Schlagwort: Göttingen

16.04.2018 - 16:59

Göttingen nimmt erstes Hybridbus-Trio in Betrieb

Die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) setzen ab sofort ihre drei ersten Hybridbusse ein. Gegen Jahresende sollen drei weitere Hybridbusse hinzukommen. Ab 2019 oder 2020 könnten in Göttingen die ersten vollelektrischen Busse in Betrieb gehen.

Weiterlesen
20.02.2018 - 15:58

Neues Konzept: Hannover schaltet auf Elektromobilität um

Die Stadt Hannover hat ein 80-seitiges Elektromobilitäts-Konzept vorgelegt. Die Beschlussvorlage beinhaltet 37 Maßnahmen, mit denen die E-Mobilität in Hannover vorangebracht werden soll. Im nächsten Schritt wird das Dokument den Ratsgremien zur Beratung vorgelegt.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Quality Works - Lanxess

11.07.2017 - 14:53

Hermes testet Elektro-Dreirad TRIPL in Göttingen

Der Logistiker Hermes erprobt in Göttingen seit Anfang Mai die elektrische Zustellung von Paketen und nutzt hierfür das Elektro-Dreirad TRIPL der dänischen Firma EWII für die Belieferung von Kunden im Innenstadtbereich. Der Test ist zunächst bis Ende August 2017 angesetzt. 

Weiterlesen
07.10.2015 - 07:57

Hamburg, Autoples, Inflott, e-clearing.net, Scandlines, Göttingen.

Freies Parken für E-Autos: Die Stadt Hamburg setzt eines der zentralen Stromer-Privilegien aus dem Elektromobilitätsgesetz (EMoG) um. Plug-in-Hybride und Elektroautos parken ab 1. November in der gesamten Stadt kostenfrei. Zudem will die Hansestadt die Anzahl der Ladepunkte bis Ende 2016 auf 600 vervierfachen und sich als E-Mobilitätsregion so nach vorne bringen.
hamburg.de, heise.de

Autonom parken und laden sollte ein E-Smart im Rahmen das Projekts Autoples am Montag in Stuttgart. Die Fahrt vom Parkhauseingang bis zum Stellplatz samt Ladesäule klappte denn auch prima, der Start des Ladevorgangs blieb den 200 Gästen in der sechsten Parkhaus-Etage verwehrt. Das Partnerprojekt Inflott rüstet derweil 50 Ladesäulen mit Reservierungsfunktion und Bezahloptionen aus.
stuttgarter-zeitung.de, swr.de (Beitrag in der Landesschau), e-mobilbw.de

VW und Stromnetz Hamburg setzen auf E-Roaming: Die VW-Finanztochter und der Hamburger Stromnetzbetreiber mischen ab sofort bei der Roaming-Plattform e-clearing.net zum standardisierten Austausch von Ladeinfrastruktur-Daten mit. Hamburg stellt über das E-Roaming seine Ladesäulen der Plattform zur Verfügung und VW will seinen Kunden mehr Ladesäulen zugänglich machen.
smartlab-gmbh.de

Deutsch-dänische Elektrofähren: Die Reederei Scandlines will die wichtige Verbindung zwischen Fehmarn und dem dänischen Rodby in wenigen Jahren rein elektrisch betreiben. Bereits um 2019 herum könnten alle der im 30-Minutentakt ablegenden Fähren emissionsfrei fahren, erklärt Scandlines. Bereits heute fahren dort Hybrid-Schiffe mit je 2.700 kWh großen Batterien an Bord.
welt.de, ndr.de

Polizei auf Pedelecs: Die Ordnungshüter in der Region Göttingen haben nun sieben Diensträder mit E-Antrieb erhalten. Diese sollen in der Fahrrad-affinen Stadt u.a. für Streifenfahrten in Grünanlagen und Wohngebieten eingesetzt werden. Ein neuer E-Rad-Schnellweg wurde derweil ebenfalls eröffnet.
stadtradio-goettingen.de (Diensträder), goettinger-tageblatt.de (Rad-Schnellweg)

— Textanzeige —
textanzeige-bild-02Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

09.09.2015 - 07:44

Grüner Wasserstoff, Göttingen, scoo moblity, Ungarn, Sogrid.

