04.12.2019 - 10:53

Hyundai legt E-Strategie bis 2025 fest

hyundai-electrification-china-2019-min

Die Hyundai Motor Company hat ihre Roadmap „Strategy 2025“ vorgelegt, in der sich der südkoreanische Konzern auch Ziele für die Elektrifizierung setzt. Bis zum Zieljahr der Strategie will Hyundai zu einem der drei größten EV-Herstellern der Welt aufsteigen.

Konkret will das Unternehmen bis zum Jahr 2025 einen Jahresabsatz von 670.000 Elektrofahrzeugen erreichen, davon 560.000 BEV und 110.000 Brennstoffzellen-Fahrzeuge. Ziel ist es, in Schlüsselmärkten wie Südkorea, den USA, China und Europa die meisten neuen Modelle bis zum Jahr 2030 zu elektrifizieren. Schwellenländer wie Indien und Brasilien sollen bis 2035 folgen. Diese zweigleisige Strategie mit Batterie-elektrischen Autos und Brennstoffzellenfahrzeugen war im Kern bereits bekannt, doch in Südkorea steht noch ein größerer Wandel an.

Die Hyundai-Zentrale bezeichnet die Roadmap in der Mitteilung selbst als „mutig“, denn die Strategie geht über die reine Entwicklung neuer Fahrzeuge hinaus. Das Kerngeschäft des Autobauers soll künftig in zwei Säulen gegliedert werden: Smart Mobility Device und Smart Mobility Service. Der Device-Bereich wird dabei über das Auto hinaus erweitert, und umfasst auch Personal Air Vehicles (PAV), Robotik und Mobilitätslösungen für die letzte Meile. Die Sparte Smart Mobility Services soll personalisierte Dienste und Inhalte entwickeln und auf einer eigenen Plattform anbieten. Sprich: Devices soll die Produkte liefern, die für die Services optimiert sind und die Grundlage für das Servicegeschäft liegen.

Im Rahmen der Strategie hat Hyundai angekündigt, bis 2025 61,1 Billionen Won (umgerechnet 46 Milliarden Euro) in Forschung und Entwicklung zu investieren. Das Geld ist aber nicht nur für die Services und elektrifizierte Fahrzeuge gedacht: Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sollen weiterentwickelt und so rentabler gemacht werden. Insgesamt strebe Hyundai ein „ausgewogenes und stetiges Wachstum an, bei dem ein Gleichgewicht zwischen Märkten und Modellen angestrebt wird und die langfristige Nachhaltigkeit Vorrang vor kurzfristigen Zielen hat“.

hyundai-strategy-2025-min

„Der Schlüssel zu unserer zukünftigen Strategie besteht darin, uns auf die Kunden zu konzentrieren und die begehrtesten Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren“, sagt Hyundai-CEO Wonhee Lee. „Wir möchten intelligente Mobilitätserlebnisse bieten, die den sich wandelnden Anforderungen unserer Kunden gerecht werden, indem wir fortschrittliche Technologien nutzen.“

Von den Entwicklungen soll nicht nur die Marke Hyundai profitieren: Die Marke Genesis (derzeit nicht in Europa aktiv) werde im Jahr 2021 ihre ersten vollelektrischen Modelle auf den Markt bringen, bevor sie im Jahr 2024 ihre elektrische Produktpalette erweitert. Auch für die Performance-Marke N sei die Einführung von Elektrofahrzeugen geplant.

Mit dem Ioniq und Kona hat Hyundai in Europa derzeit bereits zwei Batterie-elektrische Fahrzeuge im Angebot, dazu kommt der Nexo als FCEV. In anderen Märkten werden weitere Modelle mit E-Antrieb angeboten, etwa der Lafesta in China. In Europa wird die nächste E-Modell-Generation bereits auf der neuen, dezidierten Elektroplattform Electric-Global Modular Platform (E-GMP) im Jahr 2021 auf den Markt kommen – mit 800-Volt-Technologie.
hyundaimotorgroup.com

Stellenanzeigen

Ingenieur (m/w/d) für Transformation in der Automobilwirtschaft und Mobilität

Zum Angebot

Inside Sales Manager (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Manager (m/w/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Hyundai legt E-Strategie bis 2025 fest

  1. Peter Weber

    Das Ganze hört sich sehr gut an.
    Hyundai/Kia hat in der Vergangenheit vieles richtig gemacht und zB. mit dem IONIQ und Kona tolle Fahrzeuge heraus gebracht.

    Allerdings sollte man nicht mit hochtrabenden Smartlösungen werben, wenn man einfache Softwareupdates nicht oder nur sehr spärlich bringt.
    In der heutigen Zeit darf man ein Fahrzeug nicht ausliefern und dann vergessen…
    So wie ein PC, den man aus dem Laden trägt und schon veraltet ist.
    Nicht nur Softwareupdates, die Fehler beheben, sondern das Fahrzeug weiter entwickeln, sind gemeint. Es sind in diesen modernen Fahrzeugen so viele Funktionen/Parameter und Assistenten verbaut. Diese sind zum Auslieferungszeitpunkt oft nicht perfekt.
    Das regelmässige updaten gehört mittlerweile zur Wertigkeit eines Produktes dazu.

    Diesen Fehler machen auch zur Zeit deutsche Hersteller, wie Audi mit dem E-Tron.

    Tesla hat gezeigt wie es geht und nun ist die Büchse der Pandora geöffnet. Man ist nicht nur Beta-Tester.

    Wollte das nur mal anmerken, wenn Hersteller von tollen Onlinediensten schwärmen…

    • Jack Stricker

      Stimmt voll und ganz! Dieser Aspekt wird noch immer vernachlässigt!

      • Emobilitãtsberatung-berlin K.D. Schmitz

        „Der Schlüssel zu unserer zukünftigen Strategie besteht darin, uns auf die Kunden zu konzentrieren und die begehrtesten Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren“, Zu präsentieren und dann nicht liefern, die Kunden total verärgern, aha, so stellt der Herr sich also Kundeninteressen von. Sollen doch zugeben wenn Sie nur Compliance Autos bauen wollen, und in keinem Fall ein Umstieg vorhaben. Wäre ehrlich, ob es richtig ist ? Kann ich nicht beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/04/hyundai-legt-e-strategie-bis-2025-fest/
04.12.2019 10:53