20.10.2022 - 11:00

Mercedes kauft Lithiumhydroxid bei Rock Tech Lithium

Mercedes-Benz und Rock Tech Lithium haben eine Vereinbarung über eine jährliche Lieferung von durchschnittlich 10.000 Tonnen Lithiumhydroxid unterzeichnet. Eine zentrale Rolle soll dabei die Rock-Tech-Anlage im brandenburgischen Guben spielen.

Die Menge an Lithiumhydroxid, die ausreichend für die Batterien von rund 150.000 vollelektrischen Fahrzeugen pro Jahr sein soll, wird laut der Mercedes-Mitteilung in dem sogenannten Konverter in Guben zu Batterie-tauglichem Material verarbeitet werden. Angaben zu dem finanziellen Umfang der Vereinbarung oder der Laufzeit macht der Autobauer derzeit nicht.

Rock Tech Lithium will Lithium-Erz unter anderem in Kanada (Georgia Lake in Ontario) abbauen und dann in seinen lokalen Konverter-Fabriken in der Nähe der Kunden zu Lithiumhydroxid verarbeiten. Mit dem im Konverter Guben hergestellten Material sollen „die Batteriepartner von Mercedes-Benz“ versorgt werden. Bis das soweit ist, wird es aber noch etwas dauern, zumal die Anlage in Guben noch gar nicht in Betrieb ist: 2024 will Rock Tech den Bau fertigstellen, 2026 soll laut dem deutschen Autobauer die Qualifizierungsphase beginnen. Das kanadisch-deutsche Unternehmen plant eine Kapazität von 24.000 Tonnen pro Jahr, Mercedes würde also etwas weniger als die Hälfte abnehmen.

Mit der Veredlung in Deutschland und der vereinbarten „verantwortungsvollen Beschaffung“ des Rohmaterials (die Lithium-Minen müssen u.a. den Bergbaustandard der Initiative for Responsible Mining Assurances (IRMA) erfüllen) erhofft sich Mercedes nicht nur eine zuverlässige Rohstoff-Versorgung, sondern auch einen Beitrag zur nachhaltigen Batterie-Lieferkette: Das Lithiumhydroxid soll CO2-neutral hergestellt werden.

Die Zusammenarbeit zwischen Mercedes-Benz und Rock Tech kommt nicht überraschend: Die beiden Unternehmen hatten bereits im August während des deutsch-kanadischen Gipfels eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die aktuelle Vereinbarung ist nun das erste Ergebnis.

- ANZEIGE -

„Diese beträchtliche Menge an Lithiumhydroxid von Rock Tech wird Mercedes-Benz helfen, die Lokalisierung der europäischen Produktion modernster Batteriezellen voranzutreiben“, sagt Markus Schäfer, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Group AG, Chief Technology Officer, verantwortlich für Entwicklung und Einkauf. „Die durchschnittlich 10.000 Tonnen Lithium pro Jahr spielen neben weiteren geplanten Partnerschaften eine Schlüsselrolle bei der Sicherung der Lithiumversorgung für unsere Batterieproduktion in Europa. Dadurch unterstreichen wir einmal mehr unsere ehrgeizigen Elektrifizierungsziele.“

„Lithiumhydroxid von Rock Tech bietet Mercedes-Benz die Möglichkeit, zwei strategische Ziele zu stützen: die lokalisierte und zuverlässige Rohstoffbeschaffung sowie die Rohstoffproduktion entlang hoher Nachhaltigkeitsstandards“, sagt Markus Bruegmann, CEO von Rock Tech Lithium. „Wir unterstützen unseren Partner am Anfang seiner Wertschöpfungskette dabei, saubere und umweltfreundliche Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen und sind sehr dankbar für das Vertrauen in unsere Arbeit.“
mercedes-benz.com

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/20/mercedes-kauft-lithiumhydroxid-bei-rock-tech-lithium/
20.10.2022 11:48