25.04.2022 - 11:27

BMWK fördert Batteriepass-Entwicklung

volkswagen-id-meb-batterie-battery-braunschweig-2019-02-min

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat einen Förderbescheid für die Entwicklung eines digitalen Produktpasses für Batterien überreicht. Dieser soll alle relevanten Informationen entlang des gesamten Lebenszyklus von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling bündeln.

Der nun überreichte Zuwendungsbescheid aus der Fördermaßnahme zum „Batterie-Ökosystem“ umfasst insgesamt 8,2 Millionen Euro. Die Summe geht an ein Konsortium um die Systemiq Deutschland GmbH. Mitarbeitende Projektpartner sind Volkswagen, BMW, Umicore, BASF, Fraunhofer IPK, Acatech, Circulor, die Fiware Foundation, Twaice Technologies und VDE Renewables.

Die Konsortialpartner decken laut der Mitteilung des BMWK die gesamte Wertschöpfungskette ab. Die Arbeiten des deutschen Projekts laufen parallel zu den Batteriepass-Plänen der Global Battery Alliance (GBA), in der auch Konsortialpartner wie BASF und VW aktiv sind. Durch eine „institutionalisierte Zusammenarbeit“ mit der GBA soll die globale Kompatibilität und erfolgreiche Verwertung garantiert werden, so das Ministerium.

Ziel sei es, dass der erarbeitete Batteriepass die Anforderungen der kommenden EU-Batterie-Regulierung erfüllt, die ab 2026 für alle neu angeschafften Batterien in Fahrzeugen, stationären Speichern und größeren Industriebatterien in Deutschland und Europa verpflichtend wird. Wie das BMWK allerdings selbst anmerkt, steht diese Batterie-Verordnung noch nicht, sondern wird derzeit im europäischen Trilogverfahren abgestimmt.

„Die europäische Batterie-Produktion kann nur erfolgreich sein, wenn sie in möglichst allen Bereichen auf Nachhaltigkeit setzt“, sagt Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär im BMWK. „Nachhaltige Batterien sind wiederum entscheidend für eine erfolgreiche Energie- und Verkehrswende, die sich an hohen Umwelt- und Sozialstandards orientiert. Mit dem digitalen Batteriepass kommen wir diesen Zielen ein großes Stück näher.“

Im Februar 2020 hatte die GBA verkündet, dass der Batteriepass Ende 2022 fertig werden soll. Um die noch unklare Regulierung in der EU das Vorhaben verzögert, ist offen.
bmwk.de

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/25/bmwk-foerdert-batteriepass-entwicklung/
25.04.2022 11:58