Grüner Wasserstoff aus Japan: Eine Kooperation mehrerer japanischer Unternehmen und öffentlicher Institutionen, darunter Toyota und Toshiba, testet eine Versorgungskette mit CO2-neutral erzeugtem Wasserstoff aus Windenergie. Das japanische Umweltministerium hat dem Vier-Jahres-Projekt seine Unterstützung zugesagt. Genutzt werden soll der Wasserstoff von Brennstoffzellen-Staplern.
greencarcongress.com

E-Biken in Göttingen: Im Rahmen des Schaufenster-Projekts „E-Mobilität vorleben“ startet in den kommenden Tagen im Landkreis Göttingen ein E-Bike-Verleihsystem mit vier Stationen und zwölf Pedelecs. Es soll die E-Mobilität insbesondere per Pedelec im ländlichen Raum populärer machen.
goettinger-tagblatt.de

— Textanzeige —
yoove mobility - LogoDas Schaufensterprojekt – SCHNELL-LADEN BERLIN – lädt alle Elektromobilisten in Berlin, Brandenburg und elektrisch Reisenden zur Schnellladung ein. Unsere Projekt-Ladestandorte stehen bereit. Probieren Sie es einfach aus. www.schnell-laden-berlin.de

Köln-Scooter: Das Münchner Startup scoo mobility bringt sein Roller-Sharing-Angebot scoo.me ab November auch in Köln an den Start. Die Flotte besteht vorwiegend aus Vespas, aber es können auch E-Scooter gemietet werden – deren Anteil möchte man künftig entsprechend der Nachfrage ausbauen.
scoo.me

Ungarn schiebt E-Förderung an: Ungarn hat zwar kein Geld für die Versorgung von Flüchtlingen übrig, will aber umgerechnet rund 22 Mio Euro in die E-Mobilität investieren. 150 Ladestationen sollen in den kommenden Monaten aufgebaut werden. Auch E-Autos für die eigene Nutzung will die Regierung anschaffen und steuerliche Anreize für den Kauf von E-Fahrzeugen auf den Weg bringen.
bbj.hu

Sogrid startet in Toulouse: Das 2013 gestartete französische Smart-Grid-Forschungsprojekt Sogrid geht bis zum Sommer 2016 mit rund 1.000 Haushalten in Toulouse in die zweijährige Testphase. Ein Projektziel ist die Entwicklung internationaler Kommunikationsprotokolle für Smart Grids. Das Pilotprojekt ist Teil eines größeren Vorhabens zur Schaffung eines intelligenten Stromenetzes mit Bedarfssteuerung unter Einbindung von E-Fahrzeugen.
metering.com (Englisch), usine-digitale.fr (Französisch)

– ANZEIGE –

21.07.2015 - 07:35

SLAM mit 150 kW, AM Ladepole, Göttingen, San Diego, Hawaii.

CCS-Laden mit 150 kW soll SLAM endlich Beine machen: Die Partner des Schnellladenetzes für Achsen und Metropolen haben sich laut einer aktuellen Mitteilung darauf verständigt, dass es künftig „an wichtigen Knotenpunkten“ („Hot Spots“) im deutschen Straßennetz möglich sein soll, mit bis zu 150 kW zu laden. Die Zuschussbedingungen wurden entsprechend angepasst: Die Installation von 50-kW-Ladern wird mit bis zu 50 Prozent, die Vorbereitung für 150-kW-Ladestationen mit bis zu 75 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst. In zwei Jahren sollen die ersten 150-kW-Lader in Betrieb gehen. Auch geht wie erwartet eine Hintertür für CHAdeMO auf: Der aktuelle Leitfaden für Investoren erlaubt ergänzende Multicharger. Dabei kann ein zweite (nicht geförderte) Säule installiert werden, sofern die (geförderte) Hauptsäule ausschließlich CCS und Typ2-AC unterstützt. Standortkosten (z.B. Netzanschluss, Netzertüchtigung) sind dennoch voll förderfähig. Wir sind auf den Effekt gespannt!
volkswagenag.com, slam-projekt.de (inkl. Leitfaden)

Laden im halböffentlichen Bereich: Die Stadtwerke Amberg haben nach eigenen Angaben mit „AM Ladepole“ ein Konzept für Ladesäulen im halböffentlichen Raum entwickelt, das aktuell in einem Pilotprojekt getestet wird. Das Konzept umfasst das gleichzeitige Laden von vier E-Fahrzeugen je Säule, eine Abrechnungssoftware und ein Lastmanagement für eine optimierte Leistungsverteilung.
stadtwerke-amberg.de

