoothfähiges Display, das auf die Rechenleistung von Smartphones zugreifen kann.
elektrobike-online.com

21.07.2015 - 07:18

China Zhongwang, Brilliance Bus, Continental, Li-Schwefel, Schottel.

Alu-Busse aus China: Der Alu-Spezialist China Zhongwang entwickelt für den Hersteller Brilliance Bus Fahrgestelle und Aufbauten für Elektrobusse, die zu großen Teile aus Aluminium bestehen. Der Einsatz des Leichtmetalls soll gegenüber Stahl-Karosserien 40 Prozent Gewicht einsparen. Zwei Prototypen der elektrischen Alu-Busse wurden bereits gebaut. Nach einer Testphase soll die Serienproduktion starten.
greencarcongress.com

Sparsamere 48-V-Technologie: Continental stellt auf der IAA im September eine Weiterentwicklung seines Systems 48 V Eco Drive mit vorausschauendem Energiemanagement vor. Eine verbesserte Datenbasis durch die Cloud-Anbindung via Continental eHorizon soll die bisher erreichte Kraftstoff-Ersparnis von 21 Prozent um weitere zwei bis drei Prozentpunkte unterbieten.
elektroniknet.de, automobil-produktion.de

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

Lithium-Schwefel-Forschung: Pekinger Forscher haben ein neues auf einer ionischen Flüssigkeit basierendes Elektrolyt mit binären Lithiumsalzen entwickelt, das die Leistung von Lithium-Schwefel-Batterien verbessern soll. US-Forscher berichten derweil über eine neue Beschichtung, welche die bei Ladevorgängen von Li-S-Akkus entstehenden Polysulfide binden soll.
greencarcongress.com (Elektrolyt), greencarcongress.com (Polysulfide)

Hybrid-Schlepper für Rotterdam: Die im Hafen von Rotterdam eingesetzten Schlepper „Fairplay IX“ und „Fairplay XI“ haben jeweils ein komplettes Hybridsystem von Schottel installiert bekommen. Die beiden jeweils 600 kW starken und flexibel zuschaltbaren E-Motoren kommen bei Teillast zum Einsatz, bei Volllast übernehmen zwei Dieselmotoren mit einer Leistung von jeweils 2.240 kW.
hansa-online.de, maritimheute.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Handlungsleitfaden für Elektromobilität in Flotten.
now-gmbh.de (PDF-Download)

01.07.2015 - 07:17

Continental, Fuso, BMW, Singapur, Jade Hochschule Oldenburg.

Neuer E-Antrieb von Continental: Der Zulieferer will auf der IAA ein kompaktes und leistungsstarkes Antriebssystem für Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge vorstellen und zielt dabei voll auf die Bedürfnisse in China. Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik sind zu einer Einheit verschmolzen, die beliebig skalierbar alle Leistungsstufen von etwa 60 bis 120 kW abdecken können soll. Der Antrieb soll als Asynchronmaschine oder permanent erregte Synchronmaschine zu haben sein.
automobil-produktion.de, elektroniknet.de

E-Laster in Portugal: Einjährige Praxistests mit acht Elektro-Lkw vom Typ Fuso Canter E-Cell hat Daimler dieser Tage in Portugal abgeschlossen. Beim täglichen Einsatz im Kurzstrecken-Lieferverkehr kamen schon mal über 100 km Reichweite zusammen. Datenanalysen legen im Flottenbetrieb mögliche Kosteneinsparungen von 1.000 Euro pro 10.000 km gegenüber konventionellen Diesel-Lkw nahe.
mittelstand-nachrichten.de, media.daimler.com

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

BMW forscht in Singapur und baut dazu seine seit 2013 bestehende Partnerschaft mit der Nanyang Technological University aus. Zusätzlich stecken BMW und die Uni 860.000 Euro in ein neues Forschungsprogramm zur Elektromobilität. Neben Batterietechnologien, Fahrerassistenzsystemen und intelligenter Mobilität rücken nun auch neue Werkstoffe in den Fokus. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier war bei der Fahrzeug-Übergabe (ein i3 und ein i8 gingen an die asiatische Uni) dabei.
noodls.com, faz.net (Bouffier)

Wasserstoff in der Seefahrt hat eine Studie von Masterstudenten der Jade Hochschule Oldenburg untersucht. Ergebnis: Bei Erzeugung des Wasserstoffs durch Elektrolyse mit regenerativen Energien könnte der CO2-Ausstoß der maritimen Wirtschaft auf etwa 15 Prozent der derzeitigen Emissionen reduziert werden. Dem entgegen stehen allerdings sehr hohe Investitions- und Betriebskosten.
nwzonline.de, jade-hs.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der Volks-Roller aus Wolfsburg.
bild.de

22.06.2015 - 08:46

Sonder-Afa, Continental, USA, Porsche, Morgan.

Subventionsbremse Kauder? Offenbar wollte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Nationalen Konferenz tatsächlich die vielfach geforderten Sonderabschreibungen für gewerblich genutzte E-Fahrzeuge verkünden. Doch Unions-Fraktionschef Volker Kauder habe sein Veto eingelegt, schreibt der „Spiegel“. Er halte Subventionen für die gut verdienende Automobilindustrie für schwer vermittelbar. Zudem biete diese überhaupt keine Fahrzeuge mit E-Motor an, die als Dienstwagen taugten. Die Sonder-Afa gilt nach Kauders Einschreiten in der Unionsfraktion dem Bericht zufolge als gescheitert.
spiegel.de

Conti leidet unter Stromer-Schwäche: Continental muss Stellen im Werk Gifhorn abbauen, wo noch bis Ende 2016 Elektromotoren für den Renault Kangoo Z.E. vom Band laufen. Die Produktion ist laut „WirtschaftsWoche“ auf 50.000 E-Motoren jährlich ausgelegt, von denen aber wegen der bisher europaweit nur 17.876 Verkäufe des Elektro-Kangoo seit dessen Verkaufsstart 2011 nur ein Bruchteil abgerufen wird. Continental könnte die E-Motorenproduktion unter Umständen sogar ganz einstellen.
wiwo.de

CO2-Bremse für US-Nutzfahrzeuge: Die US-Regierung hat einen Plan zur weiteren Verschärfung der Emissionsgrenzwerte für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge der Modelljahre 2021 bis 2027 vorgelegt, der eine Senkung der CO2-Emissionen um bis zu 24 Prozent vorsieht. Sollte dies so beschlossen werden, müssten die Hersteller wohl auch im Nutzfahrzeug-Bereich kräftig elektrifizieren.
reuters.com, greencarcongress.com, nhtsa.gov

— Textanzeige —
bild-textanzeigeKommt das Apple-Car? Was macht Google? Unser Newsletter „intellicar weekly“ hält Sie auf dem Laufenden. Mit www.intellicar.de sind Sie immer auf der richtigen Spur und erhalten die News über autonomes Fahren und Connected Cars. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

Das Ende des Porsche 918 naht: Am vergangenen Freitag wurde in Zuffenhausen der letzte Porsche 918 Spyder gebaut, dessen Stückzahl ja von vornherein auf 918 Exemplare festgelegt war. Die 21-monatige Produktion des Hybrid-Supersportlers ist bereits seit September 2014 ausverkauft.
automobil-produktion.de, auto-motor-und-sport.de

Morgan macht’s elektrisch: Die britische Sportwagen-Schmiede Morgan kündigt für das am kommenden Donnerstag startende Goodwood Festival of Speed ein Elektro-Konzept auf Basis ihres Threewheeler an. Das EV3 Concept soll 75 kW leisten und ab Ende 2016 in Produktion gehen.
evo.co.uk, autoblog.com, carscoops.com

27.04.2015 - 06:19

TUM Create, LG Chem, Ames Laboratory, Continental.

TUM-Create-TaxiStrom-Taxi für Großstädte: TUM Create, das Joint Venture der Technischen Unis aus München und Nanyang, hat einen Prototyp seines neu entwickelten Elektrotaxis für tropische Großstädte präsentiert. EVA soll 200 Kilometer Reichweite bieten, innerhalb von 15 Minuten induktiv geladen werden können und dabei rund 150 Kilo leichter sein als vergleichbare konventionelle Taxis.
eandt.theiet.org, taxi-news.co.uk, ntu.edu.sg

Auch LG Chem speichert stationär: Wenige Tage bevor Tesla seine stationären Batteriesysteme offiziell enthüllen wird, hat der südkoreanische Konkurrent LG Chem zusammen mit der Firma Eguana Technologies seine „AC Battery“ für Heim- und Industrieanwendungen in Nordamerika vorgestellt.
cleantechnica.com

Günstigere E-Motoren: Ein vom Ames-Labor des US-Energieministeriums geleitetes Forscherteam hat eine kostengünstigere magnetische Legierung für Permanenmagnete, z.B für Motoren in Elektrofahrzeugen entwickelt. Wesentlicher Vorteil: Die neue Legierung (Neodym-Eisen-Bor mit Cerium und Kobalt) kommt laut den Forschern ohne das Seltenerdelement Dysprosium aus.
greencarcongress.com, ameslab.gov

Conti-Bauteile für BMW i8: Continental liefert nach eigenen Angaben mehr als 50 Komponenten und Systeme für den BMW i8. Dazu gehören u.a. das rekuperationsfähige Bremssystem MK 100 ESC Premium Hybrid, der Turbolader für den Dreizylinder sowie Fahrerassistenz- und Sicherheitsfunktionen.
elektroniknet.de

23.04.2015 - 07:24

Conti-Mobilitätsstudie.

Nur 31 Prozent der von Continental im Rahmen seiner aktuellen Mobilitätsstudie befragten Autofahrer bringen Elektroautos mit Fahrspaß in Verbindung, die meisten sind eher beim Umweltgedanken. Im Vergleich zur letzten Conti-Studie aus 2011 erwarten zudem deutlich weniger Befragte, mittelfristig ein rein elektrisches Auto zu nutzen. Ein Schelm, wer dabei an Contis neuen Hybrid-Fokus denkt.
prnewswire.com

22.04.2015 - 08:44

Antriebs-Innovationen, Continental, GKN & Huaya, Chalmers University.

Rückwärtsgewandte Innovationen: Laut einer Analyse des Center of Automotive Management (CAM) haben die 18 größten Autohersteller mit ihren 53 Marken vergangenes Jahr 1.220 Innovationen hervorgebracht, so viele wie noch nie. Darunter befanden sich allerdings nur elf (!) Neuheiten für E-Antriebe, so wenige wie seit 2008 nicht mehr. Hybrid-Innovationen waren ebenfalls rückläufig.
auto-motor-und-sport.de, automobil-produktion.de

Conti optimiert Leistungselektronik: Zulieferer Continental wird seine neue Generation von Leistungselektronik für Hybrid- und Elektrofahrzeuge im August in Serie schicken. Sie bietet laut Conti die sechsfache Leistungsfähigkeit der ersten Generation. Zudem wurde das Gewicht des Systems von ursprünglich rund zwölf auf heute etwa acht Kilo reduziert.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
SiemensElectromobility powered by Siemens: – Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf der „Fahrzeugschau Elektromobilität“ in Bad Neustadt a.d.S. am 25. und 26. April auf dem Festplatz der Modellstadt für Elektromobilität. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich von den neuesten Innovationen.
www.siemens.de/electriccar

Antriebsoffensive in Fernost: Das chinesische Joint Venture von GKN und Huaya will in den nächsten fünf Jahren 850 Mio Dollar investieren, um die steigende Nachfrage nach Antriebssystemen (u.a. Hybrid-Technologien) zu bedienen. Ein neues Technikzentrum entsteht bis zum Jahresende in Shanghai.
automotiveworld.com, gkn.com

Schnellere Plug-in-Entwicklung: Wissenschaftler der Chalmers University of Technology haben einen sog. konvexen Optimierungsalgorithmus entwickelt. Dieser soll es ermöglichen, die Entwicklungskosten von Plug-in-Hybriden deutlich einfacher und schneller als bisher zu berechnen.
phys.org

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der Lese-Tipp zur Frage, wie gut die deutschen Hersteller in punkto Elektrifizierung derzeit aufgestellt sind.
zeit.de

06.03.2015 - 08:16

E-Gesetz, BMW & Apple, Continental, Aston Martin, Seat, StiWa, BMW.

Bundestag beschließt E-Gesetz: Das Parlament hat gestern Abend das Elektromobilitätsgesetz in geänderter Fassung mit den Stimmen der Großen Koalition beschlossen – und bis 2026 befristet. Die treibenden Kräfte wollen nun forcieren, dass die dadurch möglichen Verordnungen (E-Kennzeichen, Nutzung von Busspuren, kostenfreie Parkplätze, etc.) bis zur Sommerpause in Kraft treten. Der Antrag der Grünen zur Einführung einer Kaufprämie in Höhe von 5.000 Euro wurde abgelehnt.
bundestag.de (mit Video), zeit.de

