21.01.2020 - 11:07

Toyota nennt neue Wachstumspläne für Europa – vor allem mit Hybriden

Toyota will bis zum Jahr 2025 rund 70 Prozent seines europäischen Absatzes mit Vollhybrid-Autos bestreiten, zehn Prozent mit Plug-in Hybriden und weitere zehn Prozent mit Batterie- und Brennstoffzellen-Autos.

Geplant ist bis dahin die Einführung von 40 neuen oder aktualisierten elektrifizierten Toyota-Modellen. Insgesamt strebt Toyota in Europa bis 2025 ein Absatzsteigerung um 30 Prozent auf 1,4 Millionen Fahrzeuge jährlich an. Im vergangenen Jahr waren es noch 1,09 Millionen Toyotas und Lexus. Der Marktanteil soll von aktuell 5,3 auf 6,5 Prozent wachsen. Zu der Absatzregion „Europa“ zählt der japanische Autobauer aber auch Russland und die Türkei, nicht nur die EU-Länder.

Große Hoffnung setzt der japanische Hersteller dabei auf ein neues Kompakt-SUV, das im März auf dem Genfer Autosalon präsentiert und zwölf Monate später in den Verkauf gehen soll. Das neue Modell wird unterhalb des C-HR positioniert, soll zusammen mit dem Yaris der neuen Generation in Toyotas Werk im französischen Valenciennes gebaut werden und den Hybridantrieb des Yaris erben. Offen ist aber noch, ob das SUV wie der Yaris auch mit Verbrennungsmotoren angeboten wird oder – ähnlich wie der Prius – nur als Hybrid auf den Markt kommen wird.

„Sie werden sehen, dass dies nicht nur ein Yaris mit Verkleidung und angehobener Federung ist, sondern ein völlig neues und unverwechselbares B-SUV-Modell mit einem kompakten, dynamischen Design und einer eigenen Persönlichkeit“, sagt Matt Harrison, Vertriebs- und Marketingchef von Toyota Europe. „Dieses Modell wird zum Erfolg des Yaris in Europa beitragen, und wir gehen davon aus, dass diese Fahrzeuge bis 2025 rund dreißig Prozent des Toyota-Absatzvolumens in Europa ausmachen werden.“

In absoluten Zahlen ausgedrückt: Toyota rechnet damit, mehr als 100.000 Einheiten des neuen Kompakt-SUV pro Jahr verkaufen zu können. „Die Tatsache, dass es vor Ort gebaut wird, deutet auf ein hohes Volumen hin“, so Harrison.

Weitere neue Modelle wurden vorerst nicht angekündigt. Aktuell bietet Toyota in Europa den Kleinwagen Yaris, drei Varianten des Corolla (Kompaktwagen, Limousine und Kombi), den Camry, den Prius, Prius+ und die SUV-Modelle C-HR und RAV4 als Hybrid an. Hinzu kommen die Plug-in-Hybrid-Version des Prius sowie der Mirai als FCEV. Anfang 2018 hatte der Autobauer eine größere Investition in das Frankreich-Werk angekündigt, um dort auch Fahrzeuge auf Basis der TNGA-Plattform bauen zu können.
autonews.com, toyota.eu (Kompakt-SUV)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Toyota nennt neue Wachstumspläne für Europa – vor allem mit Hybriden

  1. Thomas Wagner

    Ich weiß nicht wieso ich im „Branchendienst für Elektromobilität“ in steter Regelmäßigkeit darüber informiert werde, was Toyota für neue Verbrenner auf den Markt bringen will und bringt !
    Elektroautos gibt es bei Toyota ja nicht zu kaufen 🙁

    • Peter Schwierz

      Weil für uns das elektrische Fahren die Grenze zur Berichterstattung markiert. Sprich: HEV, PHEV, BEV und FCEV sind drin. Mildhybride ohne elektrische Antriebswirkung aufs Rad müssen leider draußen bleiben. Das wird Sie jetzt nicht glücklich machen, spielt bei der Elektrifizierung der Automobilindustrie aber nun mal alles eine Rolle. Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/21/toyota-nennt-neue-wachstumsplaene-fuer-europa-vor-allem-mit-hybriden/
21.01.2020 11:50