Schlagwort: Québec

20.07.2018 - 14:15

Kanada: VW gründet Tochterfirma zum Ladenetz-Aufbau

Volkswagen hat nach Electrify America für die USA nun auch in Kanada eine Tochterfirma zum Aufbau von Ladeinfrastruktur gegründet. Die heißt sinnigerweise Electrify Canada und soll ein DC-Ladenetz im Land installieren, das auch High-Power-Charger umfasst.

Weiterlesen
13.06.2018 - 12:55

Nova Bus liefert 497 Hybridbusse nach Kanada

Ihren bisher größten Auftrag für Hybridbusse vermeldet die Bussparte von Volvo. Die nordamerikanische Tochter Nova Bus hat einen Großauftrag aus dem kanadischen Quebec erhalten, der die Lieferung von 497 Hybridbussen mit einer Option für weitere 1.028 Busse umfasst. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Move Ladenetz - Jetzt anmelden!

28.10.2016 - 08:02

TH Deggendorf, Tank & Rast, Osnabrück, Energica, Quebec.

Induktiv-Schnelllader-DeggendorfWeltpremiere für Induktions-Schnelllader: Das flotte und kontaktlose Laden von E-Fahrzeugen rückt dem Alltag ein Stück näher. Die Technische Hochschule Deggendorf hat gestern den zusammen mit den Spazialisten von INTIS entwickelten und derzeit weltweit stärksten für den Straßenverkehr zugelassenen Induktionslader für Elektroautos in Betrieb genommen. Das System mit 30 kW Ladeleistung wurde im Verbundprojekt E-Wald entwickelt und wird auch an einem zweiten Standort getestet. Die Premieren-Ladung mit einem umgerüsteten Nissan Leaf nahm electrive.net Chefredakteur Peter Schwierz vor.
sueddeutsche.de, pnp.de, antenne.de, th-deg.de

Weitere 82 Raststätten erhalten Schnelllader: Tank & Rast baut mit Innogy sein bundesweites Netz an leistungsstarken Ladesäulen aus. Den ersten 50 Standorten folgen 82 weitere, womit E-Mobilisten bald an 132 Raststätten (vorerst noch kostenlos) Schnellstrom laden können. Langfristig wollen die Partner den Service an 400 Standorten anbieten.
stromauskunft.de, finanzen.at

E-Parkplätze in Osnabrück: Die Regierung der norddeutschen Stadt führt im Rahmen der Strategie „Nachhaltige Mobilität“ mehrere Privilegien für E-Autofahrer ein: Zunächst werden spezielle und kostenfreie Parkplätze nur für Fahrzeuge mit Stecker ausgewiesen. In den nächsten Wochen wird zudem das Parken in der gesamten Innenstadt für 10 Stunden oder ganz kostenfrei.
noz.de

Energica macht den „Tesla“: Der E-Motorradbauer will 2017 eigene Schnellladestationen an den beliebtesten Biker-Routen in Italien und Kalifornien installieren. In den Niederlanden kooperieren sie dabei mit Fastned. Dadurch sollen sich mehr Kunden für die Elektro-Motorräder entscheiden.
insideevs.com

E-Autoquote für Quebec: Mit Quebec hat sich nun die erste kanadische und insgesamt elfte Region in Nordamerika auf ein Quotensystem für E-Autos festgelegt. Ähnlich wie im Pionierstaat Kalifornien müssen Autobauer nun einen gewissen Anteil an E-Modellen verkaufen oder kompensierende „Credits“ kaufen, etwa von Firmen wie Tesla, deren Lobbyisten die Einführung stark unterstützt haben.
elektrek.co

07.10.2016 - 07:30

Evatran, JOSPEL, Québec, Johnsen Matthey Battery Systems.

