Schlagwort:

04.10.2017 - 18:57

EBG Compleo steigt in HPC-Entwicklung ein

High Power Charging ist derzeit in aller Munde. Auch EBG Compleo will Lösungen für das ultraschnelle Laden anbieten. Der Ladeinfrastruktur-Hersteller aus Lünen hat bereits eine Prototypenentwicklung begleitet.

Weiterlesen
11.07.2017 - 13:08

Eichrecht? Kein Problem!

Das Eichrecht erhitzt bundesweit die Gemüter all jener, die sich mit dem Ladeinfrastruktur-Aufbau befassen. Sie schwanken zwischen Angststarre und Unwohlsein. Und jetzt bereiten die Eichbehörden auch noch eine Schwerpunktaktion vor. Grund genug für electrive.net, die Entwicklung zu analysieren. Eine Bestandsaufnahme von Christoph M. Schwarzer.

Weiterlesen
26.06.2017 - 10:24

EBG compleo stellt sich breiter auf

Vom großen Aufbauprogramm für Ladeinfrastruktur für Elektromobilität profitieren derzeit vor allem die Hardware-Hersteller, darunter auch EBG compleo aus Lünen. Das mittelständische Unternehmen hat bereits 8.000 AC-Ladepunkte verkauft – und stellt sich jetzt breiter auf.

Weiterlesen

has.to.be White Paper

21.06.2017 - 13:45

30 StreetScooter stellen Pakete in München zu

Deutsche Post DHL stellt ab sofort auch in München seine Paket-Zustellflotte schrittweise auf Elektrofahrzeuge um. Die bayerische Landeshauptstadt erhält dabei die bislang größte Flotte des größeren StreetScooter-Modells „Work L“. 

Weiterlesen
22.06.2015 - 08:02

EBG compleo.

Seinen 1001. öffentlichen Ladepunkt für E-Fahrzeuge hat EBG compleo nach eigenen Angaben nun im Bundesgebiet ausgeliefert. Der AC-Veteran aus Lünen in Westfalen, der kürzlich auch seinen ersten DC-Multicharger vorgestellt hatte, ist europaweit inzwischen mit über 3.500 Ladepunkten vertreten.
openpr.de

07.05.2015 - 07:06

Video-Interview: Checrallah Kachouh, EBG compleo.

– Exklusiv –

video-Checrallah-Kachouh-teaserAC-Veteran EBG compleo springt mit seinem ersten Multi-Charger auf den Zug der DC-Schnellladung auf. Für den Spezialisten für Ladeinfrastruktur aus Lünen ein beachtlicher Schritt! „Die Reise geht schon Richtung DC-Laden mit höheren Ladeleistungen“, sagt denn auch Geschäftsführer Checrallah Kachouh im Video-Interview mit electrive.net auf der Hannover Messe. Die Ladeleistung orientiere sich künftig an der Parksituation. Im Fünf-Minuten-Interview spricht Kachouh auch über das Berliner Infrastruktur-Projekt, wofür EBG die AC-Hardware liefert, die Signalwirkung für andere Kommunen und die Entwicklung anderer eMobility-Märkte in Europa. Nicht verpassen!
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)




04.05.2015 - 13:08

Video-Interview: Checrallah Kachouh, EBG compleo.

