05.07.2019 - 12:35

Jaguar Land Rover will E-Autos in Castle Bromwich bauen

jaguar-xj-symbolbild

Jaguar Land Rover hat bekannt gegeben, in seinem Werk in Castle Bromwich bei Birmingham eine Reihe neuer elektrifizierter Fahrzeuge herzustellen. Die Ankündigung ist der nächste Schritt, um das Versprechen des Unternehmens zu erfüllen, ab 2020 elektrifizierte Optionen für alle neuen Modelle anzubieten.

Das erste neue Elektroauto, das im Werk produziert wird, ist der Nachfolger von Jaguars Luxuslimousine XJ. Das neue vollelektrische Modell wird von dem selben Expertenteam entwickelt wie zuvor der Jaguar I-Pace. Ausgestattet sein soll die Elektro-Limousine mit einer 90,2 kWh großen Batterie. So sollen Reichweiten von bis zu 470 Kilometer möglich sein.

Rund um das Fahrzeugwerk nahe Birmingham soll eine Art Elektroauto-Cluster entstehen: Bis 2020 will JLR in Hams Hall ein Batterie-Montagezentrum in Betrieb nehmen, das Stromspeicher für 150.000 Fahrzeuge pro Jahr fertigen soll. In dem Wolverhampton Engine Manufacturing Center will das Unternehmen seine eigenen Elektroantriebe (Electronic Drive Units) fertigen. „Wir legen unsere Elektroauto-Fertigung, die Electronic Drive Units und die Batteriemontage zusammen, um ein Kraftpaket der Elektromobilität in den Midlands zu schaffen“, sagt JLR-Chef Ralf Speth in einer Mitteilung.

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

Die aktuellen elektrifizierten Modelle des Unternehmens werden noch in anderen Werken gebaut. Die PHEV-Versionen des Range Rover und Range Rover Sport laufen in Solihull vom Band, während der I-Pace als Auftragsfertigung von Magna Steyr in Graz gebaut wird. Spätestens 2020 soll noch ein PHEV-Ableger des Range Rover Evoque auf den Markt kommen, jedoch in einer anderen Spezifikation als die beiden großen Range-Rover-Modelle.

Noch in diesem Monat soll mit der Installation aller neuen Einrichtungen und Technologien begonnen werden, die für die Unterstützung der neuen Modular Longitudinal Architecture (MLA) von Jaguar Land Rover erforderlich sind. Die neue Plattform MLA, zu der kürzlich bereits erste Details bekannt wurden, ermöglicht die flexible Produktion von Verbrenner-, Hybrid- sowie vollelektrischen Modellen. Die ersten Fahrzeuge auf MLA-Basis sollen der bereits genannte Jaguar XJ und die nächste Generation des Range Rover werden.

Erst kürzlich gaben Jaguar und BMW darüber hinaus bekannt, ihre Kräfte zu bündeln, um Elektroantriebe der nächsten Generation zu entwickeln. Die Entwicklungsarbeit soll mit einem „gemeinsamen Team von Experten“ in München geleistet werden. Die Fertigung der Elektroantriebe erfolge getrennt an den jeweiligen Standorten, so BMW – im Fall von JLR also in Wolverhampton. Beide Unternehmen würden darauf achten, ihren jeweiligen markenspezifischen Kern zu erhalten.
jaguarlandrover.com, autocar.co.uk

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/05/jaguar-land-rover-will-e-autos-in-castle-bromwich-bauen/
05.07.2019 12:35