Evatran erweitert Induktiv-Angebot: Der US-Anbieter will bis Ende 2017 induktive Ladelösungen für 80 Prozent der E-Modelle auf dem heimischen Markt anbieten. Das Plugless-System kann schon jetzt für Chevy Volt (3,6 kW) und Tesla Model S (7,2 kW) bestellt werden. Künftig sollen auch Lösungen für Tesla Model X und Model 3 sowie eine 6,6-kW-Version für andere Hersteller angeboten werden.
greencarreports.com

Heiztechnik für mehr Reichweite: Im Rahmen des vom EU-Programm ‚Horizon 2020‘ geförderten Projekts JOSPEL (wir berichteten) wurde ein neuartiges Heizsystem für E-Fahrzeuge entwickelt, das den Energieverbrauch im Vergleich zu bisherigen Systemen um 30 Prozent senken soll. Es besteht aus thermoplastischen Heizplatten, die in verschiedenen Bereichen des E-Autos platziert werden können.
greencarcongress.com

— Textanzeige —
test#digital/mobility: 12 Referenten und mehr als 100 Teilnehmer diskutieren am 13. Oktober in Berlin über neue Wege der Mobilität. Auf Einladung von CMS Hasche Sigle zeigen Start-ups, Investoren sowie neue und alte Player der Automobilbranche, wie sie die Chancen der digitalen Transformation nutzen wollen. Mehr Infos …

E-Nutzfahrzeug aus Québec: Die Regierung der kanadischen Provinz fördert mit 8,6 Mio Dollar die Entwicklung von elektrischen Nutzfahrzeugen. Die Geldspritze geht an Autobus Lion, TM4, AddEnergie, Solution Adetel und Alcoa, die insgesamt vier Prototypen liefern sollen: zwei E-Busse und zwei E-Lkw.
ctvnews.ca

Johnson Matthey Battery Systems hat einen neuen Forschungs- und Produktionsstandort in Milton Keynes bezogen. In der englischen Stadt werden künftig u.a. Akkus für Hybridfahrzeuge und auch für E-Bikes entwickelt. Zudem gibt es dort Produktionslinien für Batteriepakete.
businessgreen.com

05.10.2016 - 07:43

Düsseldorf, Alfter, Smartlab, Steiermark, DBT, Québec.

E-Busse für Düsseldorf? Die CDU-Fraktion der NRW-Hauptstadt will, dass die Rheinbahn ein Konzept entwickelt, um von Diesel- auf Elektro-Busse umzusteigen. Dazu könnte nach dem Vorbild von Hamburg und Berlin ein Einkaufsverbund mit anderen Verkehrsbetrieben gebildet werden. Hintergrund des Vorstoßes ist das jüngste Urteil des VG Düsseldorf mit drohenden Fahrverboten.
xity.de

Die Gemeinde Alfter im Rhein-Sieg-Kreis tauscht im Rahmen des Forschungsprojekts ‚Premium‘ ihre fünf konventionell betriebenen Minis gegen fünf BMW i3 mit Range Extender aus. Zudem stehen den Mitarbeitern bereits vier E-Bikes und zwei Elektro-Smarts für Dienstfahrten zur Verfügung.
general-anzeiger-bonn.de

— Stellenanzeige —
FORTUM_Logo-300x73Regional Sales Manager – Germany, Austria & Switzerland: Fortum Charge & Drive is the leading EV charging service provider in Norway and the Nordics and we are expanding. chargedrive.com We are now looking for a Regional Sales Manager.
For more information, please visit Fortum Career Pages.

