07.04.2020 - 09:27

Rivian verschiebt Auslieferungsbeginn auf 2021

rivian-automotive-r1t-concept-2018-05 (1)

Nachdem das US-Elektroauto-Startup Rivian wegen der Covid-19-Pandemie die Produktionsvorbereitungen für seine beiden Debüt-Stromer unterbrochen hatte, ist nun klar: Der Plan, noch in diesem Jahr mit der Produktion und den Auslieferungen zu beginnen, ist nicht zu halten.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

„Es wird 2021 werden“, erklärte eine Rivian-Sprecherin. Es ist weiterhin unklar, wann die im März gestoppten Arbeiten wieder aufgenommen werden können. Rivian will seine Produktion in einem früheren Werk von Mitsubishi in Normal im US-Bundesstaat Illinois errichten, dort sollen der E-Pickup R1T und das E-SUV R1S gebaut werden.

Eigentlich sollten rund 300 Mitarbeiter an den Umrüstungen beteiligt sein, doch derzeit ist laut der Sprecherin nur ein Rumpf-Team von 11 Angestellten im Werk aktiv. Zudem sollten eigentlich rund 60 Baufirmen auf dem Fabrikgelände rund zwei Autostunden südwestlich von Chicago aktiv sein, doch auch hier ruhen die Arbeiten größtenteils.

Bereits vor wenigen Tagen hatte Rivian seine Kunden bereits vorgewarnt. In einer Mail an die Vorbesteller schrieb das Unternehmen, dass der Stopp der Vorbereitungsarbeiten „eine gewisse Verzögerung“ bedeuten würde. Man sei aber bemüht, die Störung des Plans zu minimieren. In der Mail verwies Rivian auch auf ein Video, dass die Arbeiten beim Herunterfahren der Anlage zeigt.

In Normal befindet sich auch ein Montagewerk von Ford, dort werden die SUV-Modelle Ford Explorer, der Lincoln Aviator und der Ford Police Interceptor gefertigt werden. Auch dort ruht die Produktion, rund 5.600 Arbeiter sind laut Ford-Angaben davon betroffen.

Ford gehört zusammen mit Amazon zu den Partnern von Rivian. Der amerikanische Auto-Riese will eigene E-SUV auf der Skateboard-Plattform von Rivian entwerfen und diese auch womöglich bei Rivian fertigen lassen – das erste Modell soll unter der Marke Lincoln auf den Markt kommen. Auch Amazon gehört zu den Großkunden: Der Online-Händler hat 100.000 E-Lieferwagen im eigenen Design auf Basis der Rivian-Technik geordert.

Update 25.07.2020: Mit Blick auf den verschobenen Marktstart seiner beiden Debütstromer wird Rivian nun konkreter: Mit dem Beginn der Auslieferungen für den E-Pickup R1T sei im Juni 2021 zu rechnen, das E-SUV R1S soll im August 2021 folgen. Das teilte das Unternehmen via Twitter mit.
msn.com, hoiabc.com, greencarreports.com, twitter.com (Update)

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/07/rivian-verschiebt-auslieferungsbeginn-auf-2021/
07.04.2020 09:39