BMW i3 als iCar? „Auto Motor und Sport“ will erfahren haben, dass BMW und Apple über eine mögliche Kooperation verhandeln, um den BMW i3 zum Apple-Car weiterzuentwickeln. Denkbar sei aber auch, dass beide Unternehmen ein neues Auto planen. BMW dementierte umgehend – nicht die Gespräche mit Apple an sich, aber dass es dabei um die Entwicklung oder Produktion eines Autos geht.
auto-motor-und-sport.de (Gerücht), reuters.com (Dementi)

Conti wäre gerne Apple-Partner: Der Autozulieferer Continental bringt sich derweil selbst als möglicher iCar-Partner ins Gespräch. Sollte Apple sich entscheiden, in den Pkw-Bereich zu expandieren, wäre Conti laut Vorstandschef Elmar Degenhart an einer Partnerschaft interessiert.
manager-magazin.de

Aston Martin unter Strom: Am Mittwoch hatten wir das in Genf gezeigte elektrische DBX Concept von Aston Martin als reines Showcar abgetan. Von wegen: „Automobil Produktion“ berichtet unter Berufung auf Firmenchef Andy Palmer, dass der E-Crossover wohl 2018 auf den Markt kommen soll.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
KB-2015_300x150px7. Internationale Konferenz „Kraftwerk Batterie“ – am 28.-29. April 2015 in Aachen: Kraftwerk Batterie ist der Branchentreff für Batterietechnik in Deutschland mit über 600 Wissenschaftlern, Entwicklern und Ingenieuren, die von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung aktuellste Themen diskutieren. Geschäfts- und Netzwerkpartner treffen sich bei Fachausstellung und Abendevent. Buchen Sie jetzt!
www.battery-power.eu

Seat zeigt SUV-Studie: Der spanische VW-Ableger will ab 2016 auch bei den SUVs mitmischen und hat auf dem Genfer Autosalon seine SUV-Studie 20V20 präsentiert. Seat nennt als Antriebsoptionen auch Plug-in-Hybride, die mit einem TSI-Benziner und einem TDI-Diesel gekoppelt werden könnten.
springerprofessional.de, heise.de, seat.com

Im SUV-Segment ist noch Platz für ein weiteres Modell, denkt sich offenbar BMW und will laut „Auto Motor und Sport“ noch ein Mini-SUV unterhalb des X1 positionieren. Das Modell soll demnach ab 2017 angeboten werden und könnte auch als Teilzeitstromer kommen.
auto-motor-und-sport.de

StiWa nörgelt wieder: Die Stiftung Warentest kritisiert Bosch eBike Systems dafür, wegen möglicher Fehlfunktionen bei der ersten Generation des Pedelec-Antriebs Classic+ keinen offiziellen Rückruf gestartet zu haben. Bosch hatte stattdessen betroffenen Kunden über die Händler kostenlosen Ersatz angeboten und die Maßnahme als „Serviceaktion“ bezeichnet.
ebike-news.de

BMW-Elektroroller im Praxistest: „motomobil“ zeigt sich nach einem längeren Testzeitraum mit dem BMW C Evolution ziemlich beeindruckt und bezeichnet den Elektroscooter gar als „famos“. Besonders die Bedienbarkeit, die Regelelektronik und die Beschleunigung im Modus „Road“ beeindruckten.
motomobil.at

03.02.2015 - 09:47

Renault, Mercedes, NABU, Hanergy, Continental, Volvo.

Renault-KadjarNeues Renault-SUV: Renault zeigt ein neues Kompakt-SUV-Modell, das auf dem Genfer Autosalon Premiere feiern wird. Der Kadjar teilt sich seine technische Basis mit dem Nissan Qashqai und soll im Sommer auf den Markt kommen. Laut „Autozeitung“ könnte später auch ein Hybrid-Ableger folgen.
autozeitung.de,auto-motor-und-sport.de, focus.de

C-Klasse mit Stecker eingepreist: Der Mercedes C 350 e mit Plug-in-Hybridantrieb kann ab sofort zu Bruttopreisen von mindestens 50.961 Euro (Limousine) bzw. 52.627 Euro (T-Modell) bestellt werden und soll ab März in beiden Varianten bei den deutschen Händlern stehen. Der Plug-in-Hybrid bietet 279 PS Systemleistung und soll dank seines 6,38 kWh großen Li-Ion-Akkus bis zu 31 km rein elektrisch fahren.
auto-medienportal.net, auto-motor-und-sport.de, autobild.de

