Schlagwort:

07.04.2018 - 12:41

Navya: Autonome E-Shuttle pendeln am Flughafen Paris

Am Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle ist jetzt ein Pilotprojekt mit zwei autonom fahrenden Elektro-Shuttlebussen gestartet. Das Projekt basiert auf einer Kooperation des Flughafenbetreibers Groupe ADP mit ÖPNV-Betreiber Keolis und Shuttle-Hersteller Navya.

Weiterlesen
26.03.2018 - 16:27

BVG & Charité starten Regelbetrieb mit autonomen E-Shuttle

In Berlin sind im Rahmen des Projekts „Stimulate“ von BVG und Charité jetzt erstmals fahrerlose E-Kleinbusse im Regelbetrieb unterwegs. Nach ausgiebigen Techniktests fahren die elektrisch angetriebenen Kleinbusse ab sofort im Fahrgastbetrieb auf dem Campus Charité Mitte.

Weiterlesen
17.02.2018 - 11:08

BVG & Charité starten Tests mit autonomen E-Kleinbussen

Das im vergangenen Sommer vorgestellte Berliner Projekt Stimulate von BVG und Charité nimmt Fahrt auf. Drei der vier autonomen E-Kleinbusse sind eingetroffen. Diese sind bereits an ihren künftigen Einsatzorten unterwegs. Der Start des Linienbetriebs mit Fahrgästen ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

TUEV SUED EMV Labor

03.08.2017 - 10:52

Autonome E-Kleinbusse für Nordfriesland

In Nordfriesland werden ab dem kommenden Jahr im Rahmen eines vom BMVI mit rund 2,3 Mio Euro geförderten Projekts drei fahrerlose E-Kleinbusse getestet. Sie sollen auf einem Privatgelände in Enge-Sande, auf Sylt sowie dem nordfriesischen Festland zum Einsatz kommen. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

24.06.2017 - 10:59

Autonome E-Shuttles: Navya goes USA

Navya, der französische Hersteller von autonomen E-Shuttles, will im US-Bundesstaat Michigan eine zusätzliche und damit erste Kleinserien-Produktion außerhalb der EU hochziehen. An dem Standort sollen bis Jahresende schon 20 Exemplare des Arma entstehen.

Weiterlesen
24.10.2016 - 07:47

Toyota, Navya, Yale University, Imperial College London.

Startschuss für H2-Bus von Toyota: Der japanische Konzern will den Verkauf seiner Wasserstoffbusse bereits Anfang 2017 starten. In Tokio fahren zunächst zwei der Busse auf festen Linien, im Vorfeld der Olympiade 2020 sollen 100 im Großraum der Stadt eingesetzt werden.
greencarcongress.com, trendsderzukunft.de

Autonome E-Busse: Nachdem der selbstfahrende elektrische Kleinbus Arma von Navya bereits in Lyon und bald auch in Neuseeland im Einsatz ist, wurde er nun in Salzburg getestet. Der französische Hersteller hat derweil kürzlich insgesamt 30 Mio Euro neue Investorengelder eingesammelt.
nachrichten.at (Salzburg), techcrunch.com (Fundraising)

— Textanzeige —
e-mobil BW_LieSE-FilmInnovations- und Wachstumspotenziale für den Mittelstand: Um Marktchancen der Mobilität der Zukunft nutzen zu können, müssen traditionelle Geschäftsmodelle reformiert und Technologiekompetenzen gezielt ausgebaut werden. Der Wandel in der Mobilitätsindustrie betrifft neben den Fahrzeugherstellern insbesondere die kleinen und mittelständischen Automobilzulieferer. Das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Projekt „LieSE – Lieferant im System Elektromobilität“ zeigt, welche Innovations- und Wachstumspotentiale der Mobilitätswandel bringt. Film ab! emobil-sw.de

Katalysator aus dem Schlachthaus: Forscher der Yale University haben ein Molekül identifiziert, das als Katalysator für Lithium-Sauerstoff-Batterien fungieren könnte und die Zellfunktion verbessern soll. Das Häm-Molekül wird aus Tierblut gewonnen, das in Schlachthäusern als Abfallprodukt anfällt.
news.yale.edu

Laden ohne Landung: Wissenschaftler des Imperial College London haben eine drahtlose Ladetechnologie vorgestellt, mit der Drohnen im Flug aufgeladen werden können, während sie um ein am Boden befindliches Ladefahrzeug kreisen. Binnen eines Jahres soll das System marktreif sein.
greencarcongress.com

06.09.2016 - 07:42

Toyota, Navya, PowerCell Sweden, Nanomaterialien.

