08.11.2021 - 11:51

NEV-Verkäufe in China legen weiter zu

Im Oktober wurden in China 368.000 New Energy Vehicles verkauft, sowohl gegenüber dem Vorjahresmonat als auch dem Vormonat ein Plus. Das meistverkaufte NEV im Oktober kam aber weder von BYD oder Tesla.

Zunächst kurz zu den Gesamtzahlen: Die 368.000 NEV im Oktober entsprechen einem Anstieg von 148,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat – damals waren es nur 144.000 Einheiten – und 6,3 Prozent gegenüber September. Die Zahlen hatte die China Passenger Car Association (CPCA) veröffentlicht.

Davon entfielen 303.000 Einheiten auf rein Batterie-elektrische Autos und 65.000 auf Plug-in-Hybride – was einer Aufteilung von 82,3 zu 17,7 Prozent entspricht. Von den 368.000 Fahrzeugen waren 321.000 NEV-Pkw und folglich 47.000 Nutzfahrzeuge. Im laufenden Jahr summieren sich die Verkäufe bei den NEV-Pkw auf 2,38 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von 204,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Gemessen an den absoluten NEV-Verkäufen ist BYD weiterhin Spitzenreiter. Der Hersteller konnte im Oktober 81.040 New Energy Vehicles verkaufen, 249 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und 14 Prozent mehr als im September. Davon waren allerdings nur 41.232 Pkw reine BEV (+176 Prozent zu Oktober 2020), es wurden auch 38.771 Plug-in-Hybride verkauft (+444 Prozent) – hinzu kommen noch 1.037 NEV-Nutzfahrzeuge.

Bei den BEV-Pkw hat – wie in den vergangenen Monaten üblich – Tesla die Nase vorne. Der US-Hersteller konnte im Oktober 54.391 in China gebaute Fahrzeuge verkaufen. Im Oktober 2020 waren es noch 12.143 E-Autos, im Oktober 2021 entspricht das also einem Plus von 348 Prozent. Laut den Daten der CPCA sind aber nur 13.725 Teslas in China geblieben, 40.666 der in der Giga Shanghai gebauten Fahrzeuge gingen in den Export. Dabei handelt es sich bekanntlich ausschließlich um das Model 3 und Model Y, eine Aufschlüsselung zwischen den beiden Modellen ist nicht verfügbar. Im Oktober hat Tesla zudem die 1.000 Supercharger-Station in Festland-China eröffnet sowie ein neues Daten- und Auslieferungszentrum in Shanghai gebaut.

– ANZEIGE –

Gefiltert nach einzelnen Modellen lag der Wuling Hongguang Mini EV im Oktober vorne – mit 47.834 Verkäufen lag der kleine Stromer bei den Herstellern zwar hinter Tesla, aber noch vor allen BYD-Modellen. Gebaut wird das Fahrzeug von SAIC-GM-Wuling.

Bei den Herstellern folgt GAC Aion mit 13.189 Verkäufen im Oktober, auch hier sind es nur Batterie-elektrische Autos. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein deutliches Plus von 112 Prozent, im Vergleich zum September (13.586 Verkaufe) jedoch ein leichtes Minus von 2,9 Prozent. Der limitierende Faktor war hier offenbar die Produktion: Für die Aion-Modelle sind laut GAC im Oktober 23.000 Bestellungen eingegangen, vorrangig für das E-SUV Aion Y.

Damit lag GAC Aion noch knapp vor Volkswagen: Die Wolfsburger konnten im Oktober 12.736 Exemplare ihrer ID.-Familie verkaufen, also 25.8 Prozent mehr als im September. Darunter sollen laut dem Portal „Gasgoo“ bereits 1.255 ID.3 sein, obwohl der Kompakt-Stromer erst seit Oktober verkauft wird. Das Wachstum bei VW soll laut dem Bericht aber nicht nur auf das zusätzliche Modell zurückzuführen sein: Angeblich sollen einige Händler Rabatte von bis zu 10.000 Yuan (1.352 Euro) gewährt haben, obwohl Volkswagen in China auf einheitliche Preise setzt.

Knapp hinter Volkswagen folgen die JAC Group mit 11.000 BEV-Verkäufen und Xpeng mit 10.138 E-Autos. Bei dem viel beachteten Startup entfielen 6.044 Einheiten auf die E-Limousine P7 (+187 Prozent), 3.657 Einheiten auf den G3/G3i sowie 437 Einheiten auf den seit September ausgelieferten P5. Der Anbieter WM Motor kam auf 5.025 Verkaufe.

Einen schwächeren Monat musste Nio verzeichnen – das Unternehmen lag in den vergangenen Monaten üblicherweise auf dem Niveau von Xpeng. Während die Konkurrenz teilweise dreistellige Wachstumsraten zum Oktober 2020 verzeichnen konnte, gingen die Verkäufe bei Nio sogar um 27,5 Prozent zurück – auf noch 3.667 Fahrzeuge. Laut Nio handelt es sich dabei aber um Einmaleffekte aufgrund von „Umstrukturierungen und Modernisierungen der Fertigungslinien sowie der Vorbereitung der Einführung neuer Produkte“.
cnevpost.com (Marktzahlen), cnevpost.com (BYD), cnevpost.com (Tesla), cnevpost.com (Wuling), cnevpost.com (GAC Aion), gasgoo.com (VW), gasgoo.com (JAC), xiaopeng.com (Xpeng), gasgoo.com (WM Motor), nio.com (Nio)

– ANZEIGE –

e-mobil-BW-connects

Stellenanzeigen

Key Account Manager (m/w/d) eMobility

Zum Angebot

Sales Manager:in Hospitality (m/w/d)

Zum Angebot

Solutions Sales Manager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “NEV-Verkäufe in China legen weiter zu

  1. Hans Gnann

    @electrive Bitte für China-Absatz und ggf. auch USA ein eigenes Stichwort definieren, so wie „Dashboard“ für die Zahlen aus Deutschland – danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/08/nev-verkaeufe-in-china-legen-weiter-zu/
08.11.2021 11:46