Smartlab kooperiert mit ADAC: Smartlab wird Partner des ADAC-Vorteilsprogramms NRW. Mitglieder des Autoclubs erhalten dadurch zehn Prozent Rabatt auf die Ladetickets 7T und 30T, die Elektroauto-Fahrern Zugang zu den über 700 Ladepunkten des Stadtwerke-Verbundes ladenetz.de bieten.
smartlab-gmbh.de

Steiermark präsentiert eMobility-Strategie: Das österreichische Bundesland hat seine Strategie für E-Mobilität bis zum Jahr 2030 vorgestellt. Bis dahin sollen in der Steiermark u.a. über 200.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge vorhanden sein. Zum Start werden erstmalig für Privatpersonen bis zu 5.000 Euro Förderung pro neu gekauftem oder geleastem E-Fahrzeug zur Verfügung gestellt.
steiermark.at, steiermark.at (Strategiepapier als PDF)

— Textanzeige —
EPT_LogoAm 26. Oktober findet der 4. Elektromobilproduktionstag in Aachen statt. Die Darstellung wettbewerbsfähiger Elektromobilproduktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie die Effizienzsteigerung im Industrialisierungsprozess stehen im Fokus der Veranstaltung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Alle Informationen dazu sowie das Angebot im Rahmen der Woche der Elektromobilität finden Sie unter www.WZLforum.de

150-kW-Lader aus Frankreich: Der französische Ladeinfrastruktur-Hersteller DBT hat auf dem Pariser Autosalon seine erste Multi-Standard-Schnellladestation (CCS, CHAdeMO und Typ2) mit einer Ladeleistung von 150 kW vorgestellt. Die NG 150 soll ab dem Frühjahr 2017 zum Einsatz kommen.
facebook.com/electrive.net, avere-france.org (auf Französisch)

Québec will Energie für alle: In vier Regionen der kanadischen Provinz startet Anfang 2018 ein Pilot-Projekt mit Stationen, an denen neben Wasserstoff und Erdgas auch Ladestrom angeboten werden soll. Künftig könnten in Québec nur noch solche Multi-Energie-Stationen aufgebaut werden.
montrealgazette.com

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

14.06.2016 - 07:40

Bonn, Formentera, Shanghai, Québec, Cohere.

Bonn soll elektrofreundlicher werden: Die Stadtverwaltung will Autos mit E-Kennzeichen künftig kostenfrei parken lassen. Zudem sollen Parkplätze an Ladesäulen eingerichtet und die Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut werden. Eine Entscheidung hierzu wird aber erst im September fallen.
wdr.de

eMobility-Offensive auf Formentera: Auf der Baleareninsel wurde eine Initiative gestartet, um mehr E-Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen. In einem ersten Schritt werden sechs Citroën E-Méhari an Hotels übergeben und diese mit Zuschüssen ermutigt, mehr Ladepunkte zu installieren. Langfristiges Ziel ist es, 15.000 Autos und Motorräder auf der Insel durch E-Fahrzeuge zu ersetzen.
spanishnewstoday.com

100 neue Elektro- und Hybridfahrzeuge gehen in Shanghai in Betrieb. Sie sollen für die Beförderung von Touristen zwischen dem in Kürze eröffnenden Disney-Themenpark und verschiedenen Orten im Stadtgebiet – wie etwa Bahnhöfen und Flughäfen – eingesetzt werden.
english.cri.cn

Elektro-Quote für Autohändler? Ein neuer Gesetzentwurf der Regierung von Québec sieht vor, dass Autohändler künftig mindestens 15 Prozent Elektro- und Hybridmodelle verkaufen müssen. Sollte das Gesetz in Kraft treten, müssten Händler, welche die Quote nicht erfüllen, mit Strafzahlungen rechnen.
montreal.ctvnews.ca

Finanzspritze für Cohere: Das Amsterdamer Startup Cohere Energy Solutions hat 300.000 Euro von Investoren eingesammelt. Mit dem frischen Geld will das Unternehmen die Weiterentwicklung seines Energiemanagement-Systems Maxem zum intelligenten Laden von E-Fahrzeugen vorantreiben.
cohere.pr.co

02.03.2016 - 08:54

BMUB, eMobility-Scout, Smarter Together, Nissan, SAIC, Québec.

