Nio vermarktet Elektro-Limousine ET7 auch als Taxi

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio bietet seine Limousine ET7 in Deutschland jetzt auch Taxiunternehmern an. Den Auftakt macht Hamburg, wo bei einer Branchenveranstaltung jüngst der erste entsprechende Umbau des Modells präsentiert wurde.

Bild: Nio

Neben Hamburg sind Nio-ET7-Taxis auch in Berlin, Frankfurt und München verfügbar. Im Rahmen einer befristeten Aktion bietet Nio Sonderkonditionen für Gewerbekunden als Hauptzielgruppe des ET7 an. „Beim Erwerb eines Nio ET7 mit Long Range Batterie und Vollausstattung, zzgl. Batteriemiete, können Taxiunternehmen von einem Rabatt in Höhe von 30 Prozent profitieren“, kündigt Ole Gravenhorst an, der bei Nio Deutschland das Taxiprojekt betreut.

Die aktuellen Lieferzeiten betragen mit Umrüstung durch einen von Nio zertifizierten Partner ab sechs Wochen. Noch bis zum 31. März spendiert der Hersteller ab einer Bestellmenge von zwei Fahrzeugen dazu kostenlos einen Satz 19-Zoll-Winterkompletträder.

Hamburg bietet sich als Auftaktort an, da dort im Dezember das Aus für neue Verbrenner-Taxis ab dem 1. Januar 2025 beschlossen wurde. Das Verbot wird dort zunächst für klassische Pkw-Taxis gelten, nicht aber für Großraumtaxis. Wegbereiter war und ist das Hamburger Projekt „Zukunftstaxi“. Dieses befindet sich derzeit in der dritten und letzten Förderstufe. Die Anschaffung eines Elektrotaxis wird in diesem Zuge noch mit 2.500 Euro bezuschusst. Denselben Betrag legt die Stadt nun noch einmal als Umweltbonus drauf.

„Der NIO ET7 eignet sich mit seinem geräumigen Innenraum und modernster Technologie hervorragend dafür, Fahrgästen ein hochwertiges Fahrerlebnis zu ermöglichen. Durch unser Batterietauschsystem sind Nio Taxis außerdem immer mit top Batterien ausgestattet und können in Regionen, wo unser Power Swap System bereits verfügbar ist, nahezu rund um die Uhr im Einsatz sein, ohne lange Ladezeiten“, vergegenwärtigt Marius Hayler, General Manager on Nio Deutschland.

In Hamburg plant Nio vor diesem Hintergrund in unmittelbarer Nähe zum Flughafen den Bau einer Batteriewechselstation, die Taxifahrer „vor langen Ladezeiten bewahren“ soll.

nio.com

2 Kommentare

zu „Nio vermarktet Elektro-Limousine ET7 auch als Taxi“
Oliver Kaul
15.01.2024 um 08:41
Diesen Ansatz habe ich NIO schon länger vorgeschlagen. Doch finde ich den ET5 Touring die sinnvollere Fahrzeuggröße mit tauglichem Kofferraumvolumen. Der ET7 ist ein Schiff - OK, Hamburg ist ja Hafenstadt.
Frank Furt
15.01.2024 um 10:01
Gerade in Großstädten sind Elektrofahrzeuge als Taxis bestens geeignet. Das bestätigen die Taxifahrer aus Frankfurt, die zumeist einen Tesla Model Y fahren . Gerade jetzt im Winter ist die Standheizung wahrlich ein Träumchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert