Schlagwort: Schottland

28.10.2019 - 14:34

Lidl plant 300 Schnelllader in Großbritannien

Lidl hat angekündigt, in den nächsten drei Jahren an über 300 Filialen in Großbritannien Schnelllader zu installieren. Neue Niederlassungen sollen nur noch mit Ladestationen gebaut werden, aber auch bei bestehenden Märkten soll nachgerüstet werden.

Weiterlesen
21.10.2019 - 13:11

Ionity: Erste HPC-Parks in Schottland

Ionity treibt den Ausbau seiner High Power Charger mit neuen Standorten voran. Im schottischen Gretna Green ging jetzt der erste von sechs geplanten Ionity-Standorten des Landes ans Netz. Auch im Rest Europas kommt der Aufbau voran.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

21.06.2019 - 10:01

Nissan e-NV200 als Elektro-Eiswagen

Nissan hat zusammen mit dem Eiscreme-Hersteller Mackie‘s of Scotland einen Elektro-Eiswagen auf Basis des e-NV200 entwickelt. Der Prototyp verfügt über ein komplettes elektrisches Ökosystem aus Null-Emissions-Antrieb, wiederverwendeten „Second Life“-Batterien und Solarstromerzeugung. Viel innovativer ist allerdings der bargeldlose Eisverkauf.
nissannews.com

03.05.2019 - 12:59

UK: Ausschuss für Vorverlegung des Verbrenner-Verbots

Der Plan der britischen Regierung, den Verkauf neuer Benzin- und Dieselfahrzeuge ab 2040 zu verbieten, wird von Regierungsberatern als zu wenig ambitioniert bewertet. Der Ausschuss für Klimawandel rät, diesen Zeitpunkt auf 2030 vorzuverlegen, spätestens aber 2035.

Weiterlesen
11.02.2019 - 17:57

Schottlands Regierung weitet Elektrobike-Förderung aus

Die schottische Regierung unterstützt im Rahmen der zweiten Runde ihres „eBike Grant Fund“ 27 Organisationen, Universitäten und Kommunen bei der Anschaffung von E-Fahrrädern. Insgesamt fließen 462.000 Pfund (rund 527.000 Euro) für 258 neue E-Bikes, darunter sechs elektrische Cargo-Räder.

Weiterlesen

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

14.09.2018 - 13:39

Projekt Esprit setzt auf platzsparende Mini-Stromer

Im Rahmen des von der EU geförderten schottischen Projekts Esprit (Easily Distributed Personal Rapid Transit) wird ein platzsparendes Sharing-System mit kleinen Elektroautos entwickelt, die für kurze Fahrten in stark frequentierten Gebieten ausgelegt sind.

Weiterlesen
04.09.2018 - 14:11

Schottland macht weitere Millionen für E-Mobilität locker

Die Regierung Schottlands kündigt weitere E-Mobilitätsinvestitionen an: 15 Mio Pfund (rund 16,6 Mio Euro) fließen in den Aufbau von 1.500 weiteren Ladepunkten. Ein Zuschuss in Höhe von 1,7 Mio Pfund (1,9 Mio Euro) soll die Anschaffung von mehr als 100 neuen „grünen“ Busse unterstützen.

Weiterlesen
18.06.2018 - 14:40

Schottland fördert massiv Elektrofahrräder

Die schottische Regierung will mehr Menschen dazu ermutigen, E-Bikes und Lasten-Fahrräder zu nutzen. Hierfür werden jetzt 1,3 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 1,49 Millionen Euro) zur Förderung von Elektrofahrrädern bereitgestellt. 

Weiterlesen
06.09.2017 - 11:42

Schottland will Verbrenner-Aus schon 2032

Der schottischen Regierung ist das angekündigte Aus für Neuwagen mit Verbrennungsmotoren in Großbritannien ab 2040 offenbar nicht ambitioniert genug: Regierungschefin Nicola Sturgeon will in Schottland schon ab 2032 keine neuen Verbrenner mehr auf die Straßen lassen. 

Weiterlesen
17.03.2016 - 09:18

BMW, Tesla Skoda, Electra Meccanica, Porsche, Schottland.