E-Busse für Göttingen? Die kürzlich vom Land Niedersachsen wiederbelebte Förderung für Elektro- und Hybridbusse zeigt Wirkung: Die Stadt Göttingen strebt ab 2017 den Kauf von Elektrobussen an. Zunächst soll der Einsatz auf bis zu drei Linien geprüft werden.
hna.de

30 Ladestationen hat die Immobilienfirma Emmes Realty Services jetzt in einem ihrer öffentlichen Parkhäuser im kalifornischen San Diego installiert. Die Stromspender sind über die ChargePoint-App zugänglich und können bis Ende August kostenlos genutzt werden.
sdbj.com, seasidecourier.com

H2-Shuttles für Hawaii: Zwei 25-sitzige Wasserstoff-Busse sollen ab Herbst Touristen zum Hawaii Volcanoes Nationalpark bringen und dort an zwei H2-Stationen betankt werden können. Auch die „Wiki-Wiki“-Shuttles am Honolulu Airport sollen künftig mit Wasserstoff fahren.
washingtontimes.com

19.09.2014 - 08:14

Bouygues, M-BEAM, Dresden, Tübingen, PlugSurfing, Göttingen.

Neue Verwendung für Alt-Akkus: Ein französisches Konsortium unter Führung von Bouygues hat ein Ladesystem für Orte entwickelt, an denen sehr viele E-Autos mit Strom versorgt werden sollen. Es nutzt ausrangierte Batterien aus E-Autos als stationäre Zwischenspeicher für Nachtstrom, um diesen tagsüber peu à peu wieder abzugeben. Das System soll nächstes Jahr kommerzialisiert werden.
reuters.com

E-Golf mit Austausch-Zellen: Ein Team der University of California, San Diego stattet im Projekt „Modular Battery Exchange and Active Management (M-BEAM)“ einen Golf mit auswechselbaren Batteriemodulen aus. Die Praxistauglichkeit soll mit einer Tour quer durch die USA demonstriert werden.
rdmag.com, modularexchange.com

Testfahrer gesucht: Die TU Dresden und die Energieversorger DREWAG und ENSO untersuchen im Rahmen des Forschungsprojekts ENMOVER mit einer Testflotte von fünf Elektrofahrzeugen Nutzungsszenarien für Elektromobilität und suchen hierfür noch Testpersonen.
dnn-online.de

E-Carsharing in Tübingen: Die Stadtwerke der Universitätsstadt kooperieren mit dem örtlichen CarSharing-Unternehmen Teilauto und haben in ihrem Parkhaus eine Ladestation in Betrieb genommen. Einer der beiden Parkplätze am neuen Stromspender ist fest fürs E-Carsharing reserviert.
zfk.de

PlugSurfing-Netzwerk erweitert: Nutzer der App von PlugSurfing können ab sofort auf die Ladepunkte von zwei weiteren Anbietern zugreifen und ihre Ladevorgänge dort bezahlen. Neben E.On, Betreiber der Schnelllader an der A9, sind jetzt auch die Ladepunkte von Ebee in Berlin verfügbar.
plugsurfing.com (PDF)

E-Mobilität vorleben: So heißt ein im November 2013 gestartetes Schaufenster-Projekt im Landkreis Göttingen, das nun in seine nächste Phase geht. Dabei testen sechs Familien in Dransfeld für zwei Wochen Pedelecs im Alltag. Zudem ist die Aufstellung von Fahrradboxen mit Lademöglichkeit geplant.
hna.de

Die Zahl seiner Ladepunkte verdoppelt hat White Plains, eine Vorstadt von New York City. Zehn Ladestationen gab es dort bereits, nun wurden zehn weitere in öffentlichen Parkhäusern errichtet.
whiteplains.dailyvoice.com

— Textanzeige —
Über 7.500 Experten für Elektromobilität erreichen Sie nicht mit einem Fingerschnipp – aber mit einer Anzeige bei „electrive today“. Promoten Sie Ihren Stand auf einer der Herbstmessen, Ihr neues Produkt, eine Veranstaltung oder eine offene Stelle treffsicher beim Branchendienst für Elektromobilität. Anfrage einfach an werbung@electrive.net senden. Alle Infos und Preise finden Sie in unseren Mediadaten.
www.electrive.net/werbung

20.12.2013 - 09:23

Freiburg, VDA, Göttingen, Bike Energy, Green eMotion, Frankreich.

