07.01.2021 - 11:11

eMobility-Dashboard Dezember: Über 43.000 Elektroautos

Hier sind die Elektro-Neuzulassungen aus Deutschland für Dezember 2020 laut KBA

Mit 43.671 neuen Elektroautos verzeichnete das KBA im Dezember einen neuen Rekordwert bei den Neuzulassungen. Gegenüber dem Vorjahresmonat legte dieses Segment um stattliche 660 Prozent zu. Die Mischung aus Zuckerbrot (Förderung in D) und Peitsche (CO2-Vorgaben der EU) zeigt Wirkung.

Nach den Zahlen des KBA kamen demnach im Jahr 2020 insgesamt 194.163 Elektroautos neu auf die Straße. Dies ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (63.281) eine Steigerung von 206,8 Prozent. Die reinen Benzin-betriebenen Pkw mussten im gleichen Zeitraum hingegen ein Minus von 36,3 Prozent und die Diesel-Pkw ein Minus von 28,9 Prozent hinnehmen.

Zunächst zurück zum Dezember: Zu den 43.671 BEV kamen im Dezember laut dem KBA 81.108 neue Hybrid-Pkw hinzu, was einem Wachstum von 244 Prozent entspricht. Unter den Hybriden waren auch 39.377 Plug-in-Hybride, hier lag das Wachstum im Vergleich zum Dezember 2019 bei 605,7 Prozent.

Mit den wachsenden Zulassungszahlen der Elektro-Pkw stieg auch der Marktanteil: Mit 14 Prozent schaffte der E-Anteil es erstmals in den zweistelligen Prozentbereich. Im November lag der Marktanteil noch bei knapp unter 10 Prozent, im Oktober waren es 8,4 Prozent. Der Anteil der Hybrid-Pkw lag bei 26 Prozent (inkl. PHEV) statt zuvor 24,8 Prozent. Die Plug-in-Hybride für sich kamen auf 12,65 Prozent.


Hinweis: Zahlen nach Antriebsarten erst ab Januar 2017.

Über alle Antriebsarten hinweg wurden im Jahr 2020 insgesamt rund 2,9 Millionen Neuwagen zugelassen. Darunter befanden sich 194.163 Elektroautos. Dieses Segment legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 206,8 Prozent zu. Der Marktanteil kletterte von 1,8 Prozent auf 6,9 Prozent. Die Hybrid-Pkw kamen auf insgesamt 527.864 Neuzulassungen – ein Plus von 120,6 Prozent im Vergleich zu 2019. Darunter befanden sich 200.469 Plug-in-Hybride. Dieses Segment legte sogar um 342,1 Prozent zu.

Bei den insgesamt 194.163 Batterie-elektrischen Pkw entfiel der größte Neuzulassungsanteil mit 23,8 Prozent auf die Marke VW, gefolgt von Renault (16,2 Prozent) und Tesla (8,6 Prozent). Kleinwagen mit Batterie-elektrischem Antrieb stellten mit 29,9 Prozent das stärkste Segment bei den BEV-Neuzulassungen des Jahres 2020 dar. Auf das Segment der rein elektrischen SUV entfiel knapp ein Fünftel (19,9 Prozent) des Neuzulassungsvolumens. Die Kompaktklasse erreichte mit 19,6 Prozent bei dieser Antriebsart einen ähnlich hohen Anteil.

13,5 Prozent aller in Deutschland neu zugelassenen Pkw verfügen über einen elektrischen Antrieb. Darunter fallen Batterie-elektrische Pkw, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellen-Fahrzeuge, wobei letztere kaum eine Rolle spielen. Besonders hohe Anteile wiesen die Bundesländer Schleswig-Holstein, Berlin und Baden-Württemberg mit jeweils über 16 Prozent auf.

Bei den reinen Elektro-Pkw machten die privaten Neuzulassungen mit 48,8 Prozent beinahe die Hälfte aller Zulassungen aus. Mit Blick auf alle alternativen Antriebe lag das Verhältnis bei rund zwei Drittel gewerblich (63,5 Prozent) zu einem Drittel (36,4 Prozent) privater Halterinnen und Halter.