BMUB fördert nun auch E-Busse: Bislang beschränkte sich das Umweltbundesamt auf die finanzielle Unterstützung von Hybrid- und Plug-in-Hybridbussen. Zuletzt interessierten sich Verkehrsgesellschaften jedoch verstärkt für vollelektrische Fahrzeuge und die Technik sei nun serienreif, so das BMUB. In Kürze werde die entsprechende Förderrichtlinie dahingehend erweitert.
bund.de

IT für die E-Flotte: Das neue Forschungsprojekt eMobility-Scout beschäftigt sich mit der Konzeption, Umsetzung und Erprobung einer cloudbasierten IT-Lösung für den Betrieb von E-Fahrzeugflotten. Zudem soll diese das Teilen der unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur mit anderen Partnern erleichtern. Das BMWi fördert das Vorhaben im Rahmen des Programms IKT für Elektromobilität III.
pressebox.de

E-Mobilität für effiziente Stadtquartiere: Der Startschuss für das 24 Mio Euro schwere EU-Projekt Smarter Together in Lyon, München und Wien ist gefallen. Es geht um innovative Energielösungen für Stadtteile der Zukunft, u.a. auch mit elektrifizierten Mobilitätskonzepten.
münchenarchitektur.com, muenchen.de

Nissan plant „netzdienliche Zentrale“: Das französische Hauptquartier soll seinen Energieverbrauch stärker auf die Netzstabilität und die Strombörse ausrichten. Dafür wurden 100 V2G-Ladestationen und ein 1-MW-Großspeicher aus alten Leaf-Batterien gebaut. Bei großer Nachfrage können nun alle Auto-Batterien Strom abgeben und dem Netz sowie der Firmenbilanz helfen.
nissan-europe.com, greencarcongress.com

Mega-Auftrag für SAIC Motor: Der chinesische Hersteller soll Fahrzeuge für einen neuen Vermietservice liefern. Die rekordverdächtigen Dimensionen: Mehr als 5.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride für Shanghai noch dieses Jahr, 50.000 Stück bis 2018 für rund 100 chinesische Städte und mehr als 300.000 Stück bis 2020 für die meisten eigenen und ausländische Großstädte.
gasgoo.com

E-Autozwang für Hersteller: Die kanadische Provinz Québec ist fest entschlossen, ihr Ziel von 100.000 Elektroautos bis 2020 zu erreichen. Voraussetzung ist natürlich, dass genug attraktive Modelle auf dem Markt sind. Ganz nach kalifornischem Vorbild plant die Regierung deshalb, Autohersteller per Gesetz zum Anbieten von E-Autos zu bringen. Tun sie das nicht, drohen Strafzahlungen.
avere-france.org, lapresse.ca

12.10.2015 - 07:33

Québec, China, Hilton, Bangkok, sMobiliTy.

Québec läutet E-Zukunft ein: Die flächenmäßig größte Provinz Kanadas will in den nächsten fünf Jahren 420 Mio Dollar in die Elektrifizierung des Verkehrs investieren, um 100.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge bis 2020 auf die Straßen zu bringen. Dazu sollen 785 öffentliche Ladestationen aufgebaut werden, davon mindestens 60 Schnelllader. Das Rabattprogramm für Elektro- und Hybridfahrzeuge (es winken 8.000 Dollar) wird fortgesetzt. Die Regierung will bis 2020 zudem selbst 1.000 E-Fahrzeuge anschaffen. Und weil das noch nicht reicht, dürfen Elektroauto-Fahrer ab 2016 eigene Fahrspuren nutzen und müssen keine Maut bezahlen. So sieht eine schwungvolle Initiative aus!
cbc.ca, radio-canada.ca

China gibt ebenfalls Strom und hat am Freitag den Aufbau eines landesweiten Ladenetzwerks angekündigt, das für 5 Mio E-Fahrzeuge ausgelegt sein soll. Der Plan sieht mindestens eine Ladestation pro 2.000 Plug-in-Fahrzeuge vor – nach Adam Riese also mindestens 2.500 Stationen.
chinadaily.com.cn

