18.04.2018 - 16:17

Electrify America benennt Ladeinfrastruktur-Provider

electrify-america-charging-stations-ladestation-btc-power

Die Volkswagen-Tochter Electrify America hat für den geplanten Aufbau von über 2.000 DC-Ladepunkten in den USA, zu dem der Konzern in Folge des Diesel-Abgasbetrugs u.a. verdonnert worden war, jetzt vier Ladeinfrastruktur-Provider ausgewählt.

Es handelt sich um ABB, BTC Power, Efacec und Signet. Sie werden 484 Stationen in den USA mit gut 2.000 Ladepunkten bestücken, die wiederum jeweils mit Ladeleistungen von 50 bis 350 kW aufwarten können.

Alle Ladestationen werden mit einem CHAdeMO- (50kW) sowie CCS1-Anschluss (50 bis 150 kW oder 350 kW) ausgestattet. Während Stationen im urbanen Umfeld über drei bis sechs Ladepunkte verfügen werden, sollen ihre Pendants an Autobahnen vier bis zehn Ladepunkte aufweisen.

  • electrify-america-charging-stations-ladestation-signet
  • electrify-america-charging-stations-ladestation-efacec
  • electrify-america-charging-stations-ladestation-abb
  • electrify-america-charging-stations-ladestation-btc-power-02
  • electrify-america-charging-stations-ladestation-btc-power

Wie Electrify America wissen lässt, handelt es sich um maßgeschneiderte Lader, die verschiedene hochmoderne Merkmale aufweisen, darunter u.a. flüssigkeitsgekühlte Kabel. „Zum ersten Mal haben flüssigkeitsgekühlte CCS1-Lader eine Zertifikation erhalten“, heißt es in diesem Zusammenhang in der Pressemitteilung von Electrify America.

Quasi im selben Atemzug kündigt Electrify America an, bis Juni 2019 solche Schnelllader auch an mehr als 100 Walmart-Filialen in den USA installieren zu wollen. Dadurch werde sich die Anzahl von Ladestationen an Walmart-Geschäften mehr als verdoppeln.

Insgesamt wird Electrify America schätzungsweise 2 Mrd Dollar in den Ladeinfrastruktur-Aufbau in den Vereinigten Staaten investieren. Die erste Phase mit den angesprochenen gut 2.000 Ladestationen dürfte rund 500 Mio Dollar verschlingen. Insgesamt wird Electrify America bis Juni 2019 an rund 500 Standorten in den USA mehr als 2.800 Level-2-Ladestationen für Elektroautos errichten. 75 Prozent der neuen Standorte befinden sich an Firmen-Parkplätzen, der Rest an Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen. An der Initiative wirken auch die Unternehmen Greenlots, SemaConnect und EV Connect mit.
greencarcongress.com, electrek.co, electrifyamerica.com (beide Pressemitteilungen)

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/04/18/electrify-america-benennt-ladeinfrastruktur-provider/
18.04.2018 16:17