– ANZEIGE –

PHOENIX CONTACT CHARX

Genau 7.144 Volkswagen ID.3 wurden im Dezember neu zugelassen. Damit konnte sich der VW-Stromer den ersten Platz sichern. Gleichzeitig kamen in keinem Monat zuvor so viele Exemplare von einem Modell von einem Hersteller in einem Monat neu auf die Straße. Mit deutlichem Abstand folgt der Renault Zoe mit insgesamt 5.349 Neuzulassungen. Auf dem dritten Rang landete das Tesla Model 3 mit 3.293 neuen Exemplaren.

Erwähnenswert sei noch der VW ID.4, der sich mit 2.306 Neuzulassungen den fünften Platz im Dezember sicherte. Neu hinzugekommen sind der Ford Mustang Mach-E (181), der Volvo XC40 (109) und der Opel Mokka-e (18).

Über das gesamte Jahr hinweg konnten sich jedoch die Franzosen mit dem Renault Zoe den ersten Platz sichern. Von dem Modell kamen in Deutschland von Januar bis Dezember 2020 insgesamt 30.376 Exemplare neu auf die Straße – ein Anteil von 15 Prozent unter den Neuzulassungen reiner E-Pkw. Dahinter folgt mit deutlichem Abstand der VW e-Golf, der auf insgesamt 17.438 Neuzulassungen kam, was einem Anteil von rund 9 Prozent entspricht. Auf dem dritten Rang landete das Tesla Model 3 mit 15.202 neuen Exemplaren (7,8 Prozent). Obwohl die Auslieferungen des VW ID.3 erst im September starteten, schaffte es der Stromer mit 14.493 Neuzulassungen auf den vierten Rang. Ab Sommer konnte der Hyundai Kona Elektro einen deutlichen Schub – dank der gestarteten europäischen Produktion – verzeichnen. So kam der Südkoreaner im Jahr 2020 auf insgesamt 14.008 Neuzulassungen und sicherte sich damit den fünften Rang.

Die Krone für die meisten Neuzulassungen an reinen Elektro-Pkw nach Herstellern kann sich Volkswagen mit insgesamt 46.163 Neuzulassungen aufsetzen. Dahinter folgt Renault mit 31.477 Neuzulassungen und Tesla mit 16.694 Neuzulassungen.

Modelle (reine Elektro-Pkw)JanFebMrzAprMaiJunJulAugSptOktNovDezGesamtRang
Renault Zoe1.7981.3529456278961.4482.8512.2103.6035.0104.2875.34930.3761
Volkswagen e-Golf1.1201.4751.5247381.1531.3102.6331.3821.2101.3001.9411.65217.4382
Tesla Model 32576102.0345192447031542.8242.7761711.6173.29315.2023
Volkswagen ID.30000001043881.7712.6472.4397.14414.4934
Hyundai Kona Elektro3583612782503723801.6881.3971.5261.9322.4712.99514.0085
Smart EQ Fortwo643875012032894261.2098851.2281.8462.3862.12011.5446
Volkswagen e-up!4636796623193305901.3446919099901.6662.19610.8397
BMW i3 & i3s5524805512902274278126069671.1791.2991.2408.6308
Audi e-tron (inkl. Sportback)5725917212465835206566798841.2028716108.1359
Opel Corsa-e011622713059675608349981.4651.2996.01610
Skoda Citigo e iV4371672611341032556503396694935926464.74611
Smart EQ Forfour4230713761891535964904325956329574.49112
Mini Cooper SE12523262631101106874713887105976394.36513
Mazda MX-300000000325484531.2111.5093.75314
Nissan Leaf1822832557196492593223462635089633.59715
Kia e-Niro326785792191736135456104213283713.54316
Porsche Taycan1671951641231852463462161713735654523.20317
Mercedes-Benz EQC751099323441362952393494215058663.15518
Peugeot e-208142910022892652704885717742.63119
Volkswagen ID.400000000072222.3062.40020
Kia e-Soul1492299962581994872922581421252642.36421
Seat Mii electric7068110566792228861842695383822.15022
Sonstige1111201909554991782342061522572501.94623
Hyundai Ioniq Elektro191151134558071426313177128861031.91524
Jaguar I-Pace885841243468733720582635771.34125
Peugeot e-2008000000065881864114471.19726
Honda e0061117543181441422524351.12727
Renault Twingo Electric000000000101749171.10128
Polestar 200000502391471741123381.01529
Mercedes-Benz EQV71200002344419964892830
Fiat 500000000000015371987231
Tesla Model S70341297234662211148373212277732
Tesla Model X40411004434722710141443113071433
Volkswagen „Sonstige“8481140327318520504143171434
Opel Ampera-e1451129348656067371914101068035
Nissan e-NV2007644533419945363938253545336
Mercedes-Benz eVito15963513532111024632837
Opel Zafira-e Life00000006148115624838
DS 3 Crossback E-Tense64125255107940293021839
Ford Mustang Mach-E0000004000018118540
Peugeot iOn11244771750192025417041
Volkswagen e-Crafter46036421202100013042
Citroën C-Zero42110231318116714212943
Audi A1/S1 „unbekannt“003302139179178412144
Volvo XC400000000000010910945
Audi „Sonstige“1111572521111134010046
Mercedes-Benz EQA0000000001333378347
VW e-Caddy000053001381088348
Citroën e-Jumpy000000000025507549
BMW iX300000000181726107150
VW Abt Transporter010100018078316651
Mazda „Sonstige“00000290000002952
Ford „Sonstige“00003301012502453
Lexus UX 300e00000000001282054
Citroën e-C400000000007121955
Opel Mokka-e00000000000181856
Hyundai „Sonstige“1221100211431857
Peugeot e-Expert0000000000731058
Honda „Sonstige“700001000000859
Ssangyong „Sonstige“010011000000360
Kia „Sonstige“000000020000261
Skoda „Sonstige“000000000200262
MAN eTGE00010000000163
Citroën „Sonstige“000000010000164
Tesla „Sonstige“000000010000165
Opel „Sonstige“100000000000166