Elektrischer Möbeltransport: Badenova, Ikea und die Freiburger Verkehrs AG starten ein zweijähriges Pilotprojekt, das von der Stadt Freiburg bezuschusst wird. Inhaber eines VAG-Tickets und eines Ikea-Einkaufsbelegs können zwei Stunden lang gratis einen von drei Renault Kangoo Z.E. nutzen.
vag-freiburg.de, tv-suedbaden.de (Video)

VDA lädt an Laterne: Auch der Verband der Automobilindustrie testet ab sofort die Ladeinfrastruktur-Lösung von Ubitricity vor der eigenen Haustür in Berlin-Mitte. Ein entsprechender Laternen-Ladepunkt mit Systemsteckdose wurde gestern in der Markgrafenstraße eingeweiht. Für Ubitricity ein weiterer Schritt, um den deutschen Herstellern näher zu kommen.
welt.de, vda.de

Elektrisches Dutzend: Zwölf neue Elektroautos werden bis 2016 im Landkreis Göttingen getestet. Sie werden von zwei Göttinger CarSharing-Unternehmen angeschafft und 15 Testhaushalten in Jühnde zur kostenlosen und anderen Interessierten zur entgeltlichen Nutzung zur Verfügung gestellt.
hna.de

Universallader für Pedelecs: Bike Energy ermöglicht es E-Bikern, das eigene Ladegerät oder den Wechsel-Akku zuhause zu lassen und trotzdem unterwegs an Strom zu kommen. Möglich machen es spezielle Ladestationen und herstellerspezifische Adapter zum Anschluss fast aller gängigen Systeme.
green.wiwo.de, bike-energy.com

Roaming-Service: Das EU-Projekt Green eMotion vermeldet das Erreichen eines Etappenziels auf dem Weg zur Schaffung einer europaweit nutzbaren Ladeinfrastruktur inklusive Abrechnung. In Barcelona wurde auf Basis der IT-Infrastruktur von IBM länder- und anbieterübergreifendes Laden demonstriert.
greenemotion-project.eu

Tesla klopft in Frankreich an: Mit der Eröffnung eines Service-Centers in Paris nehmen die Kalifornier allmählich Kurs auf den nächsten europäischen Markt. Bis spätestens Ende 2014 soll auch in der Grande Nation die Supercharger-Infrastruktur stehen.
motornature.com

12.11.2013 - 08:15

Dem Kochtopf entkommen.

Mehrere große Wollhandkrabben sind am Sonntagabend bei Göttingen aus einem umgekippten Behälter in einem ICE gekrochen. Die von zwei Chinesen in den Zug „eingeschleusten“ Krabbler gingen auf Wanderschaft und mussten wieder eingefangen werden. Für die exotischen Tierchen hat sich der Ausflug gelohnt: Statt des Kochtopfs wartete die Tierrettung.
presseportal.de

28.10.2013 - 09:12

Mini-E, EMiLippe, Thun, Göttingen.

Mini-E sagt Bye-Bye zum Bayerischen Wald: Seit 2011 haben 22 elektrische Mini im ländlichen Raum 240.000 Kilometer bewältigt, zunächst in der Modellregion, anschließend im Schaufenster-Projekt. Die Versuche hätten gezeigt, dass man auch in kalten und bergigen Gegenden elektrisch unterwegs sein kann. Die sechs beteiligten Landratsämter konnten 65 Prozent aller Fahrten mit den E-Minis erledigen.
pnp.de, newfleet.de, oekonews.at

Elektromobilität in Lippe: „EMiLippe“ heißt ein rund vier Mio Euro schweres Verbundprojekt, das den Wirtschaftsverkehr in Ostwestfalen elektrisch organisieren will, gespeist aus regenerativen Energien. Projektpartner sind die Uni Ostwestfalen-Lippe, das Fraunhofer IOSB-INA, Phoenix Contact E-Mobility und weitere Firmen aus der Region, die auf eine gemeinsame E-Flotte zurückgreifen.
lippeblatt.de, nw-news.de, idw-online.de

Neue E-Bike-Station: Die Energie Thun AG eröffnete einen E-Bike-Port am Bahnhof Thun (Schweiz). Die solargespeisten Stationen werden gemeinsam mit der SBB betrieben, in deren Netz auch der nicht genutzte Strom fließt. Die Nachfrage wird anhand von Strommessungen zwei Jahre lang untersucht.
bernerzeitung.ch

E-Radschnellweg wird konkret: Bis zum Jahresende soll der erste Teil des Radschnellwegs für E-Bikes in Göttingen fertiggestellt werden. Eine Broschüre zeigt Details des vom Bund mit 1 Mio Euro geförderten Projekts, das als Vorreiter für weitere Radschnellwege in der Republik dienen soll.
hna.de, eradschnellweg.de (Broschüre)

04.09.2013 - 08:21

Göttingen, TU Berlin, Nissan, ADAC.