Weiterer Vorschlag zur eMobility-Förderung: Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) schlägt die Einrichtung eines Fonds zur Förderung von Elektroautos und Plug-in-Hybriden vor. Finanziert werden solle dieser über eine Abgabe auf überdurchschnittliche Spritschlucker oder aber (ähnlich wie zuletzt auch von Ferdinand Dudenhöffer vorgeschlagen) über eine Mineralölsteuererhöhung.
nabu.de

— Textanzeige —
Mit dem Starterset Elektromobilität in die E-Mobilität einsteigen: Für kommunale Akteure, Flottenmanager und Stadtplaner bietet das Starterset Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erste praktische Handlungsempfehlungen und Hintergrundinformationen zum Aufbau von Elektromobilität in Kommunen.
www.starterset-elektromobilität.de

Solar-Stromer aus China: Die chinesische Solar-Firma Hanergy will im Oktober nicht weniger als fünf mit Solarzellen ausgestattete Elektro-Modelle auf den Markt bringen, die in Kooperation mit zwei chinesischen und drei ausländischen Partnern entstehen sollen.
globaltimes.cn, globalpost.com

Bis zu 30 Prozent weniger Rollwiderstand verspricht Continental für seine zwei neuen Spezialreifen für Elektrofahrzeuge und Hybride. Beide Pneus werden unter der Bezeichnung Conti.eContact gefertigt, unterscheiden sich laut Hersteller aber in ihrer Auslegung auf die jeweilige Antriebsart.
griin.de, reifenpresse.de

Plug-in-Schwede im Test: Nach 186 Kilometern mit dem Volvo V60 Plug-in überzeugte Jürgen Pander vor allem das „großartige Fahrgefühl“. Allerdings sei der mit allerlei Extras ausgestattete Testwagen „viel zu schwer, um als zukunftsweisendes Alternativkonzept in Betracht zu kommen“.
spiegel.de

15.12.2014 - 09:13

Renault, TU Wien, Breyer, ZSW, Continental.

Neuer Renault-Motor vor Serien-Start: Die Franzosen wollen schon im kommenden Jahr einen neu entwickelten Elektromotor in Serie bringen. Er leistet 65 kW, entwickelt ein Drehmoment von 220 Nm und zeichnet sich laut Hersteller vor allem durch einen um zehn Prozent geringeren Platzbedarf als die bisherigen Z.E.-Motoren aus, was besonders die Integration in Kleinwagen erleichtern soll.
focus.de, renault-weblog.de

Sensorlose Synchronmaschinen: An der TU Wien wurde eine Antriebsregelung für Elektromotoren entwickelt, die ganz ohne fehleranfällige Sensorik auskommt. Die Position des Magneten wird mit kurzen elektrischen Testimpulsen durch ohnehin vorhandene Kabel ermittelt. Zudem gelang es den Forschern nach eigenen Angaben, die E-Motoren deutlich leiser zu machen. Das nennt man wohl Feinstschliff.
developmentscout.com

— Textanzeige —
Seminare zu intelligenter Mobilität: Die Möglichkeiten, mobil zu sein, werden immer vielfältiger. Neue Verkehrsmittel, Dienstleistungen und Softwaretools erleichtern die Mobilität im optimalen Mix. Wie nutzen Unternehmen diese neuen Optionen, um Kosten und CO2-Ausstoß zu senken, sowie die Mitarbeitergesundheit und Arbeitgeberattraktivität zu steigern? www.ecolibro.de/veranstaltungen

Breyer-Technik für Li-Ion-Forschung: Die im September am ZSW in Ulm eingeweihte neue Forschungsproduktionslinie für Lithium-Ionen-Zellen (wir berichteten) wird von Technik aus Singen unterstützt. Der Maschinenbauer Breyer entwickelte eigens für die ZSW-Forschungsplattform einen Präzisions-Kalander für das Verdichten und Kalibrieren von Li-Ion-Zellen.
suedkurier.de

Cloud-basierte Reichweitenmaximierung: Continental zeigt Anfang Januar auf der CES eine neue Entwicklungsstufe seiner eHorizon-Anwendung anhand des 48 Volt Eco Drive Systems mit vorausschauendem Energiemanagement. Mögliche Anwendungsgebiete liegen in der Optimierung des Hybrid-Antriebsmanagements sowie in der Reichweitenmaximierung von Elektrofahrzeugen.
automobilwoche.de, continental-corporation.com