CMS-PartnergrafikChecrallah Kachouh, Geschäftsführer von EBG compleo, ist eigentlich ein AC-Veteran. Doch jetzt springt der Spezialist für Ladeinfrastruktur aus Lünen auf den Zug der DC-Schnellladung auf. Im Rahmen der Hannover Messe 2015 hat Kachouh das Ladesystem CITO BM2 500 vorgestellt – eine 3-in-1-Säule, die als Multi-Charger sowohl CHAdeMO als auch CCS mit 50 kW Ladeleistung unterstützt und darüber hinaus auch schnelles AC-Laden mit bis zu 43 kW möglich macht. „Man kann schon sagen, dass die DC-Ladestation in Zukunft eine wichtige Komponente beim Laden von Elektroautos ist“, sagt Checrallah Kachouh denn auch im Interview mit electrive.net auf seinem Messestand. Die Ladeleistung orientiere sich künftig an der Parksituation: Wo Stromer lange parken (z.B. auf Flotten-Parkplätzen oder zuhause) reiche langsames AC-Laden aus. Wo es schnell gehen muss, etwa an Verkehrsknotenpunkten oder beim Supermarkt, wird schnelles DC-Laden wichtiger. Natürlich gebe es auch weiterhin Elektro-Fahrzeuge, die auch mit Wechselstrom schnellladen können, doch „die Reise geht schon Richtung DC-Laden mit höheren Ladeleistungen“, glaubt Kachouh und sieht deshalb den neuen Multi-Charger von EBG als perfekte Übergangslösung. Im Interview freut sich Checrallah Kachouh auch über das neue Infrastruktur-Projekt in Berlin, wofür EBG im ersten Schritt 400 AC-Ladepunkte an das niederländisch-deutsche Konsortium um Allego liefern wird, das die Berliner Ausschreibung gewonnen hat. Mehr dazu, über AC/DC-Trends und die Entwicklung anderer eMobility-Märkte in Europa sehen Sie im Fünf-Minuten-Interview!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

18.02.2014 - 09:18

Köln, Thüringer Energie, St. Ingbert, EWE Vertrieb, Spurwechsel.

E-Busse XXL: Köln plant die Anschaffung von acht Elektrobussen, die es so noch nicht auf dem Markt gibt. Die Domstadt will geräumige Gelenkbusse für etwa 100 Fahrgäste. Im April soll ein entsprechender Vertrag mit VDL Bus & Coach zum Bau der Strombusse unterschrieben werden.
rundschau-online.de, focus.de

Langzeittest erfolgreich: Die Thüringer Energie berichtet über die Ergebnisse ihres zweijährigen Projekts mit E-Autos, bei dem 16 Testfahrer insgesamt 164.592 Kilometer zurückgelegt haben. Eine der positiven Erkenntnisse: Das Stromnetz verkraftete die nächtlichen Ladevorgänge problemlos.
thueringerenergie.de

Grün und gratis ist der Strom, der seit kurzem im saarländischen St. Ingbert an zwei neu installierten Säulen geladen werden kann. Neben dem kostenfreien Ökostrom bietet die Stadt ihren Bürgern auch mehrere Elektroautos zur Miete an. Die Kosten hierfür seien „erstaunlich gering“.
stadt-und-werk.de, pressemeldung-saarland.de

Genaue Abrechnung: EWE Vertrieb und EBG compleo haben ein neues Konzept für Ladesäulen entwickelt, das eine eichrechtkonforme Abrechnung nach Kilowattstunden ermöglicht. Eine erste Ladesäule dieses Typs steht auf dem EWE-Kundenparkplatz in Oldenburg.
ewe.com

E-mobil auf dem Land: Mit dem Projekt „Spurwechsel“ wollen die BW-Gemeinden Niedereschach, Dauchingen und Deißlingen ihr Mobilitätsangebot erweitern. Je ein E-Fahrzeug soll zwischen 8 und 16 Uhr im Rahmen eines Fahrdienstes und anschließend zur Miete angeboten werden.
suedkurier.de

— Textanzeige —
medienrot, Seminar, Storytelling, NewsletterDie Vorteile der Elektromobilität erzählen sich nicht von allein – egal, ob ggü. Geschäftspartnern oder Endkonsumenten. Sie sind PR-Profi und wollen die Geschichten Ihres Unternehmens sinnvoll kommunizieren? Dann buchen Sie das Seminar „Storytelling“ am 20. März 2014 in Berlin zum attraktiven Frühbucherpreis. Organisiert von den electrive-Gründern mit weiteren Profis aus der Medienbranche. Infos und Anmeldung unter www.medienrot.de/storytelling