Schlagwort: Wuhan

16.09.2021 - 10:12

Xiaomi soll seinen Debütstromer für 2024 planen

Nachdem Xiaomi kürzlich die Handelsregistrierung seiner neuen Automobiltochter abgeschlossen und das Unternehmen mit einem Grundkapital von 10 Milliarden Yuan ausgestattet hat, sind nun nähere Details zu den E-Auto-Plänen des chinesischen Smartphone-Herstellers bekannt geworden.

Weiterlesen
31.08.2021 - 10:20

Lotus plant vier Elektro-Modelle bis 2026

Die Geely-Marke Lotus hat ihre Elektro-Strategie veröffentlicht. Geplant sind zwischen 2022 und 2026 vier neue Elektro-Modelle, die in einem neuen Werk in China produziert werden, das noch in diesem Jahr eröffnet werden soll. Den Anfang soll ein E-SUV machen.

Weiterlesen
26.05.2021 - 09:42

GM will wohl Ultium-Fahrzeuge in China bauen

General Motors will die Ultium-Plattform für seine Elektrofahrzeuge offenbar über sein Joint Venture mit SAIC künftig auch in China produzieren. SAIC-GM hat lokalen Medien zufolge kürzlich eine strategische Partnerschaft mit der Stadtregierung von Wuhan geschlossen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

09.04.2021 - 09:27

Xpeng will weiteres Werk in Wuhan bauen

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Xpeng hat den Bau eines weiteren Werks angekündigt. Es soll in Wuhan entstehen und über eine Jahreskapazität von 100.000 Autos verfügen. Ein Zeitplan für den Bau- oder gar Produktionsbeginn wird noch nicht genannt.

Weiterlesen
02.11.2020 - 10:02

Nissan will ab 2025 in China keine Verbrenner mehr verkaufen

Nissan plant laut einem Medienbericht, in China ab 2025 nur noch Elektro- und Hybridautos zu verkaufen. Die Entscheidung von Nissan für eine Komplett-Elektrifizierung seines Modellangebots in China folgt vor dem Hintergrund des sich in China abzeichnenden Zulassungs-Verbots für reine Verbrenner ab 2035.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

15.05.2018 - 12:47

Webasto investiert im großen Stil in Elektromobilität

Der Zulieferer Webasto kündigt an, in den nächsten drei Jahren 600 Millionen Euro in seine strategische Weiterentwicklung zu investieren. Ein wichtiger Schwerpunkt werde der Ausbau der neuen Geschäftsfelder für die E-Mobilität sein, also die Bereiche Batteriesysteme und Ladelösungen.

Weiterlesen
07.04.2017 - 11:18

Startup Nio gründet ein Joint Venture mit Changan

Das Startup Nio (ehemals NextEV) gründet ein Joint Venture mit Changan zur Produktion von E-Autos in China. Die Gemeinschaftsfirma mit dem sperrigen Namen ‘Yangtze River Automobile New Energy Industry Development’ plant den Bau einer Entwicklungs- und Produktionsstätte in Wuhan. 

Weiterlesen
27.04.2015 - 06:10

BeEmobil, Münster, Wuhan, Bangalore, EnBW.

Neue eMobility-Dienstleistungen: Die Uni Passau wird in dem auf drei Jahre angelegten Bundesprojekt BeEmobil zusammen mit BMW innovative Dienstleistungen für die E-Mobilität erforschen. Dabei sollen marktfähige Betreiberkonzepte wie Probefahrt- und Kurzzeitverleihmodelle, Sharing-Angebote und ein intelligentes Flottenmanagementsystem für Behörden entwickelt und erprobt werden.
uni-passau.de

E-Busse für Münster: VDL Bus & Coach hat fünf Citea Electric an die Stadtwerke Münster geliefert, die im Rahmen der Projekte SEB (Schnellladesysteme für Elektrobusse im ÖPNV) und ZeEUS (Zero Emission Urban Bus System) gefördert werden. Sie werden auf der Linie 14 zum Einsatz kommen.
omnibusrevue.de, roter-renner.de, wn.de

E-Taxi-Offensive in China: Wuhan, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Hubei, will 1.100 E-Taxis auf die Straßen bringen. Neben jeweils 500 Elektroautos von Dongfeng und BYD werden bis zum August dieses Jahres auch 100 Tesla Model S in Wuhan in den Taxi-Dienst starten.
hubei.gov.cn, ihuadu.com

E-Taxi-Offensive in Indien: Die angekündigte elektrische Taxiflotte der Firma Lithium in der indischen Millionenstadt Bangalore geht jetzt in Betrieb und soll innerhalb eines Jahres auf 400 Stromer erweitert werden. Darüber hinaus plant Lithium eine Expansion in andere indische Städte mit dem Ziel, in den kommenden zwei Jahren insgesamt 2.000 E-Taxis auf die Straßen zu bringen.
autocarindia.com

Strom statt Erdgas: Der baden-württembergische Energieversorger EnBW hat seine wenigen Erdgastankstellen jetzt an den russischen Konzern Gazprom verkauft. EnBW will sich nach eigenen Angaben künftig verstärkt auf den Aufbau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge konzentrieren. Gut so!
stuttgarter-zeitung.de

— Textanzeige —
jobsSie suchen Experten für Elektromobilität? Da können wir helfen! Ihre Stellenanzeige erscheint mit Ihrem Logo, Kurztext und Link in unserem Newsletter, auf der Webseite und im RSS-Feed – sowie in Kurzform in unserem Twitter-Kanal. Schon ab 250 Euro netto! Alle Infos finden Sie in dieser Übersicht www.electrive.net (PDF)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/16/xiaomi-soll-seinen-debuetstromer-fuer-2024-planen/
16.09.2021 10:29