Mehr Toyota-Batterien aus Südostasien? Die Japaner denken laut der thailändischen Zeitung „The Nation“ über neue Batterie-Produktionsstätten für ihre Hybridmodelle in der ASEAN-Region nach. Bisher werden die Speicher fast nur in heimischen Werken produziert, mit einem Standort in China startet aber noch 2016 der Versuch, die Kostenbasis der Batterien zu drücken.
nationmultimedia.com

Selbstfahrende E-Busse für Lyon: Nach Sitten in der Schweiz gehen nun auch in Lyon testweise zwei hochautomatisierte Elektro-Shuttles von Navya in Betrieb. Für ein Jahr werden sie dort auf einer 1,35 km langen Strecke Fahrgäste zwischen den Haltestellen kostenlos befördern. Allerdings werden die E-Busse zur Sicherheit noch von einem Menschen beaufsichtigt. Mehr als 20 km/h sind noch nicht drin.
eandt.theiet.org, thelocal.fr

— Textanzeige —
World of Energy SolutionsWORLD OF ENERGY SOLUTIONS: Der Branchentreff für 3.000 Fachleute aus Asien, Europa und Nordamerika mit einer breiten Palette von Ausstellern und über 100 Vorträgen internationaler Experten. Im Fokus: Speichertechnologien, E-Mobilität, Smart grids und Smart cities, Produktionsverfahren von Batterien und Brennstoffzellen. Konferenz, Messe, Ride&Drive und vieles mehr. 10.-12.10.2016 Stuttgart.
www.world-of-energy-solutions.de

Brennstoffzelle als Range Extender: PowerCell Sweden hat für seinen Brennstoffzellen-Stack S2 einen Auftrag von einem namentlich nicht genannten chinesischen Unternehmen aus der Autoindustrie erhalten. Dieser will das System als Range Extender in seinen Elektroautos einsetzen, wobei das S2-Leistungsniveau von 5 bis 25 kW auf einen Kleinwagen hindeuten könnte.
greencarcongress.com

Li-Ion-Zellen mit doppelter Power? Forscher aus Japan und den USA haben Nanomaterialien auf Silizium-Eisen-Basis für Lithium-Ionen-Anoden entwickelt, die mit 689 mAh/g eine etwa doppelt so hohe Kapazität wie herkömmliche Materialien ermöglichen und sehr stabil sein sollen.
greencarcongress.com

10.05.2016 - 06:39

Hyperloop, Projekt FEVER, GeoOrbital, Navya.

Hyperloop-SkizzeHyperloop-Konzept erklärt: Die Entwickler des von Elon Musk erdachten Highspeed-Transportsystems Hyperloop haben jetzt die Technologie vorgestellt, mit der die Züge zum Schweben gebracht werden sollen. Die sogenannte passive magnetische Levitation soll im Gegensatz zu Magnetschwebebahnen praktisch keinen Strom benötigen – und dabei auch kostengünstiger und sicherer sein. Wie berichtet wird auch der Bau einer europäischen Hyperloop-Strecke u.a. in der Slowakei geprüft.
futurezone.at, theverge.com, ibtimes.co.uk

Mildhybrid-Entwicklung: Ricardo, Controlled Power Technologies, Provector und das Tata Motors European Technical Centre entwickeln im Projekt FEVER (Forty-Eight Volt Electrified Rear-axle) ein 48-Volt-Hybridsystem für Kleinwagen, das 15 Prozent CO2 einsparen soll. Das Konsortialprojekt wird von Innovate UK mit 1,8 Mio Pfund (knapp 2,3 Mio Euro) gefördert.
greencarcongress.com, eurekamagazine.co.uk

Neuer E-Bike-Antrieb zum Nachrüsten: Das jetzt per Crowdfunding erfolgreich finanzierte Geo Orbital Wheel macht jedes Fahrrad zum E-Bike. Es ersetzt das Vorderrad, bringt es auf eine Leistung von 500 Watt und kommt mit austauschbarem Akku. Ab November soll es für 950 Dollar erhältlich sein.
trendsderzukunft.de, ingenieur.de, kickstarter.com

Autonome E-Shuttles auf Deutschland-Tour: Das französische Unternehmen Navya demonstriert seinen selbstfahrenden Elektro-Kleinbus (wir berichteten) derzeit auch in Deutschland. Nach ersten Tests in Chemnitz kommt der Navya Arma auch nach Oberhausen, Bad Zwischenahn und Leipzig.
auto-presse.de, newstix.de

05.11.2015 - 08:50

2nd-use, Local Motors, Festoxid-Brennstoffzelle, Navya.

