08.02.2018

Investoren statten Cityscoot mit 40 Mio Euro aus

cityscoot-e-roller-sharing-symbolbild

Der französische Elektroroller-Anbieter Cityscoot hat in einer neuen Finanzrunde 40 Millionen Euro einsammeln können und will weiter expandieren. Im Raum Paris werden derzeit rund 1.600 E-Roller von Cityscoot im Free-Floating-Modus angeboten. 

Das meiste Geld schießen RATP Capital Innovation, eine Tochter des Pariser ÖPNV-Betreibers RATP, und der Investmentfonds Inventure Partners zu. Auch die bereits bestehenden Investoren, das Finanzinstitut Caisse des Dépôts und die Leasing-Gesellschaft LeasePlan, beteiligten sich ein weiteres Mal. Bereits im Sommer 2016 nahm Cityscoot in einer ersten Finanzrunde 15 Millionen Euro ein.

Mit dem frischen Geld will das 2014 gegründete Startup zum einen die Flotte in und um Paris auf 5.000 E-Roller vergrößern und zum anderen die Expansion in andere Städte vorantreiben. Bereits unter Dach und Fach ist der Launch des Sharing-Angebots in Nizza. Dort soll es Mitte Februar mit 50 Elektrorollern losgehen, ehe die Flotte zügig auf 400 Fahrzeuge erweitert wird. Im Zuge der erfolgreichen Finanzrunde gibt Cityscoot zudem bekannt, in drei weiteren Städten an den Start gehen zu wollen. Dabei soll es sich um Großstädte in Frankreich, in der Schweiz und in Italien handeln. Konkreter wird das Unternehmen nicht.

– ANZEIGE –

ZF Friedrichshafen

In Paris gibt es Cityscoot bereits seit Sommer 2016. Dort steht das Unternehmen in unmittelbarer Konkurrenz zu der Bosch-Tochter Coup, die dasselbe Geschäftsmodell hat und sich nach gelungener Premiere in Berlin 2017 in die französische Hauptstadt vorwagte (und jetzt auch Madrid ins Visier nimmt). Aktuell stehen in Paris rund 600 E-Roller von Coup bereit, allerdings ist der Aktionsradius auf Paris begrenzt, während Cityscoot auch einige direkt angrenzende Vorstädte einbezieht und im Laufe des Jahres noch weitere integrieren will.

Laut unternehmensinterner Statistik verfügt Cityscoot aktuell über 70.000 Kunden, die täglich 7.000 bis 9.000 Fahrten mit den E-Rollern zurücklegen. Im Schnitt dauert eine Fahrt 15 Minuten. Gründer Bertrand Fleurose ist überzeugt, dass Cityscoot nach der jüngsten Finanzrunde die Mittel hat, Motor einer auf dem Sharing-Gedanken basierenden Mobilität im Herzen von Metropolen zu sein und zur europäischen Nummer eins im E-Roller-Sharing-Markt zu werden.
techcrunch.com, cityscoot.eu (auf Französisch, PDF)

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/02/08/investoren-statten-cityscoot-mit-40-mio-euro-aus/
08.02.2018 18:58