Vorbild für ländliche E-Mobilität: „Elektromobilität für Nachahmer“ nennt sich ein Schaufenster-Projekt rund um Göttingen, das vom Bund mit 2,3 Mio Euro gefördert wird. Der Anspruch ist groß: Das zu entwickelnde Konzept zur nachhaltigen Mobilitätsversorgung mit Elektrofahrzeugen auf dem Land soll nach der realen Umsetzung als Prototyp für die ganze Nation dienen.
hna.de, metropolregion.de

Vernetztes Fahren und Laden: Das DAI-Labor der TU Berlin arbeitet mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft an einer Vernetzung verschiedener Angebote der Elektromobilität. So sollen zum Beispiel Elektro-CarSharing, Pedelec-Verleih und das Reservieren von Ladesäulen in einer App vereint werden.
tu-berlin.de, emobilserver.de

— Textanzeige —
VDMA, Inspired by technologyVDMA: „Inspired by technology“ mit dem Who is who der Produktionstechnik: Am 16. und 17. September 2013 findet der 4. VDMA-Kongress „Intelligenter Produzieren“ in Hannover statt, parallel zur weltgrößten internationalen Plattform für Produktionstechnik, der EMO. Führende Vertreter internationaler Unternehmen diskutieren die Zukunft der Industrieproduktion – seien Sie dabei!

V2G-Projekt in Japan: Nissan will noch in diesem Monat damit starten, für jede der 47 Präfekturen Japans einen Leaf und eine „Leaf to Home“-Station bereitzustellen. Letztere kann Haushalte bei einem Stromausfall über den Leaf versorgen und den Stromer im Bedarfsfall zur Netzstabilität einsetzen.
nissan-global.com, greencarcongress.com

Nissan Leaf im Stresstest: Der ADAC testet derzeit die Ausdauer des weltweit meistverkauften Elektroautos. Nach bisher 18.000 Kilometern ohne Defekt wusste der Leaf auch in punkto Fahrspaß zu überzeugen. Kritik gibt es zur Reichweiten-Angabe: In der Praxis waren nur 80 bis 120 Kilometer drin.
adacemobility.wordpress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war das Aus von Siemens für das Ladesäulen-Geschäft.
morgenpost.de

23.07.2013 - 08:28

e-NUE, Post, Göttingen, DHBW, Sylt, BYD.

Energiebedarf von E-Flotten: Das Projekt „e-NUE“ im Schaufenster Bayern-Sachsen ermittelt anhand realer Modelldaten den Strombedarf für elektrische Firmen-Flotten. Audi hat zu diesem Zweck der N-ERGIE AG fünf A1 e-tron zur Verfügung gestellt. Fünf Betriebe im Raum Nürnberg werden folgen.
springerprofessional.de, auto-reporter.net, elektromobilitaet-verbindet.de

Post auf drei Rädern: Von den 65 Göttinger Postboten wurden jetzt sechs mit E-Trikes ausgestattet. Die Zusteller sind davon begeistert, ebenso wie ihr Arbeitgeber: Rund 1.500 elektrische Dreiräder möchte die Post in der zweiten Jahreshälfte bundesweit im Einsatz haben.
hna.de

Solarstrom in Stuttgart: Die Duale Hochschule Baden-Württemberg hat in der Landeshauptstadt eine eigene Solarstrom-Tankstelle eröffnet. Sie dient zur Datenauswertung und als Anschauungsobjekt für Studenten. Zudem plant die DHBW die Anschaffung zweier E-Bikes.
emobilserver.de

Sylt elektrisch erkunden: Sylt-Besucher bekommen nun die Gelegenheit, die 20 auf der Insel im Einsatz befindlichen Nissan Leaf kostenlos Probe zu fahren – fachkundige Einweisung inklusive.
newfleet.de

BYD erobert Kanada: Zu den zahlreichen Städten, die inzwischen Elektrobusse von BYD testen, gesellen sich nun auch kanadische Metropolen. In der Hauptstadt Ottawa und in Montreal wurden jetzt auf 10 Monate angesetzte Feldversuche mit den Elektro-Bussen „made in China“ gestartet.
puregreencars.com, electriccarsreport.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/04/16/goettingen-nimmt-erstes-hybridbus-trio-in-betrieb/
16.04.2018 16:00