Schlagwort:

03.07.2018 - 09:28

Freispruch für „Robin Hood“ der Elektromobilität

In Hamburg ist jetzt ein Elektroauto-Fahrer vom Verdacht des Notruf-Missbrauchs freigesprochen worden. Der Besitzer eines Nissan Leaf hatte 320-mal die 110 gewählt, um blockierte Ladestationen zu melden und die dort geparkten Verbrenner abschleppen zu lassen.
bild.de

27.03.2018 - 12:10

Niederländer beraten über neuen Luftreinhalteplan

Die Niederländer diskutieren aktuell einen neuen Aktionsplan, um die Luftqualität zu verbessern. Zu den rund 100 darin aufgeführten Maßnahmen zählen u.a. zusätzliche Investitionen in Ladestationen sowie die Möglichkeit für Gemeinden, die Parkgebühren für E-Autos zu reduzieren.

Weiterlesen
14.03.2018 - 13:50

Marburg befreit E-Fahrzeuge von Parkgebühren

Die hessische Universitätsstadt Marburg stellt E-Auto-Fahrern ab sofort öffentliche Parkflächen grundsätzlich kostenlos zur Verfügung. Bisher war dies nur auf Antrag mit einer speziellen Parkgenehmigung möglich. Voraussetzung für das kostenlose Parken in Marburg ist ein E-Kennzeichen bzw. für ausländische Fahrzeuge eine Plakette.

Weiterlesen




17.02.2018 - 12:24

Städte fordern höhere Strafen für Ladesäulen-Blockierer

Blockierte Ladesäulen sind für Fahrer von Elektroautos ein großes Ärgernis. Doch während Städte wie Hamburg oder neuerdings auch Dortmund widerrechtlich parkende Fahrzeuge konsequent abschleppen, fordern die Städte Nürnberg und Stuttgart lediglich höhere Bußgelder für Ladesäulen-Blockierer. 

Weiterlesen
03.07.2017 - 09:39

Linzer gegen Gratis-Parken für E-Autos

Ein Linzer erstattete Anzeige gegen Politiker, die Elektroautos gratis parken lassen wollen. Der 73-Jährige fühlte sich mit seinem Benziner benachteiligt. Die Staatsanwaltschaft Linz sah aber “keinen hinreichenden Anfangsverdacht” für Diskriminierung. Da bleibt dem Kläger wohl nur die Anschaffung eines E-Autos.
nachrichten.at

10.04.2017 - 12:28

Kein Gratis-Parken für E-Autos in Wien

Die Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hat Forderungen zur Befreiung von der Parkgebührenpflicht für Besitzer von E-Autos, wie es sie u.a. in Graz, Klagenfurt, Villach und Innsbruck gibt, eine Abfuhr erteilt. 

Weiterlesen




02.02.2017 - 15:09

E-Autos parken kostenlos in Leonberg

Die nahe Stuttgart gelegene Stadt Leonberg erhebt ab dem 1. März keine Parkgebühren mehr für Elektroautos – zumindest bis zur höchstzugelassenen Parkdauer und vorerst bis zum Jahr 2020. In Stuttgart, Sindelfingen, Böblingen, Herrenberg, Waiblingen, Esslingen und Ludwigsburg ist das Parken für E-Autos bereits kostenlos.
stuttgarter-zeitung.de

01.02.2017 - 11:30

Elektroautos parken kostenlos in Neuss

Elektroautos dürfen auf den rund 1.000 bewirtschafteten Stellplätzen in der Innenstadt von Neuss künftig bis zu drei Stunden lang kostenfrei parken. Darauf hat sich laut Medienberichten kürzlich der Planungsausschuss der Stadt geeinigt.
rp-online.de

18.07.2016 - 07:15

ABB, E-Bus 2020 IMC, Wasserstoff, Gratis parken, Zagreb.

Schnellladen ohne Oberleitung: Die Genfer Verkehrsbetriebe und der Schweizer Bushersteller Hess haben bei ABB die Schnelllade- und Bordtechnologien für zwölf E-Busse bestellt. Das Zwischenladen an den 13 Flash-Ladestationen entlang der Linie 23 zum Flughafen soll nur 15 Sekunden dauern, für das vollständige Laden binnen fünf Minuten gibt’s  sieben Ladesäulen an den Endhaltestellen und im Depot.
handelszeitung.ch, abb.com

E-Bus-Testlauf in Arnheim: Im Rahmen des EU-Projektes „E-Bus 2020 IMC“ werden zwei 18-Meter-Elektrobusse mit In-Motion-Charging (IMC) gebaut und im niederländischen Arnheim erprobt. Die Trolley-Busse werden während der Fahrt über die Oberleitung nachgeladen und fahren in Bereichen ohne Oberleitung im reinen Batteriebetrieb. Koordiniert wird das Projekt, an dem zehn Partner beteiligt sind, von Vossloh Kiepe.
nahverkehrs-praxis.de, pressebox.de