BMW-i8-Roadster-Gruppenbild
BMW iNext nicht vor 2020: Vorstandschef Harald Krüger kündigte gestern im Rahmen der Präsentation der neuen Firmenstrategie das nächste i-Modell für den Anfang der kommenden Dekade an. Der „BMW i Next“ solle als Oberklasse-Wagen gleichzeitig der erste Sprössling des „Projekts i2.0“ werden, ein Programm zum vernetzten und autonomen Fahren. Zudem kommen weitere Plug-in-Hybride. An der Brennstoffzelle wird weiter geforscht. Krüger wappnet sich für „branchenfremde Wettbewerber“ und stellt BMW breit auf – ohne zu forsch die Elektro-Welle zu reiten. Beobachter empfanden Krügers Auftritt als vage. Fest steht aber das Update des BMW i3 in der zweiten Hälfte 2016 mitsamt der um 50 Prozent größeren Batterie. Dem Vernehmen nach wird es dann vier Varianten geben – mit kleiner oder großer Batterie und jeweils auch mit Range Extender. 2018 folgt dann ein i8 Roadster.
automobilwoche.de, automobil-produktion.de, welt.de, sueddeutsche.de, bimmertoday.de (i3)

Details zur Model-3-Premiere: Das Massenmarkt-Modell von Tesla wird am 31. März in Los Angeles ab 20:30 Uhr Ortszeit vorgestellt. 800 geladene Gäste, davon 650 ausgeloste Tesla-Kunden, werden die Präsentation mit eigenen Augen sehen dürfen. Der Rest der Welt kann per Livestream (MEZ: 01. April um 4:30 Uhr) dabei sein. Dafür ist das Online-Publikum dann bei der simultan startenden Reservierung im Vorteil. Interessant: In Tesla-Läden können schon ab dem 31. März Reservierungen vorgenommen werden. Ob Tesla auf einen Apple-Effekt mit Schlangen vor den Verkaufsräumen spekuliert?
teslamag.de, insideevs.com

Skoda will’s wissen: Die Tschechen wollen ihr erstes Elektroauto 2020/21 auf den Markt bringen und gleich preiswerter sein als ein Verbrenner. Die Leistungsdaten klingen vielversprechend: 500 km Reichweite und superschnelles Laden binnen 15 Minuten. Zuvor kommt 2019 der Plug-in-Superb.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
SiemensElectromobility powered by Siemens – Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf der „Fahrzeugschau Elektromobilität“ in Bad Neustadt a.d.S. am 16. und 17. April auf dem Festplatz der Modellstadt für Elektromobilität. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich von den neuesten Innovationen.
www.siemens.de/electriccarAdvertisement

Erste Bilder zum neuen Corbin Sparrow: Die kanadischen Entwickler von Electra Meccanica wollen den E-Pionier auf drei Rädern ab November als Neuauflage verkaufen (wir berichteten). Dank erster Bilder und Technikdetails nimmt der Solo nun Form an: Schnittiges Ein-Mann-Cockpit, 160 km E-Reichweite und bis zu 140 km/h schnell. Für 15.000 Dollar ist man dabei.
electrek.co

Künftige Porsche-Plug-ins abgelichtet: Die Entwickler der Schwaben sind mal wieder fleißig unterwegs und testen die Nachfolger und Facelifts von 911, Panamera und Cayenne. Die Erlkönige wurden ziemlich unverschleiert erwischt. Spannend, weil sie alle auch als Plug-in-Hybride kommen.
autocar.uk (911), carscoops.com (Panamera), carscoops.com (Cayenne)

Klimaexperten fordern Elektro-Quote: Ein aktueller Bericht des Committee on Climate Change (CCC) fordert die schottische Regierung zu weitreichenden Maßnahmen auf, um ihre CO2-Ziele zu erreichen. Unter anderem müssten im Jahr 2030 schon 65 Prozent aller neuen Autos elektrisch fahren.
thirdforcenews.org.uk

04.09.2015 - 07:52

Hamburg, Keba, Nissan, Schottland.

