Schlagwort:

10.02.2019 - 12:45

bnNETZE: Grid Agent passt Ladevorgänge dem Netz an

Im Rahmen eines Pilotprojektes hat die Badenova-Netztochter bnNETZE ein System zur permanenten Überwachung und Steuerung von Ladesäulen im Stromnetz entwickelt. Installiert und getestet wurde es am städtischen Ladepark für die Elektro-Flotte des Freiburger Rathauses.

Weiterlesen
21.01.2019 - 13:28

has.to.be: Simpler Zugang zu Ladenetz in ganz Europa

has.to.be kündigt seinen neuen Service eMSP.OPERATION an, der es Anbietern von Ladekarten ermöglicht, ihren Stromkunden unbegrenzten Zugang zu Ladestationen in ganz Europa zu verschaffen. Die Abwicklung der Ladevorgänge geschieht dabei über die bereits vorhandenen Ladekarten.

Weiterlesen
13.10.2018 - 11:50

Gesamtpaket von GP Joule für Betreiber von E-Flotten

GP Joule rückt auf der eMove360° in München seine neuen „Energy & Charging“-Angebote für Betreiber von E-Flotten und E-Parkplätzen ins Rampenlicht. Sie verknüpfen Ladeinfrastruktur mit intelligentem Energiemanagement und können der Firma zufolge individualisiert werden.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Battery Experts Forum

28.06.2018 - 14:54

Eichrecht: S.A.F.E. plant einheitliche Ladesäulen-Software

Die Anforderungen des deutschen Eichrechts sorgen in der hiesigen Ladeinfrastruktur-Branche für eine ungewöhnliche Zusammenarbeit. Eine noch junge Initiative aus Ladeinfrastruktur-Unternehmen namens S.A.F.E. will gemeinsam eine marktweit einheitliche Transparenzsoftware für den rechtskonformen Betrieb von Ladestationen entwickeln.

Weiterlesen
19.07.2017 - 12:07

Was macht eigentlich… has.to.be?

Mit einer kostenlosen Verwaltungssoftware für Ladestationsbesitzer ist das Startup has.to.be vor ein paar Jahren in den Markt für Ladeinfrastruktur gestürmt. Die Backend-Anbindung reicht den Österreichern aber nicht mehr: Sie bieten auch Wartung an und nehmen neue Märkte in den Blick.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



22.10.2015 - 08:05

Osnabrück, BYD & Alexander Dennis, München, E-Taxis, has.to.be.

E-Buslinie für Osnabrück: Ab 2018 soll eine komplette Linie in der Stadt mit 13 elektrisch angetriebenen Gelenkbussen abgefahren werden. Mittelfristig sollen weitere ÖPNV-Trassen folgen. Diesbezüglich könnten 2019 und 2020 zusammen nochmals 27 E-Busse geordert werden. Mit 40 Stromern wäre die Stadt dann deutschlandweit ganz vorne dabei, so das zuständige Stadtwerk.
noz.de

BYD forciert Euro-Produktion: Der E-Busbauer hat den schottischen Hersteller Alexander Dennis mit einem Produktionsauftrag über 200 E-Busse im Jahr bedacht. Jüngste Gerüchte haben sich damit bewahrheitet (wir berichteten). Eine Ausweitung der Kooperation auf E-Doppeldecker steht im Raum.
bbc.com, it-times.de, bqlive.co.uk

Gratis Parken für E-Carsharer: München will CarSharing stärker fördern und erwägt, rund 1.500 Parkplätze nur für die Autos der verschiedenen Anbieter sowie Fahrrad-Stellflächen zu reservieren. Die Parkgebühren sollen sich zudem halbieren bzw. für elektrische Flotten gänzlich entfallen. Mitte Dezember wird über die Maßnahmen entschieden.
sueddeutsche.de

Elektro-Taxis dank Klimakonferenz: Taxizentralen aus zwölf europäischen Ländern wollen anlässlich der Pariser Klimakonferenz im Dezember verstärkt umweltfreundliche Autos ordern. Die Beteiligten verpflichten sich bis 2020 entweder bei ein Drittel, der Hälfte oder allen Fahrzeugkäufen Modelle mit weniger als 60g CO2-Emission je km zu ordern, also faktisch Elektrautos oder Plug-in-Hybride.
ots.at

Gratis-Verwaltung für Ladesäulen: Das Start-up has.to.be stellt eine kostenlose Verwaltungssoftware für Ladestationsbesitzer vor. „be.ENERGISED Community“ ermögliche es, die Anlagen in Echtzeit auszuwerten. Anbindung an etablierte Roaming-Netzwerke und Abrechnung inklusive.
has-to-be-energised.at

— Textanzeige —
textanzeige-bild-02Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

17.09.2015 - 07:22

RWE, has.to.be, AMAG, Flinkster.

Energiemanagement-Lösung von RWE: RWE präsentiert auf der IAA die neue Steuerbox easyOptimize für Kunden mit Photovoltaik-Anlage. Das Gerät kommuniziert mit der RWE-Ladebox (eBox smart) und soll dafür sorgen, dass bei schönem Wetter vorrangig Solarstrom ins Elektroauto fließt.
rwe.com

— Textanzeige —
Emodz BVGrenzüberschreitende Zusammenarbeit ist nötig, um E-Mobilität voran zu bringen! Abonnieren Sie den Newsletter der Initiative „Von Berlin nach Amsterdam“ und Sie sind immer bestens über aktuelle Projekte informiert: Telefon: +31(0) 546 49 29 97
vonberlinnach.amsterdam/abonnieren

Betreiberübergreifend Laden: has.to.be hat auf der IAA eine Erweiterung für die Ladestations-Verwaltungssoftware be.Energised vorgestellt, die den Zugang zu den Roaming-Netzwerken Bosch Charge&Pay, Plugsurfing und InterCharge schafft und für Interoperabilität sorge soll.
has-to-be-energised.at

Strom für Schweizer Volkswagen: Der Schweizer VW-Generalimporteur AMAG kooperiert neuerdings mit der Alpiq E-Mobility AG, der eMobility-Tochter des größten Schweizer Energieunternehmens, um seine Kunden mit Heimladelösungen auszustatten.
alpiq-intec.ch

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

Induktives interoperables Laden: Anders als berichtet, gehören die kabellos geladenen Elektroautos in Berlin nicht zur Carsharing-Flotte von Flinkster, sondern zum Verbundprojekt „Interop – induktives interoperables Laden“, das sich noch in der Testphase befindet.
erneuerbar-mobil.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/09/17/rwe-has-to-be-amag-flinkster/
17.09.2015 07:22