Neue Aufgabe für Elektro-Smart-Akkus: Wie bereits vorab angekündigt, erfolgte nun in Lünen der Spatenstich für den 13-MWh-Batteriespeicher aus gebrauchten Elektroauto-Akkus. Der „weltweit größte 2nd-Use-Batteriespeicher“ soll ab Anfang 2016 von den Projektpartnern Daimler, The Mobility House, Getec und Remondis betrieben und am deutschen Primär-Regelenergiemarkt vermarktet werden.
handelsblatt.com, autogazette.de, daimler.com

Neuer 3D-Stromer: Local Motors hat auf der SEMA sein nächstes 3D-gedrucktes und elektrisch angetriebenes Auto präsentiert. Der LM3D Swim soll der weltweit erste Serien-Stromer aus dem Drucker werden und bereits ab dem Frühjahr 2016 zum Preis von 53.000 Dollar bestellt werden können.
gizmag.com, slashgear.com, youtube.com (Video)

— Textanzeige —
e-mobilbw_Automatisiertes Parken und LadenVision erfüllt: Automatisiertes Parken & Laden in Stuttgart! Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. – Das sind die Schlagworte der Mobilität von Morgen. Das Konsortium aus dem Projekt AUTOPLES zeigt, dass diese Vision prototypisch bereits heute Realität ist. Der Beweis: ein eindrucksvoller Film eines fahrerlosen Smart ED, der in einem Parkhaus in Stuttgart allein seinen Weg zur Ladestation sucht und findet. Film ab! e-mobilbw.de

Brennstoffzelle im Dauerbetrieb: Bereits seit über acht Jahren bzw. 70.000 Stunden ist ein Zellstapel mit Hochtemperatur-Brennstoffzellen im Forschungszentrum Jülich in Betrieb. Der Langzeittest soll die Haltbarkeit der in Jülich entwickelten Festoxid-Brennstoffzellen demonstrieren. Vor einem möglichen Einsatz in Fahrzeugen wird aber noch mit einer Entwicklungsdauer von etwa fünf Jahren gerechnet.
elektromobilitaet-praxis.de

Postler testen autonome Stromer: Vor einigen Tagen haben wir Ihnen den selbstfahrenden Elektro-Kleinbus Arma des französischen Unternehmens Navya vorgestellt. Nun gibt es einen prominenten Abnehmer: Die PostAuto Schweiz will in Sitten zwei der autonomen Strom-Shuttles testen. Schon im Dezember soll es losgehen – zunächst aber ohne Passagiere und auf einem abgesperrten Privatareal.
tagesanzeiger.ch, postauto.ch

26.10.2015 - 09:02

Navya, CharIN, Light Electric Quad, Next Future.

Navya-ArmaNavya präsentiert E-Minibus: Der Hersteller hat mit dem Arma seinen selbstfahrenden Kleinbus mit Elektroantrieb offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug kann bis zu 15 Personen auf vorgeplanten Routen transportieren. Der Einsatz ist insbesondere auf privaten Großanlagen vorgesehen, etwa Freizeitparks. Wann der Arma zu kaufen sein wird und was er kostet, gab Navya leider noch nicht bekannt.
trendsderzukunft.de, youtube.com (Werbevideo)

Mehr Ladeleistung dank Kabelkühlung: Wie schon berichtet, hat die Schnelllade-Initiative CharIN kürzlich ihr gepimptes Ladesystem auf CCS-Basis vorgestellt. Der „Kurier“ liefert nun weitere Details nach: So könnte die Ladeleistung mal bis auf 350 kW klettern, wozu die Spannung von heute 600 V auf dann 1.000 V angehoben werden soll. Damit die Leitungen nicht dicker werden müssen, soll eine spezielle Luftkühlung helfen. Sogar Toyota soll an der Technik interessiert sein, heißt es bei CharIN.
kurier.at (letzter Absatz)

Elektro-Quad für die Warendisposition: Der Berliner Industriedesigner Harold Schurz-Preißer stellt auf der Erfindermesse IENA ein modular erweiterbares E-Quad vor. Der „Light Electric Quad“ soll als kleines und auf den Einsatzort anpassbares Fahrzeug in engen Städten oder Lagerhallen für den Warenverkehr sorgen. Die Antriebs- und Lenktechnik stammt dabei vom Gabelstapler-Bauer Linde.
drive-and-style.de

Selbstfahrende Gondeln präsentiert derweil Next Future als Personentransportsystem der Zukunft. Die Idee: Die Gondeln werden per Smartphone bestellt, können sich auf längeren Strecken mit anderen Gondeln zu energieeffizienten Zügen verbinden, steuern am Ende aber ihre Ziele individuell an.
gizmag.com, trendsderzukunft.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/04/07/navya-zwei-autonome-e-shuttle-pendeln-am-flughafen-paris/
07.04.2018 12:42