Hilton kündigt Ladeinfrastruktur-Programm an: 50 US-Häuser der Hotel-Kette sollen bis zum Jahresende in Kooperation mit Tesla und General Electric mit Ladestationen für alle Elektroautos ausgerüstet werden. Bis Ende 2016 soll das Angebot dann auf 100 US-Hotels erweitert werden.
electriccarsreport.com

Bangkok will Elektro-Busse: Die Regierung der thailändischen Hauptstadt will für die Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) 500 elektrische Busse anschaffen. Zudem soll ein Montagewerk entstehen.
bangkokpost.com

Fahrerinformationssystem für Elektrofahrzeuge hat TAF mobile für das Projekt Smart-Mobility in Thüringen (sMobiliTy) entwickelt. Die App bietet eine reichweitenoptimierte Navigationslösung und weist Elektroauto-Fahrern auch den Weg zur nächsten freien Ladestation.
thueringer-allgemeine.de, newstix.de

27.11.2014 - 09:03

Pod Point, Québec, eBRIDGE, Salzburg, Princeton Power, Lenkerhof.

Schwarm-Finanzierung für Stromspender: Der englische Ladetechnik-Anbieter Pod Point hat eine Crowdfunding-Kampagne über 1,2 Mio Pfund zum Ausbau seines landesweiten Netzwerks von derzeit 1.300 öffentlichen Ladepunkten gestartet. Investoren werden am Firmenerfolg beteiligt. Pod Point ist bereits mit rund 17.000 Ladepunkten in 14 Ländern vertreten.
fleetnews.co.uk, seedrs.com

E-Carsharing für Québec? Wie ein regionales Internetportal berichtet, plant Car2go, auch in der kanadischen Stadt Québec zu starten – und zwar elektrisch: Von 40 Elektro-Smarts ist die Rede.
lifeinquebec.com

Erfolgreiche Halbzeitbilanz: Mehr als 10.000 Fahrten mit E-Autos haben die Kunden des österreichischen Anbieters Caruso Carsharing in den letzten eineinhalb Jahren schon absolviert und dabei mehr als 250.000 Kilometer zurückgelegt. Das E-Carsharing ist Teil des EU-Projekts eBRIDGE.
wirtschaftszeit.at, oekonews.at

Schnell noch kaufen: Im Rahmen der Modellregionförderung des österreichischen Klima- und Energiefonds ist nur noch Geld für 30 E-Autos in Salzburg übrig. Ob das Programm seitens des Bundes verlängert wird, ist bislang noch offen. Das Land Salzburg wird wohl nicht einspringen.
meinbezirk.at

Neue V2X-Lader: Der US-Anbieter Princeton Power Systems stellt seine neuen Ladestationen CA-15 und CA-30 vor, die eine Ladeleistung von 15 bzw. 30 kW bieten. Sie sind CHAdeMO-kompatibel und für bidirektionales Laden ausgelegt.
sys-con.com

Öko-Hotel deluxe: Das Fünf-Sterne-Hotel Lenkerhof Gourmet Spa Resort im Schweizer Simmental bezieht seinen Strom ab dem 1. Januar 2015 nur noch aus Wasserkraft. Zudem wird eine kostenlos nutzbare Ladesäule installiert und Gäste künftig in einem Volvo V60 Plug-in abgeholt.
dmm.travel

14.08.2014 - 08:19

Frankreich, Spanien, München, Köln, Québec, Touch&Travel.