Hafen für Elektro-Busse: Das Elektrobus-Terminal an der Hamburger Adenauerstraße ist fertig. Bis zu zwölf Busse können dort bedient werden. Insgesamt verfügt die Hamburger Hochbahn derzeit über 58 Busse mit alternativen Antrieben, demnächst sollen zwei rein elektrische hinzukommen.
newstix.de, abendblatt.de (Video)

Neue Wallbox von Keba: Auf der IAA präsentiert das österreichische Unternehmen die neue Generation seiner Wallbox KeContact P30, die ab Anfang 2016 erhältlich sein wird. Die Ladebox verfügt über DC-Fehlerstromüberwachung, integrierten Zähler und ist mit allen OCCP-Backends kompatibel.
keba.com

Yellow Cabs konventionell: Mit der Einführung eines Benziners, des Nissan NV200, anstelle der Elektro-Version e-NV 200 als offizielles Taxi hat New York die Chance auf eine schnelle Elektrifizierung seiner Taxi-Flotte und damit ein wichtiges Signal leider verpasst.
autoblog.com

Strom für die Highlands: „Action Highland Highway“ will ein Netzwerk von Schnellladestationen in den schottischen Highlands aufbauen. Das staatlich geförderte Projekt soll die Erzeugung regenerativer Energie und die Elektromobilität im ländlichen Raum gleichermaßen voranbringen.
north-star-news.co

19.08.2015 - 07:55

Malaysia, Portland, Supercharger, Schottland, Aachen.

Ladesäulen-Rollout in Malaysia: Der südostasiatische Staat will bis 2020 jeweils 100.000 E-Autos und E-Roller auf den Straßen sehen. Ein Rollout von satten 25.000 Ladestationen durch GreenTech Malaysia soll diesen Plänen nun zum Durchbruch verhelfen. BMW kooperiert bereits mit dem Unternehmen, um Kunden des i8 den Zugang zu den entstehenden Ladesäulen zu ermöglichen.
paultan.org (Rollout), astroawani.com (Kooperation)

Der längste E-Autolader der USA: Der Flughafen Portland hat eine mehr als hundert Meter lange Kette von Ladesäulen für Fluggäste mit E-Autos errichtet. 41 Level-1-Säulen sind dort nebeneinander installiert. Mit fünf Meilen Reichweitengewinn pro Stunde arbeitet die Anlage netzfreundlich.
gas2.org

Supercharger nur für die Fernstrecke! Um diesen Gefallen bittet Tesla seine Model-S-Kunden, um Lade-Staus zu vermeiden. Sollten Nutzer trotzdem im lokalen Alltag laden, so mögen sie doch die Supercharger wenigstens schnell wieder freigeben. Einige Kunden reagieren verärgert.
greencarreports.com

Nullzins-Kredit für E-Autos: Das gibt es bis Ende März 2016 in Schottland. Der Energy Saving Trust gewährt bis zu 50.000 Pfund je Privatperson und bis zu 100.000 Pfund je Unternehmen bei der Anschaffung von Plug-in-Hybriden oder reinen Elektroautos. Zusätzlich bietet der Staat direkte Kaufzuschüsse von bis zu 8.000 Pfund und Hilfen für eine eigene Wallbox.
clickgreen.org.uk

Aachen testet E-Dienstwagen: Die Stadt will zum Ende des Jahren zwei Elektroautos für Dienstfahrten ihrer Mitarbeiter anschaffen. Bislang mussten diese oft die eigenen PKW nehmen. Das Projekt ist auf zwölf Monate ausgelegt und wird im Rahmen des staatlichen Förderprogrammes eMoVe unterstützt.
aachen.de

02.03.2015 - 08:47

Green eMotion, Budapest, Schottland, Seneca, Langenfeld.