Eine Besonderheit gibt es jedoch bei den Transportern: Bei vielen Modellen gibt es neben einer Pkw- auch eine Transporter-Variante. Jedoch werden diese beim KBA bei den Pkw-Zulassungen nicht – dementsprechend auch nicht in unserem eMobility-Dashboard – aufgelistet. So gibt es bei den Pkw-Zulassungen beispielsweise keine Zulassungen für den Kangoo Z.E. oder auch den Vivaro-e. Der Nissan e-NV200 wird beispielsweise zwar aufgeführt, dabei handelt es sich aber um Pkw-Zulassungen. Dieser Umstand gilt auch für alle anderen Hersteller. Bedeutet: In Deutschland sind mehr Elektrofahrzeuge unterwegs, als es die Statistik im ersten Moment aussehen lässt.

Übrigens: Vom Hyundai Nexo wurden im Jahr 2020 insgesamt 212 Exemplare neu zugelassen. Zwar wird das Modell von einem Elektromotor angetrieben und zählt als Elektroauto, wird vom KBA aber nicht unter „mit Elektroantrieb“ geführt und fällt folglich auch nicht in die obigen Zulassungszahlen.

„Die E-Mobilität ist in der Mitte der mobilen Gesellschaft angekommen. Positive Nutzererfahrungen verlässliche Technologien und ein wachsendes Angebot erleichtern den Umstieg in die E-Mobilität“, so KBA-Präsident Richard Damm. „Bei einem anhaltenden Zulassungstrend der Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben von rund 22 Prozent wie im letzten Quartal 2020, kann das von der Bundesregierung formulierte Ziel von 7 bis 10 Millionen zugelassenen Elektrofahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werden.“
kba.de, kba.de, kba.de (einzelne Modelle, Excel)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Geschäftsführer in der Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager / Projektleiter (m/w/d) Automotive

Zum Angebot

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

13 Kommentare zu “eMobility-Dashboard Dezember: Über 43.000 Elektroautos

  1. Andreas V.

    Ist das Chart verlorengegangen??

    • Daniel Bönnighausen

      Hallo Andreas,

      nein. Morgen kommen die kompletten Zahlen vom KBA und dann gibt es die Grafiken auch im Beitrag.

  2. Andreas Horn

    Jetzt wird es doch langsam Zeit, einen “exponentielle Fit” statt einem “linearen Fit” (=Gerade) in den Chart einzufügen. Man sieht das exponentielle Wachstum ja ganz klar…
    Und die Vorhersage von Tony Sheba, dass 2025 das letzte (reine) Benzin- und Dieselauto verkauft wird, wird auch langsam plausibel (https://www.youtube.com/watch?v=KgymYCRWbis).

    • Daniel Bönnighausen

      Hallo Andreas,

      in der Tat. Wurde direkt von mir entfernt. Wir überarbeiten derzeit die Grafiken und lassen den Input gerne mit einfließen.