H2 tanken in Ulm: Daimler, Linde und Total haben im Rahmen der Clean Energy Partnership eine Wasserstoff-Tankstelle auf dem Gelände des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) in Ulm in Betrieb genommen. Bundesweit haben die Partner bislang 21 öffentlich geförderte H2-Tankstellen fertiggestellt. Sieben davon stehen in Baden-Württemberg. Von der Zielmarke 50 ist man noch weit entfernt.
the-linde-group.com

Gratis parken für E-Autos: Zwei weitere Städte nutzen die im EmoG angeregten Privilegien für Elektroautos: Sowohl in Dinslaken (NRW) als auch in Wangen im Allgäu (Baden-Württemberg) dürfen Fahrzeuge mit E-Kennzeichen künftig kostenfrei parken.
rp-online.de, schwaebische.de

Zagreb lädt Sonnenstrom: In der kroatischen Hauptstadt wurde die landesweit erste Solar-Ladestation eröffnet. Sie verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von 50 kW DC und 43 kW AC.
croatiaweek.com

16.11.2015 - 08:26

Gratis-Parken, EnBW, London, norwegische Post, Washington.

Gratis-Parken für NRW-Stromer: Mit Lüdinghausen im Kreis Coesfeld erlaubt künftig eine weitere nordrhein-westfälische Stadt das kostenfreie Abstellen von Elektrofahrzeugen auf ihren Parkflächen. Erst kürzlich hatte auch Herford eine solche Regelung beschlossen (wir berichteten).
wn.de

Elektrifizierte Landesgartenschau: Die EnBW unterstützt die Pflanzenschau Baden-Württemberg 2016 als e-mobiler Partner. Der Versorger wird einen E-Smart zur Verfügung stellen und Ladesäulen für die eingesetzten Elektrobusse installieren. Zudem soll ein Exemplar der von EnBW entwickelten multifunktionalen Straßenlaterne SM!GHT aufgestellt werden, an der auch E-Autos laden können.
enbw.com

London lädt nach: Im Londoner Stadtteil Hammersmith & Fulham sollen aufgrund des steigenden Bedarfs bis zum Ende des kommenden Jahres 40 neue Ladeplätze für Elektro-Fahrzeuge eingerichtet werden. Die Installation der ersten zehn Ladepunkte ist für Anfang 2016 geplant.
getwestlondon.co.uk

Strom-Zuwachs für norwegische Post: In Sola in der norwegischen Provinz Rogaland hat die Post 16 Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Die neuen Renault Kangoo Z.E. sind Teil der landesweiten Beschaffungsoffensive der norwegischen Post, über die wir bereits berichtet hatten.
aftenbladet.no (auf Norwegisch)

Elektrifizierung in Washington: An der Grand-Coulee-Talsperre am Columbia River im US-Staat Washington sollen im Rahmen eines Pilotprojekts 27 elektrische Nutzfahrzeuge als Verbrenner-Ersatz zum Einsatz kommen. Bisher mussten jährlich über 100.000 Dollar für Spritkosten aufgewendet werden.
krem.com

16.09.2015 - 07:09

Fahrrad-Highway, Frei-Parken, Flinkster, Budapest, Sri Lanka.

Radschnellwege: Der Berliner „Fahrrad-Highway“ hat die Zustimmung des Bezirks Tempelhof-Schöneberg und muss nur noch vom Senat abgesegnet. Die 8,5 Kilometer lange stillgelegte Bahnstrecke könnte schnell zum E-Biker-Pfad für Pendler aus dem süd-westlichen Speckgürtel werden. Auch Frankfurt und Darmstadt denken über einen Verbindungsweg für elektrische und konventionelle Fahrräder nach.
berliner-zeitung.de (Berlin), fnp.de (Frankfurt)

Frei-Parken in Braunschweig? In der niedersächsischen Stadt dürfen E-Autos in der Innenstadt ab Ende des Jahres kostenlos parken, zumindest wenn die politischen Verantwortlichen dem Antrag der SPD zustimmen. Die Stadt soll zudem weitere Optionen der Elektroauto-Förderung prüfen.
braunschweiger-zeitung.de

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

Flinkster Connect: Die Deutsche Bahn präsentiert auf der IAA ihr neuestes Kombi-Angebot. Mit Flinkster Connect können Berlin-Reisende ihr Zugticket und ein Elektrofahrzeug gleich in einem Schritt online buchen. Das Pilot-Projekt geht Ende diesen Jahres an den Start.
dmm.travel

Korrektur: Die am Wochenende am Köschinger Forst eröffnete Schnellladestation von Tank & Rast gehört nicht wie irrtümlich berichtet zum SLAM-Projekt. Zudem sind keine 150 kW-Lader, sondern drei 50-kW-Lader aufgestellt worden. Wir bitten das Durcheinander zu entschuldigen.
auto-medienportal.net