Projektabschluss Green eMotion: Das EU-Leuchtturmprojekt, an dem in den vergangenen vier Jahren in diversen Modellregionen 42 Partner beteiligt waren, wurde jetzt abgeschlossen. Zu den zentralen Erkenntnissen gehört, dass öffentliche Ladestationen nur bei hoher Auslastung und in Kombination mit anderen Dienstleistungen profitabel sein können. Eine breite gesellschaftliche Akzeptanz erfordere zudem ein klares Bekenntnis aller Akteure zu verbraucherfreundlichen Lösungen.
greenemotion-project.eu (Zusammenfassung), greenemotion-project.eu (detaillierte Projekt-Ergebnisse)

Großauftrag für Volvo aus Budapest: 28 Dieselhybrid-Busse vom Typ Volvo 7900 Articulated Hybrid kommen ab sofort in der ungarischen Hauptstadt zum Einsatz und sollen gegenüber ausschließlich mit Diesel betriebenen Bussen 30 Prozent Kraftstoff einsparen. Volvo Buses hat nach eigenen Angaben bis dato bereits mehr als 1.900 Hybridbusse in 21 Länder ausgeliefert.
automotiveworld.com, volvobuses.com

Schottland investiert in Elektro-Flotten: Die schottische Regierung untermauert ihr Ziel, bis 2050 sämtliche Verbrenner von den Straßen zu verbannen, jetzt mit ihrer Initiative „Switched On Fleets“, die eine 2,5 Mio Pfund schwere Förderung für die Elektrifizierung öffentlicher Flotten beinhaltet. Mehr als 200 E-Fahrzeuge befinden sich bisher bereits bei schottischen Behörden im Einsatz.
clickgreen.org.uk, scotland.gov.uk

Die erste rein elektrische Busflotte der Welt betreibt nach eigenen Angaben die US-Stadt Seneca in South Carolina. Sie hat jetzt sechs E-Busse von Proterra in Betrieb genommen, deren höhere Anschaffungskosten von jeweils 900.000 Dollar sich nach zwölf Jahren amortisiert haben sollen.
usatoday.com, greenvilleonline.com

1.000 Elektroautos bis 2022 hatte der Bürgermeister der Stadt Langenfeld im Rheinland kürzlich als Ziel ausgegeben. Nun wurde ein Fünf-Punkte-Programm vorgestellt: Es umfasst u.a. eine „AG E-Mobilität“, zinsgünstige Kredite der Sparkasse und den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur.
rp-online.de

— Textanzeige —
Protoscar_sleep&charge_Bild_300x150Laden Sie Ihr E-Auto zu Hause intelligent und bequem mit Nachttarif. Mit einer CEE-Steckdose ist sleep&charge leicht an das Netz angeschlossen. Durch das Display ist es einfach zu bedienen und kann personalisiert werden. sleep&charge ist für alle e-Fahrzeugmodelle und Plug-in Hybride erhältlich. Bestellen Sie Ihres jetzt online: www.andcharge.com

11.06.2014 - 08:19

New York, Schottland, DriveNow, Via Motors, BMW.

New York rüstet auf: EV Connect wurde von der New York Power Authority (NYPA) beauftragt, mehr als 100 Ladestationen an 37 Standorten im Bundesstaat zu installieren. Der Auftrag hat einen Wert von rund 1,5 Mio Dollar und ist Teil des Plans von New York, 3.000 Ladepunkte zu errichten.
evconnect.com via chargedevs.com

Schottland investiert: Die schottische Regierung stellt 3 Mio Pfund für die Elektromobilität im Land bereit. 2 Mio werden für die Errichtung von Schnellladestationen ausgegeben und eine weitere Million, um bis zu 30 neue Elektrofahrzeuge für die Autoclubs anzuschaffen.
fleetworld.co.uk

Beliebte BMW-Stromer: Die 60 von DriveNow in Berlin und München eingesetzten BMW ActiveE wurden schon von mehr als 40.000 Kunden gefahren. Die E-Autos werden laut Anbieter im Schnitt 8.000-mal pro Monat angemietet. Künftig soll auch der BMW i3 im CarSharing angeboten werden.
car-it.com

Elektro-Shuttle vorgestellt: Via Motors hat auf einer Konferenz in Las Vegas einen für Shuttledienste von Hotels und Flughäfen entwickelten Elektro-Van vorgestellt. Der „eREV Shuttle“ wird während kurzer Fahrpausen über die „Opportunity Charging“-Ladelösung von ClipperCreek mit Strom versorgt.
hybridcars.com

Günstiger laden: BMW hat in den USA eine App vorgestellt, die Kunden anzeigt, wann der Strom am billigsten ist. Die „Smart Charging App“ aus dem Elektronauten-Programm soll ab 2015 allen Besitzern des i3 und i8 zur Verfügung stehen und bis zu 400 Dollar im Jahr an Stromkosten sparen.
greencarreports.com, green.autoblog.com

Werbebanner_electriveCom_300x250

29.01.2014 - 09:11

Cadillac, Schottland, Graz, Löffingen, Gundelfingen, Beeskow, Ansmann.