    • Andreas V.

      Soll das ein spezieller Neben-Spaß sein, den Tony Seba als Tony “Sheba” zu bezeichnen?

  3. Hans

    Hab ich auch gehofft. Gefunden habe ich nix. Zumindest nicht den Übersichtlichen von – nur- Dezember :/. KBA im Lockdown

  4. Sven Rzepka

    Hallo Herr Bönnighausen,

    jetzt, im ersten Monat nach dem genannten Jahr 2020, fällt mir -durch Ihren Beitrag angeregt- schemenhaft der alte Zielwert von 1 Mio. zugelassener E-Fahrzeuge in Deutschland wieder ein. Sehe ich das aus den von Ihnen so schön zusammengestellten Zahlen richtig und staune also total berechtigt, dass dieser Zielwert letztendlich sogar deutlich überboten wurde, wenn man die Hybridfahrzeuge einbezieht?
    Könnten Sie vielleicht auch mit der korrekten kumulative Angabe dienen? Also: Wie viele E-Fahrzeuge waren Ende 2020 tatsächlich insgesamt in Deutschland zugelassen? Das würde mich jetzt wirklich sehr interessieren.

    Beste Grüße,
    Sven Rzepka

    • Daniel Bönnighausen

      Hallo Herr Rzepka,

      die genauen Zahlen zum Bestand zum 01.01.2021 gibt das KBA erst noch bekannt. In den Vorjahren war dies immer um den März herum. Vielleicht ist das KBA in diesem Jahr etwas schneller. Dann liefern wir auch umgehend den Bestand an Elektrofahrzeugen nach.

      Nach derzeitigen Stand würde der Bestand an Elektroautos inklusive PHEV bei über 600.000 liegen. Wenn wir aber alle Elektrofahrzeuge nehmen, also inklusive Transporter, die nicht unter die hier genannten Pkw-Zulassungen fallen, Deutlich darüber.

      • Sven Rzepka

        Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr
        Ich verstehe nicht ganz: Wie kommen Sie auf 600.000 E-Fahrzeuge?
        Ich hatte den Text im obigen Artikel :

        “… Neuwagen zugelassen. Darunter befanden sich 194.163 Elektroautos. … Dieses Segment legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 206,8 Prozent zu. … Die Hybrid-Pkw kamen auf insgesamt 527.864 Neuzulassungen – ein Plus von 120,6 Prozent im Vergleich zu 2019. …”

        wie folgt interpretiert:

        2020: 194.163 BEV
        2019: 194.163/2,038 = 95.271 BEV

        2020: 527.864 Hybrid-PKW
        2019: 527.864/1,206 = 437.698 Hybrid-PKW

        2019+2020: 95.271+ 194.163 + 437.698 +527.864 = 1.254.996

        Das wäre ja >1Mio neu zugelassene E-Fahrzeuge allein in diesen beiden Jahren. Wo liegt mein Fehler?

        • Daniel Bönnighausen

          Hallo Herr Rzepka,

          ich beziehe mich da auf das Ziel mit der einen Million Elektroautos/Elektrofahrzeuge. Mit dem Ziel war – soweit ich mich erinnere – immer “auf deutschen Straßen unterwegs” gemeint. Also nicht zwingend nur Neuzulassungen. Wenn ich den Bestand zum 1.1.2020 mit den Neuzulassungen von BEV+PHEV aus 2020 nehme, komme ich auf die über 600.000 Elektroautos, die auf den deutschen Straßen unterwegs sind.

  5. Wolfgang Wegmann

    Eigenartig, electrive schreibt der ID.4 geht jetzt in den Verkauf! KBA hat jedoch von Okt. -Dez . 2400 Fahrzeuge zugelassen. davon 2306 nur im Dezember. So viele Niederlassungen hat ja VW nun doch nicht in D. Auch der ID.3 machte einen extremen Sprung gerade im Dezember 7.000 von den 14.000 nur im Dezember. Woran liegt das ( Zur Erinnerung – Kia hatte so was mal wohl für seine EU Flottenverbrauchswerte gemacht und die Fahrzeuge mit Tageszulassung in das nicht EU-Land Norwegen abgegeben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/07/emobility-dashboard-dezember-ueber-43-000-reine-elektro-pkw/
07.01.2021 11:42