— Textanzeige —
yoove mobility - LogoDas Schaufensterprojekt – SCHNELL-LADEN BERLIN – lädt alle Elektromobilisten in Berlin, Brandenburg und elektrisch Reisenden zur Schnellladung ein. Unsere Projekt-Ladestandorte stehen bereit. Probieren Sie es einfach aus. www.schnell-laden-berlin.de

E-Busse für Budapest: Die ungarische Hauptstadt hat die ersten neuen Trolleybusse von Škoda Electric und Solaris vorgestellt. 36 Stück hat die Stadt bereits bestellt mit der Option auf 72 weitere. Die Lieferung erfolgt noch 2015. Die Busse können dank kleiner Batterie kurz auch ohne Oberleitung fahren.
newstix.de

Lade-Tanke: Die Regierung von Sri Lanka fordert alle Tankstellenbesitzer des Inselstaates auf, Ladestationen für E-Autos bereitzustellen. Man glaubt, die Nachfrage nach Elektro-Fahrzeugen sei groß und nur durch die unzureichende Ladeinfrastruktur gehemmt.
hirunews.lk

12.01.2015 - 08:14

Einparken für Fortgeschrittene.

Stunt-Fahrer Alistair Moffatt hat einen Fiat 500 per Drift in eine Parklücke manövriert, die gerade mal 7,5 Zentimeter länger war als das Auto – neuer Weltrekord. Das sollen die neuartigen Einpark-Assistenten der Hersteller erst mal nachmachen…
youtube.com via autoblog.com

07.07.2014 - 07:37

Intelligente Parkautomaten in Madrid, Tesla Model S im Test.

Lese-Tipp: Madrid setzt neuerdings auf „intelligente“ Parkscheinautomaten. Wer ein Ticket ziehen will, muss das Kennzeichen seines Autos eingeben, das dann mit einer Datenbank abgeglichen wird. Der Preis richtet sich nach der Umweltfreundlichkeit des Autos; Elektroautos parken gratis.
welt.de

Video-Tipp: „Energie & Technik“ hat das Tesla Model S einem Fahrtest auf einer Autobahn bei München unterzogen. Die war leider zu dicht befahren, um das Potenzial des Kaliforniers ganz auszureizen. Dennoch ein sehenswerter Beitrag.
elektroniknet.de

14.10.2013 - 08:46

Bundesrat, Rüsselsheim, ElectroDrive, Großbritannien, Nissan, Taiwan.

Beratung über freies Parken: Der Bundesrat will zur Förderung von Elektroautos über die zeitlich befristete Befreiung von Parkgebühren beraten. Die zugrunde liegende Gesetzesinitiative der baden-württembergischen Landesregierung wurde nun in die Ausschüsse weitergeleitet.
spiegel.de, autogazette.de

Sonnenstrom in Rüsselsheim: Die Elektroautos der Wohnungsbaugesellschaft Gewobau in Rüsselheim können künftig mit sauberem Strom betrieben werden. Dazu wurden jetzt zwei Carports mit je 15 Solarmodulen installiert, die beide über eine Ladesäule für zwei E-Fahrzeuge verfügen.
gewobau-online.de via main-spitze.de

Infrastruktur-Moratorium: Weil der Markt für E-Fahrzeuge nicht in Schwung kommt, wurde ElectroDrive, eine Tochter der Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB), jetzt aufgelöst und deren Aufgaben in die IKB eingegliedert. Der weitere Ausbau der Ladeinfrastruktur befindet sich im „Standby“-Modus.
tt.com

— Textanzeige —
Design ist nicht alles – aber es macht einen Unterschied! Premiere morgen auf der eCarTec in München. Seien Sie neugierig! MENNEKES® – Das Original. Halle A5, Stand 402.
www.MENNEKES.de (Video-Einladung)

Britische Kaufanreize doch wirksam? Seit 2011 wird der Kauf von E-Fahrzeugen in Großbritannien mit einem Zuckerl von bis zu 5.000 Pfund versüßt. 4.553 Plug-ins und reine E-Fahrzeuge konnten so bis Juni 2013 auf die Straßen gebracht werden. Von Juli bis September kamen weitere 1.149 Stromer hinzu.
thegreencarwebsite.co.uk

Nissan fördert Ladenetz-Ausbau: US-Unternehmen erhalten zeitlich begrenzt Zuschüsse, wenn sie auf ihrem Gelände öffentlich zugängliche CHAdeMO-Schnelllader aufstellen. 15.000 Dollar zahlt Nissan für eine Installation noch in diesem Jahr, danach gibt es bis Ende März 2014 noch 10.000 Dollar.
greencarreports.com

Taiwan setzt auf BYD-Taxis: Eine taiwanesische Taxi-Organisation hat stolze 1.500 Exemplare des BYD-Stromers e6 bestellt. Die ersten Fahrzeuge sollen bereits Anfang 2014 ausgeliefert werden und anschließend zur Personenbeförderung u.a. in der Millionenstadt Taipeh eingesetzt werden.
focustaiwan.tw, green.autoblog.com

09.09.2013 - 08:18

Freiparken für Stromer, Hannover, Smatrics, Proterra.

