11.08.2017

Fast die Hälfte aller Deutschen will keinen Diesel mehr

diesel-tankstelle-symbolbild-pixabay

Für 43 Prozent der Deutschen kommt laut einer aktuellen N24-Umfrage der Kauf eines Dieselautos nicht mehr in Betracht. Weitere 30 Prozent halten einen Diesel-Kauf für unwahrscheinlich. Stattdessen gibt es Zuspruch für Fahrverbote.

Nur 9 Prozent der Befragten würden sich demnach sicher wieder einen Diesel anschaffen, 16 Prozent würden das „eher wahrscheinlich“ tun. Für ein Verbot von Dieselfahrzeugen in Innenstädten sind 27 Prozent der Deutschen. Immerhin 24 Prozent befürworten ein völliges Verbot aller Verbrennungsmotoren in den Innenstädten. Grundsätzlich gegen Fahrverbote sind aber 46 Prozent, heißt es in der von Mentefactum durchgeführten Umfrage.

Mehrheit der Deutschen sehen VW-Prämie als PR-Aktion

Mit einer Umstiegsprämie will Volkswagen bekanntlich die Fahrer alter Dieselautos zum Neukauf eines VW bewegen – notfalls auch zum Kauf eines neuen Diesel-Pkw. Doch auch die Elektroautos von VW werden mit dem Bonus gefördert. Aber wollen das die Deutschen überhaupt? Und ist das Rabattangebot wirklich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Diesel-Skandal?

53 Prozent der Befragten halten die Umstiegsprämie von Volkswagen für eine „PR-Aktion“, 48 Prozent würden das Geld lieber in eine technische Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge investiert wissen. Für 61 Prozent der Befragten ist die Prämie nicht Anreiz genug, einen neuen PKW zu kaufen. Doch immerhin 34 Prozent halten die Aktion persönlich für einen echten Anreiz zum Neuwagenkauf. Neben VW bieten auch BMW, Daimler, Audi, Ford sowie Toyota und Lexus solche Umstiegsprämien an.
presseportal.de




Stellenanzeigen

Mitarbeiter/in für den Strategiedialog Automobilwirtschaft BW - e-mobil BW

Zum Angebot

Ingenieur (w/m) Innovationsmanagement SM!GHT (Hard- und Software) - EnBW AG

Zum Angebot

Automotive Sales Manager im Bereich Elektromobilität / Auto Leasing (w/m) - evleet

Zum Angebot