01.07.2019 - 18:47

Hauke Hinrichs von Smatrics über Ladeinfrastruktur

Der österreichische Ladeinfrastruktur-Anbieter Smatrics kann ein breites Spektrum an Ladelösungen vorweisen. Zuletzt kamen immer mehr Kooperationen zustande. Wir haben mit Geschäftsführer Hauke Hinrichs über die weiteren Pläne von Smatrics und den Ladeinfrastruktur-Ausbau über die Landesgrenzen hinaus gesprochen. 

Neben großen Projekten wie der kürzlich verkündeten Kooperation mit EnBW und Enel, bieten die Österreicher auch die Planung und den Aufbau von Ladeinfrastruktur an. Aber auch das Software-Portfolio wurde gestärkt: „Wir haben jetzt auch eigene IT-Systeme. Bieten Software as a Service auch direkt an“, berichtet Hauke Hinrichs im Gespräch mit electrive.net-Chefredakteur Peter Schwierz. Vorher habe man Komplettbetrieb gemacht, jetzt können auch einzelne IT-Systeme angeboten werden.

Erst Mitte Juni hatte Smatrics sein europäisches Roaming-Netzwerk vergrößert. Dank der Kooperation mit Enel X kommen in Italien rund 4.000 Ladepunkte dazu, in Deutschland vergrößern 1.900 EnBW-Ladepunkte das Netzwerk. Doch auch nach Südosteuropa strecken die Österreicher ihre Fühler aus: „Wir haben das große Projekt CEUC (Central European Ultra Charging)“, so Hinrichs. In dem Projekt entsteht in Österreich, Tschechien, Italien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und der Slowakei ein großes Netz an HPC-Ladeinfrstruktur.

Nach Norwegen und Holland ist Österreich der drittstärkste eMobility-Markt in Europa, mit Blick auf den prozentualen Anteil der Fahrzeuge mit Stecker zur Gesamtzahl der Fahrzeuge. Das macht sich auch in der Nutzung der Infrastruktur bemerkbar: „Wir haben 120.000 Transaktionen in unserem Netzwerk“, sagt Hinrichs. Man habe eine sehr gute Auslastung und eine hohe Kundennachfrage vorzuweisen. Auch durch Vorteile für elektrische Dienstwagen sei der Markt laut Hauke Hinrichs zwei Jahre weiter als der deutsche. Welche Erkenntnisse Hauke Hinrichs, der zuvor viele Jahre die Elektromobilität in Deutschland begleitet hat, daraus ableitet, erklärt er Ihnen im Video. Das ist übrigens mit freundlicher Unterstützung von P3 entstanden. Ein inhaltlicher Abstecher zum Eichrecht bei Ladestationen darf natürlich auch nicht fehlen, schließlich wirkt Hinrichs als stellvertretender Vorsitzender der S.A.F.E.-Initiative.

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/01/hauke-hinrichs-von-smatrics-ueber-ladeinfrastruktur/
01.07.2019 18:45