Freiparken für Stromer? Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, sollen Elektroautos künftig bundesweit kostenfrei parken dürfen, um den Absatz zu fördern. Hamburg habe auf Basis von Beschlüssen der Verkehrsministerkonferenz einen Gesetzesantrag in den Bundesrat eingebracht.
saarbruecker-zeitung.de

E-Busse für Hannover? Die Regionsverwaltung der niedersächsischen Hauptstadt hat vorgeschlagen, drei Elektrobusse anzuschaffen und diese künftig auf den Linien 100 und 200 zum Einsatz zu bringen. Das Bundesumweltministerium soll bereits seine Bereitschaft zur Förderung signalisiert haben.
newstix.de

— Textanzeige —
IAA, 2013, BoschIAA 2013: Neue Impulse für eMobility und Flottenmanagement mit Bosch Software Innovations. Erfahren Sie, wie Sie durch Vernetzung die Effizienz Ihrer Leasing- oder Firmenflotte erhöhen und welche Geschäftsmöglichkeiten sich aus einer intelligenten Ladeinfrastruktur ergeben. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin: www.bosch-si.com

Details zu Smatrics: Wie berichtet, wollen Siemens und Verbund unter dem neuen Label „Smatrics“ in Österreich flächendeckend Ladestationen aufstellen. Der Strom für vorerst 30 Stationen soll aus Wasserkraft kommen. 2014 wird das Netz auf 80 Stellen ausgeweitet. Für Nutzer gibt es versch. Pakete.
derstandard.at

Elektro-Buslinie in Kalifornien: Foothill Transit aus Südkalifornien hat zwölf weitere E-Busse bei Proterra bestellt. Die Fahrzeuge sollen die Linie zwischen LaVerne und Pomona übernehmen. Proterra verzeichnet eine erhöhte Nachfrage und hat die Produktionskapazität kürzlich bereits verdoppelt.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

05.08.2013 - 09:06

E-Parken, Flinkster, Kanada, USA, Ecotricity, St. Pölten.

Ladung mit Parkschein: Die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg hat im Parkhaus der Universitätsmensa Schloss in Mannheim eine Schnellladesäule errichtet, welche per Parkticket aktiviert wird. Mit diesem wird später auch der Strom am Kassenautomaten einfach mitbezahlt.
adacemobility.wordpress.com (mit Video)

Flinkster startet in Wien: Das CarSharing-Angebot der Deutschen Bahn steht ab sofort auch Kunden in Österreich zur Verfügung. In den kommenden Wochen will der Betreiber die Flotte in der österreichischen Hauptstadt auf 50 Fahrzeuge in 18 Bezirken aufstocken.
dmm.travel

Ladekorridor Kanada-USA: Das amerikanische Vermont und das kanadische Québec werden bald durch 17 Ladestationen entlang der Strecke Burlington – Montréal (222 km) elektrisch miteinander verbunden sein. Die entsprechende Initiative geht auf die amerikanische Interessengruppe Drive Electric Vermont und ihren kanadischen Kooperationspartner Electric Circuit zurück.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

Mehr Ladestationen an britischen Highways: Nissan und der britische Ökostromanbieter Ecotricity installieren weitere 13 Schnelllader an Autobahn-Raststätten der Welcome Break Gruppe. Damit steigt die Zahl der Stationen von Nissan in Großbritannien auf 97. Weitere sind geplant.
electriccarsreport.com, electric-vehiclenews.com

Sonnen-Tanken: Im niederösterreichischen St. Pölten wurden fünf Schnellladestationen aufgestellt, die mit Solarstrom gespeist werden. An zwei Standorten können bis zu 13 E-Fahrzeuge laden.
oekonews.at

19.06.2013 - 08:22

Vertikal-Parkhaus für Elektroautos.

Kandi-Vertikal-ParkhausFundstück aus China: In der Millionenstadt Hangzhou City entsteht eine Anlage zum Parken und Laden von Elektroautos. Die Besonderheit: Die Stromer sollen nicht etwa brav nebeneinander stehen, sondern vertikal nebeneinander hängen. Die Anlage ist Teil eines großen Flottenprojekts von Kandi und soll nicht die einzige ihrer Art bleiben.
greencarcongress.com, globenewswire.com (Projektfoto)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/06/19/vertikal-parkhaus-fur-elektroautos/
19.06.2013 08:22