Staatliche E-Offensive 1: Die weitreichenden Pläne Frankreichs zur Förderung der Elektromobiltät (wir berichteten) wurden jetzt in einen Gesetzentwurf gegossen. Konkret soll die bisherige Kaufprämie um stolze 10.000 Euro erhöht werden, wenn mit dem Kauf des E-Autos ein Dieselfahrzeug ersetzt wird. Darüber hinaus sieht der Entwurf unglaubliche 7 Mio Ladepunkte in Frankreich bis zum Jahr 2030 vor.
insideevs.com, evfleetworld.co.uk

Staatliche E-Offensive 2: In Spanien gibt es seit Juni ebenfalls ein Konjunkturprogramm für Elektroautos. Laut „Handelsblatt“ bezuschusst die Regierung im Rahmen von „Movele 2014“ jedes gekaufte E-Auto mit 6.500 Euro. Elektrische Busse werden sogar mit 20.000 Euro gefördert. Erste Erfolge sind bereits zu sehen: Der Verkauf von E-Autos zog im ersten Monat um 15 Prozent an.
handelsblatt.com, ev-sales.blogspot.co.uk (Juni)

Sonnenstrom am Olympiapark: An der BMW Welt in München ist jetzt eine Solar-Schnellladestation in Betrieb gegangen. Die futuristisch aussehende Anlage vom Typ Point.One S wurde von EIGHT speziell für dieses bayerisch-sächsische Schaufensterprojekt in enger Kooperation mit ABB, BMW, Bahn, RWE, Uni Bamberg, Uni der Bundeswehr München und TU Dresden entwickelt und gefertigt.
automobil-industrie.vogel.de, emobilserver.de

Knapp 2 Mio für Kölner E-Busse: Die KVB hat vom Land NRW jetzt einen Förderbescheid in Höhe von 1,92 Mio Euro für die Anschaffung von acht elektrischen 18-Meter-Gelenkbussen von VDL Bus & Coach erhalten. Sie werden im Sommer und Herbst 2015 geliefert und zunächst auf der Linie 133 getestet, bevor sie voraussichtlich ab Dezember 2016 Fahrgäste befördern.
newstix.de

Kanada legt nach: Elektroauto-Fahrer in der Gemeinde Le Haut-Richelieu in der kanadischen Provinz Québec können sich ab sofort über 14 neue öffentliche Ladestationen freuen. Sie sind Teil des „Electric Circuit“-Netzwerks, das in Québec bereits rund 300 Ladepunkte umfasst.
newswire.ca, hybridcars.com

Bahn-App findet Sharing-Fahrzeuge: Ab sofort können sich Nutzer der „Touch&Travel“-App mithilfe einer neuen Karte auch Flinkster- und Call-a-Bike-Stationen in ihrer Nähe anzeigen lassen. Auch die Navigation dorthin und das Buchen von Leihfahrzeugen läuft aus der App heraus.
newstix.de, biztravel.fvw.de, deutschebahn.com

– Textanzeige –
Die Geheimnisse der privaten Ladeinfrastruktur: Wie wohnt der Nutzer? Wie lädt er wirklich? Und was wünscht er sich? Wertvolle Anregungen für Ihre Produkte und Dienstleistungen für privates Laden liefert Ihnen unsere Studie EINFACH ZUHAUSE LADEN?!. Die Gelegenheit: Nur im August zum 1/2 Preis im SALE bestellen für 199 statt 399 Euro netto. Einfach Bestellformular ausfüllen, an uns faxen oder per Mail an studie@electrive.net ordern.
electrive.net (Infos zur Studie)

05.03.2014 - 09:43

Tesla, Québec, Stuttgart, Hamburg, Essen.

Tesla plant Europa-Offensive: Mehr als 30 neue Service-Center und Stores will der kalifornische Elektro-Pionier in ganz Europa eröffnen, wie im Rahmen des Genfer Autosalons bekannt gegeben wurde. Tesla versprach auch einen zügigen Ausbau des europäischen Supercharger-Netzwerks.
greencarcongress.com, presseportal.de

10.000 Ladestationen hat sich Québec bis zum Jahr 2017 vorgenommen. Allein 3.500 soll ein neues Förderprogramm auf den Weg bringen, das jede kostenfrei nutzbare Ladesäule in Unternehmen und Verwaltungen mit bis zu 75 Prozent oder maximal 5.000 Dollar subventioniert.
emobilitaetonline.de