Lockangebot: Cadillac will den ersten Käufern des ELR einen 240-Volt-Heimlader samt Installation gratis überhelfen. Für wieviele Käufer das Angebot genau gilt, sagt der Hersteller nicht. Angesichts des 76.000 Dollar teuren Edel-Volt fällt die Ersparnis auch kaum ins Gewicht.
electriccarsreport.com, hybridcars.com

Schottischer Feldversuch wird ausgeweitet: Das Projekt „My Electric Avenue“, in dem zehn Haushalte je einen Nissan Leaf testen und diesen zuhause laden (wir berichteten), soll auf einen Flottenbetreiber ausgedehnt werden. Welches Unternehmen zum Zug kommt, steht noch nicht fest.
fleetnews.co.uk

Taxi-Zoff in der Steiermark: Die ÖVP der Stadt Graz hat sich auf ihrem Parteitag mehrheitlich dafür ausgesprochen, mehr Elektro- und Hybridtaxis auf die Straßen zu bringen. Folge: Die Wirtschaftskammer spielt nicht mit, denn sie fühlt sich übergangen.
kleinezeitung.at

Regio-News: Die Gemeinde Löffingen (Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald) hat beschlossen, am Projekt „E-Mobilität“ der Hochschwarzwald Tourismus GmbH teilzunehmen, eine Ladesäule zu errichten und u.U. ein E-Auto zu stationieren. In Gundelfingen im selben Kreis ist nun ein E-Smart im Einsatz. Und im brandenburgischen Beeskow hat sich die Stadtverwaltung einen Renault Zoe zugelegt.
badische-zeitung.de (Löffingen), badische-zeitung.de (Gundelfingen), moz.de (Beeskow)

Ansmann sponsert Akku-Projekt: Die Initiative „Reis statt Giftmüll“ will Menschen in Burkina Faso helfen, ihre schädlichen Einwegbatterien durch Akkus zu ersetzen. Eine Solarstation im Dorf Gourgou wurde bereits errichtet, Ladegeräte für die Akkus stellt der Pedelec-Hersteller Ansmann bereit.
fnweb.de

— Textanzeige —
Werbebanner-electriveComSchon geklickt? Unter www.electrive.com finden Sie neuerdings unsere internationale Ausgabe. Empfehlen Sie uns gern Ihren englischsprachigen KollegInnen. Diese können sich mit einer Mail an subscribe@electrive.com ganz einfach zum täglichen Newsletter anmelden.
www.electrive.com

24.12.2013 - 09:15

Aalen, Hannover, Braunschweig, Schottland.

Ökostrom-Kompetenz: Aalen will eine Vorreiterrolle im Bereich der mit Ökostrom betriebenen Elektroautos einnehmen. Ein nun vorgestelltes Kompetenzzentrum soll Geschäftsmodelle für eine praxisorientierte Verknüpfung von Ökostrom und Mobilität entwickeln.
htw-aalen.de

E-Carsharing in Hannover: Kunden des Anbieters Stadtmobil können in der niedersächsischen Landeshauptstadt bald wahlweise auch elektrisch fahren. Laut der „Hannoverschen Allgemeinen“ sollen ab Ende Januar mehrere Nissan Leaf zur Verfügung stehen. Das kann VW nicht wirklich gefallen.
haz.de

– Stellenanzeige –
Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sucht Projektmanager Marketing (m/w): Sie haben Erfahrung im Projektmanagement, hohe Serviceorientierung, sowie gutes Selbst- und Zeitmanagement? Dann unterstützen Sie die Leitung und das Team der eMO bei der Umsetzung des internationalen Schaufensters der Elektromobilität Berlin-Brandenburg. Mehr Infos hier: www.emo-berlin.de (PDF)

