Schlagwort: Flandern

24.11.2020 - 13:05

Flandern strebt weitere 30.000 Ladepunkte bis 2025 an

Die belgische Region Flandern reserviert 30 Millionen Euro, um bis 2025 bis zu 30.000 zusätzliche Ladepunkte aufzubauen. Das kündigte die flämische Mobilitätsministerin Lydia Peeters jetzt an. Ziel sei es, entlang der großen Verkehrsachsen alle 25 Kilometer eine Schnelllade-Gelegenheit bereitstellen.

Weiterlesen
04.05.2016 - 05:50

GOFAST, IKEA, Lübeck, München, Flandern.

Turbo-Schnelllader für Eidgenossen: Das Unternehmen GOtthard FASTcharge, kurz GOFAST, will in der Schweiz ein Hochleistungs-Schnellladenetz mit Ladeleistungen von 150 kW und mehr aufbauen. Dahinter stecken EVTEC (Hardware), Valorsec (Finanzierung) und Protoscar (Standort-Organisation). Insgesamt sind 150 Standorte geplant, die Einweihung der ersten Schnelllader auf der Gotthard-Autobahn ist im Sommer 2016 geplant. Ziel ist es, innerhalb der nächsten 30 Monate den hundertsten Standort zu eröffnen – teils auch mit Pufferbatterien. Öffentlichen wie privaten Standortbesitzern mit geeignetem Netzanschluss will GOFAST nach Informationen von electrive.net eine Miete bezahlen, die sich an den erzielten Umsätzen der Schnelllader orientiert.
gofastcharge.com

Ikea spendiert Strom: Laut “20 Minuten” plant nicht nur Lidl den Aufbau von Ladestationen in der Schweiz (wir berichteten gestern). Auch Ikea wolle bis August alle neun Schweizer Filialen mit gratis nutzbaren Ladestationen ausstatten, an denen jeweils vier E-Autos gleichzeitig geladen werden können.
20min.ch

Lübeck will Strom pur: Bis zum Jahr 2035 sollen sukzessive alle 200 Busse von Stadtverkehr Lübeck und der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft auf reinen Elektroantrieb umgestellt werden. Abhängig vom Fahrzeugangebot – derzeit noch die größte Baustelle – könnte die Umstellung schon im kommenden Jahr mit dem Kauf der ersten E-Busse starten. Derzeit fahren in Lübeck zehn Hybridbusse.
ln-online.de

Erstes Feedback aus München: Die Stadt München liefert erste Zahlen zum kürzlich gestarteten eMobility-Förderprogramm: Seit Anfang April seien fast 150 Anträge für die Förderung von insgesamt 200 E-Fahrzeugen eingegangen. Dabei wurden Zuschüsse für 121 E-Autos und 79 Pedelecs beantragt.
sueddeutsche.de

E-Taxis für Flandern: Die belgische Taxiunternehmer-Vereinigung startet zusammen mit der flämischen Umweltorganisation BBL eine Studie, die untersuchen soll, ob bis 2020 alle Taxis in Flandern rein elektrisch fahren könnten. In einem ersten Schritt gehen jetzt zwei E-Taxis in Antwerpen in Betrieb.
icvue.eu

– ANZEIGE –


CALB content ad

04.12.2015 - 09:38

ZEV Alliance, Frankreich, BMW, Volvo, Subaru, Flandern.

Deutschland tritt ZEV Alliance bei: Ganz ohne großes Aufhebens ist die Bundesrepublik kürzlich der Zero-Emission Vehicle Alliance beigetreten, die im Sommer von den Niederlanden, Kalifornien und Quebec ins Leben gerufen wurde. Das ist am Rande der Klimakonferenz in Paris bekannt geworden. Das erklärte Ziel: Spätestens 2050 sollen alle Neuwagen in Mitgliedsländern und -regionen ohne Emissionen fahren. Wie Deutschland die ZEV-Bestrebungen allerdings konkret fördern will, bleibt unklar.
bloomberg.com, zevalliance.org

Franzosen-Stromer: Umweltministerin Ségolène Royal hat auf der Pariser Klimakonferenz angekündigt, einen Wettbewerb für eine Art französischen Volks-Stromer ins Leben zu rufen. Er ziele darauf ab, einen erschwinglichen Elektro-Kleinwagen mit eigenständigem Design zu entwickeln, der für unter 7.000 Euro verkauft werden kann. Klingt verrückt, ist aber wirklich ernst gemeint. Wirklich!
gizmodo.com

BMW unterstützt den “American Business Act on Climate Pledge” von Barack Obama und kündigt eine Reihe von Maßnahmen gegen den Klimawandel an. So will BMW 2,7 Mio Dollar in eine Partnerschaft mit dem Argonne National Laboratory des US-Energieministeriums stecken, um Li-Ion-Batterien zu verbessern. Zudem sollen im Werk South Carolina rund 350 H2-Flurförderfahrzeuge eingesetzt werden.
automotiveworld.com, press.bmwgroup.com

— Textanzeige —
EL-MOTION 2016 in WienElektromobilität für kleine und mittlere Unternehmen sowie kommunale Anwender stehen im Fokus der EL-MOTION in Wien. Ob nun Personen- oder Nutzfahrzeuge – am 27. & 28. Januar kommen beide Nutzergruppen auf dem Fachkongress auf ihre Kosten. Zudem werden Alltagsaspekte und Speicherfragen beleuchtet. Jetzt informieren und anmelden >>

Volvo S90 Plug-in-Hybrid wird im Januar auf der NAIAS in Detroit seine Premiere feiern. Beim Antrieb wird ein 2-Liter-Benziner mit einer 65 kW starken E-Maschine (vermutlich wieder von Siemens) kombiniert. Den nötigen Strom liefert eine 9,2 kWh große Lithium-Ionen-Batterie. Derweil wurde bekannt, dass auch die leistungsstärkeren Polestar-Versionen von S90 und V90 als Plug-ins kommen könnten.
greencarcongress.com (techn. Details), autocar.co.uk (Polestar)

Subaru bald mit Hybriden? Subaru will laut Deutschland-Geschäftsführer Volker Dannath künftig auch in Europa Hybridvarianten von Forester und XV anbieten. Einen konkreten Zeitpunkt nennt er allerdings nicht. Das hänge von Markt-Entwicklung, Infrastruktur und staatlicher Förderung ab.
kfz-betrieb.vogel.de (Seite 3)

Flandern unter Strom: Die flämische Landesregierung gewährt privaten Käufern von Elektroautos ab Januar 2016 eine einmalige Prämie von bis zu 5.000 Euro. Dadurch soll die Zahl der E-Autos in dem belgischen Bundesland bis 2020 auf bis zu 60.000 steigen. Die maximale Prämie wird jedes Jahr um 1.000 Euro sinken. Außerdem sollen bis Ende des Jahrzehnts rund 5.000 Ladestationen bereitstehen.
deredactie.be, annemieturtelboom.be

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/24/flandern-strebt-weitere-30-000-ladepunkte-bis-2025-an/
24.11.2020 13:02