Stuttgarter Massenabfertigung: Bis zu 30 E-Fahrzeuge können im Parkhaus des Fraunhofer-Campus gleichzeitig mit Strom versorgt werden, berichtet das Institut. Möglich machen’s 30 Wechselstrom- und ein Gleichstrom-Lader mit zusammen 340 kW.
fraunhofer.de via emobilserver.de

Mehr als verdoppelt hat sich 2013 die Zahl der Elektroauto-Zulassungen in Hamburg, 259 waren es genau. Die Teilzeitstromer legten um immerhin 56 Prozent auf 561 zu. Allerdings liegen die alternativen Antriebe in der Hansestadt mit einem Anteil von 0,9 Prozent deutlich unter Bundes-Niveau.
shz.de

Essen will teilen: Die Stadt plant mit einem massiven Ausbau des CarSharing-Angebots und sieht Bedarf für rund 600 Fahrzeuge. Allerdings fehlt es derzeit offenbar noch an geeigneten Flächen, die interessierten CarSharing-Firmen als Stellplätze angeboten werden könnten.
derwesten.de

29.11.2013 - 09:13

Schnellladeachse, Millionenziel, Wackersdorf, British Gas, Québec.

Elektrisch unter der Erde: Ein vom Bundesverband eMobilität (BEM) koordiniertes und vom Bund gefördertes Projekt widmet sich „Elektromobilen Personentransportlösungen im Kali- und Salzbergbau“. Mit dabei sind u.a. Akasol, German E-Cars, K+S, Linde Material Handling, Next Generation Mobility und die TU Kaiserslautern. Ziel ist es, den Personentransport untertage auf alternative Antriebe umzustellen.
emobilserver.de

Schnellladeachse A9 startet später: Die Einweihung der Ladesäulen entlang der A9 wird von Dezember auf Mai 2014 verschoben, wie aus einer Mail der Projektträger hervorgeht. Begründung: Die Standortsuche für die Stationen habe länger gedauert und jetzt habe man mit Bodenfrost zu kämpfen, was die Errichtung erschwere. Der Gesamtablauf des Schaufenster-Projekts sei aber nicht gefährdet.
Quelle: Info per Mail

Merkels Million erreichbar: Eine Million E-Autos bis 2020 sind kein Problem – wenn Kommunen, Länder und Bund auf selbige umsteigen. Das behauptet eine Studie des Beratungsunternehmens ÖPP Deutschland. Bis zu 80 Prozent der öffentlichen Flotte ließe sich demnach durch Elektroautos ersetzen.
green.wiwo.de

Schnelllader in Wackersdorf: In Wackersdorf, wo Carbonfaser-Gelege für den BMW i3 entstehen, kann das Elektroauto ab sofort auch mit Strom versorgt werden. Am Innovationspark wurde eine DC-Schnellladesäule mit 50 kW errichtet, die zumindest 2014 kostenlos genutzt werden kann.
mittelbayerische.de

British Gas startet heiße Testphase im englischen Winter: Der Energieversorger stattet 28 eigens geschulte Fahrer mit dem Nissan e-NV200 aus. Der von Hitachi und dem Gateshead College unterstützte Versuch läuft bis April. British Gas will bis 2015 zehn Prozent seiner Flotte elektrifizieren.
thegreencarwebsite.co.uk, fleetnews.co.uk, youtube.com (Video BG)

Erster 400-Volt-Lader in Québec: Electric Circuit erweitert sein Ladenetzwerk um die erste Schnellladestation mit 400 Volt. Sie steht vor einem Restaurant in Boucherville und kann ebenso wie die 240-Volt-Stationen des Anbieters zum Einheitspreis von 2,50 Dollar pro Ladung genutzt werden.
hybridcars.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/08/15/quebec-bae-systems-liefert-hybridantriebe-fuer-500-busse/
15.08.2018 13:06