Ladestationen ohne Busse: Der Start des Braunschweiger Projekts zur Induktivladung von E-Bussen wurde verschoben. Der erste Bus sollte eigentlich im Dezember Fahrt aufnehmen, wird nun aber voraussichtlich erst im Februar eingesetzt, da sich angeblich das Zulassungsverfahren verzögert.
braunschweiger-zeitung.de

Mehr schottische Schnelllader: Über 10 Mio Pfund hat die schottische Regierung in den vergangenen zwei Jahren in Elektroautos und Ladeinfrastruktur investiert. Verkehrsminister Keith Brown will auch in Zukunft nicht geizen und mindestens alle 35 Meilen eine Schnellladesäule verfügbar machen.
thegreencarwebsite.co.uk

27.11.2013 - 09:04

Leipzig, Große Koalition, Emil, Bremen, Kalifornien, Schottland.

Lade-Laternen für Leipzig: Wissenschaftler der Uni für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) entwickeln im Rahmen des E-Schaufensters ein Ladesystem für Straßenlaternen. Ein kleiner Rechner steuert die Lade- und Entladevorgänge sowie die Rückspeisung ins Netz; der Zugang erfolgt via Smartphone-App, Ladekarte oder über ein TAN-Verfahren. Auch die Leipziger Stadtwerke sind an Bord.
lvz-online.de, idw-online.de

Billiges Geld für E-Autos: Die Große Koalition plant wie gestern berichtet zinsgünstige Kredite für die Anschaffung von Stromern über die KfW-Bank. Konkrete Beträge wurden nicht genannt. Zudem soll die Infrastruktur für Strom und Wasserstoff ausgebaut und die Flotte des Bundes elektrifiziert werden.
manager-magazin.de

Emil ist verspätet: Der Braunschweiger Vorzeige-E-Bus „Emil“ (Elektromobilität mittels induktiver Ladung) startet erst im Februar 2014 und nicht schon im Dezember. Um vor der Premiere auf Nummer sicher zu gehen, installiert die Verkehrs-AG jetzt ein Gebläse, das die Ladeplatte frei von Schnee und Eis halten soll. Die Tests vier weiterer E-Gelenkbusse verschieben sich in den Frühsommer.
gifhorner-rundschau.de

Bremen erprobt neuen E-Bus: Die Bremer Straßenbahn AG testet zur Adventzeit einen Elektrobus von Rampini, der über ein Ladesystem von Siemens verfügt. Dieses ist auf dem Fahrzeug installiert und macht neben der Ladung per Oberleitung auch eine Steckerladung möglich.
newstix.de

Neue H2-Förderungen: Die kalifornische Energiekommission stellt weitere 29,9 Mio Dollar für den Ausbau der Wasserstoff-Infrastuktur bereit. Und Schottland hat offenbar gute Aussichten auf eine 1,2-Mio-Förderung der EU für Brennstoffzellenbusse und die Errichtung von H2-Tankstellen.
greencarcongress.com (Kalifornien), hydrogenfuelnews.com & aberdeencity.gov.uk (Schottland)

31.10.2013 - 09:01

Nicht mal geschenkt…

…nehmen die Schotten derzeit eine Ladestation für Elektrautos. In Edinburgh haben gerade mal neun Bürger das Angebot von Transport Scotland angenommen, das jedem E-Autokäufer 5.000 Pfund Förderung für die Installation einer privaten Ladesäule anbietet. Doch die Initiatoren geben nicht auf: Die „Apathie“ gegenüber E-Autos soll nun erst recht „weggefördert“ werden.
edinburghnews.scotsman.com

13.09.2013 - 08:23

Elektromobilität in Schottland.

Immerhin 14 Millionen Pfund will die schottische Regierung zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes in die Hände nehmen. Eine wichtige Rolle bei den Plänen spielen auch Elektroautos, deren Kauf gefördert werden soll. Darüber hinaus sollen Stromer zum halben Preis auf Fähren mitfahren dürfen.
businessgreen.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/10/28/lidl-plant-300-schnelllader-in-grossbritannien/
28.10.2019 14:35