23.11.2021 - 09:55

Cadillac initiiert Vorverkauf seines E-SUV Lyriq in China

Cadillac hat mit dem Vorverkauf seines ersten Elektro-Modells in China begonnen. Das SUV Lyriq kommt dort zunächst mit Heckantrieb in der Long-Range-Variante in den Handel. Produziert wird das Modell in China vom Joint Venture GM-SAIC. Auch zum Marktstart des Cadillac Lyriq in den USA gibt es Neuigkeiten.

Zunächst nach China: Dort kann der Lyriq ab sofort gegen eine Anzahlung von 1.190 Yuan (rund 165 Euro) vorbestellt werden. Die Auslieferungen sollen Mitte 2022 beginnen. Die Preise für das erste Modell auf Basis von GMs neuer Ultium-Plattform beginnen dort ab 439.700 Yuan (umgerechnet gut 61.000 Euro).

In China wird SAIC-GM die lokale Fertigung des Cadillac Lyriq verantworten. In Wuhan ist das Joint Venture seit 2015 aktiv und baut dort bereits drei New Energy Vehicles, genauer gesagt die BEV-Versionen des Chevrolet Menlo und Buick Velite 6 sowie die PHEV-Version des Buick-Modells. Der Lyriq wird allerdings nicht in Wuhan, sondern in Shanghai vom Band laufen. Dort hat SAIC-GM im Oktober ein Werk („Ultium Center“) in Betrieb genommen, das den Bau der neuen Ultium-Fahrzeuge unterstützt. Der Cadillac Lyriq ist der erste Vertreter dieser neuen BEV-Generation.

Die lokal hergestellte Version des mittelgroßen E-SUV ist 5.003 mm lang, 1.978 mm breit und 1.635 mm hoch und hat einen Radstand von 3.094 mm. Das Serienmodell übernimmt weitgehend die Designelemente des im April auf der Auto Shanghai 2021 vorgestellten Showcars. Die erste Lyriq-Variante auf dem chinesischen Markt – der Hecktriebler in der Long-Range-Variante- kommt auf 255 kW Leistung und 440 Nm Drehmoment. Es soll mit einer 100-kWh-Batterie an Bord gemäß chinesischem Standard eine Reichweite von über 650 Kilometern (für die USA werden 300 Meilen, umgerechnet 483 Kilometer angegeben) bieten. Zur Ladeleistung der China-Variante können wir nur auf die Werte bei der allgemeinen Vorstellung des Modells zurückgreifen. Dort war von bis zu 19,2 kW AC und bis zu 190 kW DC die Rede.

Laut GM gingen nach Öffnung der Vorbestelloption binnen einer Stunde 1.000 Vorbestellungen ein. Parallel zum Vorverkaufsstart eröffnet Cadillac zudem sechs „Cadillac IQ Spaces“ in fünf chinesischen Städten. Dort erhalten potenzielle Kunden Einblicke und können auch Bestellungen aufgeben. Auf den Lyriq sollen in China übrigens Ultium-Elektroautos der Marken Buick und Chevrolet folgen. Einem früheren Bericht zufolge will SAIC-GM bis 2025 über 50 Milliarden Yuan (rund 6,4 Milliarden Euro) unter anderem in die Elektrifizierung investieren und mehr als zehn in China hergestellte Elektromodelle auf Ultium-Basis einführen.

– ANZEIGE –

INSYS

In den USA steht die Markteinführung des Cadillac Lyriq unterdessen ebenfalls bevor. Die Produktion des E-SUV wird im Frühjahr 2022 im GM-Montagewerk Spring Hill im Bundesstaat Tennessee beginnen. Die Entwicklung des Elektromodells ist laut Cadillac gegenwärtig „zu mindestens 80 Prozent abgeschlossen“. Nun geht es an das Feintuning.

Auch in den USA wird der Lyriq als „Debut Edition“ zunächst als Hecktriebler mit großem Akku starten – und zwar ab 58.795 US-Dollar netto. Cadillac nennt hierfür eine Leistung von rund 250 kW und eine Akku-Kapazität von 100,4 kWh. Der Reservierungspool für die Debut Edition des Lyriq in den USA ist allerdings bereits erschöpft, Vorbestellungen für weitere Varianten sollen im Sommer 2022 beginnen.

Allrad-Varianten und auch größere und kleinere Batteriepakete sind mit der Ultium-Plattform möglich, Cadillac macht aber bisher keine weiteren Angaben dazu. Für das Modelljahr 2023 soll der Produktionsanlauf wohl mit einer Batterie- und Antriebs-Konfiguration simpel gehalten werden.

Dem Lyriq kommt insofern hohe Bedeutung zu, als dass Cadillac angekündigt hat, ab sofort nur noch rein elektrische neue Modelle vorstellen und ab 2030 den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotoren komplett einstellen zu wollen. Damit würde die Premiummarke den Wechsel zu emissionsfreien Antrieben etwas schneller vollziehen als der gesamte Konzern. GM hatte bekanntlich Ende Januar angekündigt, ab 2035 keine Verbrenner mehr verkaufen zu wollen.

Cadillac hatte bereits in der Vergangenheit betont, stark auf die Elektromobilität zu setzen und „führende Elektro-Marke“ von GM zu werden. Bereits angekündigt sind ein weiteres E-SUV unterhalb des Lyriq sowie drei größere E-SUV – bis hin zu einem Elektro-Pendant für den Escalade, dessen Tage mit der aktuellen Ankündigung wohl gezählt sind. Zudem soll mit dem Celestiq eine „super-exklusive“ E-Limousine aufgelegt werden.
cnevpost.com, media.gm.com, media.cadillac.com (USA)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/23/246766/
23.11.2021 09:39