Schlagwort: Wrightbus

04.06.2019 - 15:33

H2Bus: Neues Konsortium für Brennstoffzellen-Busse

Die Firmen Everfuel, Wrightbus, Ballard Power Systems, Hexagon Composites, Nel Hydrogen und Ryse Hydrogen schließen sich zum Konsortium H2Bus zusammen, um den Einsatz von 1.000 BZ-Bussen in europäischen Städten sowie die hierfür nötige Infrastruktur zu wettbewerbsfähigen Preisen zu realisieren.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



13.05.2019 - 17:23

London: TfL ordert 20 Doppeldecker mit Brennstoffzelle

Transport for London (TfL) hat beim nordirischen Hersteller Wrightbus 20 Doppeldeckerbusse mit Brennstoffzellen-Antrieb bestellt. Sie sollen ab dem kommenden Jahr in der britischen Hauptstadt zum Einsatz kommen – und zwar auf den Buslinien 245, 7 und N7.

Weiterlesen
01.12.2016 - 08:57

Nissa, Eaton, Wrightbus, Audi, TU München.

Nissan und Eaton starten den Verkauf ihrer Energiespeichersysteme xStorage Home für Eigenheime. Die sechs Systeme unterscheiden sich bei Kapazität und Anschaffungskosten und sind ab 3.500 Euro netto erhältlich. Wahlweise kommen neue oder wiederaufbereitete Batterien aus E-Fahrzeugen zum Einsatz. Nissan, Eaton und The Mobility House versorgen darüber hinaus dank eines Zehn-Jahres-Vertrags die Amsterdam Arena per 2nd-Life-Akkus aus dem Nissan Leaf im Bedarfsfall mit Notstrom.
nissan-europe.com (xStorage Home); auto-medienportal.net, youtube.com (Amsterdam Arena)

Wasserstoff-Doppeldecker: Der britische Hersteller Wrightbus hat einen neuen Doppelstockbus mit Brennstoffzellen-Batterie-System präsentiert. Der Antrieb soll nächstes Jahr in Produktion gehen und sowohl in einstöckigen Bussen als auch in Doppeldeckern zum Einsatz kommen.
greencarcongress.com

Teaser-Battery-Testing-Study-2016

e-tron-Power für Mond-Rover: Audi unterstützt wie berichtet ein Team von deutschen Ingenieuren, das ein Fahrzeug zum Mond schicken will. Die Entwicklung des elektrisch angetriebenen Audi lunar quattro, der eine Fahrt auf dem Mond hinlegen soll, ist nun abgeschlossen. Auch eine Vereinbarung zum Raketenstart Ende 2017 wurde unterzeichnet. Als Trägerrakete könnte die Falcon 9 von SpaceX dienen.
electrek.co, audi-mediacenter.com, youtube.com (Video)

E-Rolli überwindet Treppen: Forscher der TU München haben einen treppensteigenden E-Rollstuhl entwickelt, der sich selbst stabilisiert. Er ist Teil eines größeren Mobilitätskonzepts, mit dem sich gelähmte Menschen auf kurzen und mittleren Strecken selbstständig fortbewegen können sollen.
tum.de

– ANZEIGE –



04.11.2016 - 08:22

Lade-Korridore, New Jersey, Wrightbus, Barcelona, Kasachstan.

US-Ladeoffensive wird konkret: Die US-Regierung kündigt die Errichtung von 48 Lade-Korridoren für E-Autos an, die sich über insgesamt rund 25.000 Meilen in 35 Bundesstaaten erstrecken sollen. Am Aufbau der zusätzlichen Ladestationen werden insgesamt 28 Partner beteiligt sein, darunter diverse Energieversorger und auch Autohersteller wie GM, BMW und Nissan. Zudem haben sich 24 lokale Regierungen verpflichtet, hunderte zusätzliche E-Autos für staatliche Flotten zu beschaffen. Think big!
reuters.com

In New Jersey hat sich derweil eine Koalition aus Energieversorgern und anderen Unternehmen namens ChargEVC gegründet, die Lobbyarbeit leisten will, um mehr E-Autos auf die Straßen zu bekommen. Sind sie erfolgreich, könnte die Kampagne auch von anderen US-Bundesstaaten übernommen werden.
nrdc.org

Großauftrag für Wrightbus: Der schottische Busbetreiber Lothian Buses hat bei Wrightbus insgesamt 316 Elektro-, Hybrid- und Diesel-Busse bestellt, die ab 2017 ausgeliefert werden sollen. Wie viele der Busse elektrifiziert unterwegs sein werden, ist aber leider nicht überliefert.
bbc.com, eurotransportmagazine.com

Der Hafen von Barcelona hat einen Aktionsplan zur Verbesserung der Luftqualität präsentiert. Dieser sieht es neben diversen anderen Maßnahmen auch vor, die Flotte des Hafens bis 2020 schrittweise komplett auf Elektrofahrzeuge umzustellen und die dafür nötige Ladeinfrastruktur zu errichten.
ajot.com

Kasachstan elektrifiziert: Der asiatische Staat will 100 Ladestationen für E-Fahrzeuge errichten, 40 davon in Astana, 40 in Almaty und 20 an Autobahnen. Zudem werden in einem Werk in der Stadt Kostanay E-Autos produziert, die für 5 Mio Tenge (rund 13.700 Euro) angeboten werden sollen.
kazakh-tv.kz, youtube.com (Video)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/26/bushersteller-wrightbus-hat-insolvenz-angemeldet/
26.09.2019 12:37